Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

GEO-Tag der Artenvielfalt

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "GEO-Tag der Artenvielfalt"—  Präsentation transkript:

1 GEO-Tag der Artenvielfalt 8.6.2009
Der Leistungskurs der Thomas-Mann-Oberschule untersucht die Artenvielfalt im Stadtpark Weißensee

2 Tiere der Parkanlage am Weißen See

3 Unsere Fundorte

4 Beschreibung der Fundorte
x3: Nähe Milchhäuschen, steiler Abhang, Wiese, viele Bäume & Sträucher, etwas schlammiger Boden x4: Nähe ehemaliger Zufluss bis hin zum Strandbad, sehr steiler Abhang, Wiese, viele Sträucher & Bäume x1: Nähe Strandbad, viel Schilf, steiler Abhang, Wiese, viele Bäume & Sträucher x2: Nähe Bootsverleih, kein Abhang, wenig Wiese, schlammiger Boden, keine Sträucher, einige Bäume

5 Fundort „x1“ Insekten: Samtmilbe (Trombidium holosericum), Honigbiene (Apis mellifera), Weichtier: Schnirkelschnecke (Cepaea nemoralis) [Abb.2] Vögel: Blesshuhn/Blässralle (Fulica atra) [Abb.1+3], Amsel (Turdus merula) Abb.2 Abb.1 Abb.3

6 Fundort „x2“ Insekten: Hufeisen-Azurjungfer (Coenagrion puella), Hummel (Bombus lapidarius) Weichtier: Zwergdeckelschnecke (Potamopyrgus antipodarum) Vögel Stockente (Anas platyrhynchos)[Abb.1], Kohlmeise (Parus major), Haussperling (Passer domesticus)[Abb.3], Feldsperling (Passer montanus) Säugetier: Rotes Eichhörnchen (Sciurus vulgaris) [Abb.2] Abb.2 Abb.1 Abb.3

7 Fundort „x3“ Insekten: Zweipunkt-Marienkäfer (Adalia Bipunctata-Form), Wasserfloh (Daphnia pulex)[Abb.2], Steinläufer (Lithobius forficatus) Weichtier: Zwergdeckelschnecke (Potamopyrgus antipodarum) Vögel: Graureier (Ardea cinerea)[Abb.1], Haubentaucher (Podiceps cristatus) Abb.1 Abb.2

8 Fundort „x4“ Insekten: Feuerwanze (nachgucken), Reblaus (Viteus vitifolii), Siebenpunkt-Marienkäfer (Cocinella septempunctata), Schwarzgraue-Wegameise (Lasius niger), Kugelspinne (Theridiidae), Sackspinne (Clubiona terrestris), Laubheuschrecke (Tettigoniidae)[Abb.1], Sichelwanze (Himacerus miricoides)[Abb.2], Wasserspringschwanz (Podura auqatica) Krebstier: Amerikanischer Flusskrebs (Oronectes limosus) Vögel: Höckerschwan (Cygnus olor), Türkentaube (Streptopelia decaoctor), Ringeltaube (Columba palumbus), Nebelkrähe (Corvus corone cornix) Abb.1 Abb.2

9 Q1 Q1 Q1 Q1

10 Q1 Q1 Q1 Q1

11 Alle anderen Fotos sind von uns selbst erstellt.
Quellen Die mit „Q1“ benannten Bilder sind ausschließlich von der Seite Google-Bilder rausgesucht und bearbeitet worden. (http://images.google.de/imghp?hl=de&tab=vi) Alle anderen Fotos sind von uns selbst erstellt.

12

13

14 Wasseruntersuchungen im Weißen See

15

16 Datum: Bemerkung: Die Untersuchungsergebnisse sind zum Teil verfälscht, da die Sauerstoffsonde fehlerhaft arbeitete und chemisch nachgemessen werden musste. Weiterhin konnte trotz mutigem Einsatz keine eindeutige Tiefenwasserprobe gezogen werden. Es zeigt sich ein eutropher See, der noch keine klare Temperaturschichtung aufweist.

17 Organismen in den Wasserproben:
Branchiopoda (Kiemenfußkrebse)(4) Diplostraca (Krallenschwänze)(4) Chydoridae(1) Chydorus sphaericus (Linsenkrebs) Daphniidae(2) Daphnia pulex (Wasserfloh) Scapholeberis mucronata (Kahnfahrer) Polyphemidae(1) Polyphemus pediculus (Kleiner Raubwasserfloh) Abb.2 Naucoridae (Schwimmwanzen)(1) Abb.1 Ilyocoris cimicoides Cyclopidae(1) Cyclops strenuus (Gemeiner Hüpferling) Hydrobiidae (Wasserdeckelschnecken)(1) Potamopyrgus antipodarum (Neuseeländische Deckelschnecke) Sowie ein Süßwasserpolyp (Abb.3), eine Steinfliegenlarve (Abb.4), ein Fadenwurm, einige kleine Jungfische und Grünalgen, die aber nicht weiter bestimmt wurden.

18

19

20

21 Pflanzenbestimmung am Weißen See

22 Fundorte

23 Beschreibung der Fundorte
x1: Abhang stark bewachsen, viele Sträucher, Kräuter x2: Wiese, viele Bäume, schlammiger Boden x3: Ufer sehr stark bewachsen von Sträuchern

24 Fundort „x1“ Rotklee, Weißklee (Trifolium pratense / repens)
Brennnessel groß (Urtica dioica) Kleiner Wiesenknopf (Sanguisorba minor) Weiße Lichtnelke (Silene latifolia) Gewöhnliche Scharfgarbe (Achillea millefoliom) Stumpfblättrige Ampfer (Urmex obtusifolius) Beifuß (Artemisia Vulgaris) Schilf (Phragmites australis) Knäulgras (Dactylis glomerata) Weg-Malve (Malva neglecta) Trespe (Bromus sterilis) Wiesen-Rispengras (Poa annua) Weiße Taubnessel (Lamium album)

25 Fundort „x2“ Sommerlinde (Tilia platyphyllos) Birke (Betula pendula)
Trauerweide (Salix chrysocoma) Pappel (Populus nigra) Gänseblümchen (Bellis perennis) Gewöhnlicher Löwenzahn (Leontodon hispidus) Mittlerer Wegerich (Plantago media) Scharfer Hahnenfuß (Arnunculus acris)

26 Fundort „x3“ Gerste (Hordeum) Erle (Alnus glutinosa)
Birke (Betula pendula) Feld-Ahorn (Acer campestre) Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius) Holunder (Sambucaceae) Liguster (Ligustrum vulgare) Mahonie (Mahonia aquifolium) Echtes Labkraut (Galium verum)

27 Scharfer Hahnenfuß Sommerlinde Pfeifenstrauch Gerste

28

29 Dies war eine Präsentation des Biologie-Leistungskurses der Thomas-Mann-Oberschule
Das Team


Herunterladen ppt "GEO-Tag der Artenvielfalt"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen