Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Gesundheitsförderung Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Gesundheitsförderung Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen."—  Präsentation transkript:

1 1 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Gesundheitsförderung Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen WHO Ottawa Charter für Gesundheitsförderung, 1986

2 2 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Gesundheitsförderung will die Menschen zur Stärkung ihrer Gesundheit befähigen, um aktiv auf die Anforderungen des Alltags zu reagieren und setzt daher in den relevanten Lebensbereichen (= Settings) z.B. Gemeinde, Betrieb, Schule an

3 3 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Einflussfaktoren auf die Gesundheit 20 % biologische, genetische Gegebenheiten 50 % Lebensstil (Quelle: Badura, 1996) 10 % Gesundheitswesen (Spitäler, Ärzte etc.) 20 % (physische u. psychische) Umwelt

4 4 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Nutzen von BGF für das Unternehmen Arbeitszufriedenheit Arbeitsqualität Betriebsklima Image des Unternehmens

5 5 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung für das Unternehmen Krankenstände Fluktuation Produktivität Nutzen von BGF

6 6 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung für die MitarbeiterInnen Arbeitsbelastungen Gesundheitsbeschwerden Wohlbefinden Nutzen von BGF

7 7 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung für die MitarbeiterInnen Arbeitszufriedenheit Betriebsklima Lebensqualität Nutzen von BGF

8 8 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Qualitätsmerkmale von BGF Zieldefinition - Definition und Überprüfung relevanter Merkmale (Krankenstandsdaten,...) Gesundheitsbegriff - Umfassendes Gesundheitsverständnis durch Berücksichtigung aller Einflussfaktoren Partizipation - Einbindung der MitarbeiterInnen in die Planung, Abwicklung und Umsetzung des Projektes

9 9 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Qualitätsmerkmale von BGF Nachhaltigkeit - Methodische Umsetzung der Projektergebnisse, Zielüberprüfung, Messung der Projekterfahrungen Integration - Aufnahme der BGF-Grundsätze in die Unternehmenspolitik (z.B. Firmenleitbild, Personalentwicklung,...)

10 10 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Projektschritte der BGF Steuerungsgruppe Planung Steuerung Ist-Analyse MitarbeiterInnenbefragung Krankenstandsanalyse Maßnahmen Aktivitätenkatalog Gesundheitszirkel MitarbeiterInnenbeteiligung Verbesserungsvorschläge ERFOLGS- MESSUNG Erfolgs- messung

11 11 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Projektbeteiligte Steuerungs - gruppe Sicherheits - fachkraft Arbeits- medizinerIn Betriebsrat Externe ExpertInnen Mitarbeiter - Innen Geschäfts - leitung

12 12 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung MITARBEITERINNENBEFRAGUNG Istzustandsmessung Bench Marking Veränderungsmessung Qualitätssicherung

13 13 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung MITARBEITERINNENBEFRAGUNG Der Fragebogen SALSA misst schwerpunktmäßig folgende Bereiche: Arbeitsbelastung Aufgabencharakteristika Organisationale & Soziale Ressourcen Subjektive Gesundheitseinschätzung

14 14 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung MITARBEITERINNENBEFRAGUNG Arbeitsbelastung Überforderung durch die Aufgaben Unterforderung Belastendes Sozialklima Belastendes Vorgesetztenverhalten Belastung durch äußere Rahmenbedingungen

15 15 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung MITARBEITERINNENBEFRAGUNG Aufgabencharakteristika Ganzheitlichkeit der Aufgaben Qualifikationsanforderung Verantwortungsgrad

16 16 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung MITARBEITERINNENBEFRAGUNG Organisationale Ressourcen Aufgabenvielfalt Qualifikationspotential der Tätigkeit Tätigkeitsspielraum Partizipationsmöglichkeit Gestaltungsmöglichkeit des Arbeitsplatzes Spielraum für persönliche Dinge

17 17 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung MITARBEITERINNENBEFRAGUNG Soziale Ressourcen Positives Arbeitsklima MA-orientiertes Vorgesetztenverhalten Soziale Unterstützung durch Vorgesetzte Soziale Unterstützung durch Arbeitskollegen

18 18 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung MITARBEITERINNENBEFRAGUNG Subjektive Gesundheitseinschätzung persönliches Gesundheitsempfinden Kontakt: Oberösterreichische Gebietskrankenkasse Dr. Helmut Hirtenlehner 0732/7807/2966

19 19 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Modul 1 Gesundheitszustand, Gesundheitsverhalten Modul 2 Sicherheit - Einschätzung der Gesundheit - Gesundheitsbewusstsein Beschwerden - Ernährung/Gewicht - Bewegung/Wirbelsäule - Sucht (Alkohol, Rauchen) - Lebensstil allgemein - Prävention Bewegungs- apparat, Wirbelsäule - Ernährungsprävention - Gewichtsreduktion - Suchtprävention - Verwendung von Sicherheits- vorkehrungen - Information über Verwendung - Kontrolle Module PRO-Fit InhalteAngriffsmöglichkeiten der Veränderung MITARBEITERINNENBEFRAGUNG

20 20 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung MITARBEITERINNENBEFRAGUNG Modul 4 Arbeitsbelastungen Individuelle Erfassung der 5 wichtigsten Belastungsquellen Modul 3 Arbeitszufriedenheit - Arbeitsaufgabe, -umfeld, Tätigkeit - Arbeitspausen - Kollegen - Vorgesetzte - Betriebsklima - Arbeitsplatz - Pausengestaltung - Kommunikations- und Informationsstrukturen - Organisation - Sozialbeziehungen Module PRO-Fit InhalteAngriffsmöglichkeiten der Veränderung - Kombination Module 3 und 4 und Intervention in den drei häufigsten Belastungsquellen

21 21 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung MITARBEITERINNENBEFRAGUNG Modul 5 Psychische Belastungen - wie agiert jemand in Belastungs- situationen - wie energievoll ist jemand - gelingt es Arbeitsprobleme in der Freizeit wegzufiltern - welche Warnhinweise gibt es in Bezug auf Stress/Coping, Burn- Out und depressive Symptomatik -Problemlösungsstrategien - Zielrahmenarbeit - Kommunikation - Soziale Kompetenz - Stressmanagement - Entspannung - Konfliktbearbeitung - Genusstraining Module PRO-Fit InhalteAngriffsmöglichkeiten der Veränderung

22 22 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung GESUNDHEITSZIRKEL innerbetrieblicher Arbeitskreis identifiziert Belastungen und gesundheitsrelevante Bedürfnisse arbeitet Vorschläge aus TeilnehmerInnen kommen aus einer Hierarchieebene

23 23 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung GESUNDHEITSZIRKEL freiwillige Mitarbeit fixer Teilnehmerkreis 5 bis 6 Sitzungen á 2 Stunden arbeitet im Auftrag der Steuerungsgruppe

24 24 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung GESUNDHEITSZIRKEL während der Arbeitszeit gleichberechtigte Kommunikation moderiert (extern)

25 25 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung GESUNDHEITSZIRKEL Der/die ideale GZ-TeilnehmerIn kennt das Unternehmen ist offen für neue Ideen interessiert sich für Gesundheit hat einen guten Draht zu den KollegInnen

26 26 Das europäische Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Koordiniert den Informationsaustausch und die Verbreitung von Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) in Europa Kontaktstelle für Österreich: OÖGKK

27 27 Das europäische Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung BGF bekannt machen vorbildliche Praxisbeispiele ermitteln und verbreiten Leitlinien für effektive BGF entwickeln Aufgaben

28 28 Das europäische Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Engagement zur Einleitung entsprechender politischer Schritte Augenmerk auf Klein- und Mittelbetriebe Aufgaben

29 29 Österreichische Kontaktstelle des Europäischen Netzwerkes BGF-Projekte laufend erfassen Informationen und Erfahrungen auf nationaler Ebene austauschen Aufgaben

30 30 Beiträge für WHP-Net-News erstellen Öffentlichkeitsarbeit für BGF auf nationaler Ebene leisten NetzwerkpartnerInnen auf nationaler Ebene rekrutieren Österreichische Kontaktstelle des Europäischen Netzwerkes Aufgaben

31 31 an europäischen Gemeinschaftsprojekten mitarbeiten an den halbjährlichen Network-Meetings teilnehmen Österreichische Kontaktstelle des Europäischen Netzwerkes Aufgaben

32 32 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Eine Kooperationsgemeinschaft der Österreichischen Kontaktstelle des Europäischen Netzwerkes, der Regionalstellen in den Bundesländern und der Sozialpartner.

33 33 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung gleiches Verständnis von BGF im gesamten Bundesgebiet erreichen kompetente AnsprechpartnerInnen in den Bundesländern etablieren (Regionalstellen) Ziele

34 34 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau Mag. Beate Atzler Stmk. Sbg. Salzburger Gebietskrankenkasse Elisabeth Zeisberger Regionalstellen

35 35 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Niederösterreichische Gebietskrankenkasse Leo Manseder Wiener Gebietskrankenkasse Eva-Maria Baumer NÖ Wien Regionalstellen

36 36 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Kärntner Gebietskrankenkasse Claudia Stumpfl Oberösterreichische Gebietskrankenkasse Elfriede Kiesewetter Kärnten OÖ Regionalstellen

37 37 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Burgenländische Gebietskrankenkasse Dr. Brigitte Fritz Fonds Gesundes Vorarlberg Reinhard Sonderegger Bgld. Vbg. Regionalstellen

38 38 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Tiroler Gebietskrankenkasse Peter Frizzi Tirol Regionalstellen

39 39 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Partner

40 40 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Partner

41 41 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Gemeinsame Materialien

42 42 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung 1 x jährlich wird ein Infotag veranstaltet 4 x jährlich erscheint ein Newsletter mindestens 2 x jährlich gibt es ein zweitägiges Arbeitstreffen Laufende Aktivitäten

43 43 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Gemeinsame Projekte –BGF-Preis –Gütesiegel, Charta –Move Europe Homepage Laufende Aktivitäten


Herunterladen ppt "1 Österreichisches Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung www.netzwerk-bgf.at Gesundheitsförderung Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen