Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

durch ein kleines Dorf nahe Ottenschlag, dessen Bewohner ehemals Waldbauern waren, die kärglichen Feldbau betrieben. Im Laufe der Jahrhunderte entstanden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "durch ein kleines Dorf nahe Ottenschlag, dessen Bewohner ehemals Waldbauern waren, die kärglichen Feldbau betrieben. Im Laufe der Jahrhunderte entstanden."—  Präsentation transkript:

1

2 durch

3 ein kleines Dorf nahe Ottenschlag, dessen Bewohner ehemals Waldbauern waren, die kärglichen Feldbau betrieben. Im Laufe der Jahrhunderte entstanden im Ortsgebiet zwei Mühlen und zwei Brettsägen. Erst in den 1980er Jahren hat sich das Mohndorf Armschlag als touristischer Begriff etabliert und ist jetzt ein fixer Bestandteil des Waldviertler Tourismusangebotes. A rmschlag

4

5 kennt doch jeder! Mohnblumen

6 Wirklich?

7 überrascht?

8 Die meisten davon gibt es hier zu bewundern…

9

10

11

12

13

14

15

16 Mit seinen 60 m (4,5 m hoch) ist das wahrscheinlich das längste Mohnbild der Welt

17 Mohnmühlenausstellung beim Mohnwirt, bei dem es die besten Leckerbissen aus Mohn gibt Mohnmühlenausstellung beim Mohnwirt, bei dem es die besten Leckerbissen aus Mohn gibt

18

19 E ggenburg Die mittelalterliche Stadt liegt am Ostrand des Waldviertels. Eine zwei Kilometer lange, mittelalterliche Stadtmauer macht sie einzigartig. Prächtige Stadtpalais und Kulturdenkmäler befinden sich innerhalb der mächtigen, mit Zinnen gekrönten Befestigungsanlage. Wer mit offenen Augen entlang und auf der zur Gänze erhaltenen Mauer wandelt, sieht Pechnasen, Schieß- scharten, Zwingermauern und Wehrtürme.

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29 aus zwei Ortsteilen (Gmünd und Gmünd-Neustadt) bestehend, ist die Hauptstadt des Bezirkes im nordwestlichen Waldviertel und das wirtschaftliche, kulturelle und touristische Zentrum des oberen Waldviertels. Gmünd ist ein wichtiger Bahn- und Straßenübergang an der Grenze zu Tschechien und liegt direkt am Naturpark Blockheide. Das geteilte Gmünd Infolge des Vertrags von Saint-Germain musste Österreich nach dem Zerfall der Donaumonarchie einen Teil seines Territoriums an die Tschechoslowakei abtreten, darunter den Bahnhof und auch die für Gmünd wichtigen Vororte, die seit 1920 Ceske Velenice heißen. Die Staatsgrenze zwischen den beiden Städten bildet die Lainsitz. G münd

30 Hauptplatz

31

32

33

34 Kirche in Gmünd-Neustadt

35

36 Die kleinste Stadt Österreichs, war speziell bis zum Fall des Eisernen Vorhanges sehr isoliert. Zu Tschechien gibt es nur die Thaya- brücke, welche seit dem Fall des Eisernen Vorhanges für Radfahrer und Fußgänger geöffnet ist. Berühmte Personen, wie der Schlagersänger Freddy Quinn als auch der Dichter H.C.Artmann entstammen der Gemeinde Hardegg. H ardegg

37 Blick hinüber

38 Da gehts nach Hause

39 Burg Hardegg

40

41

42

43

44 liegt nahe der Grenze zu Tschechien und verdankt seinen Namen einem der ersten Burggrafen, dieses Namens. Die in Privatbesitz befindliche, nach wie vor bewohnte Burg gilt als Wahrzeichen der Stadt, ebenso wie das Heidenreichsteiner Moor. Die Stadt liegt unmittelbar an der Euro- päischen Wasserscheide. Außer dem Romau-bach und dem Braunaubach mit ihren Zubringern, die über die Lainsitz in die Moldau und damit in die zur Nordsee führenden Elbe fließen, werden die Fließgewässer Heidenreichsteins über die Thaya in die Donau und ins Schwarze Meer entwässert. H eidenreichstein

45

46

47

48 Blick ins Moor

49 weit und breit kein Flughafen

50 dieses wurde zum Restaurant umfunktioniert

51 liegt im östlichen Rand des Waldviertels im klimatisch begünstigten Horner Becken. Die ältesten gesicherten Nachweise für mensch- liche Anwesenheit stammen bereits aus der Eiszeit. Vor allem im Spätmittelalter spielte Horn eine bedeutende regionale Rolle. Die historische Stadtmauer mit Wehrtürmen ist bis jetzt größtenteils erhalten geblieben. Horn ist Bezirkshauptstadt und auch Schul- und mit der Radetzky-Kaserne auch Garnisonsstadt und Sitz des Bezirksgerichtes. H orn

52 Rathaus

53 Schloss

54 Kunsthaus

55

56 M aissau das Tor zum Waldviertel. Wo Wein- und Waldviertel einander die Hand geben, schmiegt sich Maissau an den Manhartsberg. Die Amethystwelt Maissau bietet einen Zugang zum größten freigelegten Amethystvorkom- men weltweit. Ein angeschlossenes Schürf- gelände und ein Esotherikpark bieten Abenteuer und Entspannung. Die Burg Maissau, wird heute privat genutzt und ist nur von außen zu besichtigen.

57

58

59

60

61

62 im südlichen Teil des Waldviertels gelegen, wird wegen seines milden Klimas schon seit Generationen als das "Meran des Wald- viertels" bezeichnet. Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum. In einem Patrizierhaus aus dem Jahre 1886 gibt es eine Glasbläserei, in der Besucher dem Meister über die Schulter schauen und die Entstehung der Kunstwerke mitverfolgen können. P öggstall

63

64

65

66

67 W aidhofen an der T haya ist Hauptstadt des gleichnamigen Bezirkes und die nördlichste Bezirkshauptstadt Österreichs. Unter der Innenstadt wurden Kelleranlagen aus dem Mittelalter entdeckt, die wahrscheinlich auch als Fluchtwege dienten. Zum Großteil sind sie verschüttet, ein Teil ist jedoch begehbar und kann besichtigt werden wütete in der Stadt ein Großbrand, dem viele Häuser der Altstadt zum Opfer fielen. Besonders zu erwähnen ist Europas größte Waldrapp- Voliere.

68 Hauptplatz

69

70 Die Thaya in Waidhofen

71 Der Waldrapp ist eine seltene Ibis-Art und gehört zu den am meisten vom Aussterben bedrohten Tierarten der Welt. In Waidhofen an der Thaya hat dieses seltene Exemplar wieder ein Zuhause gefunden. Der Waldrapp ist eine seltene Ibis-Art und gehört zu den am meisten vom Aussterben bedrohten Tierarten der Welt. In Waidhofen an der Thaya hat dieses seltene Exemplar wieder ein Zuhause gefunden.

72 Auch wenn er keine Schönheit ist, sollte er doch nicht aussterben

73 ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks. Der Brunnen am Hauptplatz von Zwettl wurde 1994 von dem österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser entworfen. Im Jahr 2000 wurde Zwettl der Beiname Braustadt zuerkannt, um die Jahrhunderte lange Brautradition in der Stadt zu würdigen. Das Stift Zwettl liegt verwaltungstechnisch in einer eigenen Katastralgemeinde mit der Bezeichnung Zwettl Stift. Auch der Ort um das Stift trägt diese Bezeichnung. Z wettl

74 Hundertwasserbrunnen

75

76

77 Eine PowerPoint-Präsentation von


Herunterladen ppt "durch ein kleines Dorf nahe Ottenschlag, dessen Bewohner ehemals Waldbauern waren, die kärglichen Feldbau betrieben. Im Laufe der Jahrhunderte entstanden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen