Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

HIV-Neudiagnosen 2010 Deutsche AIDS-Hilfe e.V. Folienpräsentation der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. Weitere Verwendung nur unter Angabe der Datenquelle: Robert.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "HIV-Neudiagnosen 2010 Deutsche AIDS-Hilfe e.V. Folienpräsentation der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. Weitere Verwendung nur unter Angabe der Datenquelle: Robert."—  Präsentation transkript:

1 HIV-Neudiagnosen 2010 Deutsche AIDS-Hilfe e.V. Folienpräsentation der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. Weitere Verwendung nur unter Angabe der Datenquelle: Robert Koch-Institut, SurvStat, Datenstand:

2 2 ©DAH HIV-Neudiagnosen Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: JahrAnzahl

3 3 ©DAH HIV-Neudiagnosen , Infektionsrisiko Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: JahrMSMHeteroHPL i.v.- Drogen Mutter- Kind Blut- produkt e un- bekannt

4 4 ©DAH HIV-Neudiagnosen , Infektionsrisiko Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand:

5 5 ©DAH HIV-Neudiagnosen 2010, Infektionsrisiko Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: InfektionsrisikoAnzahlProzent MSM % Hetero41117 % HPL27311 % i.v.-Drogen934 % Mutter-Kind201 % Blutprodukte10 % Alle mit bekanntem Übertragungsweg % unbekannt436 Alle Meldungen2918 MSM Hetero HPL i.v.-Drogen Mutter-Kind

6 6 ©DAH HIV-Neudiagnosen 2010, nach Geschlecht Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: GeschlechtAnzahlProzent männlich247184,7 % weiblich43614,9 % unbekannt110,4 % männlich 84,7 % weiblich 14,9 %

7 7 ©DAH HIV-Neudiagnosen in absoluten Zahlen MSM nach Altersklassen, 2010 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: Altersklas se Anzahl 0 … … … … … … … … … 99 2 Gesamt1669 Achtung: Altersklassen umfassen z.T. 5 Jahre (21-24), z.T. 10 Jahre (30-39) oder mehr (60-75). Hoher Anteil von Diagnosen bei Jährigen auch aufgrund geburtenstarker Jahrgänge. Aussagekräftiger ist daher die Inzidenz der Neudiagnosen (nächste Folie) Die meisten Diagnosen: bei Jährigen und Jährigen

8 8 ©DAH Inzidenz neu diagnostizierter Infektionen MSM nach Altersklassen, 2010 Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: Altersklasse Diagnose- Inzidenz 0…140,0 15…201,1 21…244,75 25…295,3 30…395,12 40…493,59 50…590,99 60…740,24 75…990,03 Diagnoseinzidenz: Fälle bei MSM pro Männer der Altersgruppe. Beispiel: Von Männern der Altersgruppe erhielten 5,3 MSM im Jahr 2010 eine HIV-Diagnose. Bei der Diagnoseinzidenz spielt es keine Rolle, ob es sich um geburtenstarke oder –schwache Jahrgänge handelt. Das höchste Risiko: bei Jährigen

9 9 ©DAH Inzidenz neu diagnostizierter Infektionen MSM nach Altersklassen Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: Inzidenz neu diagnostizierter Infektionen: Fälle bei MSM pro Männer der Altersgruppe. Der stärkste Anstieg: bei Jährigen

10 10 ©DAH HIV-Neudiagnosen Baden-Württemberg Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand:

11 11 ©DAH HIV-Neudiagnosen Bayern Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand:

12 12 ©DAH HIV-Neudiagnosen Berlin Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand:

13 13 ©DAH HIV-Neudiagnosen Brandenburg Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein

14 14 ©DAH HIV-Neudiagnosen Bremen Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein

15 15 ©DAH HIV-Neudiagnosen Hamburg Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand:

16 16 ©DAH HIV-Neudiagnosen Hessen Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand:

17 17 ©DAH HIV-Neudiagnosen Mecklenburg-Vorpommern Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein

18 18 ©DAH HIV-Neudiagnosen Niedersachsen Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand:

19 19 ©DAH HIV-Neudiagnosen Nordrhein-Westfalen Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand:

20 20 ©DAH HIV-Neudiagnosen Rheinland-Pfalz Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand:

21 21 ©DAH HIV-Neudiagnosen Saarland Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein

22 22 ©DAH HIV-Neudiagnosen Sachsen Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand:

23 23 ©DAH HIV-Neudiagnosen Sachsen-Anhalt Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein

24 24 ©DAH HIV-Neudiagnosen Schleswig-Holstein Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein

25 25 ©DAH HIV-Neudiagnosen Thüringen Quelle: Robert Koch-Institut: SurvStat, Datenstand: Anstiege oder Rückgänge der Diagnosezahlen können bei kleinen Fallzahlen auch zufällige Schwankungen sein


Herunterladen ppt "HIV-Neudiagnosen 2010 Deutsche AIDS-Hilfe e.V. Folienpräsentation der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. Weitere Verwendung nur unter Angabe der Datenquelle: Robert."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen