Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 HERZLICH WILLKOMMEN 17. März 2003. 2 3 Themen Einleitung Organigramm innerhalb Juniorenabteilung Informationskonzept Trainingskonzept Schlussbemerkung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 HERZLICH WILLKOMMEN 17. März 2003. 2 3 Themen Einleitung Organigramm innerhalb Juniorenabteilung Informationskonzept Trainingskonzept Schlussbemerkung."—  Präsentation transkript:

1 1 HERZLICH WILLKOMMEN 17. März 2003

2 2

3 3 Themen Einleitung Organigramm innerhalb Juniorenabteilung Informationskonzept Trainingskonzept Schlussbemerkung

4 4 Themenliste Einleitung

5 5 Einleitung

6 6 Facts heute 65 aktiv trainierende Junioren Rund 95 Junioren 6 Trainer plus 2-3 Newcomers Knapp 40 Trainingslektionen pro Woche Sommercamp sowie 2-3 weitere Events Aktive Förderung der Turnieraktivität

7 7 Ziele für die Zukunft Vermehrte Erfolge im Wettkampftennis Aufwand-Ertragsverhältnis optimieren Technische Fehlentwicklungen frühzeitig unterbinden Bessere Einteilungskriterien zur Verfügung stellen Elektronische Informationsverbreitung fördern Allgemein Informationen richtig streuen Junioren nehmen Informationen wahr und verstehen sie

8 8 Themen Einleitung Organigramm innerhalb Juniorenabteilung Informationskonzept Trainingskonzept Schlussbemerkung

9 9 Themen Organigramm innerhalb Juniorenabteilung

10 10 JUNIORENKOMMISSION 2003

11 11 Themen Einleitung Organigramm innerhalb Juniorenabteilung Informationskonzept Trainingskonzept Schlussbemerkung

12 12 Themen Informationskonzept

13 13 Informationskonzept

14 14 Informationskonzept Organisation: Trainingspläne: Im Club und im Internet auf jeweils mind. 14 Tage vor Trainingsbeginn Turnier: Ankündigungen werden über das Wettkampfressort sichergestellt Trainingsrechnungen: Versand jeweils kurz nach Trainingsstart pro Saison Anmeldungsmodus (Anmeldung übers Internet möglich auf ): jeweils zweimal pro Saison (Sommer plus Winter)

15 15 (© by chmm) Berichte Turnierankündigungen Resultate Informationen Terminankündigungen Events Monatlich (im Winter teilweise)

16 16 Themen Einleitung Organigramm innerhalb Juniorenabteilung Informationskonzept Trainingskonzept Schlussbemerkung

17 17 Themen Trainingskonzept

18 18 Trainerteam Caroline Aeberli Raffael Bach Daniela Baumgartner Adrian Bollier Sara Martinovic Christoph Müller Sowie weitere Trainer (in Ausbildung)

19 19 Bisheriger Aufbau

20 20 Grundidee JUNIOREN PRO JUNIOREN CHALLENGE JUNIOREN FUN / JUNIOREN BAMBINI

21 21

22 22 Neue Trainingsstruktur JUNIOREN PRO TrainerIn: Caroline Aeberli & Raffael Bach Wöchentlich: Eine Einheit à 90 Minuten in 2er- oder 3er- Gruppe Eine Einheit à 90 Minuten Konditionstraining entweder im ZSTV-Kader oder im TCR (obligatorisch) Beschränkte Teilnehmerzahl Vorspielen obligatorisch (Ausnahme: R5 & besser Klassierte)

23 23 Anforderungsprofil JUNIOREN PRO Freude am wettkampforientierten Tennisspiel Hohe Motivation Voller Einsatz während den Trainingseinheiten Wettkampforientiert, Turnierspieler Belastbar, selbständig, teamorientiert Wille zur Leistungssteigerung

24 24 Ziele JUNIOREN PRO Routinierteres Wettkampftennis Mentaler Aufbau für Wettkampf Top-Kondition Klassierungssteigerung Wettkampfresultate

25 25 Gründe für Anpassungen JUNIOREN PRO: Durch Beschränkung der Mitglieder auf PRO-Stufe soll eine gesunde Konkurrenzsituation entstehen Dank Kleingruppen kann der einzelne Junior besser gefördert werden Zuständigkeit von nur zwei Trainern auf PRO-Stufe sichert eine engere Zusammenarbeit zwischen Trainer und JuniorIn Trainerkader: Raffael Bach & Caroline Aeberli

26 26

27 27 Trainingsstruktur JUNIOREN CHALLENGE Wöchentlich: Eine Einheit à 90 Minuten im Gruppentraining (75 Minuten auf dem Platz und 15 Minuten neben dem Platz) Freiwillig: Eine Einheit à 90 Minuten Konditionstraining

28 28 Anforderungsprofil JUNIOREN CHALLENGE Freude am wettkampforientierten Tennisspiel Klassiert (= Lizenzinhaber) Hohe Motivation Voller Einsatz während den Trainingseinheiten Wettkampforientiert Belastbar, teamorientiert

29 29 Ziele JUNIOREN CHALLENGE Wettkampforientiertes Tennisspiel Erste mentale Einblicke sowie deren Umsetzung Erarbeiten eines grösseren Schlagrepertoires Anreiz zum selbständigen Spielen schaffen

30 30 Gründe für Anpassungen JUNIOREN CHALLENGE: Differenzen zwischen den einzelnen CHALLENGE- Junioren werden kleiner => grössere Fortschritte bei den Junioren dank homogeneren Gruppen Qualität des Unterrichts steigt dank ähnlicher Einstellung der Junioren im und zum Training Trainerstammkader: Adrian Bollier & Christoph Müller

31 31

32 32 Trainingsstruktur JUNIOREN FUN Wöchentlich: Eine Einheit à 60 Minuten im Gruppentraining Freiwillig: Eine Einheit à 90 Minuten Konditionstraining

33 33 Anforderungsprofil JUNIOREN FUN Freude am Tennissport Persönlicher Wille zum Besuch des Trainings Teamfähigkeit Positive Einstellung

34 34 Ziele JUNIOREN FUN Alters- und Spielstärkeunabhängig ! Freude am Tennis fördern Spass im Training steigern Qualitativ besseres Tennisspiel durch spielerisches Training

35 35 Gründe für Anpassungen JUNIOREN FUN: Zielgruppe wird besser definiert als bisher Lektionen werden gezielt als Ausgleich zur Schule/Lehre verstanden Keine Wettkampfambitionen: Motivation ist pure Freude am Tennisspiel Altersunabhängig dank neu geschaffener BAMBINI-Stufe

36 36 Trainingskonzept (Bambini)

37 37 Gründe für Neuerung JUNIOREN BAMBINI: Frühes Einsteigen ins Tennis wird einfacher Limitierte Alterskategorie (4 bis 9 Jahre) Optimale Vorbereitung aufs Tennis Klare Abgrenzung zu den anderen Trainingsstufen mit alters- und bedürfnisgerechtem Trainingsaufbau

38 38 Trainingsstruktur JUNIOREN BAMBINI Wöchentlich: Eine Einheit à 60 Minuten im Gruppentraining Besonderheit: Das gesamte Material wird für das Training vom TCR zur Verfügung gestellt (inkl. Tennisrackets)

39 39 Anforderungsprofil JUNIOREN BAMBINI Freude an der Bewegung Interesse an Ballsportarten Spass am gemeinsamen Erforschen und Ausprobieren haben

40 40 Ziele JUNIOREN BAMBINI Tennis kennenlernen Schwerpunkte Koordination, Gleichgewicht, Rhythmus, Reaktion und Orientierung fördern Tennisregeln, Grundschläge und Service/Return erlernen

41 41 Neue Struktur

42 42 Konditionstraining Tennisorientierter Konditionsaufbau Ziel: Körperliche Leistungssteigerung im Tennis Koordinaten: Wann: jeweils am Dienstag um 20:00 Uhr Ort: Obere Turnhalle Dorf in Rüschlikon

43 43 Konditionstraining II Orientierungspunkte: Training wird auf individuelle körperliche Struktur ausgerichtet => für alle geeignet! Gliederung in: –Aufwärmen (spielerisch) –Trainingsteil mit Musik –Ausklingen (spielerisch) –Stretching mit Musik Motto: Spass + Ausbau der eigenen Leistungsgrenze

44 44 Richtlinien – Anmeldung Anmeldeschluss wird auf Anmeldung angegeben und ist für alle verbindlich (ohne Ausnahme!) Bei Versäumnis muss der nächste Anmeldetermin abgewartet werden Bei Problemen fürs Anmelden muss sofort Kontakt mit Raffael Bach aufgenommen werden Beilage einer Kopie des Originalstundenplans der Schule (mit allfälligen Vermerken für weitere Termine)

45 45 Themen Einleitung Organigramm innerhalb Juniorenabteilung Informationskonzept Trainingskonzept Schlussbemerkung

46 46 Themen Schlussbemerkung

47 47 Woody Allen Das Geheimnis des Erfolgs? Anders sein als die anderen.


Herunterladen ppt "1 HERZLICH WILLKOMMEN 17. März 2003. 2 3 Themen Einleitung Organigramm innerhalb Juniorenabteilung Informationskonzept Trainingskonzept Schlussbemerkung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen