Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Weltweit Leben retten Ingolstadt, 16.10.2013 Aktion: Hilfe für Michael Schels 9. November in Ingolstadt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Weltweit Leben retten Ingolstadt, 16.10.2013 Aktion: Hilfe für Michael Schels 9. November in Ingolstadt."—  Präsentation transkript:

1 Weltweit Leben retten Ingolstadt, Aktion: Hilfe für Michael Schels 9. November in Ingolstadt

2 Aufgaben der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern Öffentlichkeitsarbeit/Informationsveranstaltungen Durchfu ̈ hrung von Spenderaktionen Organisation der Ersttypisierung und deren Finanzierung (40 EUR ) Datenpflege (Adresspflege) Weiterfu ̈ hrende Typisierungen fu ̈ r In – und Ausland Bestätigungstypisierungen Spendeneinwerbung/Mitgliederwerbung Organisation von Benefizveranstaltungen Bayerisches Spendersuchzentrum

3 Voraussetzungen für die Aufnahme

4 Alter 18–45 Jahre Keine Herzerkrankungen (Herzinfarkt, Angina pectoris) Keine Lungenerkrankungen (v.a. Asthma) Keine schweren Allergien (anaphylaktischer Schock) Keine Stoffwechselstörungen (insulinpflichtiger Diabetes) Keine Schilddrüsenüberfunktion (Unterfunktion ist kein Ausschlussgrund) Kein Bluthochdruck oder eingestellter Bluthochdruck Keine schweren Autoimmunerkrankungen Keine Tumorerkrankungen (außer vollständig entfernten Hauttumoren) Keine Erkrankung des Nervensystems (Epilepsie) Keine Infektionskrankheiten (HIV, Hepatitis B + C, Malaria und andere chronische Infektionen)

5 Die Stammzellspende

6 Es gibt 2 Möglichkeiten Blutstammzellen zu gewinnen. Von der Aufnahme bis zur Nachsorge nach der Spende werden dabei alle Spender immer von demselben Team gründlich beraten und persönlich betreut. 1. Durch Punktionen des Beckenkammes (hat nichts mit dem Rückenmark zu tun): Dauer ca. eine Stunde in Vollnarkose. Der Spender kann am Tag nach der Spende wieder entlassen werden. 2. Die Mobilisierung der Stammzellen aus dem Knochenmark:Dazu erhält der Spender einen Wirkstoff namens G-CSF. (schüttet der Körper bei schweren Infektionen selbst aus). Hierbei treten ein Teil der blutbildenden Stammzellen für kurze Zeit in das Blut über.

7 Die Blutbildung Die blutbildenden Stammzellen finden sich im Wesentlichen in den Hohlräumen der Knochen, im Knochenmark. Über mehrere Vorstufen entwickeln sich drei Zellreihen, die verschiedene Aufgaben zu erfüllen haben. Zum blutbildenden System gehören die weißen Zellen (Leukozyten), die roten Zellen (Erythrozyten) und die Blutplättchen (Thrombozyten).

8 Was können Sie zum Gelingen der Typisierungsaktion beitragen? -Verbreiten Sie wichtige aber korrekte Informationen als Multiplikator: a)Es hat nichts mit dem Rückenmark zu tun b)Die Registrierung ist erstmal nur ein kleiner Piks (2.5 ml Blut) c)Zum Zeitpunkt der Registrierung erteilt man ausschließlich das Einverständnis nur dafür. Man wird später im Falle einer Stammzellspende erneut um Einverständnis gebeten. -Organisieren und/oder koordinieren Sie Benefizveranstaltungen: a)z.B. Kuchenverkauf, Schüleraktionen, Shuttlebus, Benefizturniere, Schülerläufe usw. -Sorgen Sie für eine sinnvolle Verteilung der Flyer und Plakate -Sollten Sie auf Fragen stoßen, deren Antwort Sie nicht sofort und sicher geben können, soll sich der Fragende bitte an uns wenden: 089 –

9 Kontakt Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern Robert-Koch-Allee Gauting Tel.: Fax: Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Manuela Ortmann Teamkoordinatorin der AKB


Herunterladen ppt "Weltweit Leben retten Ingolstadt, 16.10.2013 Aktion: Hilfe für Michael Schels 9. November in Ingolstadt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen