Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ERICH FRIED. INHALTSVERZEICHNIS 1. Persönliche Daten 2. Seine Werke 3. Seine Liebesbeziehungen 4. Bild 5. Sein Charakter 6. Seine Freunde 7. Quellen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ERICH FRIED. INHALTSVERZEICHNIS 1. Persönliche Daten 2. Seine Werke 3. Seine Liebesbeziehungen 4. Bild 5. Sein Charakter 6. Seine Freunde 7. Quellen."—  Präsentation transkript:

1 ERICH FRIED

2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Persönliche Daten 2. Seine Werke 3. Seine Liebesbeziehungen 4. Bild 5. Sein Charakter 6. Seine Freunde 7. Quellen

3 PERSÖNLICHE DATEN geboren am 6. Mai 1921 in Wien, Starb am 22. November 1988 in Baden – Baden Vater Spediteur, Mutter Grafikerin Schrieb bereits als Gymnasiast und war Mietglied einer Kinderschauspieltruppe bis der deutsche Einmarsch 1938 ihn in einen verfolgten Juden verwandelte Fried flieht mit seiner Mutter nach London ins englische Exil, Vater wird ermordet

4 SEINE WERKE erste Gedichte in Exilzeitschriften (1940)

5 SEINE LIEBESBEZIEHUNGEN Erste Ehe mit Maria Marburg ( ), Geburt des Sohnes Hans, Geburt des Sohnes David, Geburt der Tochter Katherine Zweite Ehe mit Catherine Boswell ( ), Geburt der Tochter Petra, Geburt der Zwillinge Klaus und Tom

6 ERICH FRIED

7 SEIN CHARAKTER Freunde beschreiben ihn so: Weißer und Narr war er unterhaltsam, erhellend oder peinlich und häufig auch alles zugleich oder in rascher Folge Hunderte Menschen übernachteten bzw. wohnten Wochenlang bei Erich Fried (Offener Mensch)

8 SEINE FREUNDE

9 QUELLEN Fried, Erich: Liebesgedichte. Berlin (Klaus Wagner Verlag) 1995

10 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "ERICH FRIED. INHALTSVERZEICHNIS 1. Persönliche Daten 2. Seine Werke 3. Seine Liebesbeziehungen 4. Bild 5. Sein Charakter 6. Seine Freunde 7. Quellen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen