Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie Nr. 1 22.09.2001Infoblock Postertechnik Infoblock Postertechnik Feuerwehrübung oder effiziente Informationsarbeit MTU 2001.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie Nr. 1 22.09.2001Infoblock Postertechnik Infoblock Postertechnik Feuerwehrübung oder effiziente Informationsarbeit MTU 2001."—  Präsentation transkript:

1 Folie Nr Infoblock Postertechnik Infoblock Postertechnik Feuerwehrübung oder effiziente Informationsarbeit MTU 2001

2 Folie Nr Infoblock Postertechnik Vorgehensweise 1.Ziel der Posterpräsentation definieren 2.Rahmenbedingungen klären 3.Kernbotschaften und Strategie definieren 4.Argumentationslinie festlegen 5.Darstellungskonzept erarbeiten 6.Poster realisieren

3 Folie Nr Infoblock Postertechnik 1.Ziel definieren Das Zielpublikum – WEN will ich erreichen? Die Absicht – WAS will ich erreichen? Das Image – WIE (als was) wollen wir erscheinen?

4 Folie Nr Infoblock Postertechnik 2.Rahmenbedingungen klären Welche Mittel stehen mir zur Verfügung? - Ausstellungsplatz - Papierformat - Technologie (Software, Drucker, …) - Material - Zeit - …

5 Folie Nr Infoblock Postertechnik 3.Kernbotschaften und Strategie definieren Welches sind unsere (drei bis fünf) wichtigsten Botschaften? Wie können wir diese Botschaften unterstützen: - mit welchen INHALTEN? - mit welchem GROBDESIGN? - mit welchen GESTALTUNGS- ELEMENTEN?

6 Folie Nr Infoblock Postertechnik 4.Argumentationslinie festlegen In welcher logischen Abfolge stehen unsere 5 Hauptbotschaften zueinander?

7 Folie Nr Infoblock Postertechnik 5.Darstellungskonzept erarbeiten Inhalte sprechen nie für sich selbst, sondern benötigen Gestaltungselemente Layout definieren! Spannung entsteht durch den Kontrast zwischen hell, dunkel & Farbe, zwischen Text, Titeln, Illustrationen und Leerraum. Vollgestopfte Poster wirken abschrek- kend.

8 Folie Nr Infoblock Postertechnik 6. Poster realisieren Erstellen auf Text- oder Grafik-Software Ausdruck in H435 nach Absprache mit den Assistenten des CIM-Zentrums, Sascha oder Urs. Evtl. ergänzen mit aufgebrachten Materi- alien, Handschattierungen, Klebern, etc.

9 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Einsatz Meist stehen die Poster an Ausstellun- gen im Wettbewerb mit vielen anderen. Mit welchen Mitteln kann man Aufmerk- samkeit erregen, aus der Menge herausstechen? Die Verweildauer der Betrachter (die stehen bleiben) liegt zw. 2 und 10 min

10 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Grösse Standardposter im Weltformat messen 84.1 x cm (A0). Als entsprechende Schriftgrössen sind empfohlen: - für Titel 150 pt - für den Lead 30 pt - für Untertitel 48 pt - für Inhalte 20 pt - für ergänzende Zusatzinfos 16 pt.

11 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Software Gute Layout- oder Grafikprogramme (z.B. Corel Draw) unterstützen A0. Word oder PowerPoint-Dokumente kön- nen beim Drucken von A4 auf A0 heraufskaliert werden. Bei PowerPoint & Adobe Illustrator kön- nen die Masse manuell definiert werden.

12 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Inhalte Auf max. 5 Kernbotschaften beschränken. Für sämtliche Aussagen, Grafiken, Bilder etc. sollten die Quellen ersichtlich sein (Literaturangaben, Website, Interview mit Experte XYZ, eigene Überlegung, etc.) Urheber angeben (Wer ist für das Poster verantwortlich?)

13 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Gestaltungs- elemente (1) Text: sparsam einsetzen: max. 30% der Fläche oder 2 Schreibmaschinenseiten (8000 Zeichen); max. 2 Farben, max. 2 Fonts; 2 Spalten hf, 3 Spalten qf Bilder & Grafiken: gezielt zur Verstär- kung von Aussagen einsetzen, bis 50% der Fläche, einfach statt komplex!); soll- ten mit einer Legende selbsterklärend sein

14 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Gestaltungs- elemente (2) Hintergrundbilder: Vorsicht! Erschweren oft die Leserlichkeit. Leerräume: Leiten das Auge auf das Wesentliche.

15 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Sprache (1) An das Zielpublikum angepasst Beschränkung auf klare Botschaften Fachjargon und Abkürzungen vermeiden Je weniger Text umso eher wird das Poster gelesen: Floskeln und Füllwörter streichen (oder, oft, beispielsweise).

16 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Sprache (2) Doppelte Erwähnung vermeiden (z.B. im Text und in der Legende). Viele Sätze lassen sich verkürzen durch: - stichwortartige Auflistung von Punkten (wie hier) - eine Formulierung als Frage (z.B. "Wie sind wir vorgegangen?") - Umwandlung in eine kleine Tabellen ("Die Vor- und Nachteile:")

17 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Zusätzliches Material Handouts des Posters in A4 Umschlag mit Visitenkarten Post-Its mit Web-Adresse

18 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Beispiele (1)

19 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Beispiele (2)

20 Folie Nr Infoblock Postertechnik Tipps: Beispiele (3)


Herunterladen ppt "Folie Nr. 1 22.09.2001Infoblock Postertechnik Infoblock Postertechnik Feuerwehrübung oder effiziente Informationsarbeit MTU 2001."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen