Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was ist Wetter? Ständige Veränderung!!!. Themen Wind –Bodenwind –Höhenwind Inversionen / Sperrschichten –Düseneffekte –Auflösungserscheinungen Thermik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was ist Wetter? Ständige Veränderung!!!. Themen Wind –Bodenwind –Höhenwind Inversionen / Sperrschichten –Düseneffekte –Auflösungserscheinungen Thermik."—  Präsentation transkript:

1 Was ist Wetter? Ständige Veränderung!!!

2 Themen Wind –Bodenwind –Höhenwind Inversionen / Sperrschichten –Düseneffekte –Auflösungserscheinungen Thermik Wetterausblick

3 Wind vom Hoch zum Tief

4 Bodenwind Starke Einflüsse: –Bodenreibung (Bremse) –Bodenform / Orographie –Thermik (lokale Verstärkung / Überlagerung) Prognose trifft vor Ort selten exakt zu

5 Düseneffekt (Taleinschnitt) –stark beschleunigt Kuppeneffekt Leitplankeneffekt (entlang Bergkette) Taleffekt (breite Täler, Reibungsverlust) –Rechtsdrehung Orographische Einflüsse

6 Windkarte klassisch

7 Strömungslinien

8 Strömungsfilme

9 Meteogramme (I)

10 Meteogramme (2)

11 Höhenwind für Fliegerei wichtiger als Bodenwind Sicherheitsaspekt Turbulenzen / Böen Leesituationen im Hochgebirge Streckenflugoptionen im Flachland

12 Luftdruck höhenabhängig bis 3000m ~10 hPa / 100m <5000m etwa 80% der Luftmasse 925 hPa = ~850 m 900 hPa = ~1000 m 850 hPa = ~1500 m 700 hPa = ~3000 m 500 hPa = ~5500 m 300 hPa = ~9000 m

13 Höhenwindprognosen Flachland: 925 hPa und 850 hPa-Karten Gebirge: 850 hPa und 700 hPa-Karten Quellen (u.a.): –www.wetterzentrale.dewww.wetterzentrale.de –profi.wetteronline.deprofi.wetteronline.de –www.wetter3.dewww.wetter3.de

14 Windgramme

15 Wind im Temp / Sounding

16 Windgramm (Schnitt)

17 Böen Thermik oder andere Turbulenzen mischen den Höhenwind nach unten Daumenregel: –Höhenwind in 500m über Standort kann in voller Stärke durchschlagen –Höhenwind in 1000m über Standort kann in 2/3 seiner Stärke durchschlagen –Ausnahme: schützende Inversionen

18 Böenprognosen

19 Höhenwind und XC Im Hochgebirge nur schwach gewünscht – weniger Leefallen – FAI-Dreiecke möglich Im Flachland progressiv gewünscht –Strecke machen im versetzten Bart Thermik sollte nicht zu stark sein! –Hohe Gleitzahl über Grund –Parken unter der Wolke

20 Inversionen Abnahme der Temperatur mit deutlich weniger als 1°C / 100 Höhenmeter Echte Inversion = es wird oben wärmer Sperrschichten hemmen den Austausch der Luftmassen und ihrer Impuls Thermik wird abgebremst / gestoppt

21 Entstehung von Inversionen Bodeninversion: durch Auskühlung (Ausstrahlung) vom Boden her. Absinkinversion (im Hoch): absinkende Luftmassen erwärmen sich mit 1°C / 100m. Aufgleitinversion: in der Höhe werden wärmere Luftmassen herangeführt (Warmfront)

22 Schutz vor Höhenwind

23 Düsenwirkung (Venturi)

24 Doppelte Düse

25 Inversionen erkennen Dunstschichten / Hochnebel Tiefere Wolken in mehreren Stockwerken Smog-Schleier Rechtsdrehung der Temperaturkurve im Temp Breite Temperaturflächen in Meteogrammen mit Höhendarstellung

26 Inversion im Meteogramm

27 Inversionsphänomene Plötzliche Windabnahme –Düsenwirkung bricht zusammen Thermische Mittagspause –Beim Aufbrechen (Wegheizen) einer Inversion stellen sich Strömungsmuster in der Atmosphäre großvolumig um

28 Thermik (Entstehung) Erwärmung (ungleichmäßig) –Einstrahlungswinkel (!) –Albedo (Weißheit des Untergrundes) –Untergrund (Typ) –Volumen –Wärmefluss (u.a. Bodenfeuchte) Aufstieg –Luftschichtung –Temperaturvorsprung –Feuchtigkeit –Volumen

29 Abkühlung beim Aufstieg Trockenadiabatisch: 1°C / 100m Feuchtadiabatisch: ~0,6°C / 100m Wasser kondensiert und setzt latente Wärme frei –Tropen 0,4°C / 100m (wärmer = mehr Feuchte) –Polarregionen 0,8°C / 100m Achtung: Wolkenthermik kann an feuchten Sommertagen deutlich stärker sein!

30 Thermikaufstieg Thermik löst sich ab ca. 2°C Temp-Vorsprung vom Boden

31 Hangthermik

32 Thermikwolken Wolken entstehen wenn Lufttemperatur (T) = Taupunkt (Td) Henningsche Formel Wolkenbasis (über Grund) = T – Td * 125 (m)

33 Thermik – wie stark?

34 Labil / stabil

35 Altocumulus / -castellanus An einem Kondens- streifen Zeigen Labilität in der oberen Atmo- sphäre

36 Thermikprognosen RASP-Blipmaps: –Deutschland: –Benelux: Kostenpflichtige Dienste: –Pc_met –www.wetter-jetzt.dewww.wetter-jetzt.de –www.xcskies.com (weltweit)www.xcskies.com

37 Flugwetter Schnellanalyse Wetterkarte: Isobaren zyklonal / antizyklonal? Bodenwind (< 20 kmh, 3 Bft.) Höhenwind (850 / 1500 / 3000m) –Böen 500m über Grund voll 1000m über Grund zwei Drittel Temperatur / Taupunkt / Luftfeuchte –Wolkenbasis über Grund = 125 * Spread Thermikstärke / -höhe

38 Satellitenbilder

39 Regenradar

40 Flugwetter vor Ort erkennen Luft klar / dunstig? Thermikwolken flach / hoch Wolkenzug, wohin? gekippte Wolken (Höhenwind) Wolkenbild, Veränderung? Labilität ? (castellanus / altocumulus) aufziehender Stratus? Barometer steigend / fallend?


Herunterladen ppt "Was ist Wetter? Ständige Veränderung!!!. Themen Wind –Bodenwind –Höhenwind Inversionen / Sperrschichten –Düseneffekte –Auflösungserscheinungen Thermik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen