Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Peter Herrmann Ein Stiefkind für Trotzköpfe oder NROs – Lückenbüßer und Weltverbesserer – Die Sozialpolitik auf dem Verschiebebahnhof.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Peter Herrmann Ein Stiefkind für Trotzköpfe oder NROs – Lückenbüßer und Weltverbesserer – Die Sozialpolitik auf dem Verschiebebahnhof."—  Präsentation transkript:

1

2 Peter Herrmann Ein Stiefkind für Trotzköpfe oder NROs – Lückenbüßer und Weltverbesserer – Die Sozialpolitik auf dem Verschiebebahnhof

3 Armutsprogramme der EU – der ursprüngliche Plan Modellvorhaben und -studien zur Bekämpfung der Armut (Armut 1) Programm der Europäischen Gemeinschaften zur Bekämpfung der Armut (Armut 2) – 1989 Mittelfristiges Aktionsprogramm der Gemeinschaft zur wirtschaftlichen und sozialen Eingliederung der am meisten benachteiligten Bevölkerungsgruppen (Armut 3) – 1994 Mittelfristiges Aktionsprogramm zur Bekämpfung der Ausgrenzung und Förderung der Solidarität: ein neues Programm zur Unterstützung und Anregung der Innovation (Progress) – 1999

4 Ein Wintermärchen Ein kleines Harfenm ä dchen sang. Sie sang mit wahrem Gef ü hle Und falscher Stimme, doch ward ich sehr Ger ü hret von ihrem Spiele. Sie sang von Liebe und Liebesgram, Aufopfrung und Wiederfinden Dort oben, in jener besseren Welt, Wo alle Leiden schwinden.

5 Sie sang vom irdischen Jammertal, Von Freuden, die bald zerronnen, Vom jenseits, wo die Seele schwelgt Verkl ä rt in ew'gen Wonnen. Sie sang das alte Entsagungslied, Das Eiapopeia vom Himmel, Womit man einlullt, wenn es greint, Das Volk, den gro ß en L ü mmel. Ich kenne die Weise, ich kenne den Text, Ich kenn auch die Herren Verfasser; Ich wei ß, sie tranken heimlich Wein Und predigten ö ffentlich Wasser.

6 Ein neues Lied, ein besseres Lied, O Freunde, will ich euch dichten! Wir wollen hier auf Erden schon Das Himmelreich errichten.

7 Wieder geht ein Gespenst um in Europe Ein Gespenst ging also wieder um, doch diesmal hatte es etwas einen ganz anderen Charakter als jenes Wesen, von dem Karl Marx und Friedrich Engels vor etwas mehr als einhundertfünfzig Jahren geschrieben hatten. Dieses neue Gespenst war nicht greifbar, verschwand immer wieder, wenn man sich ihm zu nähern versuchte.

8 Sozialarbeit: treatment of troubled populations Sozial: Babylon English-English – social; friendly; of society; dance,party Babylon.com all translations for "social" Theological and Philosophical Biography and Dictionary Social See Social Darwinism

9 Scrabble Dictionary SOCIAL SOCIAL n pl. -S a friendly gathering Dicionário Contábil Capital social Titulo de conta que representa o valor do capital registrado de uma sociedade e constante do contrato social VISITE A SOS CONTADOR, A MAIOR COMUNIDADE VIRTUAL DE CONTABILISTAS DO BRASIL!

10 NeoPets.com Book Items Glossary Learn Social Skills Weight : 1 lbs. Rarity : 24 Cost (approx) : 15 NP Every young pet needs to learn social skills and this is a great book for just for doing so. Two pennies for your pocket. Socially dead Early to rise, Early to bed, Makes a man healthy but socially dead.

11 Und schließlich unter dem Stichwort social work fand sich auch: Beethoven Opus Works

12 Declaration on cooperation with charitable Associations The Conference stresses the importance, in pursuing the objectives of Article 117 on the Treaty establishing the European Community, of cooperation between the latter and charitable associations and foundations as institutions responsible for social welfare establishments and services.

13 Article 13 – Treaty establishing the European Community Without prejudice to the other provisions of this Treaty and within the limits of the powers conferred by it upon the Community, the Council, acting unanimously on a proposal from the Commission and after consulting the European Parliament, may take appropriate action to combat discrimination based on sex, racial or ethnic origin, religion or belief, disability, age or sexual orientation.

14 Buergerschaftliches Engagement *Als Herausforderung zu einem Thema *Als Frage nach dem Akteur für professionelles Handeln *Das Thema freiwilliges Engagement hat derzeit Konjunktur. Egal, ob innerhalb oder außerhalb Deutschlands, über freiwilliges Engagement und Bürgerbeteiligung wird diskutiert und geforscht. Neue Ideen und Konzepte werden entwickelt und umgesetzt.

15 Defintion of Non-governmental Organisations Unabhängigkeit vom Staat Minimale formale Organisiertheit Autonomie in der internen Entscheidungsfindung Verteilung etwaiger Gewinne nicht an Mitglieder Freiwilligkeit

16 Volunteering in Europe Tot al BeDKFRGIRLNLSGB

17 Supporting Voluntary Activity White Paper on a Framework for Supporting Voluntary Activity and for Developing the Relationship between the State and the Community and Voluntary Sector

18 Governing NGOs Integration von Klienten in den Arbeitsmarkt als zentrale Aufgabe Dienstleistungen als Marktfaehige Angebote Konkurrenz zwischen den Organisationen

19 Grenzen der Mobilisierungsstrategien Verunsicherung durch moralische und materielle Haftung Professionalisierung der Sozialarbeit als Herausdraengung der Laienarbeit Management der Freiwilligenarbeit

20 Stufen Europaeischer Zivilgesellschaft - EAPN EAPN als Staatliche Regierungsorganisation Vernetzung nationaler Arbeit Erfahrungsaustausch Information für die Kommission

21 Der Weg der Kommission Zurueckhaltung der Kommission und Limitierung auf agenda-setting Einfluss fuer die Verbaende, wo die Kommission allein keine Kompetenz hat Information ueber gesellschaftliche Vorgaenge

22 Aengste des Zusammenwachsens Angst vor Vereinnahmung Befuerchtungen um das Deutsche modell Subsidiaritaet gegen economie sociale Die Rolle des Staates Die Rolle der Wirtschaft Die Rolle des Buergers

23 Buerger oder Untertan Buerger Angehoerige Nationals Onderdonen Ressortissants

24 Foerderung einer EU- Zivilgesellschaft I Foerderung anderer Netzwerke (e.g. Feantsa) fehlendes Vereinsrecht Sozialpolitische Foren Platform social NGOs Regelung der Beziehungen zwischen Verbaenden und EU-Organen

25 Foerderung einer EU_Zivilgesellschaft II Governance-Weissbuch Dienste der Daseinsfuersorge Projektpolitik

26 NRO Nicht Regierungs Organisation Notwenig fuer Regierung Organisation

27 Europaeische Pespektiven I Gestaltungsaufgabe und Waechterfunktion Gefahr der Naehe zur Macht

28 Europaeische Perspektiven II Marktfaehige Dienstleistungserbringung Macht fuer das Zivile Arbeiten in der gesellschaftlichen Nische – Randstaendige Organisationen fuer randstaendige Typen

29 Forderungen Fuer ein Europaeisches Vereinsrecht Zusammenwachsen und Identitaetsentwicklung Professionelle Verantwortung

30 Soziale Qualitaet We want, in contrast, a European society that is economically successful, but which, at the same time, promotes social justice and participation for its citizens. This would be a Europe in which social quality is paramount. Its citizens would be able and required to participate in the social and economic life of their communities and to do so under conditions which enhance their well-being, their individual potential and the welfare of their communities. To be able to participate, citizens must have access to an acceptable level of economic security and of social inclusion, live in cohesive communities, and be empowered to develop their full potential.

31 Ein Wintermärchen Ein kleines Harfenm ä dchen sang. Sie sang mit wahrem Gef ü hle Und falscher Stimme, doch ward ich sehr Ger ü hret von ihrem Spiele. Sie sang von Liebe und Liebesgram, Aufopfrung und Wiederfinden Dort oben, in jener besseren Welt, Wo alle Leiden schwinden.

32 Sie sang vom irdischen Jammertal, Von Freuden, die bald zerronnen, Vom jenseits, wo die Seele schwelgt Verkl ä rt in ew'gen Wonnen. Sie sang das alte Entsagungslied, Das Eiapopeia vom Himmel, Womit man einlullt, wenn es greint, Das Volk, den gro ß en L ü mmel. Ich kenne die Weise, ich kenne den Text, Ich kenn auch die Herren Verfasser; Ich wei ß, sie tranken heimlich Wein Und predigten ö ffentlich Wasser.

33 Ein neues Lied, ein besseres Lied, O Freunde, will ich euch dichten! Wir wollen hier auf Erden schon Das Himmelreich errichten.


Herunterladen ppt "Peter Herrmann Ein Stiefkind für Trotzköpfe oder NROs – Lückenbüßer und Weltverbesserer – Die Sozialpolitik auf dem Verschiebebahnhof."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen