Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rainer Maria Rilke 1875-1926 Abend. Gliederung 1. Biographie 2. Gedicht: Abend 3. Aufbau und Form 4. Inhalt 5. Sprache 6. Interpretation 7. Impressionismus.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rainer Maria Rilke 1875-1926 Abend. Gliederung 1. Biographie 2. Gedicht: Abend 3. Aufbau und Form 4. Inhalt 5. Sprache 6. Interpretation 7. Impressionismus."—  Präsentation transkript:

1 Rainer Maria Rilke Abend

2 Gliederung 1. Biographie 2. Gedicht: Abend 3. Aufbau und Form 4. Inhalt 5. Sprache 6. Interpretation 7. Impressionismus

3 1. Biographie (1) geb. 4. Dezember 1875 in Prag geb. 4. Dezember 1875 in Prag : Militärschulzeit : Militärschulzeit 1894: Gedichtband Leben und Lieder 1894: Gedichtband Leben und Lieder 1895: Studium der Kunst- und Literatur- 1895: Studium der Kunst- und Literatur- geschichte in Prag geschichte in Prag 1896: Studium der Philosophie in München 1896: Studium der Philosophie in München 1899: Studium der Kunstgeschichte in 1899: Studium der Kunstgeschichte in Berlin Berlin

4 1. Biographie (2) 1901: Heirat mit Clara Westhoff; Geburt 1901: Heirat mit Clara Westhoff; Geburt der einzigen Tochter Ruth der einzigen Tochter Ruth 1902: Der Panther, das erste der 1902: Der Panther, das erste der Neuen Gedichte entsteht Neuen Gedichte entsteht 1905: Das Stunden-Buch erscheint 1905: Das Stunden-Buch erscheint 1912: Rilke schreibt erste Elegien und 1912: Rilke schreibt erste Elegien und Das Marien-Leben Das Marien-Leben

5 1. Biographie (3) 1914: Zu Beginn des Ersten Weltkriegs schreibt Rilke fünf Kriegsgesänge 1915: Er wird wehrdiensttauglich geschrieben und in Böhmen eingesetzt 1923: Duineser Elegien und Die Sonette an Orpheus erscheinen : Senatoriumsaufenthalte => Erkrankung an Leukämie

6 1. Biographie (4) 1926: Tod am 29. Dezember; Nach Tod erscheinen Dichtungen des Michelangelo und Briefwerk

7 2. Gedicht: Abend Der Abend wechselt langsam die Gewänder, die ihm ein Rand von alten Bäumen hält; du schaust: und von dir scheiden sich die Länder, ein himmelfahrendes und eins das fällt; Der Abend wechselt langsam die Gewänder, die ihm ein Rand von alten Bäumen hält; du schaust: und von dir scheiden sich die Länder, ein himmelfahrendes und eins das fällt; und lassen dich, zu keinem ganz gehörend, nicht ganz so dunkel wie das Haus, das schweigt, nicht ganz so sicher Ewiges beschwörend wie das, was Stern wird jede Nacht und steigt - und lassen dich, zu keinem ganz gehörend, nicht ganz so dunkel wie das Haus, das schweigt, nicht ganz so sicher Ewiges beschwörend wie das, was Stern wird jede Nacht und steigt - und lassen dir (unsäglich zu entwirrn) dein Leben bang und riesenhaft und reifend, so daß es, bald begrenzt und bald begreifend, abwechselnd Stein in dir wird und Gestirn. und lassen dir (unsäglich zu entwirrn) dein Leben bang und riesenhaft und reifend, so daß es, bald begrenzt und bald begreifend, abwechselnd Stein in dir wird und Gestirn.

8 3. Aufbau und Form 3 Strophen zu je 4 Versen 3 Strophen zu je 4 Versen 5- hebiger Jambus 5- hebiger Jambus Strophe 1 und 2: Kreuzreim Strophe 1 und 2: Kreuzreim 3. Strophe: umarmender Reim 3. Strophe: umarmender Reim

9 4. Inhalt 1. und 2. Strophe: Beschreibung des Abends 1. und 2. Strophe: Beschreibung des Abends 3. Strophe: Lebensende 3. Strophe: Lebensende

10 5. Sprache, die ihm ein Rand von alten Bäumen hält; Natur du schaust: und von dir scheiden sich die Länder, Anrede ein himmelfahrendes und eins das fällt; Himmel Erde Der Abend wechselt langsam die Gewänder, die ihm ein Rand von alten Bäumen hält; Natur du schaust: und von dir scheiden sich die Länder, Anrede ein himmelfahrendes und eins das fällt; Himmel Erde und lassen dich, zu keinem ganz gehörend, nicht ganz so dunkel wie das Haus, das schweigt, Personifikation nicht ganz so sicher Ewiges beschwörend Anaphern wie das, was Stern wird jede Nacht und steigt - und lassen dich, zu keinem ganz gehörend, nicht ganz so dunkel wie das Haus, das schweigt, Personifikation nicht ganz so sicher Ewiges beschwörend Anaphern wie das, was Stern wird jede Nacht und steigt - und lassen dir (unsäglich zu entwirrn) Adjektiv dein Leben bang und riesenhaft und reifend, Polysyndeton so daß es, bald begrenzt und bald begreifend, Alliteration abwechselnd Stein in dir wird und Gestirn. Stein Gestirn und lassen dir (unsäglich zu entwirrn) Adjektiv dein Leben bang und riesenhaft und reifend, Polysyndeton so daß es, bald begrenzt und bald begreifend, Alliteration abwechselnd Stein in dir wird und Gestirn. Stein Gestirn Personifikation

11 6. Interpretation (1) Der Abend wechselt langsam die Gewänder, Abend geht in die Nacht über Der Abend wechselt langsam die Gewänder, Abend geht in die Nacht über die ihm ein Rand von alten Bäumen hält; die ihm ein Rand von alten Bäumen hält; du schaust: und von dir scheiden sich die Länder, Gegensatz zwischen ein himmelfahrendes und eins das fällt; irdischen und du schaust: und von dir scheiden sich die Länder, Gegensatz zwischen ein himmelfahrendes und eins das fällt; irdischen und himmlischen Dasein himmlischen Dasein und lassen dich, zu keinem ganz gehörend, Zwischen den beiden und lassen dich, zu keinem ganz gehörend, Zwischen den beiden Welten Welten nicht ganz so dunkel wie das Haus, das schweigt, nicht ganz so sicher Ewiges beschwörend Abend Nacht wie das, was Stern wird jede Nacht und steigt - nicht ganz so dunkel wie das Haus, das schweigt, nicht ganz so sicher Ewiges beschwörend Abend Nacht wie das, was Stern wird jede Nacht und steigt -

12 6. Interpretation (2) und lassen dir (unsäglich zu entwirrn) Einblick über das Leben und lassen dir (unsäglich zu entwirrn) Einblick über das Leben nach dem Tod unmöglich nach dem Tod unmöglich dein Leben bang und riesenhaft und reifend, Erkennt Vergänglichkeit so daß es, bald begrenzt und bald begreifend, des Lebens auf der Erde dein Leben bang und riesenhaft und reifend, Erkennt Vergänglichkeit so daß es, bald begrenzt und bald begreifend, des Lebens auf der Erde abwechselnd Stein in dir wird und Gestirn. Kann man das abwechselnd Stein in dir wird und Gestirn. Kann man das Transzendente Transzendente (Gestirn) erreichen oder (Gestirn) erreichen oder bleibt er als (Stein) bleibt er als (Stein) verhaftet verhaftet

13 7. Impressionismus Charakteristisch für Impressionismus Charakteristisch für Impressionismus Eindrücke und Gefühle Eindrücke und Gefühle Abend, Gedanken über Tod und Vergänglichkeit -> Impressionismus (Themen: Vergehen und Entstehen) Abend, Gedanken über Tod und Vergänglichkeit -> Impressionismus (Themen: Vergehen und Entstehen) Behandelte Themen: Himmel, Erde, Gott, Lebensabend, Tod und Vergänglichkeit Behandelte Themen: Himmel, Erde, Gott, Lebensabend, Tod und Vergänglichkeit


Herunterladen ppt "Rainer Maria Rilke 1875-1926 Abend. Gliederung 1. Biographie 2. Gedicht: Abend 3. Aufbau und Form 4. Inhalt 5. Sprache 6. Interpretation 7. Impressionismus."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen