Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wella Vision Solution 1 2 23. Mai 2002 Wella Vision Solution 3 Verständnis der Bildverarbeitung Unter dem Begriff Bildverarbeitung versteht man das.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wella Vision Solution 1 2 23. Mai 2002 Wella Vision Solution 3 Verständnis der Bildverarbeitung Unter dem Begriff Bildverarbeitung versteht man das."—  Präsentation transkript:

1

2 Wella Vision Solution 1

3 2 23. Mai 2002

4 Wella Vision Solution 3 Verständnis der Bildverarbeitung Unter dem Begriff Bildverarbeitung versteht man das aufnehmen eines Gegenstandes (mittels Kamera), der Verarbeitung (mittels intelligenter Hardware) und der Kontrolle (Vergleich mittels Referenzbild). Die Unterscheidungsfähigkeit zwischen beiden Bildern zeichnet ein Bilderkennungssystem aus. A A A R A A A A A A A G H T K D N A G D B E U D D J E S I W O D X M N S H A H W U R H S H A H D J H E N W J Q H E D H A J H D K H D D K J W H S K A J H S D F Unterscheidbarkeit Festlegung eindeutiger Merkmale

5 Wella Vision Solution 4 Allgemeine Beschreibung Ausgangslage: Etikettiermaschine für hochwertige (friseurexklusive) Shampooflaschen mit manueller optischer Kontrolle des Etikettensitzes: Vorhandensein der Etiketten Korrekte Lage des Etikettes Korrektes Etikett Fehlerhafte Etiketten. (Blasen, Kratzen, Fehldruck,...) 80 Flaschen / Minute

6 Wella Vision Solution 5 Allgemeine Beschreibung Projektziele: Entwicklung eines datenbankgestützten Bilderkennungssystems : Personalentlastung Prüfgenauigkeit erhöhen Ausschussrate senken einfache Bedienung flexibles & erweiterbares System Datenbanken Anbindung Produktnuancen mit 4 unterschiedlichen Farben und 70 verschiedenen Artikeln

7 Wella Vision Solution 6 Zielsetzung Planung Aufbau der Anlage Softwaredesign Regionen-Tool Lichtmesser-Tool Mustererkennungs-Tool Projektkosten Struktur des Projektes

8 Wella Vision Solution 7 ein gutes Konzept bildet die Grundlage

9 Wella Vision Solution 8 Allgemeine Beschreibung (Video) Film

10 Wella Vision Solution 9 Aufbau des Bilderkennungssystems ZWECKFORM Etikettiermaschine WINDOWS NT 4.0 Betriebssystem Userinterface Verwaltung Prüfapplikation Steuerung Visual Basic Oberfläche Checkpoint CP900 PC Pentium III 600MHz 128 MB RAM 32 MB Grafik 9,3 GB HD _____________ Checkpoint CP900 Vision Board _____________ IO-Board (Eigenent- wicklung) Kamera 1 Vorderseite SPS in der Etikettiermaschine Beleuchtung Flasche Kamera 2 Rückseite

11 Wella Vision Solution 10 Aufbau des Bilderkennungssystems

12 Wella Vision Solution 11 Die Bilderkennungshardware (Checkpoint CP900 Vision-Board) 5V-TTL-Pegel auf 24V-Pegel der SPS Aufbau des Bilderkennungssystems

13 Wella Vision Solution 12 Bedienung der Etikettenprüfapplikation Menü Datei Menü Auswertung Menü Hilfe Aktive Kameraansicht Produktbezeichnung Wertanzeige Messung starten/stoppen Meldungen löschen Grafikanzeige

14 Wella Vision Solution 13 Prüfverfahren der Bilderkennung

15 Wella Vision Solution 14 Flaschenkörper finden: Wenn alle 4 Kanten gefunden wurden, wird eine Mittellinie durch Mittelpunkte der gefundenen Kantenpunktpaaren gezogen. Das Bild ist um 90° verdreht (wegen der besseren Bildauflösung) rechts entspricht hier der Oberseite der Flasche. Flaschenkante rechts untenFlaschenkante rechts oben Flaschenkante links oben Flaschenkante links unten Mittellinie Prüfverfahren der Bilderkennung

16 Wella Vision Solution 15 Flaschenboden/Ausrichtung finden: Wenn die mittlere Kante gefunden wurde, wird eine Linie senkrecht zur Mittellinie durch den mittleren Kantenpunkt gezogen. Die linke & rechte Kante dient dann der Rotationskontrolle Flaschenboden rechts unten Mittellinie Flaschenboden links unten Flaschenboden mitte Mittelsenkrechte Flaschenmitte Prüfverfahren der Bilderkennung

17 Wella Vision Solution 16 Prüfverfahren der Bilderkennung Ermittlung der Rotationsabstimmung die Flaschen stehen leicht verdreht auf dem Band. Die Verdrehung der Flasche wird ermittelt Ein Korrekturfaktor passt das Messbild an Kameras Produktionsrichtung Etikettierung Rückseite Flaschen Etikettierung Vorderseite Etikett Korrekturfaktor

18 Wella Vision Solution 17 Kanten-Tool Beschreibung vom Kanten-Tool

19 Wella Vision Solution 18 Wie man das Kanten-Tool einstellt: Kanten-Tool Größenänderungen verdrehen (rotieren) Bearbeite die Kante von... OK Cancel Kanten-Tool Such Richtung

20 Wella Vision Solution Wie man das Kanten-Tool einstellt: Kanten-Tool 19 Die Position der Kante muss so gewählt werden, dass das Kanten - Tool von dem hellen Hintergrund zur Flasche sucht.

21 Wella Vision Solution 20 Wie funktioniert das Kanten-Tool: Schritt 1: Projektion aller Pixel in eine ein-dimensionale Liste Kanten-Tool Projektions- richtung 1- dimensionales Bild Die Projektion verstärkt die Kanten in Richtung der Projektion indem die Grauwerte in jeder Spalte gemittelt werden. Kanten Such-Richtung

22 Wella Vision Solution 21 Wendepunkte deuten auf mögliche Kanten. Schnelle Kontraständerungen resultieren in hohen Scheitelpunkten. Kanten-Tool Kanten- fenster Teil Projektions- richtung gefiltertes Bild 1-dimensionales Bild Kantenausschlag erste Kante zweite Kante

23 Wella Vision Solution 22 Kanten-Tool Beispiel: Suche nach Kantenpaaren nach Stärke und Position der Kanten über die Länge des Fensters. Graubereich Plot Gefilterter Projektions-PlotMinimale Kantenstärke

24 Wella Vision Solution 23 Region-Tool BeschreibungRegion-Tool

25 Wella Vision Solution 24 Wie man das Region-Tool einstellt: Region-Tool Größenänderung verdrehen (rotieren) Bearbeite die Region von... OK Cancel Rundheit

26 Wella Vision Solution 25 Lichtmesser-Tool BeschreibungLichtmesser-Tool

27 Wella Vision Solution 26 Wie man das Lichtmesser-Tool einstellt: Lichtmesser-Tool Lichtmesser Region Bearbeite den Lichtmesser... OK Cancel

28 Wella Vision Solution 27 Lichtmesser-Tool Wie funktioniert das Lichtmesser-Tool: Das Lichtmesser-Tool erzeugt ein Histogram. (hier wird die Anzahl der jeweils gefundenen Grauwerte angezeigt) Die einstellbare Toleranz erlaubt Grenzwerte festzulegen Helle Region – Kein Etikett vorhanden Dunkle Region – Etikett erkannt schwarz grau weiß Objekt Objektkanten Hintergrund

29 Wella Vision Solution 28 PatMax-Tool Beschreibung PatMax (Mustererkennung) -Tool

30 Wella Vision Solution 29 Wie funktioniert das PatMax-Tool: Unabhängig vom Pixelraster, da geometrisch PatMax Model wird aus Bildmerkmalen generiert PatMax Model wird sowohl aus Bildmerkmalen als auch deren räumlichen Abhängigkeiten erstellt. PatMax-Tool

31 Wella Vision Solution Merkmals Extraktion Merkmals Extraktion Graubild-Muster Übereinstimmung Auswertung Graubild Muster Inspektions- Ergebnisse PatMax-Tool Wie funktioniert das PatMax-Tool: 30

32 Wella Vision Solution 31 Das Projekt hat sich gelohnt Wirtschaftlichkeitsrechnung

33 Wella Vision Solution 32 Zielsetzung Planung Aufbau der Anlage Softwaredesign Regionen-Tool Lichtmesser-Tool Mustererkennungs-Tool Projektkosten Erfolgreiche Einführung Was ist alles passiert:

34 Wella Vision Solution 33 Parallele Anschlussleiste Anschlussarten Digitaler Eingang Digitaler Ausgang galvanisch getrennt Elektrischer Aufbau des BV-Systems intern extern

35 Wella Vision Solution 34 Elektrischer Aufbau des BV-Systems Schaltplan der Ein- / Ausgangssignale

36 Wella Vision Solution 35 Elektrischer Aufbau des BV-Systems Schaltplan der Ein- / Ausgangssignale

37 Wella Vision Solution 36 Elektrischer Aufbau des BV-Systems Schaltplan der Ein- / Ausgangssignale

38 Wella Vision Solution 37 Elektrischer Aufbau des BV-Systems Bestückungsdruck der Signal-Wandelplatine im PC D-Sub15 Stecker Signale von / zum Schaltschrank Linie 26 D-Sub15 Buchse Signale von / zum COGNEX Vision-Board Dsub out Dsub in

39 Wella Vision Solution 38 Koordinaten-System Raw (Ur-) Koordinaten-System Physikalisches Koordinaten-System

40 Wella Vision Solution 39 Symbole: Akquisition-Tool Tool Gruppe Koordinaten-System

41 Wella Vision Solution 40 Das Menü Datei enthält folgende Optionen: Mit der Option [Daten sichern] werden alle Einstellungen von den Registerkarten [Einrichten], [Flasche] und [System] von dem aktuellen Produkt gesichert. Mit der Option [Messtools sichern] werden die Werte aller Messtools der Registerkarte [Messtools] von dem aktuellen Produkt gesichert. Mit der Option [Toleranzen sichern] werden alle Werte der Registerkarte [Toleranz] des aktuellen Produktes gesichert. Mit der Option [Programm Beenden] wird ein weiteres Dialogfeld geöffnet. Dort kann gewählt werden wie man das Programm beendet. [Rechner abmelden] Programme für die Oberfläche und Checkpoint werden beendet, der Rechner meldet sich neu an. [Herunterfahren & abschalten] es erscheint noch eine Sicher- heitsabfrage danach werden die Programme für die Oberfläche und Checkpoint beendet, der Rechner fährt herunter und schaltet sich selbständig ab (Monitor muss von Hand abgeschaltet werden, nicht vergessen !). Programm nicht beenden (dieses Fenster schließen) Bedienung der Etikettenprüfapplikation

42 Wella Vision Solution 41 Bedienung der Etikettenprüfapplikation Das Menü Auswertung enthält folgende Optionen: Mit der Option [Zähler jetzt sichern] kann man die aktuellen Zählerstände aller erfassten Flaschen und Verpackungen (gesamt, gut, schlecht, Versatz, Etikett fehlt, etc.) sichern. Die Zählerstände werden ebenso automatisch gesichert, wenn die Messung steht, wenn das Produkt gewechselt oder neu angelegt wird und wenn das Programm beendet wird. Mit der Option [Auswertung erzeugen] erscheint eine Eingabemaske. Dort gibt man folgende Daten ein: – [Beginn] des Zeitraumes von der Auswertung – [Ende] des Zeitraumes von der Auswertung – [Dateiname] der Auswertung (hierzu muss eine Diskette in dem Laufwerk A: eingelegt sein). Der Laufwerksbuchstabe braucht nicht mit angegeben werden. Die Dateiendung muss.txt sein. – Sind alle Daten richtig eingegeben worden, so wird der [starten] Button anwählbar (bei Eingabefehlern erscheint eine rote Meldung) – Mit dem [schließen] Button verlässt man diese Eingabemaske.

43 Wella Vision Solution 42 Bedienung der Etikettenprüfapplikation Die Datumsangabe kann auf zweifache Art erfolgen: Entweder man klickt auf den kleinen Pfeil rechts neben dem jeweiligen Feld und es erscheint ein Datumsfeld und man wählt dort den Tag aus. Klickt man auf den Monat oder das Jahr, so kann man blättern. Die Uhrzeit kann im Kalender nicht ausgewählt werden. Oder man gibt jeweils einzeln Tag.Monat.Jahr Stunde:Minute ein. Das Ende-Datum muss später als das Beginn-Datum sein. Sind alle Eingaben richtig eingegeben und man startet so werden die Datenaufzeichnungen innerhalb des angegebenen Zeitraumes in einer Textdatei auf Diskette zusammengefasst. Nach Beendigung des Vorgangs erhält man eine Meldung über die Anzahl der Datensätze welche zusammengefasst worden sind.

44 Wella Vision Solution 43 Mit der Option [Grafik] wird ausgewählt ob man die Grafikanzeigen für das Vorder- und Rückenetikett anzeigen möchte oder nicht. Grafikanzeige: Die Positionen beziehen sich auf die angezeigten Werte. Rasterweite jeweils 1mm, gesamt 4mm. Der Ursprung bezieht sich auf das eingestellte Referenzbild. Sind mehrere Merkmale eingestellt kann hier zwischen den jeweiligen Merkmalen umgeschaltet werden. Toleranzbereich des jeweiligen Merkmals X-Versatz (Verschiebung in horizontaler Richtung) Y-Versatz (Verschiebung in vertikaler Richtung) Das Kästchen ist der augenblickliche Wert (grün=Flasche o.k., rot=Flasche fehlerhaft) Der gelbe Kreis ist der statistische Mittelwert gebildet aus den letzten 10 Werten. Bedienung der Etikettenprüfapplikation

45 Wella Vision Solution 44 Messung starten/stoppen : Ist ein aktuelles Produkt geladen, so startet und stoppt man die Messung mit diesem Button. Während der Messung ist dieser Button grün und folgende Funktionen sind nicht ausführbar: Das Menü Datei Das Menü Auswertung alle anderen Registerkarten außer [Status] Wird die Messung gestoppt so wird der Button rot und alle Funktionen sind wieder ausführbar. Meldungen löschen : Während der Messung kann die die Anzeige im Prüfinformationsfenster gelöscht werden. Bedienung der Etikettenprüfapplikation

46 Wella Vision Solution 45 Registerkarte [Einrichten] : Es kann immer nur eine Kamera zur Anzeige ausgewählt werden (auch während der Messung). Je nach gewählter Prüfung sind die jeweiligen Kameras anwählbar. Hier wird ausgewählt welche (wie viele) Merkmale auf jeder Seite geprüft werden sollen (Merkmale die hier ausgewählt wurden, sind auf der Registerkarte [Status] bei der Grafikanzeige anwählbar). Die [Z-Achsen Rotationsabstimmung] ist in der Lage eine Verdrehung der Flasche auf dem Band zu erkennen und diese bei der Messung herauszurechnen. Bedienung der Etikettenprüfapplikation

47 Wella Vision Solution 46 Die Produktauswahl geschieht mit einer Datenbank. Nach dem Starten der Oberfläche wird immer das zuletzt geladene Produkt gestartet. Bei Produkt- wechsel gibt man zur Vereinfachung die ersten Ziffern der Artikelnummer ein und es erscheinen in der Aus- wahl die passenden Artikel. Nun kann man den gewünschten Artikel auswählen. Ein nicht mehr verwendetes Produkt kann man löschen. Dann erscheint folgende Meldung: Ist ein Produkt in der Datenbank nicht vorhanden, so muss es neu angelegt werden. Wird ein neues Produkt eingegeben, so beziehen sich alle Einstellungen (auch die Messtools) auf das zuvor eingestellte Produkt (dies macht alle weiteren Einstellungen des neuen Produktes wesentlich einfacher). Erst wenn alle neuen Daten eingeben sind, kann man sie übernehmen (Artikelnummern können nicht doppelt vergeben werden). Bedienung der Etikettenprüfapplikation

48 Wella Vision Solution 47 Bedienung der Etikettenprüfapplikation Position Merkmal hinten dy+ dx- Tol #1 dx+ rot- rot+ dy- Registerkarte [Toleranz] : Positionen Merkmale vorne dy+ dx- Tol#2 dx+ dy- dy+ dx- Tol #1 dx+ rot- rot+ dy-

49 Wella Vision Solution 48 Registerkarte [Messtools] : Bedienung der Etikettenprüfapplikation Ist ein Tool ausgewählt erscheint ein Dialogfeld. Je nach Tool werden Plot, Histogram oder Modell angezeigt Das ausgewählte Tool wird bearbeitet Ein neues Bild wird aufgenommen Ein neues Referenzbild wird aufgenommen (Achtung! Das alte Referenzbild wird überschrieben und ist somit nicht mehr gültig !) Alle Tools werden auf Funktion (Status: Pass) hin überprüft (Meldung Flasche vorne/hinten o.k.) Sind alle Tools o.k. kann die aktuelle Flaschenseite kalibriert werden (Meldung Kalibrierung vorne/hinten o.k.)

50 Wella Vision Solution 49 Kanten-Tool Die Kanten-Tool Parameter Minimale Kantenstärke Filtergröße Akzeptierter Schwellwert Kantensortierung - keine - Nächste zur Fenstermitte - Erste gefundene - Kantenstärke Kantentyp - beliebig - Hell -> Dunkel - Dunkel -> Hell Kantenplot ein-/ausblenden Tool Ergebnis Ergebniswert gefundene Kantenstärke

51 Wella Vision Solution 50 Plot ein-/ausblenden : für die jeweils ange- wählte Kante wird hier der dazugehörige Kanten- plot angezeigt. Gefilterte Kante Schwellwertbereich Grauwertverlauf Kanten-Tool

52 Wella Vision Solution 51 Kanten-Tool Kanten Filtergröße = 1 mehrfache Scheitel wegen Rauschen. Kanten Filtergröße = 4 Rauschen geglättet Zwei übrig gebliebene Scheitel sind die Kanten. Graubereich Plot Kanten-Plot Filtergröße = 4 Kanten-Plot Filtergröße = 1

53 Wella Vision Solution 52 Kanten-Tool Wie funktioniert das Kanten-Tool: Schritt 3: Die Kanten werden bewertet und erhalten einen Ergebniswert: Alle Kanten, die unterhalb der minimalen Kantenstärke liegen, werden eliminiert. Ein Ergebniswert wird für alle Kanten erzeugt, indem die gesetzten Parameter genutzt werden. Kanten, dessen Ergebniswert unterhalb des Schwellwertes liegen, sind nicht gültig.

54 Wella Vision Solution 53 Region-Tool Die Region-Tool Parameter: Mittelpunkt X-Position Mittelpunkt Y-Position Breite vom Mittelpunkt Höhe vom Mittelpunkt Tool Ergebnis

55 Wella Vision Solution 54 Region-Tool Wie funktioniert das Region-Tool: Man zieht die Region über das entsprechende Etikett (Merkmal). Bei der Vorder- und Rückseite der Flasche wird das Region-Tool für die Bereichsfestlegung des Licht-Messer-Tools verwendet und für den Bildbereich des Fehlerbildes. Parameter Definition Position XMittelpunkt X-Koordinate Position YMittelpunkt Y-Koordinate BreiteRadius in X-Richtung HöheRadius in Y-Richtung

56 Wella Vision Solution 55 Lichtmesser-Tool Die Lichtmesser-Tool Parameter: Mittelwert Mittelwert Toleranz +/- Standartabweichung Standart Toleranz +/- Tool Ergebnis Histogram ein-/ausblenden gefundene Standartabweichung gefundener Mittelwert

57 Wella Vision Solution 56 Histogram ein/aus : für den jeweiligen Lichtmesser wird hier die Grauwertverteilung innerhalb der zuge- hörigen Region darge- stellt. Hier kann das Fenster geschlossen werden. Man kann zwischen linearem und logarith- mischem Plot wählen. Lichtmesser-Tool

58 Wella Vision Solution 57 PatMax-Tool Die PatMax-Tool Parameter (Vorder- und Rückseite) : Akzeptierter Schwellwert Elastizität Rotation +/- (Verdrehung) Skalierung +/- (Objekt größer/kleiner) Tool Ergebnis trainiertes Modell anzeigen gefundene Werte Ergebniswert

59 Wella Vision Solution Wie man das PatMax-Tool einstellt (Vorder- und Rückseite) : Layout Modus: Äußerer Rahmen ist der Suchbereich (dort wird nach dem trainierten Muster gesucht) Innerer Rahmen ist das Modell Fenster und enthält die Informationen die wiedergefunden werden sollen (trainierte Muster) Muster Ursprung - Punkt, auf diesen Punkt bezieht sich dann die Maßangabe (er sollte sich daher innerhalb des Musters befinden) PatMax-Tool 58

60 Wella Vision Solution 59 Modell anzeigen : für das jeweils ange- wählte Merkmal wird das Coarse (grob) Modell und Fine (fein) Modell vom PatMax angezeigt. Hier wird das jeweilige Fenster geschlossen. PatMax-Tool

61 Wella Vision Solution 60 Merkmalsextraktion- Randpunkte Ein Merkmal wird beschrieben durch eine Liste zusammen- hängender Randpunkte. Ein Randpunkt ist definiert durch seine Position, Winkel und seinen Verbindungen zu seinem rechten und linken Nachbarn. PatMax-Tool Wie funktioniert das PatMax-Tool:

62 Wella Vision Solution 61 PatMax Eigenschaften: Unabhängigkeit vom Pixelraster, erlaubt das Auffinden von Mustern, in welchen folgende Änderungen stattfinden können: –Skalierung –Rotation –Translation (Übersetzung) –Signifikante Änderungen in der allgemeinen Erscheinung Merkmals basierende Darstellung erhöht die Genauigkeit –Bis zu 10 x besser als existierende Grauwert-Korrelationen –Genauigkeit bleibt erhalten trotz Änderung von Skalierung und Rotation –Sehr hohe Genauigkeit der Rotation und Skalierung PatMax-Tool

63 Wella Vision Solution 62 PatMax-Tool PatMax Gegenüberstellung: Wir verwenden aus Zeitgründen das PatQuick (Teilverfahren des PatMax Algorithmus)

64 Wella Vision Solution 63 Zeit hauptsächlich zur Merkmalsextraktion PatMax-Tool Effekt der Muster Rotation:

65 Wella Vision Solution 64 Schwellwert fällt ins Rauschen PatMax-Tool Effekt des akzeptierter Schwellwert: Akzeptierter Schwellwert * 1000

66 Wella Vision Solution 65 Lichtmesser-Tool Wie funktioniert das Lichtmesser-Tool: Die Standartabweichung zeigt die unterschiedliche Grauwertverteilung innerhalb der Region an. Ein niedriger Wert gibt an, dass nur ähnliche oder gleiche Grauwerte in der Region vorhanden sind bzw. gesucht werden sollen (gleichmäßige Region = Flasche ohne Etikett). Ein hoher Wert gibt an, dass überwiegend stark verschiedene Grauwerte in der Region vorhanden sind bzw. gesucht werden sollen (ungleichmäßige Region = Flasche mit Etikett). Mit der StdTol +/- (Toleranzbereich der Standartabweichung) legt man wie weit sich die Standartabweichung ändern darf, um gültig zu sein.

67 Wella Vision Solution 66 Flasche kalibrieren: Kantenwerkzeug wird verwendet um das Maß für die Flaschenhöhe zu bestimmen. Der Flaschenboden ist durch die vorangegangene Messung bereits bestimmt. Kante Flaschenhals oben Mittellinie Prüfverfahren der Bilderkennung

68 Wella Vision Solution 67 Region + Lichtmesser Etikett PatMax Suchmodell PatMax Suchfenster PatMax Applikationspunkt Etikett(en) prüfen/finden: Region auf das Etikett setzen um zu erkennen, ob das Etikett vorhanden oder nicht platziert ist. PatMax Suchmodell um das gesuchte Merkmal platzieren. Applikationspunkt in die Mitte des Merkmals setzen. PatMax Suchfenster dort platzieren, wo das Merkmal erwartet wird. Prüfverfahren der Bilderkennung

69 Wella Vision Solution 68 Wie funktioniert das PatMax-Tool: Ein Merkmal ist eine fortlaufender Rand zwischen Bereichen von verschiedenen Pixels. Jeder Bereich kann eine unterschiedliche Intensität, Kontrast oder Textur haben. Ein Merkmal kann geöffnet oder geschlossen sein. PatMax-Tool

70 Wella Vision Solution 69 Kanten-Tool gefiltertes Bild 1-dimensionales Bild Kantenfilter Wie funktioniert das Kanten-Tool: Schritt 2: Ein Kanten Filter wird auf die 1-dimensionale Liste angewandt. 1 1 Berechnung: Summe (rechter Felder) - Summe (linker Felder) = gefiltertes Ergebnis. (die Gewichtung bleibt fix auf 1) Filtergröße Gewichtung

71 Wella Vision Solution 70 Elektrischer Aufbau des Systems Vision-Board Checkpoint 900 Kamera Breakout-Box wird nicht benutzt


Herunterladen ppt "Wella Vision Solution 1 2 23. Mai 2002 Wella Vision Solution 3 Verständnis der Bildverarbeitung Unter dem Begriff Bildverarbeitung versteht man das."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen