Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hätte Gott das Weibsbild für nützlich befunden, wäre er verheiratet gewesen…

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hätte Gott das Weibsbild für nützlich befunden, wäre er verheiratet gewesen…"—  Präsentation transkript:

1 Hätte Gott das Weibsbild für nützlich befunden, wäre er verheiratet gewesen…

2 …Wenn eine Frau zu dir spricht, so lächle, aber höre ihr nicht zu. (chinesisches Sprichwort) … Die Frau ist ein Übel, wenn auch ein notwen- diges. (Aulus Gellius, röm. Schrift-steller, 117- 180 n. Chr.) … Frauen: austauschbare Werkzeuge zu einem stets gleichen Vergnügen. (Marcel Proust, franz. Schriftsteller, 1871-1922)

3 …Frauen kann man nie- mals trauen. (Homer, Griechischer Dichter, 9. Jahr- hundert v. Chr.) … Die Frau ist ein unvoll- kommener Mann. (Averroes, arab. Philosoph, 1126-1198 n. Chr.) … Da wir wissen, dass Gott nichts Böses tun kann, lässt sich leicht erraten, woher die Frau kommt. (franz. Redensart)

4 … Es ist gesund, seine Frau von Zeit zu Zeit zu schlagen. Wenn du nicht weißt, warum du es tust, sie weiss es. (Arabisches Sprichwort) … Zwischen Adam und Gott im Paradies trat die Frau, die nicht eher ruhte, als bis sie Mittel und We- ge gefunden hatte, ihren Mann aus dem Paradies zu vertreiben… (Jakob von Vitry, franz. Theologe, 1170- 1240 n. Chr.)

5 … Schweigen ist der schönste Schmuck der Frauen. (Solon, athenischer Gesetzgeber, 640- 558 v. Chr.) … Die Frau ist eine Fein- din des Friedens, eine Quelle der Unruhe, die Ursache von Streitigkei- ten, die alle Harmonie zerstören; sie ist eine wahre Teufelin. (Francesco Petrarca, ital. Dichter, 1304- 1374)

6 … Die beiden schönsten Tage im Eheleben eines Mannes sind der Tag, an dem er heiratet, und der, an dem er seine Frau beer- digt. (Hipponax, griech. Satiriker, 570-520 v. Chr.) … Eine Frau wird immer eine Frau sein, das heisst dumm, obgleich sie so tun kann, als sei sie eine voll- wertige Persönlichkeit. (Erasmus von Rotterdam, holl. Humanist, 1469-1536)

7 … Die Tugenden der Frauen: ein Haufen Laster. (Pantschatantra, altind. Sammlung, 5. Jahrhundert v. Chr.) … Beide, das gute und das schlechte Pferd, brauchen die Sporen. Beide, die gu- te wie die schlechte Frau, brauchen die Peitsche. (Franz. Sprichwort, 16. Jahrhundert) … Eine Frau wählen ist wie seine Hand in einen Korb voll Schlangen stecken. Mit Glück trifft man vielleicht auf eine ungiftige. Aber alle sind Schlangen. (arab. Sprichwort)

8 … Eine schweigende Frau ist immer besser als eine redende. … Zwei Frauen sind schlimmer als eine. … Wer den Frauen aus dem Wege gehen kann, soll es tun. (Titus Maccius Plautus, röm. Dichter, 254-184 v. Chr.) … Wisst Ihr nicht, dass ich eine Frau bin? Wenn ich denke, muss ich sprechen. (William Shakespeare, engl. Dramatiker, 1564-1616)

9 … Nichts ist schlimmer als eine Frau, selbst wenn sie gut ist. (Menander, griech. Dramatiker, 342-292 v. Chr.) … Jeder Mann sollte min- destens 4 Ehefrauen haben: eine Hindufrau, die ihm Kinder gebiert, eine Perserin zur Unter- haltung, eine Afghanin als Hausfrau und eine Türkin, die den anderen dreien zur Warnung verprügelt wird. (Akbar der Grosse, ind. Grossmogul, 1542-1605)

10 … Eine Frau, die allein über etwas nachdenkt, sinnt auf Böses. (Publilius Syrus, röm. Schriftsteller (1. Jahrhundert v. Chr.) … Hier liegt mein Weib, hier lasst es liegen. Nun hat es Frieden – und ich auch. (John Donne, engl. Dichter, 1573-1631) … Es gibt nur ein Schwert, dass niemals rostet: die Zunge einer Frau. (armenisches Sprichwort)

11 … Eine dumme Frau ist ein Segen des Himmels. … Die Frau ist ein Wesen, das sich anzieht, schwatzt und sich auszieht. (Voltaire, franz. Schriftsteller, 1694-1778) … Selten irrt, wer das Schlechteste von den Frauen denkt. (John Home, schott. Dramatiker, 1722- 1808)

12 … Frage deine Frau um Rat und tue das Gegenteil. (arab. Sprichwort) … Ein Hund ist klüger als eine Ehefrau: er bellt nie seinen Herrn an. (russ. Sprichwort) … Der Teufel lehrt die Frauen, was sie sind, oder vielmehr: sie lehren es den Teufel, falls er es noch nicht wissen sollte. (Jules Barbey dAurevilly, franz. Schriftsteller, 1808-1889)

13 … Es gibt drei Arten von Frauen: die schönen, die intelligenten und die Mehrheit. (anonyme Redensart) … Die Bibel sagt, dass die Frau das Letzte war, das Gott geschaffen hat. Offenbar schuf er sie am Samstagabend. Sie verrät seine Müdigkeit. (Alexandre Dumas, franz. Schriftstel- ler, 1824-1895)

14 … Das Glück des Mannes heisst: Ich will. Das Glück des Weibes heisst: Er will. … Du gehst zu Frauen? Vergiss die Peitsche nicht! (Friedrich Nietzsche, deutsch. Philosoph, 1844-1900) … Alle Frauen enden wie ihre Mütter – das ist die Tragödie. (Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854- 1900)


Herunterladen ppt "Hätte Gott das Weibsbild für nützlich befunden, wäre er verheiratet gewesen…"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen