Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Jahr BibuG 1 Jahr Paritätische Kommission Rückschau 2007 Dr. Friedrich Bock Wien, am 9.1.2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Jahr BibuG 1 Jahr Paritätische Kommission Rückschau 2007 Dr. Friedrich Bock Wien, am 9.1.2008."—  Präsentation transkript:

1 1 Jahr BibuG 1 Jahr Paritätische Kommission Rückschau 2007 Dr. Friedrich Bock Wien, am

2 Stimmen zum BibuG Ein neues Berufsrecht sorgt für frischen Wind in der Branche der wirtschaftsberatenden Berufe Der Standard 30. Dezember 2006 Ich komme wieder – zur Bestellung Staatsekretärin Christine Marek am 29.Oktober 2007 Die positive Maßnahme im Dienstleistungsbereich ist die Modernisierung der Berufe am Beispiel des neuen Berufsbildes Bilanzbuchhalter IHS-Chef Bernhard Felderer vor dem Wirtschaftsparlament am 28. November 2007

3 Rechtliche Grundlagen BibuG 2006 BibuG Novelle 2007 Gewerbeordnung Wirtschaftstreuhandberufsgesetz Gebührengesetz Geschäftsordnung der Paritätischen Kommission Prüfungsordnung Finanz-Online – Verordnung (Berufsausübungsrichtlinie)

4 Aufgaben der Par. Kommisssion – - Angelegenheiten und Aufgaben der Vollziehung § 91(3) - Erlassung einer Geschäftsordnung § 91 (8). § 93 - Öffentliche Bestellung des Bilanzbuchhalters § 6 (2), § 49 - Öffentliche Anerkennung der Bilanzbuchhaltergesellschaften § 6 (3) § 50 - Versagung der Öffentlichen Bestellung durch Bescheid § 50 (3), § 65 (1) - Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung, Kontrolle § 10 (5) - Beurkundung der öffentlichen Bestellung § 51, § 64 - Meldung über Beendigung oder Einschränkung des Versicherungsschutzes bei Mitgliedern der KWT § 10 (6) - Entscheidung über Antrag auf Zulassung zur Fachprüfung § 16 (1), § 50 - Organisation der Fachprüfung § 18 - Erlassung der Prüfungsordnung, Festsetzung der Prüfungsgebühr § 19, § 48 - Entscheidung über Prüfungsbefreiung durch Bescheid § 24, § 28, § 32 - Einrichtung eines Prüfungsausschusses, Ernennung, Enthebung, Gebühren, Kanzleigeschäfte §§ 33 – 38 - Meldung über erklärte Mitgliedschaft zu KWT bzw. WKÖ § 67 - Ausübungsrichtlinie Bilanzbuchhaltungsberufe § 68 Überprüfung der Fortbildungsverpflichtung § 68 (3) - Veröffentlichungen im Internet § 69 (3) - Meldungsentgegennahme, Entscheidung über Zweigstellenerrichtungen § 71 (3-4)

5 Aufgaben der Paritätischen Kommission Meldungsentgegennahme für andere selbständige und unselbständige Tätigkeiten durch Mitglieder der KWT, eventuelle Untersagung durch Bescheid § 75 (3,4) - Meldungsentgegennahme über Ruhen des Berufes § 78 (4) - Untersagung der Wiederaufnahme § 78 (5-8) - Allgemeine Informationen und Meldepflichten, Berufsverzicht § 79, § 84 - Suspendierung von Berufsberechtigten und eventuelle Aufhebung §§ Widerruf der öffentlichen Bestellung, Streichung, Veröffentlichung §§ Standesregeln für Mitglieder der WKÖ gemäß § 69 GewO § 90 (2) - Abschluß von Verträgen § 91 a - Parteistellung in zweiter Instanz (Landeshauptmann) § 94 - Allgemeines Verordnungsrecht im Berufsangelegenheiten § 95 - Administration des Wechsels der Kammermitgliedschaft per 31. Dez. jeden Jahres durch Berufsberechtigte § 96 (3) - Administration der Übergangsbestimmungen § 98 (4-7) - Aufschub des Transfers der SBH zur WKÖ § 98 (8-9) - Umsetzung der EU Berufsqualifikationsrichtlinie §§ Anpassungslehrgang und Eignungsprüfung für ausl. Berufsberechtigte § 101 (2-6) - Europäische Verwaltungszusammenarbeit § 102

6 Infrastruktur Geschäftsstelle Grohgasse 4 Mitarbeiterinnen IT System EOS/KWT – Website: SAP-Buchhaltungssystem bei WKÖ 14-tägig Vollsitzungen ( )

7 Workload 2670Anträge auf Bestellung/Anerkennung 1627Bestellungen 134weitere positive Erledigungen 150Nachfristen SBH-Absichtserklärungen 7Einsprüche beim Landeshauptmann 2Berufungsvorentscheidungen 203Einzelentscheidungen 20sonstige Bescheide Ca.5000Anfragen und Auskünfte 77Prüfungsanträge 3PV-Prüfungen an Gebühren vorgeschrieben, eingehoben, gemahnt und an das Finanzamt abgeliefert

8

9 Bilanzbuchhalter Innen

10 Anträge / Bestellungen 2007

11 Erledigungsstand

12 Entwicklung der Spruchpraxis Vergleichbarkeit der Prüfungen Anrechnung der Personalverrechner- Ausbildung Verbesserungsaufträge Nachfristen

13 Probleme aus Sicht der Antragsteller Keine Anrechnung der HAK-Matura Fehlen der PV Ausbildung/Prüfung Nachweis der Kurs- und Prüfungsinhalte Unsicherheit über Konsequenzen des Kammerwechsels Wertung akademischer Studien

14 Probleme aus Sicht der PK Unterschiede Gewerbeordnung/WTBG Überprüfung der Ausbildungs- und Prüfungsinhalte Kommunikation der Kammern Aufbau der IT-Infrastruktur Fehlende Rechtspersönlichkeit

15 Was haben wir 2007 gelernt Hohes Interesse an Selbständigkeit 800 neue Selbständige im Jahr 2007 Weiterbildung ist selbstverständlich Weitgehend gute Zusammenarbeit mit StB Mehr Gemeinsamkeiten als Differenzen KWT/WKÖ Kein perfektes Gesetz aber mit guter Kooperation erfolgreich vollziehbar Komplexität der Vorschriften noch immer hoch

16 Offene Bereiche für 2008 Anerkennung alter Prüfungen Prüfungswesen – Organisation Interdisziplinäre Gesellschaften Transfer der SBH zur WKÖ Implementierung Berufsqualifikationsrichtline Implementierung Berufsausübungsverordnung Berufsregister Homepage - barrierefrei

17 Wir danken dem BMWA und den beiden Kammern für die permanente Unterstützung und ersuchen sie, diese auch im Jahr 2008 weiterhin uneingeschränkt zu gewähren.

18 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Dr. Friedrich Bock Paritätische Kommission Bilanzbuchhaltungsberufe


Herunterladen ppt "1 Jahr BibuG 1 Jahr Paritätische Kommission Rückschau 2007 Dr. Friedrich Bock Wien, am 9.1.2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen