Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CERL Forschungsinfrastruktur für die europäische Buchkultur Eger 14. 09. 2010 Elmar Mittler.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CERL Forschungsinfrastruktur für die europäische Buchkultur Eger 14. 09. 2010 Elmar Mittler."—  Präsentation transkript:

1 CERL Forschungsinfrastruktur für die europäische Buchkultur Eger Elmar Mittler

2 2 CERL Consortium of European Research Libraries Gründung 1994 auf Initiative führender europäischer Bibliotheken –CERLs Logo verwendet die Druckermarke des 16. Jhdts der Familie Estienne (Stephanus) in Paris and Genf Olive als Baum des Wissens, von dem ein Zweig zur Erde fällt

3 3 Mitglieder in 20 Europäischen Ländern, den Vereinigten Staaten und Südamerika 42 Vollmitglieder, 28 andere Mitglieder Über 100 cluster Bibliotheken –Belgien –Dänemark –Deutschland –Estland –Finnland –Frankreich –Großbritannien –Italien –Kroatien –Lettland –Litauen –Luxemburg –Niederlande –Polen –Portugal –Russland –Schweden –Spanien –Tschechien –Ungarn

4 4 CERLs Angebote Arbeitsumgebung für Buchforschung HPB Heritage of the Printed Book database. Nachweis und Zugang für das Europäische gedruckte Kulturerbe bis ca 1859 CERL-Portal Quersuche über Handschriftendatenbanken in Kombination mit Druckdaten (HPB) CERL-Thesaurus Verbesserung der Suchmöglichkeiten –Nach Druckorten –Nach Druckern –Nach Provenienzen Digitalisierungsprogramm.

5 5 5 CERL website

6 6 HPB Heritage of the Printed Book database HPB database führt zusammen - ca 3 Mio Titelaufnahmen - aus mehr als 24 Katalogen und Datenbanken - von über 600 Bibliotheken - in 15 Ländern Die Datenbank wird laufend erweitert

7 7 CERL (Manuscripts) Portal –Quersuche über große Handschriftendatenbanken im Internet –ca. 1,300,000 Manuskripte Australien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Portugal, Schweden, Tschechien, Vereinigte Staaten –Recherche mit Zeitbegrenzung möglich –Kombinierte Recherche in Datenbanken für handschriftliches Material und Druckschriften (HPB) Ca 8 Mio Bücher –Unterstützung durch Thesaurus

8 8 searc h waller dig scrip manuscr db 4 hpb more resultspageresultspage basic display grouped per original database waller dig scrip manuscr db 4… hpb more one index one results page links to full records in original database CERL Portal

9 9

10 10 Recherche: Heidelberger Schicksalsbuch

11 11

12 12 Inhalt und Navigation

13 13 Einfache Suche: Erlau Anklicken 0 Hits in HPB Ergebnisse für Kalliope

14 14 Markieren für Einzelnachweis

15 15 Einzelnachweis in Kalliope

16 16 Suche nach zusätzlichen Namen anklicken Unterstützte Suche

17 17 Ausgewählte Namen einbeziehen Gewünschte Namen markieren Fingierte Druckorte ausklammern

18 18 Unterstützte Suche (Erlau) OR (Eger) OR (Agria) OR (Agriae) OR (Civitas Agriensis) OR (Eger (Erlau)) OR (Eger, Bükk) OR (Eger, Heves) OR (Eger, Ungarn) OR (Egria) OR (Erla) OR (Jáger) OR (Jegra) OR (Rucconium) OR (w Gagru) OR (w Jagru) Neue Recherche mit zusätzlichen Namen

19 19 Zusätzliche Ergebnisse in Manuscriptorium wegen Namensgleichheit Eger -Cheb 138 Hits in HPB

20 20 Vom CERL Portal zur HPB

21 21 HPB HPB via FirstSearch Suche mit dem Identifier

22 22 Nachweis: Ljubljana Standort National and University Library Ljubljana HPB

23 23 Ergebnis CERL Portal

24 24 HPB Nachweis Turin

25 25 Nachweis SzegedHPB

26 26

27 27 CERL Thesaurus Enthält unterschiedliche Namensformen von –Druckorten –Druckern –Personennamen –links zu Druckerzeichen –links zu Provenienzen Mit dem CERL Thesaurus ist ein Assisted Search in der HPB database und dem Portal Der CERL Thesaurus ist frei zugänglich

28 28

29 29

30 30

31 31

32 32 Provenienznachweise im CERL Thesaurus Der Thesaurus bietet Informationen über (Vor)besitzer (Personen und Institutionen) Aus dem Thesaurus wird auf externe Datenbanken und Kataloge verlinkt, die die verknüpften Titel anzeigen. 32

33 33 Quellen der Provenienznachweise Berlin (DE) –Berlin State Library Canterbury (UK) –Cathedral Library (Mendham Collection) Göttingen (DE) –State and University Library Halle/Saale (DE) –Library of the Francke Foundations

34 34 Sources of provenance information Hamburg (DE) –State- and University Library Hannover (DE) –Gottfried Wilhelm Leibniz Library Lyon (FR) –Bibliothèque Municipal Madrid (ES) –Bibl. Hist. Marqués de Valdecilla (Complutense)

35 35 Quellen der Provenienznachweise Rostock (DE) –University Library Wolfenbüttel (DE) –Herzog-August-Bibliothek –Katalog der Wolfenbütteler Lutherdrucke Weimar (DE) –Duchess Anna Amalia Library

36 36 Quellen der Provenienznachweise Basel University Library Early Book Owners in Britain National Library of Croatia, Zagreb Middle Temple Library, London

37 37 Suche nach Christian Gottlieb Heyne (Verfasser und Provenienz) Recherchefeld Verfasser Provenienz Verfasser Provenienz

38 38 Heyne:Autoreneintrag Verknüpfter Eintrag

39 39 Heyne : verknüpfter Eintrag

40 40 Heyne:Autoreneintrag Provenienznachweis

41 41 Heyne: Provenienznachweise in SUB-Katalog

42 42 Heyne: Digitalisat des Göttinger Digitalisierungszentrums

43 43 Rechercheergebnisse nach Christian Gottlieb Heyne im CERL Portal

44 44

45 45 Scans

46 46 Brief Heynes über den Tod Winckelmanns als Scan

47 47 Heyne :Weitere Nachweise Kgl. Bibl. Kopen- hagen ESTC CCPB Spanischer Verbundkatalog

48 48 Heyne : Weitere Nachweise HPB Manuscriptorium

49 49 Heyne: Mitschrift einer Vorlesung aus der Bibliothek Goethes

50 50 CERL - Thesaurus: Recherche nach Druckern und Druckermarken Suche im Thesaurus nach Druckern und Druckerzeichen

51 51

52 52 Social web service für die Provenienzforschung

53 53 Neue Kultur der Internetforschung und -bibliotheksdienste Neue Technologien (grid) ermöglichen –die gemeinsame Nutzung von weltweit verteilten Daten, Dokumenten und Publikationen –die ortsunabhängige Zusammenarbeit in internationalen Projekten Der Aufbau von e-humanities Infrastruktur ermöglicht internetgestützte Forschungsräume auch in den Geisteswissenschaften. CERL nimmt aktiv an dieser Entwicklung teil (z. B. Europäische Projekte)

54 …….Geistes- und Sozial- wissenschaften Bio wissenschaften Ingenieurwissens chaften Docum. Server Digitalisierte sammlunge TV Radio Forschungs daten … Mail Archive Content Basis Dienste Open Office Program Suite (Scholarly workbench) Informations - Extraktion Publikations-/ Kommunikations services (z.B.. Wikis) Daten- konverter Semantisches Netz >> > Generische Werkzeuge und Dienste Disziplin- orientierte Werkzeuge und Dienste Definition von Standards (Metadaten, KlassifiKation, Quality-marker, etc.) Katalog regeln Metrik Statistiken, Zitate Langzeit- Archivierung + -Zugang Data aggregation + Linking Repositorien >>> Disziplin spez. Navigation Visualisation etc. >> > Simulationen Sequenz- konverter 3-D-Rekonstruktion von Artefakten Manuskript- Edition/Transcription Wissenschaftl. Communities Kataloge / Datenbanken Multi- Media Server Referenzarchitektur für die zukünftige Informationsinfrastruktur

55 55 Ziele des CERL-Forschungsportals Eine frei zugängliche Forschungsumgebung mit Angeboten für jeden, der bei seiner Forschung Interesse am kulturellen Erbe Buch hat. Grundlagen auch für innovative Forschung zu bereitzustellen Die Möglichkeit, Verbindungen zwischen (Buch-)Objekten, Orten, Personen, Ereignissen usw. zu herzustellen, die bisher nicht erkennbar waren. Das Angebot, einschlägige Forschungsdatenbanken, die im Rahmen von Projekten entstanden sind, dauerhaft zu hosten und in die Serviceleistungen von CERL zu integrieren 55

56 56 Forschungsdaten die im CERL Portal zugänglich gemacht werden Buchbesitz Sammlungen Einbanddaten Zeugnisse der Nutzung Provenienz etc. etc. etc. 56 in Kombination mit HPB Databank CERL Portal CERL Thesaurus

57 57 VRE content (surrogates) + relations relations connecting objects like CERL provenance, binding etc. data Ontologies content additional information annotations links references comments etc. Registry 1..n Content provider (e.g. Europeana, DRIVER) Thesaurus of authors and place names Bibliographical data Portal of early books + manuscripts. e.g. CERL resources Innovative Integration von EUROPEANA in die Buchforschung

58 58 CERL -Europas kulturelles Erbe in Handschrift und Druck mit modernen Mitteln besser erforschbar, sichtbar und erlebbar machen. Helfen Sie mit! Tagung über die Rekonstruktion von Bibliotheken am in Kopenhagen Danke für Ihr Interesse

59 59

60 60 Namensvarianten Provenienznachweise

61 61


Herunterladen ppt "CERL Forschungsinfrastruktur für die europäische Buchkultur Eger 14. 09. 2010 Elmar Mittler."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen