Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unity in Diversity Christen mit und ohne Migrationshintergrund, Auftrag und Wirklichkeit Mit Pastor Peter Arthur, Bianca Duemling, Thomas Hieber und anderen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unity in Diversity Christen mit und ohne Migrationshintergrund, Auftrag und Wirklichkeit Mit Pastor Peter Arthur, Bianca Duemling, Thomas Hieber und anderen."—  Präsentation transkript:

1 Unity in Diversity Christen mit und ohne Migrationshintergrund, Auftrag und Wirklichkeit Mit Pastor Peter Arthur, Bianca Duemling, Thomas Hieber und anderen Forum Interkulturelle Beziehung bei GfB

2 Unity in Diversity Einheit in der Verschiedenheit Gliederung des Seminars Auftrag - Mandate Auftrag - Mandate Wirklichkeit – Reality Wirklichkeit – Reality Beispiel aus Berlin und Boston - Examples from Berlin and Boston Beispiel aus Berlin und Boston - Examples from Berlin and Boston Fragen - Questions Fragen - Questions

3 Auftrag - Mandate Auftrag - Mandate Die Kirche ist die beste Reklame für das Evangelium. Sie ist das Herzstück seiner Absicht, nämlich sein Instrument in der Welt zu sein. Die Kirche ist die beste Reklame für das Evangelium. Sie ist das Herzstück seiner Absicht, nämlich sein Instrument in der Welt zu sein. The church is the greatest advertisement for the Gospel. It is at the heart of Gods purpose, Gods agent in the World The church is the greatest advertisement for the Gospel. It is at the heart of Gods purpose, Gods agent in the World Die Kirche ist der größte Stolperstein für Menschen die auf der Suche nach Jesus sind. Die Kirche ist der größte Stolperstein für Menschen die auf der Suche nach Jesus sind. The Church is the biggest stumbling block for people to come to Christ. The Church is the biggest stumbling block for people to come to Christ. Welches Zitat ist richtig- keines oder alle beide? Which quote is correct?- none or both? Welches Zitat ist richtig- keines oder alle beide? Which quote is correct?- none or both?

4 Auftrag - Mandate Am Anfang war Einheit- 1.Mose 1 Gott sprach – Laßt uns Menschen machen...das uns gleich ist Am Anfang war Einheit- 1.Mose 1 Gott sprach – Laßt uns Menschen machen...das uns gleich ist In the beginning was unity - Gen.1 God said – let us make man in our image In the beginning was unity - Gen.1 God said – let us make man in our image Die Kraft der Einheit – 1.Mose 11 Die Kraft der Einheit – 1.Mose 11 Sie sprachen Lasst uns eine Stadt und einen Turm bauen Sie sprachen Lasst uns eine Stadt und einen Turm bauen Sie sind ein Volk mit einer Sprache....durch ihren vereinten Willen wird ihnen von jetzt an jedes Vorhaben gelingen! Sie sind ein Volk mit einer Sprache....durch ihren vereinten Willen wird ihnen von jetzt an jedes Vorhaben gelingen! The Power of unity – Gen.11 The Power of unity – Gen.11 Then they said, "Come, let us build …. Then they said, "Come, let us build …. "If as one people speaking …nothing they plan to do will be impossible for them! "If as one people speaking …nothing they plan to do will be impossible for them!

5 Auftrag - Mandate Die Vielfalt der Kulturen fing nach dem Turmbau zu Babel an Die Vielfalt der Kulturen fing nach dem Turmbau zu Babel an Ich will ihre Sprache verwirren Ich will ihre Sprache verwirren So zerstreute der Herr die Menschen über die ganze Erde So zerstreute der Herr die Menschen über die ganze Erde Cultural diversity started after the Tower of Babel Cultural diversity started after the Tower of Babel Confuse their language Confuse their language Scatter them all over the earth Scatter them all over the earth

6 Auftrag - Mandate AT- Man könnte meinen daß Gott im AT sich nur um die Juden gekümmert hat – Er war immer an allen Menschen interessiert AT- Man könnte meinen daß Gott im AT sich nur um die Juden gekümmert hat – Er war immer an allen Menschen interessiert OT - God was always concerned about all people- not just the Jews! OT - God was always concerned about all people- not just the Jews! Abraham – Alle Völker der Erde sollen durch dich gesegnet werden Abraham – Alle Völker der Erde sollen durch dich gesegnet werden Abraham – all peoples on earth will be blessed through you Abraham – all peoples on earth will be blessed through you 5.Mose 4:5-8 So haltet nun alle Gebote ….denn werden die anderen Völker sehen wie weise und verständig ihr seid 5.Mose 4:5-8 So haltet nun alle Gebote ….denn werden die anderen Völker sehen wie weise und verständig ihr seid Deut Observe them carefully…this will show to the nations.. ( Lev.19:17+18 a.33+34) Deut Observe them carefully…this will show to the nations.. ( Lev.19:17+18 a.33+34) Gottes Interesse an Menschen von anderen Völkern Gottes Interesse an Menschen von anderen Völkern Rahab, Ruth, Naaman, Witwe bei Elia, Daniel und seine Freunde in Babel Rahab, Ruth, Naaman, Witwe bei Elia, Daniel und seine Freunde in Babel Gods concern about people from other nations Gods concern about people from other nations Rahab, Ruth, Naaman, Widow from Zarepath of Sidon, Daniel and his friends in Babylon Rahab, Ruth, Naaman, Widow from Zarepath of Sidon, Daniel and his friends in Babylon

7 Auftrag - Mandate NT- Die Mischung der verschiedenen Ethnien in Galiläa reflektierte das Römische Reich. Da wo Jesus aufwuchs lebten Assyrer, Babylonier, Ägypter, Mazedonier, Perser, Römer, Syrier und einheimische Kaananiter. Zwischen diesen Juden lebten diese Heiden…und Jesus wuchs mitten in diesem multikulturellen Milieu auf und wurde beeinflußt….Die Schreiber der Evangelien wollten uns klar machen, dass Jesus in einem jüdischen Umfeld aufwuchs, das aber von den verschiedenen anderen Kulturen bereichert war. NT- Die Mischung der verschiedenen Ethnien in Galiläa reflektierte das Römische Reich. Da wo Jesus aufwuchs lebten Assyrer, Babylonier, Ägypter, Mazedonier, Perser, Römer, Syrier und einheimische Kaananiter. Zwischen diesen Juden lebten diese Heiden…und Jesus wuchs mitten in diesem multikulturellen Milieu auf und wurde beeinflußt….Die Schreiber der Evangelien wollten uns klar machen, dass Jesus in einem jüdischen Umfeld aufwuchs, das aber von den verschiedenen anderen Kulturen bereichert war. NT- The diverse mix of people in Galilee reflected the demographics of much of the Roman Empire. The Galilee in which Jesus grew up included Assyrians, Babylonians, Egyptians, Macedonians, Persians, Romans, Syrians, and indigenous Canaanites. In the mind-set of first-century Jews, all these groups were Gentiles.... Jesus was raised in Galilee and influenced by this milieu.... The Gospel writers wanted it to be known that Jesus was raised in an environment that maintained his own Jewish cultural and religious identity yet was enriched by the influence of various Gentile cultural elements from the Book: United by Faith NT- The diverse mix of people in Galilee reflected the demographics of much of the Roman Empire. The Galilee in which Jesus grew up included Assyrians, Babylonians, Egyptians, Macedonians, Persians, Romans, Syrians, and indigenous Canaanites. In the mind-set of first-century Jews, all these groups were Gentiles.... Jesus was raised in Galilee and influenced by this milieu.... The Gospel writers wanted it to be known that Jesus was raised in an environment that maintained his own Jewish cultural and religious identity yet was enriched by the influence of various Gentile cultural elements from the Book: United by Faith

8 Auftrag - Mandate NT- Der Dienst Jesus war für Menschen aller Völker NT- Der Dienst Jesus war für Menschen aller Völker Kanaanäische Frau (Matth.15) Kanaanäische Frau (Matth.15) Diener des römischen Hauptmans Diener des römischen Hauptmans Samaritsche Frau und Gleichnis vom Barmherzige Samariter Samaritsche Frau und Gleichnis vom Barmherzige Samariter Speisung der 4000 war in der Region Decapolis – (Heiden Gebiet) Speisung der 4000 war in der Region Decapolis – (Heiden Gebiet) Heilung des Besessenen Geraseners (Markus 5) Heilung des Besessenen Geraseners (Markus 5) NT – Jesus ministry was to people of all ethnicities NT – Jesus ministry was to people of all ethnicities Canaanite Woman; Canaanite Woman; Roman centurions servant, Roman centurions servant, Samaritian woman and the parable of the Good Samaritians Samaritian woman and the parable of the Good Samaritians Ministry in the region of the Decapolis - gentile area (feeding of the 4000) Ministry in the region of the Decapolis - gentile area (feeding of the 4000) Healing of a Demon possessed man in the region of Gerasenes. (Mark 5) Healing of a Demon possessed man in the region of Gerasenes. (Mark 5)

9 Auftrag - Mandate Das Gebet Jesus in Joh auf daß sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; daß auch sie in uns eins seien, auf daß die Welt glaube, du habest mich gesandt.. 22Und ich habe ihnen gegeben die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, daß sie eins seien, gleichwie wir eins sind,. 23ich in ihnen und du in mir, auf daß sie vollkommen seien in eins und die Welt erkenne…. Das Gebet Jesus in Joh auf daß sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; daß auch sie in uns eins seien, auf daß die Welt glaube, du habest mich gesandt.. 22Und ich habe ihnen gegeben die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, daß sie eins seien, gleichwie wir eins sind,. 23ich in ihnen und du in mir, auf daß sie vollkommen seien in eins und die Welt erkenne… Jesus prayer on unity in John 17 : that all of them may be one, Father, just as you are in me and I am in you. May they also be in us so that the world may believe that you have sent me. I have given them the glory that you gave me, that they may be one as we are one: I in them and you in me. May they be brought to complete unity to let the world know … Jesus prayer on unity in John 17 : that all of them may be one, Father, just as you are in me and I am in you. May they also be in us so that the world may believe that you have sent me. I have given them the glory that you gave me, that they may be one as we are one: I in them and you in me. May they be brought to complete unity to let the world know … Jesus betet für Einheit auf Erden so wie es auch im Himmel ist. Jesus betet für Einheit auf Erden so wie es auch im Himmel ist. Jesus wants the believers to be ONE on earth as it is in heaven. Jesus wants the believers to be ONE on earth as it is in heaven.

10 Auftrag - Mandate Pfingsten- Die 1. Gemeinde wuchs von 120 Galiläischen Juden zu über 3000 multikulturellen Gläubigen (incl. Araber und Afrikaner) Pfingsten- Die 1. Gemeinde wuchs von 120 Galiläischen Juden zu über 3000 multikulturellen Gläubigen (incl. Araber und Afrikaner) On the day of Pentecost the Jerusalem congregation grew from 120 Galilean Jews to over 3,000 multicultural, multilingual believers. On the day of Pentecost the Jerusalem congregation grew from 120 Galilean Jews to over 3,000 multicultural, multilingual believers. Von Beginn an drückte der Heilige Geist der Gemeinde seinen Stempel auf; von einem monoethnischen Fokus zu einem multiethnischen. Juden-Heiden, die früher Feinde waren jetzt versöhnt denn das Evangelium ist Versöhnung. Von Beginn an drückte der Heilige Geist der Gemeinde seinen Stempel auf; von einem monoethnischen Fokus zu einem multiethnischen. Juden-Heiden, die früher Feinde waren jetzt versöhnt denn das Evangelium ist Versöhnung. The Holy Spirit right from the beginning forced the church to go beyond a monoethnic focus. The Jews who hated the Gentiles reconciled with them because reconciliation was the Gospel message. The Holy Spirit right from the beginning forced the church to go beyond a monoethnic focus. The Jews who hated the Gentiles reconciled with them because reconciliation was the Gospel message.

11 Auftrag - Mandate Antiochien 3. Stadt im röm. Reich ( ) mit einer breiten Palette von Kulturen, Syrier, Römer, Griechen, Araber, Perser, Armenier…und Juden. Das Problem das die Stadt damals im 1. Jahrhundert hatte war genau das selbe das irgendeine Großstadt heute hat… Ethnische Rivalitäten und Konflikte waren heftig, ethnische Ausschreitungen waren häufig weil so viele verschiedene Gruppen auf engstem Raum zusammen lebten. Antiochien 3. Stadt im röm. Reich ( ) mit einer breiten Palette von Kulturen, Syrier, Römer, Griechen, Araber, Perser, Armenier…und Juden. Das Problem das die Stadt damals im 1. Jahrhundert hatte war genau das selbe das irgendeine Großstadt heute hat… Ethnische Rivalitäten und Konflikte waren heftig, ethnische Ausschreitungen waren häufig weil so viele verschiedene Gruppen auf engstem Raum zusammen lebten. Antioch was the third largest city in the Roman Empire, with a population of nearly half a million people. A wide cultural mix of peoples including Syrians, Romans, Greeks, Arabs, Persians, Armenians, Parthians, Cappadocians, and Jews made up Antiochs urban population. … The problems faced by Antioch in the first century rival those of any city in the world today. … Ethnic strife was intense. … Race riots were common because so many people of differing ethnic and cultural groups lived together in cramped, overcrowded conditions Antioch was the third largest city in the Roman Empire, with a population of nearly half a million people. A wide cultural mix of peoples including Syrians, Romans, Greeks, Arabs, Persians, Armenians, Parthians, Cappadocians, and Jews made up Antiochs urban population. … The problems faced by Antioch in the first century rival those of any city in the world today. … Ethnic strife was intense. … Race riots were common because so many people of differing ethnic and cultural groups lived together in cramped, overcrowded conditions

12 Auftrag - Mandate Antiochien- multi-ethnische Leiterschaft und multi- ethnische Gemeinde Antiochien- multi-ethnische Leiterschaft und multi- ethnische Gemeinde Antioch – multi-ethnic leadership and multi-ethnic congregation. Antioch – multi-ethnic leadership and multi-ethnic congregation. Der christl. Glaube bot eine neue Basis der sozialen Gemeinschaft. Das war der Grund dafür, dass sie hier zuerst Christen genannt wurden – sie konnten mit keiner anderen Gruppe in Antiochien identifiziert werden. Der christl. Glaube bot eine neue Basis der sozialen Gemeinschaft. Das war der Grund dafür, dass sie hier zuerst Christen genannt wurden – sie konnten mit keiner anderen Gruppe in Antiochien identifiziert werden. Christianity offered a new basis for social solidarity. This is why they were called Christians because they could not be identified with any of the fractured and separate groups in Antioch. Christianity offered a new basis for social solidarity. This is why they were called Christians because they could not be identified with any of the fractured and separate groups in Antioch. Wenn wir EINS sind – wird die Welt das erkennen und anerkennen ( Verbindung zu Joh. 17) Wenn wir EINS sind – wird die Welt das erkennen und anerkennen ( Verbindung zu Joh. 17) If you are ONE – the world will know ( connection to John 17) If you are ONE – the world will know ( connection to John 17)

13 Auftrag - Mandate Die Einheit des Glaubensbekenntnises übersteigt die Kultur (Jüdische) und mündet in die multikulturelle Verschiedenheit. Gal. 3,28 Hier ist kein Jude noch Grieche… denn ihr seid allzumal einer in Christus Jesus. Die Einheit des Glaubensbekenntnises übersteigt die Kultur (Jüdische) und mündet in die multikulturelle Verschiedenheit. Gal. 3,28 Hier ist kein Jude noch Grieche… denn ihr seid allzumal einer in Christus Jesus. Oneness of the creed moves beyond the one culture ( Jewish Culture) into the multiculture diversity Gal. 3,28There is neither Jew nor Greek, slave nor free, male nor female, for you are all one in Christ Jesus. Oneness of the creed moves beyond the one culture ( Jewish Culture) into the multiculture diversity Gal. 3,28There is neither Jew nor Greek, slave nor free, male nor female, for you are all one in Christ Jesus.

14 Auftrag - Mandate Unsere wichtigste Identität finden wir nun nicht mehr länger in Rasse, Rolle oder Geschlecht. Von jetzt an teilen wir eine gemeinsame Identität. Alle sind Gottes Kinder in Jesus. Deshalb hat Rassismus, Stolz in soziale Stellungen keinen Platz in Gottes Königreich. Unsere wichtigste Identität finden wir nun nicht mehr länger in Rasse, Rolle oder Geschlecht. Von jetzt an teilen wir eine gemeinsame Identität. Alle sind Gottes Kinder in Jesus. Deshalb hat Rassismus, Stolz in soziale Stellungen keinen Platz in Gottes Königreich. Our primary identity is no longer found in race, role, or gender. From now on we share a common identity: All children of God in Christ. Because of this, racism, pride in social status have no place in the Kingdom of God. Our primary identity is no longer found in race, role, or gender. From now on we share a common identity: All children of God in Christ. Because of this, racism, pride in social status have no place in the Kingdom of God.

15 Auftrag - Mandate Dienst der Versöhnung (2.Kor. 5:14-20) Dienst der Versöhnung (2.Kor. 5:14-20) Erstens Versöhnung mit Gott ( Liebe Gott von ganzem Herzen..) Erstens Versöhnung mit Gott ( Liebe Gott von ganzem Herzen..) Dann Versöhnung mit Anderen( Lieben deinen Nächsten – nicht nur von der gleichen Kultur 3.Mose 19: und 33+34) Dann Versöhnung mit Anderen( Lieben deinen Nächsten – nicht nur von der gleichen Kultur 3.Mose 19: und 33+34) Ministry of reconciliation (2.Cor. 5:14-20) Ministry of reconciliation (2.Cor. 5:14-20) First to God (Love God with all your heart..) First to God (Love God with all your heart..) Then to your neighbor – not just from your own culture! – Leviticus 19:17+18 and Then to your neighbor – not just from your own culture! – Leviticus 19:17+18 and 33+34

16 Auftrag - Mandate Ein Leib in Christus (Epheser 3) Ein Leib in Christus (Epheser 3) Das Geheimnis ist, dass die Heiden Miterben sind und mit zu einem Leib gehören zusammen mit den Juden, Mitgenossen der Verheißung in Christus Jesus. Das Geheimnis ist, dass die Heiden Miterben sind und mit zu einem Leib gehören zusammen mit den Juden, Mitgenossen der Verheißung in Christus Jesus. Gottes Absicht war, dass durch die Gemeinde (Kontext Multikulturell), die mannigfaltige Weisheit Gottes sichtbar gemacht werden soll den Mächten und Gewalten im Himmel Gottes Absicht war, dass durch die Gemeinde (Kontext Multikulturell), die mannigfaltige Weisheit Gottes sichtbar gemacht werden soll den Mächten und Gewalten im Himmel Unity of the Body in Christ ( Ephesians 3) Unity of the Body in Christ ( Ephesians 3) This mystery is that through the gospel the Gentiles are heirs together with Israel, members together of one body, and sharers together in the promise in Christ Jesus. This mystery is that through the gospel the Gentiles are heirs together with Israel, members together of one body, and sharers together in the promise in Christ Jesus. His intent was that now, through the Church (multicultural context), the manifold wisdom of God should be made known to the rulers and authorities in the heavenly realms His intent was that now, through the Church (multicultural context), the manifold wisdom of God should be made known to the rulers and authorities in the heavenly realms

17 Auftrag - Mandate Ein Leib – viele Glieder (1 Kor. 12) Ein Leib – viele Glieder (1 Kor. 12) Denn wie der Leib einer ist und doch viele Glieder hat, alle Glieder des Leibes aber, obwohl sie viele sind, doch ein Leib sind: so auch Christus. Denn wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft, wir seien Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt. Denn auch der Leib ist nicht ein Glied, sondern viele. Denn wie der Leib einer ist und doch viele Glieder hat, alle Glieder des Leibes aber, obwohl sie viele sind, doch ein Leib sind: so auch Christus. Denn wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft, wir seien Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt. Denn auch der Leib ist nicht ein Glied, sondern viele. Das Auge kann nicht sagen zu der Hand: Ich brauche dich nicht – Deutsche brauchen die Migranten ! Das Auge kann nicht sagen zu der Hand: Ich brauche dich nicht – Deutsche brauchen die Migranten ! One Body – Many Parts ( 1. Cor. 12) One Body – Many Parts ( 1. Cor. 12) The body is a unit, though it is made up of many parts; and though all its parts are many, they form one body. So it is with Christ. For we were all baptized by one Spirit into one bodywhether Jews or Greeks, slave or freeand we were all given the one Spirit to drink. The body is a unit, though it is made up of many parts; and though all its parts are many, they form one body. So it is with Christ. For we were all baptized by one Spirit into one bodywhether Jews or Greeks, slave or freeand we were all given the one Spirit to drink. The eye cannot say to the hand, "I don't need you!" The german churches need the migrant Christians The eye cannot say to the hand, "I don't need you!" The german churches need the migrant Christians

18 Auftrag - Mandate Gottes Plan für den Himmel Gottes Plan für den Himmel Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen, Stämmen, Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm…. (Offenb.7:9) Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen, Stämmen, Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm…. (Offenb.7:9) Multi-ethnischer Lobpreis und Gemeinschaft Multi-ethnischer Lobpreis und Gemeinschaft Gods plan for heaven Gods plan for heaven after this I looked and there before me was a great multitude that no one could count, from every nation, tribe, people and language, standing before the throne and in front of the lamb..(Rev. 7:9 after this I looked and there before me was a great multitude that no one could count, from every nation, tribe, people and language, standing before the throne and in front of the lamb..(Rev. 7:9 Multi-ethnic worship and fellowship Multi-ethnic worship and fellowship

19 Auftrag - Mandate Und die Völker werden wandeln in ihrem Licht; und die Könige auf Erden werden ihre Herrlichkeit in sie bringen… Und man wird die Pracht und den Reichtum der Völker in sie bringen. Offenb. 21: 24+26Und die Völker werden wandeln in ihrem Licht; und die Könige auf Erden werden ihre Herrlichkeit in sie bringen… Und man wird die Pracht und den Reichtum der Völker in sie bringen. Offenb. 21: The nations will walk by its light, and the kings of the earth will bring their splendor into it. The glory and honor of the nations will be brought into it. Rev The nations will walk by its light, and the kings of the earth will bring their splendor into it. The glory and honor of the nations will be brought into it. Rev Dort wird es wirkliche Einheit in der Verschiedenheit geben! Dort wird es wirkliche Einheit in der Verschiedenheit geben! True Unity in Diversity True Unity in Diversity

20 Auftrag - Mandate Wer die Zukunft verändern will, muss die Gegenwart stören! If you want to change the future, you have to disturbe the present! Catherine Booth

21 Migrationskirchen in Deutschland Migrant Churches in Germany

22 Migration in Deutschland 1. Gastarbeiterphase (ab 1955) 1. Gastarbeiterphase (ab 1955) 1. Phase of Guestworkers (starting in 1955) 2. Phase der Familienzusammenführung (ab 1973) 2. Phase der Familienzusammenführung (ab 1973) 2. Phase of the union of the family (starting in 1973) 3. Ost-West Migration (ab 1989) 3. Ost-West Migration (ab 1989) 3. East -West Migration (starting in 1989) 4. Asylsuchende Flüchtlinge 4. Asylsuchende Flüchtlinge 4. Refugees and Asylumseekers Heute haben15 % der deutschen Bevölkerung einen Migrationshintergrund Today, 15 % of the inhabitants in Germany have a migration background.

23 Lebenswirklichkeit von Migranten in Deutschland Reality of migrants in Germany "Deutschland ist kein Einwanderungsland!" - politische Ignoranz vor allem von Seiten der CDU "Germany is not a country of Immigration" - political ignorance especially from part of the CDU (Christian Democratic Union) "Deutschland ist kein Einwanderungsland!" - politische Ignoranz vor allem von Seiten der CDU "Germany is not a country of Immigration" - political ignorance especially from part of the CDU (Christian Democratic Union) Fehlenden Integrationspolitik Lack of integration concepts Fehlenden Integrationspolitik Lack of integration concepts Restriktive Gesetzeslage für Asylsuchende Flüchtlinge Restrictive laws for refugees Restriktive Gesetzeslage für Asylsuchende Flüchtlinge Restrictive laws for refugees Folge: Gesellschaftliche Ausgrenzung und soziale Marginalisierung, Rückzug in ihre 'sicheren' Lebenswelten Consequences: Process of social marginalization, seeking refugee in their "secure" ethnic communities Folge: Gesellschaftliche Ausgrenzung und soziale Marginalisierung, Rückzug in ihre 'sicheren' Lebenswelten Consequences: Process of social marginalization, seeking refugee in their "secure" ethnic communities

24 Geschichte der Migrationskirchen in Deutschland History of migrant churches in Germany Frühe Einwanderergemeinden Early immigration churches Frühe Einwanderergemeinden Early immigration churches Gemeinden der Fürsten, Diplomaten und Bürger Churches of the earls, diplomats and merchants Gemeinden der Fürsten, Diplomaten und Bürger Churches of the earls, diplomats and merchants Kirchen im Exil Churches in Exil Kirchen im Exil Churches in Exil Gastarbeitergemeinden Churches of the Guest Workers Gastarbeitergemeinden Churches of the Guest Workers

25 HEUTE: Vielfalt von Migrationskirchen in Deutschland vergleiche Claudia Währisch-Oblau Zeitschrift für Mission 1-2/2005 TODAY: Diversity of migrant Churches in Deutschland compare with: Claudia Währisch-Oblau Zeitschrift für Mission 1-2/2005 Etabliert-denominationelle Diaspora-Gemeinden Mainline-denominational Diaspora- churches Etabliert-denominationelle Diaspora-Gemeinden Mainline-denominational Diaspora- churches Freikirchliche Missionsgemeinden Protestant Missions Churches Freikirchliche Missionsgemeinden Protestant Missions Churches Gemeinden reverser MissionskirchenChurches of reverse Missions Gemeinden reverser MissionskirchenChurches of reverse Missions Unabhängige, nicht-denominationelle neue Missionskirchen Independent, non-denominationel new Mission Churches Unabhängige, nicht-denominationelle neue Missionskirchen Independent, non-denominationel new Mission Churches

26 Herausforderungen von Migrationskirchen Challenges of migrant churches Problem der Anerkennung als Kirchen und ökumenische Partnerschaft Problem of recognition as churches and ecumenical partners Problem der Anerkennung als Kirchen und ökumenische Partnerschaft Problem of recognition as churches and ecumenical partners Raumfrage und finanzielle Situation Question of space and financial ressources Raumfrage und finanzielle Situation Question of space and financial ressources


Herunterladen ppt "Unity in Diversity Christen mit und ohne Migrationshintergrund, Auftrag und Wirklichkeit Mit Pastor Peter Arthur, Bianca Duemling, Thomas Hieber und anderen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen