Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Skiclub Murnau Saison 2012 / 2013. Sehr geehrte Sponsoren, wieder ist eine erfolgreiche Skisaison 2012/ 2013 im Skiclub Murnau vorübergegangen. Wie jedes.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Skiclub Murnau Saison 2012 / 2013. Sehr geehrte Sponsoren, wieder ist eine erfolgreiche Skisaison 2012/ 2013 im Skiclub Murnau vorübergegangen. Wie jedes."—  Präsentation transkript:

1 Skiclub Murnau Saison 2012 / 2013

2 Sehr geehrte Sponsoren, wieder ist eine erfolgreiche Skisaison 2012/ 2013 im Skiclub Murnau vorübergegangen. Wie jedes Jahr begann unser Einstieg in die Saison mit dem Konditionstraining im Frühjahr 2012, das wir montags und mittwochs im Verein umsetzten. Der Einstieg auf Schnee fand dann heuer bereits ab Anfang Oktober statt.

3 Ziele vor Saisonbeginn: Mein Ziel war es, mit einer kleinen homogenen Gruppe, bestehend mit unseren 3 aussichtsreichsten Rennläufern (Barbara Glas, Ophelie Jüptner, Korbinian Sachse) und 2 angehenden Übungsleitern (Melanie Riesmeier, Dominik Strutz), ein frühes Training auf Schnee zu beginnen und somit die Grundlagen für einen erfolgreichen Winter zu setzen. So wurde mit unserem Vorstand verhandelt und festgelegt, dass Eure Spendengelder in Höhe von 1.300,- in erster Linie speziell zum Kauf der Skipässe eingesetzt wurden. Der Restbetrag wurde für alle Kinder verwendet. Der Club übernahm das Trainerhonorar und die Buskosten, die Teilnehmer zahlten ihre Unterkunft und Verpflegung für diese Tage. Bild: Barbara Glas, Melanie Riesmeier, Dominik Strutz, Korbinian Sachse am Stubaier Gletscher - Daunferner.

4 Vorbereitung: Aus diesem Grund ging es an 6 Wochenenden ab auf den Stubaier Gletscher. Los ging es an diesen Wochenenden bereits um 6:00 Uhr in Murnau, so dass wir pünktlich um 7:30 Uhr an der Talstation waren und die erste Bergfahrt nutzen konnten. Nach dem Motto der frühe Vogel fängt den Wurm hatten wir natürlich immer traumhafte Bedingungen und das bereits ab 8.00 Uhr am Hang. Bild: Barbara um 8:00 Uhr beim Sonnenaufgang (Stubaier Gletscher – Schaufelspitz) Je nach Trainingsumfang und Wetter beendeten wir das Schneetraining gegen 14:30 Uhr, so dass wir uns dem Nachmittagsprogramm zuwenden konnten. Diese bestand zum einen mit dem Besuch des Hallenbades in Neustift, andererseits wurde gelernt und natürlich noch gut zu Abend gegessen. Untergebracht waren wir an den Wochenenden in einer Frühstückspension in Gasteig, wo wir sehr gut und nett versorgt wurden. Am nächsten Morgen konnten wirausschlafen. Unser Tag begann mit Frühstück um 6:30 Uhr. Abfahrt an der Unterkunft um 7:10 Uhr, so dass wir wieder um 7:30 Uhr die Talstation erreichten. Nach erfolgreichem Training, ging es dann am Nachmittag wieder nach Haus, so dass wir gegen 17:00 Uhr wieder zu Hause waren.

5 Saisonverlauf: Aufgrund des späten Wintereinbruchs, erfolgte der Saisoneinstieg aller Kinder, Schüler und Jugendlichen erst ab 8. Dezember, da ein Lift- & Pistenbetrieb nirgends möglich war. Haupttrainingszentrum auch heuer wieder im Skigebiet der Ehrwald Almbahnen. Unter allerbesten Ski-, Pisten- und Bahnbedingungen konnten wir die Saison über optimal trainieren. Nicht nur die eigens für die Rennläufer zur Verfügung gestellte Trainingspiste mit Lift, auch die Unterbringung im neu gebauten Tiroler Haus war sensationell! Ein großer Dank geht auch hier nochmal an die Ehrwalder Almbahnen, die uns jedes Jahr tatkräftig unterstützt! Während der Trainingssaison, hatten wir immer wieder mit regnerischen Bedingungen zu kämpfen, was wir vor allem am ersten Renntag sehr zu spüren bekamen. Es gab an diesem Tag nämlich keinen der nicht komplett durchnässt nach Hause kam. Nichts desto trotz, absolvierten die Schüler zahlreiche Rennen im Skigau Werdenfels und zeigten dabei, dass sie durchaus mit den großen Vereinen (die 3 - 4x pro Woche trainieren) mitfahren können. So war Barbara Glas (Jg.2000) im Schülerbereich U14 (Jahrgang 1999/ 2000) als einzige Vertreterin des Vereins im Bayerischen Zugspitzbahn Cup (BZB) am Start. In dieser Rennserie wurden insgesamt 7 Wertungsrennen (Slalom, Riesenslalom) und ein Finale gefahren. Mit einem Gesamtranglistenplatz 11 von insgesamt 20 Teilnehmern konnte sie ihre guten Leistungen unterstreichen, betrachtet man auch ihre gesundheitsbedingte Teilnahme an nur 5 von 7 Rennen. Im letzten Rennen, qualifizierte sie sich im Slalom für das Finale (Parallelslalom) der Besten 32 aus den 4 Jahrgängen in U14 und U16 Bereich, an dem sie dann später leider nicht mehr teilnahm. Weitere Einzelergebnisse sind unter der Homepage ersichtlich.

6 Im Sparda Zugspitz Cup, war der Verein mit 5 Kindern am Start. In dieser Rennserie fahren die Schülerjahrgänge , 6 Disziplinrennen im Vielseitigkeitsslalom und Riesenslalom, sowie ein Finalrennen im Parallelslalom gegeneinander. Mit Ophelie Jüptner (Jg. 2004), Romy Prieler (Jg. 2002), Korbinian Sachse (Jg. 2002), Maximilian Bierling (Jg. 2001) und Simon Albrecht (Jg. 2001) ging der Skiclub Murnau hier an den Start. So konnten hier vor allem die Mädchen tolle Einzelergebnisse erzielen, aber auch die Jungs schlugen sich mit beachtlichen Wettkämpfen. Ophelie Jüptner schaffte einen super 3. Platz in der Gesamtwertung K2 und unterstrich diesen Erfolg mit einem hervorragenden Saisonabschluss mit Platz 3 im Finale beim Parallelslalom. Romy Prieler seit dieser Saison Mitglied im Regionalförderkader (RFK) des Skigau Werdenfels, landete ebenfalls zum Saisonabschluss noch einen super 2. Platz im Finale am Hausberg. Weitere Einzelergebnisse sind unter der Homepage ersichtlich. Zudem waren die Kinder auch noch bei 3 weiteren Kinderrennen am Start, Ergebnisse unter

7 Auf diesen Tag hat man lange gewartet und ganz Murnau war begeistert. So ließen es sich viele ältere Herrschaften nicht nehmen, an den Vorbereitungen der Veranstaltung vorbeizuschauen und in Erinnerungen zu schwelgen. Saisonhöhepunkte: Nach 20 Jahren wieder ein Murnauer Kinderskitag in Murnau! Am Renntag, dem war es dann so weit. Bei Traumbedingungen waren 85 Kinder am Start und konnten das Erlebnis Federberg & Skifahren gemeinsam mit ihren Eltern, Verwandten und Großeltern erleben. Weiter Bilder und Infos solltet ihr unter anschauen!http://www.skiclub-murnau.de/kinderskitag-2013.html Auch zum Saisonabschluss am , an dem wir unsere Clubmeisterschaft abhielten, fanden wir wieder traumhafte Bedingungen vor. Obwohl an den Tagen vorher der Schnee viel Regen ausgesetzt und das Wetter warm war, hatten wir an diesem Tag Neuschnee, kaltes Wetter und Sonnenschein. Entsprechend waren auch dann 85 Teilnehmer am Start und konnten den Saisonabschluss genießen. Weiter Bilder und Infos solltet ihr unter anschauen!

8

9 Barbara Glas führ eine ordentliche Leistung in der BZB Cup Serie des Skigau Werdenfels. Zudem erreichte sie beim Murnauer Kinderskitag Platz 1 und sicherte sich den Titel Murnauer Schüler- und Jugendmeisterin In der Clubmeisterschaft erreichte sie die 2. schnellste Gesamtzeit bei den Damen und gewann ihre Klasse Schülerklasse U14.

10

11 Ophelie Jüptner bestritt alle 6 Rennen im Sparda Zugspitz Cup. Dabei belegte sie insgesamt 4 Stockerlplätze sowie Platz 3 in der Gesamtwertung. Auch beim abschließenden Saisonfinale erreichte sie Platz 3. Am Murnauer Kinderskitag und bei der Clubmeisterschaft sicherte sie sich schon in bewährter Manier Platz 1 in ihrer Altersklasse U10.

12

13 Korbinian Sachse schaffte gute Mittelfeldplatzierungen in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld beim Sparda Zugspitz Cup. Auch er nahm an allen Rennen teil. Sein wohl größter Erfolg in dieser Saison war der Gewinn seiner Altersklasse U12 beim diesjährigen Murnauer Kinderskitag. In der Clubmeisterschaft reichte es nur auf Platz 2.

14 Ziel war es, sie als Trainerin für den Verein und den Skisport zu gewinnen. So hat sie diesen Winter schon ihre ersten Einsätze hinter sich gebracht und steht auch bei den Kleinen, im Hallensport als Trainerin zur Verfügung. Melanie Riesmeier (Jg Klasse U16) wiederholte ihren Titel in der Clubmeisterschaft und war wieder einmal Tagesschnellste von allen Damen. Kein Wunder, lässt sie auch nie ein Training oder eine Gelegenheit zum Skifahren aus! Beim Murnauer Kinderskitag war sie leider verhindert und bereits beim Erste Hilfe Lehrgang. Beste Vorbereitung also für den kommenden Übungsleiterlehrgang in 2013/ Dominik Strutz (Jg.1996 – Klasse U18) ist auch einer der jedes Training besucht. Sicher auch mit dem Ziel, nächste Saison 2013/ 2014 seinen Übungsleiterschein zu schaffen. So gelang ihm heuer leider kein zählbares Ergebnis bei den Vereinshöhepunkten, aber als Trainer arbeitete er mit der Melanie schon am Hang und vor allem mittwochs in der Halle bei den Kleinen.

15 Robert Glas (Jg. XXXX) Als Trainer stand ich dem Verein nun seit 2007 zur Verfügung. Das ganze Jahr wöchentlich 2x in der Sporthalle und im Winter an den Wochenenden & Ferien auf der Skipiste. Diese Saison war das Training eigentlich mit meiner Tochter Barbara geplant. Leider mussten wir dieses Vorhaben aufgeben, da unsere Renngruppe trainertechnisch nicht optimal betreut werden konnte. Somit wurden die Trainingseinheiten mit den anderen Kindern zusammengelegt und die Saison konnte noch mit sehr guten Resultaten beendet werden. Ausblick: Im Herbst sind wieder Neuwahlen. Ich habe mich dazu entschlossen, mein Amt des Sportwarts alpin früh- zeitig niederzulegen, damit die Weichen neu gestellt werden können. Nach 3 erfolgreichen Amtszeiten und den damit verbundenen Erfolgen sowie Höhepunkten, ist es an der Zeit, anderen die Möglichkeit zu geben Neues zu injizieren. Bedanken möchte ich mich bei allen meinen Sponsoren, die mich - den Verein, in meinen Ideen und die damit verbundenen Vorhaben (Kinder & Schülertraining) unterstützt haben. Es wäre schön, wenn ihr weiterhin dem Verein treu bleibt und weiter unterstützt. Ski Heil Robert Glas


Herunterladen ppt "Skiclub Murnau Saison 2012 / 2013. Sehr geehrte Sponsoren, wieder ist eine erfolgreiche Skisaison 2012/ 2013 im Skiclub Murnau vorübergegangen. Wie jedes."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen