Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lucinde Die Frühromantik Die Frühromantik Inhalt Inhalt Aufbau/Struktur Aufbau/Struktur Sprache/Stil Sprache/Stil Textbeispiel Textbeispiel Thematik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lucinde Die Frühromantik Die Frühromantik Inhalt Inhalt Aufbau/Struktur Aufbau/Struktur Sprache/Stil Sprache/Stil Textbeispiel Textbeispiel Thematik."—  Präsentation transkript:

1

2

3 Lucinde Die Frühromantik Die Frühromantik Inhalt Inhalt Aufbau/Struktur Aufbau/Struktur Sprache/Stil Sprache/Stil Textbeispiel Textbeispiel Thematik Thematik Hauptpersonen Hauptpersonen Interpretation Interpretation

4 Die Frühromantik Wird auch Jenaer Romantik genannt Wird auch Jenaer Romantik genannt Dauerte von 1795/1798 bis 1804 Dauerte von 1795/1798 bis 1804 Inhalt: theoretischer Aufbau der neuen Lebenshaltung und Kunstanschauung, Athenäum Inhalt: theoretischer Aufbau der neuen Lebenshaltung und Kunstanschauung, Athenäum Zentren: Berlin und Jena Zentren: Berlin und Jena Ließ sich von Sturm und Drang leiten Ließ sich von Sturm und Drang leiten Geistiges Prinzip: Erkennen, Wollen, Fühlen Geistiges Prinzip: Erkennen, Wollen, Fühlen Vertreter: Schelling, Fichte, Schlegel, Tieck, Novalis Vertreter: Schelling, Fichte, Schlegel, Tieck, Novalis

5 Inhalt Der Roman Lucinde ist 1799 erschienen. Er handelt über die Liebesbeziehung zwischen Julius und Lucinde. Julius sehnt sich nach einer erfüllten Liebesbeziehung. Dadurch, dass er diese erst mit Lucinde findet, hat er mehrere. Bei der ersten Liebesbeziehung scheut Julius vor dem letztendlichen Vollzug des Sexualaktes zurück, worüber das Mädchen seiner späteren Wahrnehmung nach unglücklich zu sein scheint. Die zweite Liebesbeziehung hat er zu der Halbwelt- Dame Lisette. Von einem Selbstmord hält ihn eine Frau ab, die bereits in einer Beziehung zu einem gemeinsamen Freund steht. In der vierten Liebesbeziehung erwartet die Frau ein Kind von ihm. Und schlussendlich die Beziehung mit Lucinde. Lucinde ist Künstlerin und bereits einmal Mutter gewesen. Sie ergibt sich Julius auf ewig, wohingegen Julius die Beziehung erst nach zwei Jahren als Liebe bezeichnet. Während seine Werke bisher bei aller Gründlichkeit und Einsicht steif und steinern waren, gelangen sie nun durch die Beziehung mit Lucinde zu Lebhaftigkeit und Vollendung. Leben und Kunst erscheinen Julius nunmehr als eine ewige Einheit.

6 Aufbau/Struktur Der Roman wird in mehrere Kapitel eingeteilt, wobei das wichtigste Kapitel Lehrjahre der Männlichkeit ist Es werden Julius` Liebensabenteuer und das Heranreifen des Jünglings zum Mann beschrieben.

7 Sprache/Stil Es werden viele Textsorten miteinander vermischt: Brief Brief Bildungsroman Bildungsroman Erkenntnis Erkenntnis Träume Träume Dialog Dialog etc. etc. Damit bricht er die bis dahin geltende Romanform. Verflechtung mit der Romanhandlung mit autobiographischen Zügen. Es wird ein langer chronologischer Zeitraum dargestellt, wobei die Geschwindigkeit des Erzählflusses wechselt. Der Erzähler kommentiert, wertet jedoch nicht moralisch. jedoch nicht moralisch.

8 Textbeispiel Er nahm sich vor, nach ihrer Liebe zu streben und er erlaubte seinem Herzen, sich ganz zu überfüllen mit diesem Gegenstande. Was so wild und willkürlich begonnen wurde, konnte nicht gesund endigen, und die Dame, welche eben so eitel als schön war, mußte es sonderbar und mehr als sonderbar finden, wie Julius sie mit der ernsthaftesten Aufmerksamkeit förmlich zu umgeben und zu belagern anfing und dabei bald so dreist und zuversichtlich war wie ein alter Besitzer, bald so schüchtern und fremd wie ein völlig Unbekannter. Da er sich so seltsam zeigte, hätte er bei weitem reicher sein müssen, als er war, um solche Ansprüche haben zu dürfen. Sie hatte ein leichtes, munteres Wesen und ihm schien sie artig zu reden. Aber was er an der Geliebten für göttlichen Leichtsinn nahm, war nichts als ein gedankenloses Schwärmen ohne eigentliche Freude und Fröhlichkeit, und auch ohne Geist, ausgenommen so viel Verstand und Schlauigkeit, als es braucht, um alles absichtlich und zwecklos zu verwirren, die Männer zu locken und zu lenken und sich selbst in Schmeicheleien zu berauschen.

9 Thematik Die Thematik des Romans ist die innige Beziehung zwischen Julius und Lucinde. Er missachtete die strenge Tabuisierung der Sexualität in der Werteordnung der bürgerlichen Gesellschaft und er stellte die bürgerlich-konventionelle Ehe als unmoralisch und verlogen dar. Der Roman befasst sich auch mit dem Androgynen-Problem, d.h. die Halbheit des Menschen bedarf der Vervollkommnung durch einen Partner. Somit wird die Liebe als heiligstes Wunder der Natur angesehen. Schlegel empfiehlt aber nicht die freie Liebe, sondern er stellt die romantische Auffassung der Ehe dar. Es wird auch die menschliche Gleichrangigkeit von Mann und Frau zum Ausdruck gebracht.

10 Hauptpersonen Julius: Er ist Maler, er sehnt sich nach einer erfüllten Liebesbeziehung, sein Verhalten ist durch ein jugendlich überschwängliches Gefühl gekennzeichnet, Verhalten ist durch ein jugendlich überschwängliches Gefühl gekennzeichnet Julius: Er ist Maler, er sehnt sich nach einer erfüllten Liebesbeziehung, sein Verhalten ist durch ein jugendlich überschwängliches Gefühl gekennzeichnet, Verhalten ist durch ein jugendlich überschwängliches Gefühl gekennzeichnet Lucinde: Sie ist Künstlerin und war bereits einmal Mutter, sie ergibt sich Julius auf ewig Lucinde: Sie ist Künstlerin und war bereits einmal Mutter, sie ergibt sich Julius auf ewig

11 Interpretation Meiner Meinung nach ist Schlegel es gelungen, durch Julius zu zeigen, wie sich ein Junge in der Entwicklung zu einem Mann fühlen könnte. Die weibliche Seite stellt er durch Lucinde dar. Obwohl es mir sehr gut gefallen hat, dass er Julius` Erfahrungen sehr gefühlvoll niedergeschrieben hat, finde ich, dass er sein eigenes Leben ein bisschen verschönert dargestellt hat. Der Roman hat keine direkt spannenden Handlungen, denn es kommen viele Situationen des Lebens vor. Wenn man aber versucht, die Gedankengänge von Julius nachzuvollziehen, wird es spannend. Die Gedanken werden lange ins Detail beschrieben. Deshalb ist es oft schwer diese zu verstehen. Julius lernt in seiner Entwicklung viele Mädchen und Frauen kennen. Schlegel beschreibt diese eine Zeit lang intensiv, wendet sich später aber von ihnen ab und erwähnt sie nicht wieder. Es könnte sein, dass Schlegel damit zu erklären versucht, dass die Frauen für ihn am Anfang wichtig waren, er sie dann aber wieder vergessen hat. Die einzige Frau, die wirklich wichtig für ihn ist bzw. bleibt ist Lucinde. Sie versteht ihn und er versteht sie. Sie können gut miteinander reden und manchmal philosophieren sie zusammen über die Liebe. Der Roman ist Vorbild für der uns heute selbstverständlichen romantischen Liebe, also ein Zusammenleben aus Liebe und nicht aus bloßer Pflicht. Ich kann das Buch an jeden weiterempfehlen, der Freude an gefühlvollen Texten hat und der sich dafür interessiert, was ein junger Mann in der Romantik, der sich nach einer erfüllten Beziehung sehnt, gefühlt hat. Weiter zu den interaktiven Kontrollfragen


Herunterladen ppt "Lucinde Die Frühromantik Die Frühromantik Inhalt Inhalt Aufbau/Struktur Aufbau/Struktur Sprache/Stil Sprache/Stil Textbeispiel Textbeispiel Thematik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen