Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Wo bitte gehts zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs 06.05.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Wo bitte gehts zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs 06.05.2014."—  Präsentation transkript:

1 1 Wo bitte gehts zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs G E W – M U E N S T E T – O n l i n e. d e

2 2 2 Ihre Meinung ist gefragt! Bitte geben Sie uns eine Rückmeldung und füllen den Evaluationsbogen aus! Vielen Dank!

3 3 Alle Präsentationen zum Download auf der Website des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) 3

4 4 Übersicht über die Veranstaltung Teil I: Berichte aus der Praxis Ablauf des Vorbereitungsdienstes, Betreuung in Studienseminar & Schule Rolf Höhne Fachleiter Deutsch, Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Münster Referendare berichten Anne Chrstin Penasssa, Referendarin, Die Loburg – Collegium Johanneum Rechtliche Dimension, Besoldung, Versicherung … Carsten Peters Geschäftsführer der GEW-Regionalgeschäftsstelle Münsterland Teil II: Bewerbung, Seminarplatzvergabe, Studienabschlussplanung Lilo Brockmann & Klaus-Henning Metz Abteilung Studienberatung & -koordination im Zentrum für Lehrerbildung G E W – M U E N S T E T – O n l i n e. d e

5 5 Teil I: Struktur und Anforderungen des Vorbereitungsdienstes

6 6 Teil II: Bewerbung, Seminarplatzvergabe, Studienabschlussplanung

7 77 Seminareinweisungsverfahren (SEVON) Verbindliche Informationen rund um den Vorbereitungsdienst Hier finden Sie:Informationen zu den Antragsunterlagen Formulare zur Bewerbung Termine und Fristen Rechtsgrundlagen für den Vorbereitungsdienst Ausbildungsstandorte

8 8 Bewerbungsverfahren – Einstellung zum : Die Ausschlussfristen Bewerbungsschluss Für die Online-Bewerbung (SEVON)/Ausdruck der Online-Bewerbung nebst Anlagen Nachreichfrist (ohne Zulassungsbeschränkung) (mit Zulassungsbeschränkung) für Zeugnis über Erste Staatsprüfung / Master of Education Zulassungsbeschränkung, wenn Zahl der Bewerbungen größer ist als Zahl der Ausbildungsplätze. Aktuell: Zulassungsverfahren in absehbarer Zeit unwahrscheinlich. [Angaben ohne Gewähr … verbindliche Infos auf SEVON]

9 9 Bewerbungsverfahren: Ablauf Bewerbungsverfahrenbis Bewerbungsunterlagen müssen bei Bezirksregierungen sein (… Eingangsstempel …) Bestätigungsschreiben von Bezirksregierungenab Liegt Zulassungsbeschränkung vor? - Erinnerung, welche Unterlagen nachgereicht werden müssen. - Ggf. zugewiesene Schulform und Ausbildungsfächer In der Regel entsprechend Ihren Angaben auf der Bewerbung. Einstellungsangebot(mit Info ZfsL) ab Information über Ausbildungsschule vom ZfsL ab Nachreichfrist (Staatsexamenszeugnis) Alle Angaben falls keine Zulassungsbeschränkung vorliegt. Falls mit Zulassungsbeschränkung verschieben sich die Fristen (Nachreichfrist etc.). [Angaben ohne Gewähr … verbindliche Infos auf SEVON]

10 10 Antragsunterlagen Druckversion des unterschriebenen Antrages ( »drei Unterschriften«) Unterschriebener Lebenslauf Passfoto Geburtsurkunde Reifezeugnis Abschlusszeugnis: Erste Staatsprüfung * bzw. ggf. Erweiterungsprüfung, Anerkennung Übersicht: Antragsunterlagen Erweitertes Führungszeugnis –Schreiben zur Beantragung des Zeugnisses wird mit Ausdruck der Bewerbung erstellt. –Muss bis Einstellungstermin vorliegen. Heirats- / Scheidungsurkunde Nachweis über Führung d. Familiennamens Geburtsurkunde der Kinder / Schwangerschaftsbescheinigung Weitere Zeugnisse bzw. Diplome * Kirchl. Bevollmächtigung für den Religionsunterricht * Nachweis: Geleistete Vordienstzeiten Bescheinigung: Fachpraktische Tätigkeit * (nur BK) Nachweise der Wartezeit Nachweise zu sonstigen sozialen Gründen Etc. Alle Bewerber Wenn zutreffend Die meisten Antragsunterlagen müssen bis zum bei der Bezirksregierung eingegangen sein! * Müssen spätestens zum vorliegen. Eignungspraktikum erst für neue Lehrerbildung: LABG 2009 Studienstart ab 2011 – NICHT Modell und Frühere

11 11 Arnsberg Dortmund Hagen Hamm Bochum Siegen Essen Kleve Mönchengladbach Duisburg Neuss Solingen Wuppertal Düsseldorf Krefeld Oberhausen Bocholt Gelsenkirchen Recklinghausen Rheine Münster Aachen Köln Bonn Leverkusen Engelskirchen Jülich Vettweiß Bielefeld Detmold Minden Paderborn Regierungsbezirke und Seminarstandorte (Sekundarstufe II Gymnasien und Gesamtschule)

12 12 Gelsenkirchen Münster Dortmund Hagen Siegen Düsseldorf Duisburg Krefeld Solingen Köln Aachen Leverkusen Paderborn Bielefeld Regierungsbezirke und Seminarstandorte (Berufskollegs)

13 13 Seminarstandorte Welche ZfsL bieten zum kommenden Einstellungstermin Ausbildungsplätze an? SEVON: Übersichten der Orte der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung Prüfen, ob individuelle Fachkombination an dem jeweiligen Ausbildungsstandort angeboten wird

14 14 Arnsberg Dortmund Essen Kleve Mönchengladbach Bocholt Münster Ausbildungsstandorte werden zur Bewerbungsphase bekannt gegeben. Aachen Köln Bielefeld Detmold Minden Paderborn Regierungsbezirke und Seminarstandorte (Sekundarstufe II Gymnasien und Gesamtschule) Aufnehmende ZfsL zum

15 15 Münster Hagen Hagen/ Schwerpunkt Siegen Krefeld Solingen Ausbildungsstandorte werden zur Bewerbungsphase bekannt gegeben. Köln Paderborn Regierungsbezirke und Seminarstandorte (Berufskollegs) Aufnehmende ZfsL zum

16 16 Regierungsbezirke und Seminarstandorte Welche Ausbildungsstandorte nehmen in zukünftigen Verfahren auf? Unser Service: Übersicht, welche ZfsL Übersicht über Aufnahmen der letzten Verfahren sichten: Rückschlüsse darauf, welche Standorte wahrscheinlich aufnehmen könnten. Alle Angabe hier natürlich ohne Gewähr. Verbindliche Auskunft zu Beginn des jeweiligen Bewerbungsverfahrens (für die Einstellung zum Mai 2015 Aktualisierung des SEVON-Portals wahrscheinlich Anfang Oktober 2014)

17 17 Einstellende ZfsL: GyGe/Sek I+II Regierungs- bezirke ZfsL Nov 2011 Mai 2012 Nov Mai 2013 Nov Mai 2014 Nov 2014 Mai 2015 MünsterGelsenkirchenX00X0X 0 Bocholt X00X00 X Recklinghausen 00X0X0 0 Rheine 00X00X 0 Münster0X00X0 X Düsseldorf 0X00X0 0 Duisburg00X00X 0 Essen X00X00 X Kleve X00X00 X Krefeld0X00X0 0 Mönchengladbach X00X00 X Neuss 00X00X 0 Oberhausen 0X00X0 0 Solingen00X00X 0 Köln X00X00 X Bonn 00X00X 0 Engelskirchen 0X00X0 0 AachenX00X00 X Jülich 0X00X0 0 Leverkusen00X00X 0 Vettweiß 0X00X0 0 Achtung: Nicht alle Fächer an allen Standorten. X=stellte ein, 0=stellte nicht ein.

18 18 Einstellende ZfsL: GyGe/Sek I+II Achtung: Nicht alle Fächer an allen Standorten.X=stellte ein, 0=stellte nicht ein. Regierungs- bezirke ZfsL Nov 2011 Mai 2012 Nov Mai 2013 Nov Mai 2014 Nov 2014 Mai 2015 Arnsberg X00X00 X Bochum 0X00X0 0 Dortmund X00X00 X Hagen00X00X 0 Hamm 00X00X 0 Siegen0X00X0 0 DetmoldPaderbornX0XX0X X Bielefeld0X0XX0 X Detmold 0X0XX0 X Minden X0XX0X X

19 19 Einstellende ZfsL: BK Regierungs - bezirke ZfsLNov 2011 Mai 2012 Nov Mai 2013 Nov Mai 2014 Nov 2014 Mai 2015 MünsterGelsenkirchen0X0X0X 0 MünsterX0X0X0 X Düsseldorf X00X0X 0 DuisburgXX0X0X 0 Krefeld00X0X0 X Solingen0XX0X0 X Köln X00X00 X Aachen00X00X 0 Leverkusen0X00X0 0 ArnsbergDortmund0X0X0X 0 HagenX0X0X0 X SiegenX0X0X0 0 Hagen/ Schwerpunkt Siegen X DetmoldPaderbornXX0XX0 X Bielefeld0XX0XX 0 19 X=stellte ein, 0=stellte nicht ein. Achtung: Nicht alle Fächer an allen Standorten.

20 20 Ausbildungsstandort ZfsL und Ausbildungsschule Jedes ZfsL (Zentrum für schulpraktische Lehrersausbildung) arbeitet mit bestimmten Ausbildungsschulen zusammen. Übersicht ZfsL: Beispiel: Schuleinzugsgebiet ZfsL Gelsenkirchen: Seminar BK: 20

21 21 Verteilung der Ausbildungsplätze Zuteilung zu den Ausbildungsstandorten: Wie kann ich meinen Wunsch geltend machen? (Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung - ZfsL) -Ausbildungsfächer müssen am ZfsL angeboten werden -Rangliste der Ortswünsche (maximal 4) -Schwerwiegender sozialer Gesichtspunkte (Soziale Kriterien)Soziale Kriterien -Bei gleichem Rang: Losentscheid 21

22 22 Änderungen zu jedem Verfahren möglich! Sozialpunkte Soziale Kriterien mögliche Punkte Mitgliedschaft in einer gewählten Vertretung kommunaler Gebietskörperschaften (z.B. Ratsmandat) 9 Schwerbehinderung, je nach Grad der Behinderung5-10 Schwerbehinderten gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber5 Alleinige Verantwortung für einen anerkannten Pflegefall12 Mitbetreuung eines Pflegefalls4 Alleinstehende(r) mit minderjährigen Kind(ern) im eigenen Haushalt9 Minderjährige Kinder (auch bei nachgewiesener Schwangerschaft) pro Kind 4 Kinder mit nachgewiesenen gesundheitlichen oder erzieherischen Problemen 2 Ehe bzw. eingetragene Lebenspartnerschaft3 Ortsgebundenes Arbeits- bzw. Ausbildungsverhältnis der Partnerin / des Partners (nicht bei eheähnlichen Gemeinschaften) 2 Sonstige soziale Gründe (es können mehrere Gründe angegeben werden) z.B. eheähnliche Gemeinschaft, Ehrenamt (Nachweis: langjährig und unersetzlich) oder andere schwerwiegende soziale Gründe (geeignete Nachweise). je 1

23 23 Anhang 23

24 24 Tauschbörse für Seminarstandorte (www.brms.nrw.de/lehrerausbildung) Übereinstimmung: Lehramt, Fächerkombination & Schulformschwerpunktwww.brms.nrw.de/lehrerausbildung Verteilung der Ausbildungsplätze

25 25 Rückwirkende Exmatrikulation WiSe bis oder SoSe bis Rückerstattung des Semesterbeitrages (Studierendensekretariat) und des Semestertickets (AStA) (213,69 Euro im WS 13/14) Studienabschlussplanung

26 26 Studienabschlussplanung Ein Beispiel für den Start in das Referendariat zum : -Masterarbeit ist im Beispiel letzte Leistung im Studium. -Planung mit Puffer: Verlängerung der Bearbeitungszeit aufgrund von schwerwiegenden Gründen(z.B. wg. Betreuung eigener Kinder o.ä.). -Kein Puffer zwischen Zeugniserstellung und Nachreichfrist -Frühe Nachreichfrist für das Zeugnis bei Zulassungsbeschränkung für das Referendariat ist allerdings nicht berücksichtigt Mitte Juli Mitte Sept ab Bearbeitungszeit Masterarbeit (z.B. 4 Monate) Bewertung Masterarbeit (z.B. 8 Wochen) Zeugniserstellung (ca. 4 Wochen) Vorbereitungsdienst Anfang Februar Nachreichfris t Verlängerung (z.B. 6 Wochen) Anfang Juni

27 27 Studienabschlussplanung Ein Beispiel für den Start in das Referendariat zum : -Masterarbeit ist im Beispiel letzte Leistung im Studium. -Planung mit Puffer: Verlängerung der Bearbeitungszeit aufgrund von schwerwiegenden Gründen(z.B. wg. Betreuung eigener Kinder o.ä.). -Kein Puffer zwischen Zeugniserstellung und Nachreichfrist -Frühe Nachreichfrist für das Zeugnis bei Zulassungsbeschränkung für das Referendariat ist allerdings nicht berücksichtigt -Achtung Feiertage: nicht berücksichtigt Mitte Januar Mitte März ab Bearbeitungszeit Masterarbeit (z.B. 4 Monate) Bewertung Masterarbeit (z.B. 8 Wochen) Zeugniserstellung (ca. 4 Wochen) Vorbereitungsdienst Anfang August 2013 Nachreichfrist Verlängerung (z.B. 6 Wochen) Anfang Dezember

28 28 Vorbereitungs- und Schuldienst in anderen Bundesländern Allgemein ist ein Wechsel möglich … … aber eine indviduelle Klärung ist immer notwendig Bundesländer können Auflagen machen – eine Anerkennung des Staatsexamens ist notwendig (GHR!). Fächerkombination und Schulform müssen übereinstimmen Jedes Bundesland hat eigene Regelungen zum Vorbereitungsdienst, eigene Bewerbungsverfahren und -zeiten. In der Regel ein Einstellungstermin pro Halbjahr Über Bewerbungsmodalitäten geben die jeweils zuständigen Stellen (Ministerien o.ä.) Auskunft. Allgemeine Informationen: Portal Lehrer werden (http://www.fwu.de/dbs/lehrer-werden/)http://www.fwu.de/dbs/lehrer-werden/ 28

29 29 Weiterführende Links Informationsportal Referendariat des ZfL Münster Gesetzliche Grundlagen für den Vorbereitungsdienst: Übersicht Studienseminare: Seminareinzugsbereiche der ZfsL: RB Münster, RB DüsseldorfRB MünsterRB Düsseldorf Bildungsportal NRW: Übersicht Bildungsserver der Bundesländer: Info-Portal zum Lehramt in Deutschland: Lehrer werden: Statistik zum Lehrereinstellungsbedarf in NRW: Informationen auf den Seiten der GEW NRW: Übersicht Deutschlandweit: Bewerbung in anderen Bundesländern der GEW Berlin: Referendar.de: Community für Lehramtsanwärter ( nonkommerziell ): Achtung: Die Seite kommt aus Bayern. Die Darstellung des Vorbereitungsdienstes gilt nicht für NRW.

30 30 Bewerbungsablauf Einstellung im Mai Daten aus dem Jahr 2013 Termine für die Einstellung im Jahr 2014 stehen noch nicht fest und werden erst in der Bewerbungsphase bekannt gegeben! Bewerbungsablauf: Vorbereitungsdienst NRW

31 31 Bewerbungsverfahren – Einstellung zum : Die Ausschlussfristen Bewerbungsschluss Für die Online-Bewerbung (SEVON)/Ausdruck der Online-Bewerbung nebst Anlagen Nachreichfrist (ohne Zulassungsbeschränkung) (mit Zulassungsbeschränkung) für Zeugnis über Erste Staatsprüfung / Master of Education Zulassungsbeschränkung, wenn Zahl der Bewerbungen größer ist als Zahl der Ausbildungsplätze. Aktuell: Zulassungsverfahren in absehbarer Zeit unwahrscheinlich. [Angaben ohne Gewähr … verbindliche Infos auf SEVON]

32 32 Bewerbungsverfahren: Ablauf Bewerbungsverfahrenbis Bestätigungsschreiben Liegt Zulassungsbeschränkung vor? - Erinnerung, welche Unterlagen nachgereicht werden müssen. - Ggf. zugewiesene Schulform und Ausbildungsfächer In der Regel entsprechend Ihren Angaben auf der Bewerbung. Einstellungsangebot(mit Info ZfsL) ab Information über Ausbildungsschule vom ZfsL ab Nachreichfrist (Staatsexamenszeugnis) Alle Angaben falls keine Zulassungsbeschränkung vorliegt. Falls mit Zulassungsbeschränkung verschieben sich die Fristen (Nachreichfrist etc.). [Angaben ohne Gewähr … verbindliche Infos auf SEVON]


Herunterladen ppt "1 Wo bitte gehts zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs 06.05.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen