Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Römerbrief Kap 5 Wie nun durch die Sünde des Einen die Verdammnis über alle Menschen gekommen ist, so ist auch durch die Gerechtigkeit des Einen für alle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Römerbrief Kap 5 Wie nun durch die Sünde des Einen die Verdammnis über alle Menschen gekommen ist, so ist auch durch die Gerechtigkeit des Einen für alle."—  Präsentation transkript:

1 Römerbrief Kap 5 Wie nun durch die Sünde des Einen die Verdammnis über alle Menschen gekommen ist, so ist auch durch die Gerechtigkeit des Einen für alle Menschen die Rechtfertigung gekommen, die zum Leben führt.

2 Altes Testament: im Tod sind alle gleich. Sünder, Gerechte, Tiere, alle sterben und niemand kommt aus dem Totenreich zurück (Koh 3,19ff. / Ps89,49). Wenn ich mich in der Unterwelt lagerte, da bist du auch (Ps 139,8). Jesaja: Jahwe wird den Tod für immer vernichten (Jes 25,8) und Ps 49 sagt: Gott wird meine Seele erlösen aus der Gewalt des Totenreiches, denn er nimmt mich an. Gemeinschaft der Gerechten mit Gott hört auch im Tod nicht auf

3 Hoffnung auf die Auferstehung der Toten. Daniel 12,2: Und viele, die unter der Erde schlafen liegen, werden aufwachen, die einen zum ewigen Leben, die andern zu ewiger Schmach und Schande. Oder auch Jesaja 26,19: Aber deine Toten werden leben, deine Leichname werden auferstehen. Wachet auf und rühmet, die ihr liegt unter der Erde!. Totenreich nur noch befristeter Aufenthaltsort

4 Himmel: Paradies, Garten Eden, Reich Gottes himmlische Jerusalem Bereich des Göttlichen. keinen Tod, keine Tränen, kein Leid, kein Geschrei und keine Schmerzen mehr verbunden mit etwas Positivem. Hölle: Gott nicht anwesend der ewige Strafort der Gottlosen. Ewiges Feuer, Finsternis und Kälte, getrennt sein von Gott nagenden Wurm. Hölle kommt in der gesamten Bibel nur 13-mal vor.

5 Jesu Absicht nicht eine Lehre vom Jenseits zu entwerfen, sondern nahe herbeigekommene Gottesherrschaft zu verkündigen Menschen zu Gott zu führen

6 Die Kernaussagen im Überblick: Doppelter Ausgang Definitive Scheidung zu ewigem Leben und ewiger Strafe Definitive Scheidung zu ewigem Leben und ewiger Strafe Vergehen des Sünders Ebenfalls definitive Scheidung Ebenfalls definitive Scheidung Verzicht auf die Vorstel- lung einer ewigen Bestrafung Verzicht auf die Vorstel- lung einer ewigen Bestrafung Allerlösung Gottes allmächtige Liebe erreicht am Ende alle und versöhnt sie mit ihm Gottes allmächtige Liebe erreicht am Ende alle und versöhnt sie mit ihm

7 Zentrale Bibelstellen: Doppelter Ausgang Mt 25,46: Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben. Mt 25,46: Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben. Mt 25, 1-13 Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen Mt 25, 1-13 Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen Lk 16, Gleichnis vom reichen Mann und armen Lazarus Lk 16, Gleichnis vom reichen Mann und armen Lazarus

8 Zentrale Bibelstellen: Vergehen des Sünders Vergänglichkeit der bestehenden Welt: Himmel und Erde werden vergehen (Mk 13,31) Vergänglichkeit der bestehenden Welt: Himmel und Erde werden vergehen (Mk 13,31) Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht. (Mt 24,34) Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht. (Mt 24,34) … die Herrscher dieser Welt, die vergehen. (1Kor 2,6) … die Herrscher dieser Welt, die vergehen. (1Kor 2,6) … wer aber reich ist, rühme sich seiner Niedrigkeit, denn wie eine Blume des Grases wird er vergehen. (Jak 1,10) … wer aber reich ist, rühme sich seiner Niedrigkeit, denn wie eine Blume des Grases wird er vergehen. (Jak 1,10)

9 Zentrale Bibelstellen: Allerlösung Kol 1,19-20: Denn es hat Gott wohlgefallen, dass in ihm alle Fülle wohnen sollte und er durch ihn alles mit sich versöhnte, sei es auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz. Kol 1,19-20: Denn es hat Gott wohlgefallen, dass in ihm alle Fülle wohnen sollte und er durch ihn alles mit sich versöhnte, sei es auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz. Röm 5,18: Wie nun die Sünde des Einen die Verdammung über alle Menschen gekommen ist, so ist auch durch die Gerechtigkeit des Einen für alle Menschen die Rechtfertigung gekommen, die zum Leben führt. Röm 5,18: Wie nun die Sünde des Einen die Verdammung über alle Menschen gekommen ist, so ist auch durch die Gerechtigkeit des Einen für alle Menschen die Rechtfertigung gekommen, die zum Leben führt.

10 Die Vorstellung des Gerichts: Doppelter Ausgang Entweder direkt nach dem Tod oder am jüngsten Tag Entweder direkt nach dem Tod oder am jüngsten Tag Maßstab für das Gericht sind Glauben und Handeln Maßstab für das Gericht sind Glauben und HandelnAllerlösung Auch hier kann ein Gericht gedacht werden. Auch hier kann ein Gericht gedacht werden. Mensch wird mit Taten und Untaten konfrontiert. Am Ende steht aber die Vergebung Gottes Mensch wird mit Taten und Untaten konfrontiert. Am Ende steht aber die Vergebung Gottes Vergehen des Sünders Kann nur direkt nach dem Tod gedacht werden (sonst würde Gott zum Ver- gehen erweck- en) Kann nur direkt nach dem Tod gedacht werden (sonst würde Gott zum Ver- gehen erweck- en) Maßstab: siehe Doppelter Ausgang Maßstab: siehe Doppelter Ausgang

11 Was sagt das Konzept über den Menschen? Doppelter Ausgang Es wird die Fähigkeit des Menschen ernst genom- men, dass er für sich Ver- antwortung übernehmen kann Es wird die Fähigkeit des Menschen ernst genom- men, dass er für sich Ver- antwortung übernehmen kannAllerlösung Hier wird betont, dass der Mensch sich im Letzten nicht gegen Gott entscheiden wird Hier wird betont, dass der Mensch sich im Letzten nicht gegen Gott entscheiden wird Auch hier kann sich der Mensch für sein Leben verantworten müssen Auch hier kann sich der Mensch für sein Leben verantworten müssen Vergehen des Sünders Siehe Doppelter Ausgang Siehe Doppelter Ausgang

12 Was sagt das Konzept über Gott? Doppelter Ausgang Göttliche Liebe ist in ihrer Reichweite eingeschränkt und damit in ihrer Wirkung nicht mehr allmächtig Göttliche Liebe ist in ihrer Reichweite eingeschränkt und damit in ihrer Wirkung nicht mehr allmächtig Neben Gott sind hier auch die Sünde und das Böse ewig Neben Gott sind hier auch die Sünde und das Böse ewig Vergehen des Sünders Göttliche Liebe ist in ihrer Reichweite eingeschränkt und damit in ihrer Wirkung nicht mehr allmächtig Göttliche Liebe ist in ihrer Reichweite eingeschränkt und damit in ihrer Wirkung nicht mehr allmächtig Ewige Existenz des Bösen entfällt Ewige Existenz des Bösen entfälltAllerlösung Betont stark die Allmacht Gottes. Seiner Liebe wird sich letztlich niemand entziehen können Betont stark die Allmacht Gottes. Seiner Liebe wird sich letztlich niemand entziehen können Ewige Existenz des Bösen entfällt Ewige Existenz des Bösen entfällt

13 Welche Stärken haben die Modelle? Vergehen des Sünders Siehe links Siehe links Verewigung des Bösen entfällt Verewigung des Bösen entfälltAllerlösung Betont die Allmacht Gottes am stärksten: Gottes allmäch- tiger Liebe wird sich auf Dauer niemand ent- ziehen können. Betont die Allmacht Gottes am stärksten: Gottes allmäch- tiger Liebe wird sich auf Dauer niemand ent- ziehen können. Verewigung des Bösen entfällt Verewigung des Bösen entfällt Doppelter Ausgang Betonung des freien Willens Betonung des freien Willens Das Böse und die Opfer des Bösen werden ernst genommen Das Böse und die Opfer des Bösen werden ernst genommen

14 Anfragen und Kritikpunkte: Vergehen des Sünders Gott nicht mehr allmächtig Gott nicht mehr allmächtig Kann Gottes Geschöpf zu nichts vergehen? Kann Gottes Geschöpf zu nichts vergehen? Biblische Grundlage etwas dürftig. Biblische Grundlage etwas dürftig.Allerlösung Freier Willen fehlt Freier Willen fehlt Entscheidungen im Leben ver- lieren an Ernst. Entscheidungen im Leben ver- lieren an Ernst. Siegt das Böse? Siegt das Böse? Wie geht man mit Gerichtsstellen um? Wie geht man mit Gerichtsstellen um? Geringere Zahl an Bibelstellen Geringere Zahl an Bibelstellen Doppelter Ausgang Gott nicht mehr allmächtig Gott nicht mehr allmächtig Auch Sünde und das Böse sind ewig Auch Sünde und das Böse sind ewig Welche Entscheidungs- grundlage? Welche Entscheidungs- grundlage? Wirklich freier Wille? Wirklich freier Wille?


Herunterladen ppt "Römerbrief Kap 5 Wie nun durch die Sünde des Einen die Verdammnis über alle Menschen gekommen ist, so ist auch durch die Gerechtigkeit des Einen für alle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen