Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projektarbeit in der SO

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projektarbeit in der SO"—  Präsentation transkript:

1 Projektarbeit in der SO
1

2 Herzlich Willkommen zum Workshop Projektmanagement!
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Herzlich Willkommen zum Workshop Projektmanagement! 2

3 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Blitzlicht: Wie fühle ich mich gerade? Welche Befürchtungen bzw. welche Erwartungen habe ich?

4 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Blitzlicht - Regeln 1. Jeder kann, niemand muss sich äußern. 2. Zulässig sind nur kurze persönliche Aussagen („ich“, nicht „man“ !). 3. Die Beiträge werden weder kommentiert noch diskutiert. 4. Es spricht jeweils nur eine Person.

5 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback

6 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Was ist ein Projekt?

7 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektanforderungen laut Lehrplan - Thema aus Fachrichtung Bio/Gesundheitslehre wird durch die Lehrkraft genehmigt - Wissenschaftsorientierte Aufarbeitung - fächerübergreifend - Ziele, Arbeitsweise, methodisches Vorgehen u. Ergebnisse müssen in der Dokumentation dargelegt werden - individuelle Leistungen müssen erkennbar sein

8 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Teamarbeit!! …das Schönste und das Schrecklichste gleichzeitig…

9 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Was ist ein Team? Ein Team ist eine kleine Gruppe von Personen, deren Fähigkeiten sich ergänzen, die sich für eine gemeinsame Sache, gemeinsame Leistungsziele, einen gemeinsamen Arbeitsansatz engagieren und die gemeinsam Verantwortung übernehmen.

10 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Was ist ein Team? Grundvoraussetzungen: Teamgröße: 3 Personen gemeinsames Ziel regelmäßige Treffen („jour fixe“) obligatorische Anwesenheit (→ Protokoll!) Arbeitsteilung

11 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Aufgaben in einem Team 1. Teamleiter/in, Ansprechpartner/in Verantwortlich für den Kontakt mit der Lehrerin bzw. dem Lehrer 2. Konfliktmanager/in Verantwortlich als Beobachter/in in der Gruppenarbeit und für das Ausfüllen von Beobachtungsbögen 3. Zeitnehmer/in verantwortlich für die Einhaltung der Termine

12 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Aufgaben in einem Team 4. Schriftführer/in und Protokollant/in verantwortlich für die Verwaltung des Projekt- ordners, schreibt und archiviert Protokolle

13 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Konfliktmanagement Definition „Konflikt“ • confligere (lat.) = zusammentreffen, kämpfen Konflikt heißt: • mindestens zwei soziale Elemente stehen in einer Beziehung, • die durch gleichzeitige Gegensätzlichkeit und/oder (scheinbare) Unvereinbarkeit / Unverträglichkeit gekennzeichnet ist, • wobei das Gesagte oder die Handlungen des anderen negativ bewertet werden, • was Ärger, Angst, Wut oder ähnliches Empfinden hervorruft.

14 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Konfliktmanagement

15 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Konfliktmanagement Grundsätzliche Aufklärung in Sachen Kommunikation und Wahrnehmung tut Not!

16 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Konfliktmanagement

17 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektplanung – Verbindlicher Zeitplan Einführungs-Workshop /38. KW 2. Konstituierung der Teams (1. Meilenstein) 40. KW 3. Recherche + Besuch Uni-Bibliothek KW 4. Projektbeschreibung (2. Meilenstein) 45. KW 5. Auswertung/Analyse KW 6. Präsentationsübungen …. KW 7. Dokumentation → Abgabe (3. Meilenst.) KW 8. Präsentation (4. Meilenstein) ab 23. KW

18 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektauswahl Thema muss aus den von H. Schwarz vorgeschlagenen Themen gewählt werden. Zielsetzung: Eine bedeutsame Fragestellung wird bearbeitet und daraus entsteht ein praktischer Nutzen für eine bestimmte Gruppe bzw. die Schule bzw. die Allgemeinheit. Mit H. Schwarz werden die Ziele der PA, die Methoden und die zu erbringenden Leistungen schriftlich vereinbart.

19 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektauswahl (1. Sondierung) A) Spontane Zuordnung nach Interesse a) Karten mit Schülernamen zu einem Thema (max. 3-4 pro Thema) b) Erste Internetrecherche (wikipedia): was gibt das Thema her? Ist es zu umfangreich, zu schwierig, zu einfach? → Zeit ca. 45 min c) Diskussion in Teams: wie könnte das Thema sinnvoll angegangen werden? → Ziele, methodisches Vorgehen, Produkt,... → Diskussionseinstieg: brainstorming (spontane Ideen aufschreiben) B) Bewertung des Themas „Will ich hier weiter mitmachen?“ Ggf. Gruppe wechseln... C) Endgültige Zuordnung Schüler und Thema - Festlegung des Projektziels mit Unterzielen

20 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback

21 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektbeschreibung muss enthalten: - Projektziel (mit Teilzielen) (Welches Ergebnis wollen wir erreichen?) - Welche Literatur brauchen wir dafür? - Welche Methoden wenden wir an? - Projektablaufplan (wer macht bis wann was?) - Angestrebtes Egebnis / Produkt?

22 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projekablaufplan!

23 Projekt- durchführung Zweck eines Projektablaufplans
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Zweck eines Projektablaufplans → alle erforderlichen Aktivitäten werden erfasst und in selbständige Teilaufgaben zerlegt (= Arbeitspakete) → in eine zeitliche Reihenfolge gebracht → Teammitgliedern zugeordnet

24 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektablaufplan - Beispiel (ist zwingend Bestandteil der Projektbeschreibung)

25 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Definition: Arbeitspakete Ein Arbeitspaket beschreibt eine in sich geschlossene Aufgabenstellung innerhalb des Projekts, die von einer einzelnen Person ... bis zu einem festgelegten Zeitpunkt mit definiertem Ergebnis und Aufwand vollbracht werden kann. Ein Arbeitspaket kann eine interne Struktur aufweisen, deren Elemente aber aus Sicht der Projektleitung nicht einzeln betrachtet werden müssen, sondern als „Paket“ gehandhabt werden können. Für jedes Arbeitspaket muss es einen Verantwortlichen geben. Ein Arbeitspaket kann somit als „Mini-Projekt“ innerhalb des Projektes betrachtet werden. s. DIN 69901

26 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback

27 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Was ist Zeitmanagement? In der Zeit der Veränderungen, der Hektik und der Schnelllebigkeit ist die Zeit oft Luxus oder Mangel geworden. Zeitmanagement bedeutet: systematisches und diszipliniertes Planen der eigenen Zeit, um auf diese Weise Zeit zu sparen, sodass mehr Zeit für die „wichtigen“ Dinge in Beruf und Freizeit bleibt.

28 Ziele setzen! Erfolgreiches Zeitmanagement erfordert
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Ziele setzen! Erfolgreiches Zeitmanagement erfordert eine Definition klarer Ziele. 1. Findung (Welche Ziele will ich erreichen?) 2. Analyse (Stärken und Schwächen) 3. Formulierung (Ergebnis aus Findung und Analyse) In der Projektplanung haben wir doch alles berücksichtigt, oder?!? Wo ist das Problem?

29 Projekt- durchführung ACHTUNG: Stolpergefahr!
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Zeitmanagement ACHTUNG: Stolpergefahr! - Mangelnde Teilzielbildung - Zu geringe Konkretisierung - Fehlende Balancierung widersprüchlicher Teilziele - Überbetonung aktueller Probleme - Unerwünschte Neben- und Fernwirkung - Verselbstständigung unwichtiger Teilziele

30 Zeitmanagement Delegation nach dem Eisenhower-Prinzip
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Zeitmanagement Delegation nach dem Eisenhower-Prinzip Quelle: Zugriff

31 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Zeitmanagement Quelle:http://www.gm.fh-koeln.de/~bundschu/dokumente/Referate/358/Eisenhower.jpg Zugriff

32 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektdurchführung (nur Theorie) → Überarbeitung Angebot und PAP → Recherchen, Umfragen, Interviews (Übungen Online-Recherche, Benutzerausweis Uni TÜ besorgen) → Wissenschaftlichkeit! → wöchentliche Teamsitzungen (Protokoll Pflicht) → Auswertungen → Produkt(e) herstellen

33 Projekt- durchführung Projektdokumentation
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektdokumentation

34 Projekt- durchführung Projektdokumentation
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektdokumentation

35 Projektdokumentation
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektdokumentation Vorgaben zu Inhalt und Form später...

36 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Präsentation Vortrag oder Präsentation: Wo liegt der Unterschied? Eine Präsentation informiert, vermittelt Wissen und will beeindrucken, beeinflussen, überzeugen, will den Auftraggeber einen Nutzen „verkaufen“. Manchmal sind die Grenzen fließend.

37 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback gelungene Präsentation angemessene Form begründete, nachvollziehbare Aussagen angemessene Rhetorik und adäquates Auftreten Zielgruppen- orientierung

38 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Projektpräsentation Methodenvielfalt Pinwand Flipchart Rollenspiel Puppenspiel Interaktion Video Power-Point Folien

39 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Feedback Bewertung des Workshops in Form eines „Blitzlichts“ (→ Folie 2 + 3) Wie geht’s weiter? → Gruppenfindung (mit Thema) → Grobplanung mit Literatur-Recherche → Projektbeschreibung (bis KW 45) → Dokumentation (KW 18 bis 19) → Präsentation (ab KW 23, nach Pfingsten)

40 Geschafft! 40

41 Projekt- durchführung
Einstieg Projekt- management Projekt- planung Projekt- durchführung Feedback Literaturhinweis: KRAUSE, DÖRTHE/ EYERER, PETER (HRSG.): Projektarbeit mit Ernstcharakter – Ein Handbuch für die Praxis der Aus- und Weiterbildung in Schule und Hochschule, Karlsruhe 2004 KRAUSE, DÖRTHE/ EYERER, PETER (HRSG.): Schülerprojekte managen – TheoPrax Methodik in Aus- und Weiterbildung, Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2007


Herunterladen ppt "Projektarbeit in der SO"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen