kennenlernen von Lou Andreas-Salomé Heirat mit Clara Westhoff finazielle Not -> monographische Auftragsarbeiten kennenlernen von Sigmund Freud">

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rainer Maria Rilke Sonette an Orpheus Sonett III.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rainer Maria Rilke Sonette an Orpheus Sonett III."—  Präsentation transkript:

1 Rainer Maria Rilke Sonette an Orpheus Sonett III

2 Gliederung 1.: Biographie von Rainer Maria Rilke 2.: Sonett III von Rainer Maria Rilke 3.: Interpretation des Sonetts 3.1: Epochentypische Merkmale 3.2: Biographische Interpretation 4.: Quellen

3 1. Biographie -geb.: 4.Dez.1875 in Prag; gest.:29.12.1926 in Val-Mont -1886-1891 Militärrealschule aber abgebrochen -1894 erste Gedichteband "Leben und Lieder" -1896 Philosophiestudium in München -> kennenlernen von Lou Andreas-Salomé -1901 Heirat mit Clara Westhoff -1902 finazielle Not -> monographische Auftragsarbeiten -1912 kennenlernen von Sigmund Freud

4 1. Biographie -1914 Beginn des 1.WK -> umschlag von Begeisterung in Erschütterung => "5 Kriegsgesänge" -1915 "Einzug" in Böhmen -1916 Versetzung ins Kriegsarchiv nach Wien danach wieder in München -1922 "Duineser Elegien" und "Die Sonette an Orpheus" -1924 Erkrankung an Leukämie -1926 Tod in Val - Mont

5 2. Sonett III Ein Gott vermags. Wie aber, sag mir, soll ein Mann ihm folgen durch die schmale Leier? Sein Sinn ist Zwiespalt. An der Kreuzung zweier Herzwege steht kein Tempel für Apoll. Gesang, wie du ihn lehrst, ist nicht Begehr, nicht Werbung um ein endlich noch Erreichtes; Gesang ist Dasein. Für den Gott ein Leichtes. Wann aber sind wir? Und wann wendet er an unser Sein die Erde und die Sterne? Dies ists nicht, Jüngling, Dass du liebst, wenn auch die Stimme dann den Mund dir aufstößt, - lerne vergessen, dass du aufsangst. Das verrinnt. In Wahrheit singen, ist ein andrer Hauch. Ein Hauch um nichts. Ein Wehn im Gott. Ein Wind.

6 3.1 Epochentypische Merkmale -V.1-2Apoll kann Kunst der Kunst wegen erschaffen Mensch strebt danach -V. 5-6 Gott erschafft Kunst der Kunst wegen -V. 7-8 Gesang ist Dasein Wann aber sind wir? ->Streben nach der Transzendenz durch die Kunst -V. 8-9Frage nach dem Zeitpunkt an dem Gott den Menschen hilft -V. 13Es muss / soll keinen Grund geben um Kunst zu erschaffen -> Symbolismus -V. 14Klimax : Hauch -> Wehn -> Wind -> Weg zur Transzendenz ->kulturelle Veränderung

7 3.2 Biographische Interpretation -V. 3 "Sinn ist Zwiespalt" + "Kreuzung": Verliebt in 2 Frauen -V. 4 "kein Tempel für Apoll" : Schaffenskrise -> Gefühlschaos, welches den Menschen bei der Ausübung der Kunst behindert -V. 10-12 Kunst nicht der Liebe wegen machen, da diese vergänglich ist -> Alte Liebe vergessen

8 4. Quellen 1.: http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/RilkeRainerMaria/index.html http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/RilkeRainerMaria/index.html 2.: http://rainer-maria-rilke.de/12a003dasiiisonett.html http://rainer-maria-rilke.de/12a003dasiiisonett.html 3.: http://www.rilke-gedichte.de/rilke_biographie.htm http://www.rilke-gedichte.de/rilke_biographie.htm 4.: http://de.wikipedia.org/wiki/Symbolismus_%28Literatur%29 http://de.wikipedia.org/wiki/Symbolismus_%28Literatur%29 5.: http://de.wikipedia.org/wiki/Apollon http://de.wikipedia.org/wiki/Apollon


Herunterladen ppt "Rainer Maria Rilke Sonette an Orpheus Sonett III."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen