Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

 A. Einleitung  Ablauf  Ziel der Predigt  B. Hauptteil 1. Glauben 2. Bruderliebe 3. In Gottes Wort bleiben 4. Heiliger Geist 5. Licht sein 6. Jesus.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: " A. Einleitung  Ablauf  Ziel der Predigt  B. Hauptteil 1. Glauben 2. Bruderliebe 3. In Gottes Wort bleiben 4. Heiliger Geist 5. Licht sein 6. Jesus."—  Präsentation transkript:

1

2  A. Einleitung  Ablauf  Ziel der Predigt  B. Hauptteil 1. Glauben 2. Bruderliebe 3. In Gottes Wort bleiben 4. Heiliger Geist 5. Licht sein 6. Jesus im Herzen Unterschiede C. Schlussworte 2

3 1. Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Kinder und Jünger Gottes 2. Genauere Ausführung der gefundenen Eigenschaften. 3. Persönlich: wo stehe ich in Hinblick auf meine Kindschaft, resp. Jüngerschaft? 4. Persönlich: Woran könnte ich noch arbeiten. Wo habe ich noch Wachstumspotential? 3

4 KINDEIGENSCHAFTJÜNGER 4

5 KINDEIGENSCHAFTJÜNGER Galater 3, 26GlaubenJohannes 2,11 5

6 KINDEIGENSCHAFTJÜNGER Galater 3, 26GlaubenJohannes 2,11 1.Johannes 3, 10Bruderliebe/ Liebe untereinanderJohannes 13,

7 KINDEIGENSCHAFTJÜNGER Galater 3, 26GlaubenJohannes 2,11 1.Johannes 3, 10Bruderliebe/ Liebe untereinanderJohannes 13, Johannes 5, 2+3Gebote haltenJohannes 8,

8 KINDEIGENSCHAFTJÜNGER Galater 3, 26GlaubenJohannes 2,11 1.Johannes 3, 10Bruderliebe/ Liebe untereinanderJohannes 13, Johannes 5, 2+3Gebote haltenJohannes 8, Römer 8, 14 – 16Heiliger Geist leitet und lebt sieApg. 2,

9 KINDEIGENSCHAFTJÜNGER Galater 3, 26GlaubenJohannes 2,11 1.Johannes 3, 10Bruderliebe/ Liebe untereinanderJohannes 13, Johannes 5, 2+3Gebote haltenJohannes 8, Römer 8, 14 – 16Heiliger Geist leitet und lebt sieApg. 2, Philipper 2, 15Licht sein, Charakter Gottes spiegelnLukas 6, 40 9

10 KINDEIGENSCHAFTJÜNGER Galater 3, 26GlaubenJohannes 2,11 1.Johannes 3, 10Bruderliebe/ Liebe untereinanderJohannes 13, Johannes 5, 2+3Gebote haltenJohannes 8, Römer 8, 14 – 16Heiliger Geist leitet und lebt sieApg. 2, Philipper 2, 15Licht sein, Charakter Gottes spiegelnLukas 6, 40 Gott im Zentrum und HerzenLuk Frucht bringenJohannes 15, 8 Jünger – MacherMatthäus Jesus dienenEvangelien 10

11  Galater 3, 26  Denn durch den Glauben an Jesus Christus seid ihr alle zu Kindern Gottes geworden.  Johannes 2, 11b  Dort in Galiläa zeigte Jesus zum ersten Mal seine göttliche Herrlichkeit, und seine Jünger glaubten an ihn.  Hebräer 11, 1  Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. 11

12  1. Johannes 3, 10  Daran kann also jeder erkennen, wer ein Kind Gottes oder wer ein Kind des Teufels ist. Alle, die Unrecht tun und ihren Bruder oder ihre Schwester nicht lieben, sind niemals Gottes Kinder  Johannes 13,  Heute gebe ich euch ein neues Gebot: Liebt einander! So wie ich euch geliebt habe, so sollt ihr euch auch untereinander lieben. An Eurer Liebe zueinander wird jeder erkennen, dass ihr meine Jünger seid. 12

13  1. Johannes 3,  Wir haben erkannt, dass Christus sein Leben für uns gegeben hat. Deshalb sollen auch wir unser Leben für unsere Brüder einsetzen. Doch wenn einer genügend Geld hat, um gut zu leben und einen anderen in Not sieht und sich weigert zu helfen – wie soll die Liebe Gottes da in ihm bleiben? 13

14  1. Johannes 4, 20 – 5, 3 wenn jemand sagt; „Ich liebe Gott“ aber seinen Bruder hasst, dann ist er ein Lügner; denn wer die Menschen nicht liebt, die er doch sieht, wie kann er da Gott lieben, den er nie gesehen hat? Gott selbst hat uns geboten, nicht nur ihn, sondern auch unseren Nächsten zu lieben. Wer glaubt, dass Jesus der Christus ist, der ist ein Kind Gottes und wer den Vater liebt, der liebt auch seine Kinder. Wir wissen, dass wir die Kinder Gottes lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten. Gott zu lieben heisst, seine Gebote zu halten. 14

15  1. Johannes 5,  Dass wir wirklich Gottes Kinder lieben, erkennen wir an unserer Liebe zu Gott und daran, dass wir nach seinen Geboten leben. Denn Gott lieben heisst nichts anderes als seine Gebote befolgen; und seine Gebote sind nicht schwer.  Johannes 8,  Zu den Juden, die nun an ihn glaubten, sagte Jesus: Wenn ihr an meinen Worten festhaltet und das tut, was ich euch gesagt habe, dann seid ihr wahrhaftig meine Jünger. 15

16  1. Johannes 5, Wir wissen, dass wir die Kinder Gottes lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten. Gott zu lieben heisst, seine Gebote zu halten. 16

17 1. Die Arbeit so erledigen, wie ihr überzeugt seid, dass es richtig und garantiert im Sinne eures Chefs ist. Oder… 2. Ihr durchforscht die schriftlich verfassten Anordnungen Eures Chefs und kontaktiert ihn bei unklaren Punkten gleich persönlich. Ihr überprüft eure Vorstellungen und korrigiert sie wo nötig. 17

18  Römer 8,  Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. Denn ihr habt nicht einen knechtischen Geist empfangen, dass ihr Euch abermals fürchten müsstet: sondern ihr habt einen kindlichen Geist empfangen, durch den wir rufen: Abba, lieber Vater! Der Geist selbst gibt Zeugnis unserem Geist, dass wir Gottes Kinder sind.  Apostelgeschichte 2,  Ausgiessung des Heiligen Geistes über die Jünger. 18

19  Galater 5, 22  Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit: gegen all dies ist das Gesetz nicht. 19

20  Philipper 2, 15  Damit ihr ohne Tadel und lauter seid, Gottes Kinder, ohne Makel mitten unter einem verdorbenen und verkehrten Geschlecht, unter dem ihr scheint als Lichter in der Welt.  Lukas 6, 40  Der Jünger steht nicht über dem Meister; wenn er vollkommen ist, so ist er wie sein Meister. 20

21  Galater 5, 22  Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit: gegen all dies ist das Gesetz nicht. 21

22 22

23  Matthäus 28, 19  Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. 23

24 KINDEIGENSCHAFTJÜNGER Galater 3, 26GlaubenJohannes 2,11 1.Johannes 3, 10Bruderliebe/ Liebe untereinanderJohannes 13, Johannes 5, 2+3Gebote haltenJohannes 8, Römer 8, 14 – 16Heiliger Geist leitet und lebt sieApg. 2, Philipper 2, 15Licht sein, Charakter Gottes spiegelnLukas 6, 40 Gott im Zentrum und HerzenLuk Frucht bringenJohannes 15, 8 Jünger – MacherMatthäus Jesus dienenEvangelien 24


Herunterladen ppt " A. Einleitung  Ablauf  Ziel der Predigt  B. Hauptteil 1. Glauben 2. Bruderliebe 3. In Gottes Wort bleiben 4. Heiliger Geist 5. Licht sein 6. Jesus."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen