Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

(W ANN ) H ÖRT E RZIEHUNG A UF ?... E NDLICH AUF ?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "(W ANN ) H ÖRT E RZIEHUNG A UF ?... E NDLICH AUF ?"—  Präsentation transkript:

1 (W ANN ) H ÖRT E RZIEHUNG A UF ?... E NDLICH AUF ?

2 Hebräer 12, Ihr habt wohl die Erinnerung vergessen, die zu euch spricht: „Pass auf, mein Kind, dass du die Erziehung Gottes nicht gering schätzt. Werde nicht mutlos, wenn er dich zurechtweist. Denn wen der Herr lieb hat, den erzieht er, und er schlägt jeden, den er als Kind annimmt.“ Es dient zu eurer Erziehung, wenn ihr dulden müsst. Wie mit seinen Kindern geht Gott mit euch um; denn wo ist ein Sohn, den der Vater nicht züchtigt?

3 Hebräer 12, Ihr habt wohl die Erinnerung vergessen, die zu euch spricht: „Pass auf, mein Kind, dass du die Erziehung Gottes nicht gering schätzt. Werde nicht mutlos, wenn er dich zurechtweist. Denn wen der Herr lieb hat, den erzieht er, und er schlägt jeden, den er als Kind annimmt.“ Es dient zu eurer Erziehung, wenn ihr dulden müsst. Wie mit seinen Kindern geht Gott mit euch um; denn wo ist ein Sohn, den der Vater nicht züchtigt? Hebräer 12, Seid ihr aber ohne Züchtigung, die doch alle erfahren haben, dann seid ihr Bastarde und nicht Kinder. Seht, auch unsre leiblichen Väter haben uns mit Strafe erzogen und wir hatten Achtung vor ihnen. Sollten wir uns nicht erst recht dem Vater der Geister unterordnen, damit wir leben? Denn sie haben uns für eine kurze Zeit gezüchtigt – nach ihrem Gutdünken. Dieser aber tut es zu unserm Besten, damit wir Teilhaber an seiner Heiligkeit werden.

4 Hebräer 12, Seid ihr aber ohne Züchtigung, die doch alle erfahren haben, dann seid ihr Bastarde und nicht Kinder. Seht, auch unsre leiblichen Väter haben uns mit Strafe erzogen und wir hatten Achtung vor ihnen. Sollten wir uns nicht erst recht dem Vater der Geister unterordnen, damit wir leben? Denn sie haben uns für eine kurze Zeit gezüchtigt – nach ihrem Gutdünken. Dieser aber tut es zu unserm Besten, damit wir Teilhaber an seiner Heiligkeit werden. Hebräer 12, Es ist so: Jede Züchtigung, wenn sie geschieht, dann tut sie weh und macht keine Freude. Später aber bringt sie denen, die durch diese Schule gegangen sind, als Frucht Frieden und Gerechtigkeit. Darum stärkt wieder Eure müden Hände und Eure zitternden Knie und macht gerade Wege für Eure Füße, damit niemand von Euch strauchelt wie ein Lahmer, sondern eher geheilt wird.

5 Der „strafende“ Gott Der „liebe“ Gott

6 Gott erzieht mich, er zieht mich auf, zieht meinen Blick zu sich hinauf! Wie ich bin, nimmt er als Kind mich an, doch formt mich nun nach seinem Plan. Wenn mein Gewissen klagt, sind’s seine „Hiebe“, was es mir sagt, sagt seine große Liebe, die, wenn sie auch mal schweigt, doch nie versiegt. Auch Schweres zeigt mir, wie ihm so viel an mir liegt. Gott erzieht mich, er zieht mich auf, zieht meinen Blick zu sich hinauf! Wie ich bin, nimmt er als Kind mich an, doch formt mich nun nach seinem Plan. Wenn mein Gewissen klagt, sind’s seine „Hiebe“, was es mir sagt, sagt seine große Liebe, die, wenn sie auch mal schweigt, doch nie versiegt. Auch Schweres zeigt mir, wie ihm so viel an mir liegt. W ACHSEN BRAUCHT E RZIEHUNG

7 O welch Freude für mich als Kind: mein Vater ist so wohlgesinnt! Daran halt ich mich, das gibt mir Mut: er, der mich liebt, weiß was er tut. Wie unaussprechlich gut sind seine Wege, denn nie in Wut verteilt er um sich „Schläge“. Nein, er hat Zeit und weist mir seine Bahn, wo ich entgleist bin weg von seinem guten Plan. O welch Freude für mich als Kind: mein Vater ist so wohlgesinnt! Daran halt ich mich, das gibt mir Mut: er, der mich liebt, weiß was er tut. Wie unaussprechlich gut sind seine Wege, denn nie in Wut verteilt er um sich „Schläge“. Nein, er hat Zeit und weist mir seine Bahn, wo ich entgleist bin weg von seinem guten Plan. W ACHSEN BRAUCHT E RZIEHUNG Gott erzieht mich, er zieht mich auf, zieht meinen Blick zu sich hinauf! Wie ich bin, nimmt er als Kind mich an, doch formt mich nun nach seinem Plan. Wenn mein Gewissen klagt, sind’s seine „Hiebe“, was es mir sagt, sagt seine große Liebe, die, wenn sie auch mal schweigt, doch nie versiegt. Auch Schweres zeigt mir, wie ihm so viel an mir liegt. Gott erzieht mich, er zieht mich auf, zieht meinen Blick zu sich hinauf! Wie ich bin, nimmt er als Kind mich an, doch formt mich nun nach seinem Plan. Wenn mein Gewissen klagt, sind’s seine „Hiebe“, was es mir sagt, sagt seine große Liebe, die, wenn sie auch mal schweigt, doch nie versiegt. Auch Schweres zeigt mir, wie ihm so viel an mir liegt.

8 Und wenn Sünde noch um mich kämpft, noch seine Fülle in mir dämpft, bin ich doch gewiss, dass seine Kraft mich zu ihm zieht und neu erschafft. Ich seh getrost und froh auf seine Ziele und nicht mehr so darauf, ob ich sie „fühle“... denn vieles, was mir jetzt wie Druck erscheint, zeigt doch zuletzt, wie gut mein Gott es mit mir meint. (R. Wiegand) Und wenn Sünde noch um mich kämpft, noch seine Fülle in mir dämpft, bin ich doch gewiss, dass seine Kraft mich zu ihm zieht und neu erschafft. Ich seh getrost und froh auf seine Ziele und nicht mehr so darauf, ob ich sie „fühle“... denn vieles, was mir jetzt wie Druck erscheint, zeigt doch zuletzt, wie gut mein Gott es mit mir meint. (R. Wiegand) W ACHSEN BRAUCHT E RZIEHUNG O welch Freude für mich als Kind: mein Vater ist so wohlgesinnt! Daran halt ich mich, das gibt mir Mut: er, der mich liebt, weiß was er tut. Wie unaussprechlich gut sind seine Wege, denn nie in Wut verteilt er um sich „Schläge“. Nein, er hat Zeit und weist mir seine Bahn, wo ich entgleist bin weg von seinem guten Plan. O welch Freude für mich als Kind: mein Vater ist so wohlgesinnt! Daran halt ich mich, das gibt mir Mut: er, der mich liebt, weiß was er tut. Wie unaussprechlich gut sind seine Wege, denn nie in Wut verteilt er um sich „Schläge“. Nein, er hat Zeit und weist mir seine Bahn, wo ich entgleist bin weg von seinem guten Plan.

9 W ACHSEN BRAUCHT E RZIEHUNG Gott ist dein liebender „Papa“ Erziehung tut immer weh Beziehung ist Erziehung Beziehung ist Erziehung Papas Ziel: Barmherzigkeit Hebräer 2, 17: „Er musste in allem seinen Brüdern gleich werden, damit er barmherzig würde und ein treuer Hoherpriester.“ Hebräer 4, 15: „Wir haben einen Hohepriester, der mit leiden kann mit unseren Schwachheiten, der dieselben Versuchungen erlebt hat wie wir, aber ohne Sünde.“ Gottes Menschen: Persönlichkeiten der Barmherzigkeit Gottes Haus: der Ort der Barmherzigkeit


Herunterladen ppt "(W ANN ) H ÖRT E RZIEHUNG A UF ?... E NDLICH AUF ?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen