Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Edgar Oberländer – Mitglied im Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2015 V e r e i n s b e r a t u n g : S t e u e r n Steuerliche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Edgar Oberländer – Mitglied im Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2015 V e r e i n s b e r a t u n g : S t e u e r n Steuerliche."—  Präsentation transkript:

1 Edgar Oberländer – Mitglied im Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2015 V e r e i n s b e r a t u n g : S t e u e r n Steuerliche Behandlung von Mieteinnahmen

2 V e r e i n s b e r a t u n g : S t e u e r n Mieteinnahmen Grundstücke Räumlichkeiten Vereinsinventar Sportgeräte Sportstätten kurzfristige Vermietung höchstens 6 Monate Langfristige Vermietung mehr als 6 Monate VereinsmitgliederNichtmitglieder Vereinsmitglieder Nichtmitglieder Edgar Oberländer – Mitglied im Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2015

3 V e r e i n s b e r a t u n g : S t e u e r n Vermietung von Grundstücken und Räumlichkeiten kurzfristige Vermietung höchstens 6 Monate langfristige Vermietung mehr als 6 Monate VereinsmitgliederNichtmitgliederVereinsmitgliederNichtmitglieder Steuerfreie Vermögensverwaltung Umsätze auch von der Umsatzsteuer befreit Edgar Oberländer – Mitglied im Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2015

4 V e r e i n s b e r a t u n g : S t e u e r n Vermietung von Vereinsinventar und Sportgeräten laufend kurzfristige an Vereinsmitglieder laufend kurzfristige an Nichtmitglieder laufend kurzfristige an Vereinsmitglieder und Nichtmitglieder Einnahmen Zweckbetrieb steuerpflichtiger wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Umsatzsteuerpflicht wenn Kleinunternehmergrenze € überschritten ermäßigter Steuersatz 7 % Regelsteuersatz 19 % Edgar Oberländer – Mitglied im Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2015

5 V e r e i n s b e r a t u n g : S t e u e r n Vermietung von Sportstätten laufend kurzfristige an Vereinsmitglieder laufend kurzfristige an Nichtmitglieder laufend kurzfristige an Vereinsmitglieder und Nichtmitglieder Einnahmen Zweckbetrieb steuerpflichtiger wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Umsatzsteuerpflicht wenn Kleinunternehmergrenze € überschritten ermäßigter Steuersatz 7 % Regelsteuersatz 19 % Edgar Oberländer – Mitglied im Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2015

6 V e r e i n s b e r a t u n g : S t e u e r n Hinweise Einnahmen aus der Vermietung von Grundstücken, Inventar, Sportgeräten und Sportstätten können nur dann vorliegen, wenn die Wirtschaftgüter zum Vereinsvermögen gehören. Vermietungen von Grundstücken sind grundsätzlich nach § 4 Nr.12 a Umsatz- steuergesetz von der Umsatzsteuer befreit. Bei Vermietungen anderer Wirtschaftsgüter des Vereins muss zwischen der Vermietung an Vereinsmitglieder und Nichtmitglieder für die Beurteilung der Steuerpflicht unterschieden werden. Die Zuordnung der Mieteinnahmen zu den Tätigkeitsbereichen der Vereine ist hinsichtlich der Steuerpflicht von großer Bedeutung. Edgar Oberländer – Mitglied im Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2015


Herunterladen ppt "Edgar Oberländer – Mitglied im Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2015 V e r e i n s b e r a t u n g : S t e u e r n Steuerliche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen