Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 -Nicht mehr durch eine klare Programmatik geprägt, sondern eine Vielzahl kleiner programmatischer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 -Nicht mehr durch eine klare Programmatik geprägt, sondern eine Vielzahl kleiner programmatischer."—  Präsentation transkript:

1 Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 -Nicht mehr durch eine klare Programmatik geprägt, sondern eine Vielzahl kleiner programmatischer „Auswüchse“ -Trotzdem sind Hauptströmungen beobachtbar Literatur von

2 Zwei philosophische Hauptströmungen Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 Friedrich NietzscheSigmund Freud

3 Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 -Begründer der Existenz- philosophie -Radikaler Kritiker christlich- abendländischer Wertvor- stellungen -In einer Umwertung aller Werte propagiert er den „Übermenschen“ Friedrich Nietzsche ( )

4 Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 -Der Übermensch kann Jenseits von Gut und Böse (unabhängig vom traditionellen Normen- system) zu einer Versöhnung apollinischer und dionysischer Existenz gelangen. -Apollon: Gott der Weissagung -Dionysos: Gott des Weins Friedrich Nietzsche ( )

5 Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 -Begründer der Psychoanalyse -1825: Studien der Hysterie -Katharsishypothese: Durch Hypnose und einem nochmaligen Erinnern an ein traumatisches Erlebnis kann eine psychische Läuterung durchgeführt werden Sigmund Freud ( )

6 Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 -Zwischen 1895 und 1900: -Untersuchung der Assoziation -Aufklärung unbewusster psychischer Vorgänge Sigmund Freud ( )

7 Freuds Traumdeutung: Träume sind… Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 vorbewusstunbewusstbewusst Traum als Produkt eines Triebwunsches

8 Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie (1905) Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 Kastrationsangst Penisneid Ödipuskomplex Kampf des Kleinkindes um die Mutter gegen den Vater Angst des zwei- bis dreijährigen Jungen, weil der Vater die Mutter begehrt Neid des zwei- bis dreijährigen Mädchens vor dem Penis des Jungen und der Wunsch nach einem Kind als Penisersatz.

9 Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie (1905) Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 Ich Über-ich Es Unterbewusstsein, Triebe Angeborenes  Produziert die Libido Vermittlungsinstanz zwischen ‚Es‘ und Aussenwelt Moralinstanz, auferlegte Normen und Verhaltensmuster

10 Von Freud beeinflusst Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 A. ZweigTh. MannA. BretonH. Hesse

11 Thomas Mann ( ) Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 „Dieser ärztliche Psychologe wird geehrt werden, so glaube ich, als Wegbereiter eines künftigen Humanismus, den wir ahnen, und der durch vieles hindurchgegangen sein wird, von dem frühere Humanismen nichts wußten, – eines Humanismus, der zu den Mächten der Unterwelt, des Unbewußten, des 'Es' in einem keckeren, freieren und heitereren, einem kunstfreien Verhältnis stehen wird, als es einem in neurotischer Angst und zugehörigem Haß sich mühenden Menschentum vergönnt ist.“ In: Freud und die Zukunft


Herunterladen ppt "Literatur der JahrhundertwendeJ. Schneider gibb BMS2007 -Nicht mehr durch eine klare Programmatik geprägt, sondern eine Vielzahl kleiner programmatischer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen