Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Zuzana Pauserová. Dostupné z Metodického portálu www.rvp.cz, ISSN 1802-4785. Provozuje.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Zuzana Pauserová. Dostupné z Metodického portálu www.rvp.cz, ISSN 1802-4785. Provozuje."—  Präsentation transkript:

1 Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Zuzana Pauserová. Dostupné z Metodického portálu ISSN Provozuje Národní ústav pro vzdělávání, školské poradenské zařízení a zařízení pro další vzdělávání pedagogických pracovníků (NÚV). Die Schweiz − Schweizerische Eidgenossenschaft

2 Staatsflagge

3 Staatswappen

4 Lage Mitteleuropa der kleinste föderative Staat auf der Welt Fläche: km² von Westen nach Osten sind es 350 km von Norden nach Süden sind es 250 km der Höchste Punkt: die Dufour-Spitze (4634 m)

5 Nachbarländer Frankreich im Westen Österreich im Osten Liechtenstein im Osten Italien im Süden BRD im Norden

6

7 Oberfläche ein Gebirgsland man kann ganz unterschiedliche Landschaften sehen: Seen, Berge, Gletscher, Landschaft mit Aprikosenbäumen, mit Palmen… drei Gebiete: der Scheizer Jura 10% das Schweizerische Mittelland 30% die Alpen 60%

8 Berggebietsregionen

9 Alpen typisch für die Schweiz Durchschnittshöhe 1700 m bestimmen das Klima und die Vegetation kein normales Leben sondern Tourismus, Erholungszentren, Sportanlagen, Hotels

10 Monte Rosa: Dufour-Spitze in Walliser Alpen

11 Matterhorn

12 Jungfrau in Berner Alpen

13 Eiger in Berner Alpen

14 Aletschgletscher

15 Der Simplopas in den Walliser Alpen Alpenpässe Der Gotthard- Pass in den Tessiner Alpen (17 km)

16 Schweizerisches Mittelland zwischen Genfer- und Bodensee Durchschnittshöhe 580 m auf einem Quadratkilometer leben 450 Personen nur wenige Regionen in Europa sind dichter besiedelt hier konzertriert sich das Leben − Industrie, Landwirtschaft, Verkehr

17 Genfersee-der größte See der Schweiz 72 km lang 14 km breit 310 m tief

18 Bodensee

19 durch den Bodensee fließt der Rhein und in den See münden mehr als 200 weitere Flüsse und Bäche ein um den Bodensee gibt es den Wanderweg, der 316 km lang ist und der Radweg ist 300 km lang im See sind drei Inseln: Reichenau, Mainau und die Stadt Lindau

20 Vierwaldstätter See

21 Jura Gebirge im Nordwesten Durchschnittshöhe 700 m wenig besiedelt hier wird Vieh auf den Weiden gezüchtet

22 Bewohner und Amtssprache 8.2 Millionen Einwohner, 2 Mio sind Ausländer hier treffen sich 3 europäische Kulturen zusammen: deutsche, italienische, französische Amtssprachen: Deutsch 69,5% Französisch 20% Italienisch 10% Rätoromanisch 0,5%

23 Geschichte die Ureinwohner waren die Helvetier (Kelltischer Stamm) dieses Gebiet war ein Bestandteil des Römischen, später Fränkischen und noch später Deutschen Reiches im 13. Jhd. versuchten die Habsburger dieses Gebiet zu gewinnen am 1. August 1291 schlossen die Vertreter von drei Urkanntonen – Uri, Schwyz und Unterwalden einen ewigen Bund gegen Habsburger neure Geschichte: in den beiden Weltkriegen blieb die Schweiz neutral

24 Kantone besteht aus 26 souveränen Kantonen Halbkantone: Uri, Schwyz und Unterwalden Wahrung  Schweizer Frank

25 Wirtschaft arm an Bodenschätze billige Rohstoffe werden importiert Ware von der besten Qualität wird exportiert die wichtigsten Industriezweige: Mikrotechnik Biotechnologie Bauwesen pharmazeutische Industrie Bankwesen

26 Lebensmittelindustrie  Produktion von Milchprodukte Milchpulver, Käse Schokolade /Nestle/

27 Hauptstadt der Schweiz Bern Sitz der Regierung und einiger internationaler Organisationen für Studenten ist Bern ihre Uni-Stadt eine Industriestadt hier werden Medikamente und Nahrungsmittel produziert bekannte Persönlichkeit: Albert Einstein, der da seine Relativitätstheorie geschrieben hat Sehenswürdigkeiten: gotisches Rathaus, das Münster St. Vinzenz, der Zeitglockenturm mit der astronomischen Uhr, der in der Altstadt von Bern steht

28 Bern

29 Zeitglockenturm in Bern

30 Zürich

31 Luzern, Kapellbrücke

32 Zermatt

33 Wassertum die wichtigsten Flüsse sichern Verbindung mit Mittelmeer, Nordsee und mit dem Schwarzen Meer der Rhein der Inn die Rhone 1500 Binnenseen Wasser ist der einzige Rohstoff des Landes über 90 % der Wasserkräfte werden zur Stromerzeugung genutzt

34 Rheinfall bei Schaffhausen

35 Palpuogna

36 Verkehr durch die Schweiz führt die zentrale europäische Verbindung von Norden nach Süden die Berge stehen im Weg viele Tunnels − z. B. Gotthardstrassentunnel der längste Tunnel der Welt (17 km lang) Autobahnen Bahnnetz: sehr dicht eine der höchsten der Welt: die höchste Bahnstation: in der Höhe 3454 m (Jungfraujoch)

37 Bahnhof Jungfraujoch

38 Jungfraujoch Station

39 Zdroje: JUSTOVÁ, H. Deutschsprachige Länder. 4. vyd. Havlíčkův Brod : Fragment, ISBN [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: d_(Pantone).svg&page=1 TobiasBender. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: nergrat.JPG Tschubby. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: mestamp= [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW:

40 Tschubby. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: hweiz_ png&filetimestamp= Nikolai Schwerg. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: Dirk Beyer. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: 11.jpg&filetimestamp= CrazyD. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: G&filetimestamp= [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: [cit ]. Dostupný pod licencí Public domain na WWW: Adrian Sulc. Original uploader was Hinterkappelen. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW: Andrew Bossi. [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons na WWW:


Herunterladen ppt "Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Zuzana Pauserová. Dostupné z Metodického portálu www.rvp.cz, ISSN 1802-4785. Provozuje."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen