Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Version 3 | 16.08.2013 | Verein A – Verein B | 06. September 2013 in München In Sachen Auswechselspieler G. Thielking / C. Voss 2016 67. Lehrbrief für.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Version 3 | 16.08.2013 | Verein A – Verein B | 06. September 2013 in München In Sachen Auswechselspieler G. Thielking / C. Voss 2016 67. Lehrbrief für."—  Präsentation transkript:

1 Version 3 | | Verein A – Verein B | 06. September 2013 in München In Sachen Auswechselspieler G. Thielking / C. Voss Lehrbrief für Fußball-Schiedsrichter

2 Regel 3 - Zahl der Spieler Bei Spielbeginn:… …höchstens 11 Spieler je Mannschaft, von denen einer der Torwart sein muss Mindestens jedoch 7, von denen einer der Torwart sein muss Bei weniger als 7 Spielern im Laufe des Spiels erfolgt auf Wunsch des Spielführers ein Spielabbruch - wenn das Ergebnis für den Gegner lautet

3 In Sachen „Auswechselspieler“ Zahl der Auswechselspieler In offiziellen Wettbewerben: 3 Spieler. In anderen Spielen: beliebig, wenn sich die beteiligten Mannschaften einigen… …und der Schiedsrichter vor dem Spiel von dieser Zahl informiert wurde. Ausnahmen (auch Rückwechsel) in besonderen Spielen (Jugend, Mannschaften mit über 35jährigen, Frauen und Behinderten) sind regional unterschiedlich.

4 Der Auswechselvorgang Ablauf: Der Schiedsrichter ist vom Spielerwechsel zu informieren Der auszuwechselnde Spieler verlässt das Feld. Der Auswechselspieler betritt das Feld. -nach Zeichen des Schiedsrichters, -in Höhe der Mittellinie. => Der Auswechselvorgang ist vollzogen! Wiederanpfiff nicht vergessen…

5 Vergehen / Sanktionen Sanktionen bei regelwidrigem Spielerwechsel: Betritt ein Auswechselspieler das Spielfeld ohne Erlaubnis durch den Schiedsrichter und greift ins Spiel ein, …unterbricht der Schiedsrichter die Partie …verwarnt der Schiedsrichter den fehlbaren Spieler Die Spielfortsetzung ist indirekter Freistoß, wo der Ball bei der Unterbrechung war. Greift der Spieler nicht ins Spiel ein, so erfolgt die Unterbrechung nicht sofort (Vorteil für den Gegner beachten)

6 Vergehen / Sanktionen Strafgewalt gegen Auswechselspieler Sämtliche Auswechselspieler sind der Strafgewalt des Schiedsrichters unterstellt, ob sie eingewechselt werden oder nicht! Sie beginnt mit Betreten des Spielfeldes durch den Schiedsrichter, und endet mit Verlassen des Spielfeldes. Verwarnung, Gelb/Rot oder Feldverweis sind möglich. Unterbricht der Schiedsrichter das Spiel deswegen, so ist die Spielfortsetzung indirekter Freistoß, wo der Ball bei der Unterbrechung war.

7 In Sachen „Auswechselspieler“ Torwartwechsel Ein Torwartwechsel ist in einer Spielunterbrechung jederzeit möglich Jeder Feldspieler darf seinen Platz mit dem Torwart tauschen (auch Auswechselspieler) Voraussetzungen: -Der Schiedsrichter wird vorher von diesem Wechsel informiert -Der Tausch findet in einer Spielunterbrechung statt -Es sind von dieser Mannschaft noch keine drei Spieler ausgewechselt worden

8 Vergehen - Sanktionen Sanktionen bei regelwidrigem Torwartwechsel Tauscht ein Feldspieler seinen Platz mit dem Torwart ohne Erlaubnis des Schiedsrichters (auch in der Halbzeitpause)… …lässt der Schiedsrichter die Partie weiterlaufen und …verwarnt der Schiedsrichter die betreffenden Spieler in der nächsten Unterbrechung

9 In Sachen „Auswechselspieler“ Zusatzinformationen: Der auszuwechselnde Spieler muss das Spielfeld nicht in Höhe der Mittellinie verlassen Auswechselspieler sollen sich nur hinter dem eigenen Tor und nicht gegenüber vom SR-Assistenten aufwärmen Betritt ein Auswechselspieler oder ausgewechselter Spieler unerlaubt das Spielfeld und begeht dabei ein weiteres verwarnungswürdiges Vergehen, so ist er zunächst mit Gelb, dann mit Gelb/Rot zu bestrafen

10 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Version 3 | 16.08.2013 | Verein A – Verein B | 06. September 2013 in München In Sachen Auswechselspieler G. Thielking / C. Voss 2016 67. Lehrbrief für."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen