Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DIE UNFEHLBARKEIT UND VORBILDFUNKTION DER PROPHETEN + der Sahabas.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DIE UNFEHLBARKEIT UND VORBILDFUNKTION DER PROPHETEN + der Sahabas."—  Präsentation transkript:

1 DIE UNFEHLBARKEIT UND VORBILDFUNKTION DER PROPHETEN + der Sahabas

2 Diskussion der Fitna-Zeit Die Diskussion, dass Rasulullah angeblich unfehlbar, d.h. masum sei, keine Sünden (Zunbika) begangen habe, sondern nur Fehler (Hata) gab es zu Zeiten von Rasulullah nicht. Sie ist ein Phänomen der Fitna-Zeit. Erst nachdem die Sahabas sich gegenseitig bekriegt haben und man nicht wusste, welche der Parteien nun Recht hatte, hat man angefangen darüber zu diskutieren. Denn nur wenn Rasulullah auch masum gewesen war, konnte man die Sahabas für masum erklären und musste sich nicht mehr positionieren. Es war dann nur noch ein Idschtihadfehler, bei dem derjenige, der richtig lag zwei Belohnungen bekam und derjenige der falsch lag, trotz der Tatsache, dass wegen ihm unzählige Menschen zu Unrecht ermordet wurden, sogar eine Belohnung für seinen falschen Idschtihad bekam. Später weitete sich diese Diskussion aus und man behauptete auch die Imame der Schia seien masum. Heutzutage herrscht z.B. in der Türkei auch der Glaube, dass die Anführer der Orden, also Sheiks der Tariqas masum sind.

3 Sünde (Zunbika) / Fehler (Hata)  Der Unterschied zwischen einer Sünde und einem Fehler bestehe angeblich darin, dass eine Sünde eine Bestrafung nach sich ziehe, wohingegen Fehler jedoch nicht.  Ob diese Definition kurankonform ist werden wir weiter unten sehen

4 Rasulullahs Unfehlbarkeit 1.Ansicht: Es sei unmöglich gewesen, dass er vor und nach seiner Prophetenschaft kleine und große Sünden begangen habe. 2.Ansicht: vor und nach seiner Prophetenschaft habe er nur kleine Sünden begangen, aber niemals große. 3.Ansicht: Nur seine Botschaft stand unter dem Schutz Allahs. Er selber konnte Sünden begehen und wurde dann von Allah st zurechtgewiesen.

5 Ist Rasulullah im Kuran sündenfrei (Zunbika)? Wahrlich, Wir werden jene fragen, zu denen (die Gesandten) geschickt wurden, und Wir werden die Gesandten fragen. (7:6) Wenn sie doch unfehlbar sind, warum werden sie dann zur Rechenschaft gezogen? Wir haben dir einen eindeutigen Sieg gewährt, damit Gott dir die früheren und späteren Sünden vergibt, Seine Gnade an dir vollendet und dich zum geraden Weg rechtleitet, (48:1-2) Wenn Gottes Beistand kommt und dann der Sieg, und du die Menschen in Scharen die Religion Gottes annehmen siehst, dann lobpreise deinen Herrn und bitte Ihn um Vergebung, denn Er ist es, Der die Reue gnädig annimmt. (110:1-3) Harre geduldig aus! Gottes Verheißung ist wahr. Bitte darum, deine Schuld möge dir verziehen werden! Lobpreise deinen Herrn abends und morgens! (40:55) Halte darum an deinem Wissen um deinen Herrn fest, dass es außer Gott keinen Herrn gibt! Bitte um Vergebung deiner Sünden und der Sünden der gläubigen Männer und Frauen! Gott weiß genau, wohin ihr euch treiben lasst und wo ihr bleiben werdet. (47:19)

6 Sind andere Propheten sündenfrei? Adam as: Und sie aßen (beide) davon. Da wurde ihnen ihre Scham kund, und sie begannen, Blätter (von den Bäumen) des Paradieses über sich zusammenzuheften. Adam war gegen seinen Herrn widerspenstig. Und so irrte er (vom rechten Weg) ab. (20:121) Musa as Und er betrat die Stadt um eine Zeit, da ihre Bewohner in einem Zustand der Unachtsamkeit waren; und er fand da zwei Männer, die miteinander kämpften. Der eine war von seiner eigenen Partei und der andere von seinen Feinden. Jener, der von seiner Partei war, rief ihn zu Hilfe gegen den, der von seinen Feinden war. So schlug Moses ihn zurück; doch es führte zu seinem Tod. Er sagte: "Das ist ein Werk Satans; er ist ein Feind, ein offenbarer Verführer." Er sagte: "Mein Herr, ich habe mir selbst Unrecht getan, so vergib mir." So verzieh Er ihm; denn Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige." (28:15-16) Vor seiner Prophetenschaft tötet er fahrlässig einen Mann 20:94. Aaron sagte: "O Sohn meiner Mutter! Pack mich (doch) nicht am Bart und am Kopf! Ich fürchtete, du würdest (wenn ich den Leuten nicht ihren Willen täte) sagen: Du hast zwischen den Kindern Israel ein Zerwürfnis hervorgerufen und nicht beachtet, was ich gesagt habe." Nach seiner Prophetenschaft schlägt er zu Unrecht seinen Bruder zusammen

7 Sind andere Propheten sündenfrei? Yunus as  87. Ebenfalls Dhan-nun, als er wütend fortging und dachte, dass WIR ihm dies nicht bestimmen werden, dann rief er in den Finsternissen: „Es gibt keine Gottheit außer Dir, gepriesen-erhaben bist DU, ich gehörte gewiss zu den Unrecht- Begehenden.“ 88. Dann erhörten WIR ihn und erretteten ihn von der Not. Und solcherart erretten WIR die Mumin. (21:87-88) Dawud as  38:21. Ist die Geschichte von den Streitenden auch zu dir gelangt? Wie sie über die Mauer (seines) Gebetsgemachs kletterten 22. (und) wie sie bei David eindrangen und er sich vor ihnen fürchtete? Sie sagten: “Fürchte dich nicht. (Wir sind) zwei Streitende, von denen einer sich gegen den anderen vergangen hat; richte darum in Gerechtigkeit zwischen uns und handle nicht ungerecht und leite uns auf den ebenen Weg. 23. Dieser ist mein Bruder; er hat neunundneunzig Mutterschafe, und ich habe ein einziges Mutterschaf. Dennoch sagte er: "Übergib es mir", und hat mich in der Rede überwunden." 24. Er (David) sagte: "Wahrlich, er hat ein Unrecht an dir verübt, als er dein Mutterschaf zu seinen eigenen Mutterschafen hinzuverlangte. Und gewiss, viele Teilhaber vergehen sich gegeneinander; nur die (sind davon) ausgenommen, die glauben und gute Werke tun; und das sind wenige." Und David merkte, dass Wir ihn auf die Probe gestellt hatten; also bat er seinen Herrn um Verzeihung und fiel betend nieder und bekehrte sich." 25. Darum vergaben Wir ihm dies; und wahrlich, er hatte nahen Zutritt zu Uns und eine herrliche Einkehr (bei Uns).

8 Fehler (Hata) ziehen im Kuran eine Bestrafung nach sich Interessant ist, dass im Kuran auch „Hata“, also Fehler eine Bestrafung nach sich ziehen. D.h. die Ansicht, die sagt, Hata ist ein Fehler, der keine Bestrafung nach sich zieht, ist falsch. Nein! Diejenigen, die böse Werke verrichten und in Sünden verfangen sind, das sind die Bewohner der Hölle. Darin werden sie ewig bleiben. (2:81) Wegen ihrer Untaten ließen Wir sie ertrinken. Dann (im Jenseits) werden sie in die Hölle abgeführt werden und gegen Gott keine Helfer finden. (71:25)

9 Allah st ermahnt Rasulullah  Stelle dich nicht in die Reihe der Unwissenden, die Gottes Weisheit nicht erkennen! (6:35)  Reihe dich nicht unter die Menschen, die die Hoffnung auf Gottes Barmherzigkeit verlieren!" (15:55)  sei also nicht einer der Zweifler. (10:94)  Sei niemals einer der Leugner, die die Zeichen Gottes für Lügen halten, sonst würdest du zu den Verlierern gehören! (10:95)  Widme dich aufrichtig der Religion und sei nicht einer der Ungläubigen, die Gott andere Gottheiten beigesellen! (10:105)  Reihe dich nicht unter die Achtlosen, die sich Gott nicht ständig vergegenwärtigen! (7:205)  Sei also nicht ein Verfechter der Treulosen. (4:105)  Stehe den Ungläubigen niemals bei! (28:86)  Bete neben Gott keinen anderen Herrn an! (28:88)

10 Auch Propheten sind nicht sicher vor den Einflüsterungen des Schaitans  23:97. Und sprich: "Mein Herr, ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor den Einflüsterungen der Satane." 98. Und ich nehme meine Zuflucht bei Dir, mein Herr, damit sie sich mir nicht nähern.“  16:98. Und wenn du den Quran liest, so suche bei Allah Zuflucht vor Satan, dem Verfluchten.  20:120. Jedoch Satan flüsterte ihm Böses ein; er sagte: "O Adam, soll ich dich zum Baume der Ewigkeit führen und zu einem Königreich, das nimmer vergeht?" 121. Und sie aßen (beide) davon. Da wurde ihnen ihre Scham kund, und sie begannen, Blätter (von den Bäumen) des Paradieses über sich zusammenzuheften. Adam war gegen seinen Herrn widerspenstig. Und so irrte er (vom rechten Weg) ab.  38:41. Gedenke Unseres Dieners Hiob, als er seinem Herrn zurief: "Der Satan hat mich mit Ermattung und Pein heimgesucht."

11 Rasulullah ist wie jeder andere Mensch auch vergesslich  Wenn du jene siehst, die über Unsere Zeichen töricht reden, dann wende dich ab von ihnen, bis sie zu einem anderen Gespräch übergehen. Und sollte dich Satan (dich dies) vergessen lassen, dann sitze nach dem Wiedererinnern nicht mit den Ungerechten (beisammen). (6:68)  Und sprich nie von einer Sache: "Ich werde es morgen tun", es sei denn (du fügst hinzu): "So Allah will". Und gedenke deines Herrn, wenn du dies vergessen hast, und sprich: "Ich hoffe, mein Herr wird mich noch näher als diesmal zum rechten Wege führen." (18:23-24)

12 Rasul irrt sich - Badr  Nur im Krieg sind Gefangene erlaubt  Einem Propheten geziemt es nicht, Gefangene zu (be-)halten, sofern er nicht heftig auf dieser Erde gekämpft hat. Ihr wollt die Güter dieser Welt, Allah aber will (für euch) das Jenseits. Und Allah ist Erhaben, Allweise. (8:67)  Gott versprach euch den Sieg über eine bestimmte von zwei Scharen; ihr aber wünschtet die andere, die nicht bewaffnet war, zu besiegen. Gott aber will die Wahrheit, wie Seine Worte es verkünden, durchsetzen und die Wurzel der Ungläubigen ausrotten. (8:7)  Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, so haut (ihnen) auf den Nacken; und wenn ihr sie schließlich siegreich niedergekämpft habt, dann schnürt ihre Fesseln fest. (Fordert) dann hernach entweder Gnade oder Lösegeld, bis der Krieg seine Lasten (von euch) wegnimmt. Das ist so. Und hätte Allah es gewollt, hätte Er sie Selbst vertilgen können, aber Er wollte die einen von euch durch die anderen prüfen. Und diejenigen, die auf Allahs Weg gefallen sind - nie wird Er ihre Werke zunichte machen. (47:4)

13 Rasul irrt sich - Falsches Urteil  Der Ansar Tuma b. Ubairik entwendet eine Rüstung von seinem Nachbarn Katade b. Numan und gibt es dem Juden Zaid b. Samin in Verwahrung. Später behauptet er, der Jude habe es gestohlen. Seine Familie & Freunde bezeugen seine Unschuld. Doch nachdem Allah st seine Schuld offenbart flieht Tuma nach Mekka und wird abtrünnig  Wir haben dir das Buch (den Koran) mit der Wahrheit herabgesandt, damit du nach Gottes Vorschriften, die dir offenbart worden sind, unter den Menschen Urteile fällst. Du darfst keinen Betrüger verteidigen. Denke an Gott, wenn du richtest, und bitte Ihn um Vergebung, ist Er doch voller Vergebung und Barmherzigkeit! Verteidige die Betrüger nicht, die sich in ihrem Innern dem Betrug verschrieben haben! Gott liebt nicht die, die verlogen und sündhaft sind. Sie verstecken sich vor den Menschen, vor Gott aber können sie sich nicht verbergen, da Er immer anwesend ist und weiß, was für unerhörte Pläne sie heimlich schmieden. Gottes Wissen entgeht nichts. Ihr habt sie in diesem Leben verteidigt. Wer aber wird für sie beim Jüngsten Gericht sprechen und wer würde sich dann ihrer annehmen? Wer Böses begeht oder sich selbst Unrecht tut und dann Gott um Vergebung bittet, wird Gott voller Vergebung und Barmherzigkeit finden. Wer eine Sünde begeht, belastet nur sich selbst damit. Gottes Wissen und Weisheit umfassen alles. Wer eine Sünde begeht oder sich eines Vergehens schuldig macht und sie einem Unschuldigen anlastet, der bürdet sich eine ruchlose Verleumdung und eine offensichtliche Sünde auf. (4: )  Narrated Um Salama: Allah's Apostle said, "I am only a human being, and you people (opponents) come to me with your cases; and it may be that one of you can present his case eloquently in a more convincing way than the other, and I give my verdict according to what I hear. So if ever I judge (by error) and give the right of a brother to his other (brother) then he (the latter) should not take it, for I am giving him only a piece of Fire." (Buchari Hadith No. 638, Vol. 3).

14 Rasul irrt sich - Krieg Muschrik Erlaubnis Zieht aus, leicht und schwer, und kämpft mit eurem Gut und mit eurem Blut für Allahs Sache! Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüßtet! Hätte es sich um einen nahen Gewinn und um eine kurze Reise gehandelt, wären sie dir gewiß gefolgt, doch die schwere Reise schien ihnen zu lang. Und doch werden sie bei Allah schwören: "Hätten wir es vermocht, wären wir sicherlich mit euch ausgezogen." Sie fügen sich selbst Schaden zu; und Allah weiß, daß sie Lügner sind." Allah verzeiht dir! Warum erlaubtest du ihnen (zurückzubleiben), bis die, welche die Wahrheit sagten, dir bekannt wurden und du die Lügner erkanntest? Diejenigen, die an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, bitten dich nicht um Erlaubnis, nicht mit ihrem Gut und ihrem Blut kämpfen zu müssen, und Allah kennt diejenigen recht wohl, die (Ihn) fürchten. Nur die werden dich um Erlaubnis bitten, (dem Kampf fernzubleiben,) die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und deren Herzen voller Zweifel sind; und in ihrem Zweifel schwanken sie. Wären sie aber zum Ausmarsch entschlossen gewesen, hätten sie sich doch gewiß für ihn gerüstet; doch Allah wollte ihren Abmarsch nicht. So hielt Er sie zurück, und es wurde gesagt: "Sitzet (daheim) bei den Sitzenden." (9:41-46)

15 Rasul irrt sich - Dua für verstorbene Muschrik Es kommt dem Propheten und den Gläubigen nicht zu, für die Götzendiener um Verzeihung zu flehen, und wären es selbst ihre nächsten Verwandten, nachdem ihnen deutlich geworden ist, daß jene Bewohner der Dschahim sind. Daß Abraham um Verzeihung bat für seinen Vater, war nur wegen eines Versprechens, das er ihm gegeben hatte; doch als ihm klar wurde, daß jener ein Feind Allahs war, sagte er sich von ihm los. Abraham war doch gewiß zärtlichen Herzens und sanftmütig. Es ist nicht Allah, Der ein Volk irregehen läßt, nachdem Er ihm den Weg gewiesen und ihm klar gemacht hat, wovor es sich zu hüten habe. Wahrlich, Allah weiß über alle Dinge Bescheid. (9: )

16 Rasul irrt sich - Ibn Maktum Er runzelte die Stirn und wandte sich ab, als der blinde Mann zu ihm kam. Was läßt dich aber wissen, daß er sich nicht reinigen wollte oder daß er Ermahnung suchte und ihm somit die Lehre nützlich würde? Wer aber es nicht für nötig hält, dem kommst du (bereitwillig) entgegen, ohne dir etwas daraus zu machen, daß er sich nicht reinigen will. Was aber den anbelangt, der in Eifer zu dir kommt und gottesfürchtig ist, um den kümmerst du dich nicht. Nicht so. Wahrlich, dies ist eine Ermahnung; so möge, wer da will, diesem eingedenk sein. (80:1-12)

17 Rasul fürchtet die Menschen – Heirat mit Zainap Und es ziemt sich nicht für einen gläubigen Mann oder eine gläubige Frau, daß sie - wenn Allah und Sein Gesandter eine Angelegenheit beschlossen haben - eine andere Wahl in ihrer Angelegenheit treffen. Und der, der Allah und Seinem Gesandten nicht gehorcht, geht wahrlich in offenkundiger Weise irre. "Und da sagtest du zu dem, dem Allah Gnade erwiesen hatte und dem du Gnade erwiesen hattest: ""Behalte deine Frau für dich und fürchte Allah."" Und du verbargst das, was du in dir hegtest, das, was Allah ans Licht bringen wollte, und du fürchtetest die Menschen, während Allah es ist, Den du in Wirklichkeit fürchten sollst. Dann aber, als Zaid seine eheliche Beziehung mit ihr beendet hatte, verbanden Wir sie ehelich mit dir, damit die Gläubigen in Bezug auf die Frauen ihrer angenommenen Söhne nicht in Verlegenheit gebracht würden, wenn diese ihre ehelichen Beziehungen mit ihnen beendet haben. Und Allahs Befehl muß vollzogen werden." Es bringt den Propheten in keine Verlegenheit, was Allah für ihn angeordnet hat. Das war Allahs Vorgehen gegen jene, die vordem dahingingen, und Allahs Befehl ist ein unabänderlicher Beschluß (33:36-38)  O ihr, die ihr glaubt, wer sich von euch von seinem Glauben abkehrt, wisset, Allah wird bald ein anderes Volk bringen, das Er liebt und das Ihn liebt, (das) demütig gegen die Gläubigen und hart gegen die Ungläubigen (ist); sie werden auf Allahs Weg kämpfen und werden den Vorwurf des Tadelnden nicht fürchten. Das ist Allahs Huld; Er gewährt sie, wem Er will; denn Allah ist Allumfassend, Allwissend. (5:54)

18 Vorbildfunktion der Propheten  33:21. Wahrlich, ihr habt an dem Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden, der auf Allah und den Letzten Tag hofft und Allahs häufig gedenkt.  60:4. Ihr habt bereits ein vortreffliches Beispiel an Abraham und denen mit ihm, als sie zu ihrem Volk sagten: "Wir haben nichts mit euch noch mit dem zu schaffen, was ihr statt Allah anbetet. Wir verwerfen euch. Und zwischen uns und euch ist offenbar für immer Feindschaft und Hass entstanden, (solange,) bis ihr an Allah glaubt und an Ihn allein!" - abgesehen von Abrahams Wort zu seinem Vater: "Ich will gewiss für dich um Verzeihung bitten, obwohl ich nicht die Macht dazu habe, bei Allah für dich etwas auszurichten." (Sie beteten:) "Unser Herr, in Dich setzen wir unser Vertrauen, und zu Dir kehren wir reumütig zurück, und zu Dir ist die letzte Einkehr."  Wie könnte einer, der nicht die selben Schwächen hat wie wir, der nicht wie wir auch rein theoretisch sündigen kann, unser Vorbild sein, uns zeigen, wie wir trotz all dieser Schwächen uns zusammenreißen können, und nach einem Fehltritt uns wieder Allah st zuwenden und um Reue bitten können?

19 Rasulullah war nur ein Mensch 17:90. Und sie sagen: "Wir werden dir nimmermehr glauben, bis du uns einen Quell aus der Erde hervorsprudeln lässt; 91. oder (bis) du einen Garten mit Dattelpalmen und Trauben hast und mittendrin Bäche in reichlicher Weise hervorsprudeln lässt; 92. oder (bis) du den Himmel über uns in Stücken einstürzen lässt, wie du es behauptest, oder (bis du) Allah und die Engel vor unser Angesicht bringst; 93. oder (bis) du ein prunkvolles Haus besitzt oder zum Himmel aufsteigst; und wir werden nicht eher an deinen Aufstieg glauben, bis du uns ein Buch hinabsendest, das wir lesen können." Sprich: "Preis sei meinem Herrn! Bin ich denn etwas anderes als ein Mensch, ein Gesandter?"

20 Rasulullah war nur ein Mensch Dann sagten die Entscheidungsträger von seinen Leuten, die Kufr betrieben: „Dieser ist nichts anderes als ein Mensch genau wie ihr, der sich nur über euch erheben will. Und sollte ALLAH wollen, hätte ER gewiss Engel herabgesandt. WIR hörten nichts darüber in den (Überlieferungen) unserer Vorfahren. Er ist nur ein Mann, der geistesgestört ist, also wartet mit ihm bis zu einer Frist ab.“ [23:24-25]

21 Rasulullah war nur ein Mensch Und sie sagten: „Was ist los mit diesem Gesandten, er isst die Speisen und geht zu den Märkten, würde zu ihm doch ein Engel herabgesandt, damit er mit ihm ein Warner wird! [25:7] Und WIR entsandten vor dir nur von den Gesandten, welche Speise aßen und zu den Märkten gingen. Und WIR machten die einen von euch für die anderen zur Fitna, ob ihr euch in Geduld übt?! Und dein HERR ist immer allsehend. [25:20]

22 Rasulullah war nur ein Mensch Als zu ihnen die Gesandten von vor ihnen und von hinter ihnen kamen: „Dient niemandem außer ALLAH.“ Sie sagten: „Hätte ALLAH gewollt, hätte ER doch Engel hinabgesandt. Also gewiss, wir sind dem gegenüber, womit ihr entsandt wurdet, kufr- betreibend.“ [41:14] 6:8. Und sie sagen: "Wäre ein Engel zu ihm herabgesandt worden!" Hätten Wir aber einen Engel herabgesandt, wäre die Sache entschieden gewesen; dann hätten sie keinen Aufschub erlangt." 9. Wenn Wir den Engel entsandt hätten, hätten Wir ihm Menschengestalt verliehen, und so wären sie in der gleichen Verwirrung, der sie sich jetzt aussetzen.

23 Rasulullah war nur ein Mensch Und nichts hinderte die Menschen daran, den Iman zu verinnerlichen, als zu ihnen die Rechtleitung kam, außer daß sie sagten: „Schickte ALLAH etwa einen Menschen als Gesandten?“ Sag: ‚Wären auf der Erde Engel, die darauf sicher gehen würden, hätten WIR ihnen vom Himmel gewiß einen Engel als Gesandten herabgesandt.‘ Sag:‚ ALLAH genügt als Zeuge zwischen mir und euch! Gewiß, ER ist über Seine Diener allkundig, allsehend‘ [17:94-95]

24 Operation des Herzens bei Halima  Diese Begebenheit ist eindeutig erfunden. Denn die Erbsünde ist christliches Gedankengut. Kinder sind unschuldig.  Wie kann man immaterielle, noch nicht geschehene Sünden materiell operieren? Sünden werden nicht operativ entfernt, sondern durch die Tawba gelöscht.  Sure Scharh wird falsch ausgelegt. Da geht es nicht um eine Operation, sondern um eine immaterielle Weitung der Brust u.a. in Stresssituationen  Haben Wir dir nicht deine Brust geweitet und dir deine Last abgenommen, die schwer auf deinem Rücken lastete, und deinen Namen erhöht? (94:1-4)  Wen Allah aber rechtleiten will, dem weitet Er die Brust für den Islam; und wen Er in die Irre gehen lassen will, dem macht Er die Brust eng und bedrückt, wie wenn er in den Himmel emporsteigen würde. So verhängt Allah die Strafe über jene, die nicht glauben. (6:125)  Moses sagte: "Mein Herr! Weite mir die Brust! Und mache mir meine Aufgabe leicht! Und löse den Knoten meiner Zunge! Damit sie verstehen, was sich sage. (20:25-28)

25 Unfehlbarkeit der Sahabas im Kuran Wenn sie ein Geschäft oder eine Ablenkung sehen, stürzen sie dorthin und lassen dich stehen. Sprich: "Was bei Gott ist, ist besser als Ablenkung und Handel. Gott ist der beste Versorger." (62:11) Bogenschützen verlassen in Uhud ihre Position + nachdem sie denken Rasulullah sei gestorben fliehen viele Sahabas Wie zwei von euren Haufen Feigheit sannen, obwohl Allah ihr Freund war. Und auf Allah sollten die Gläubigen bauen.(3:122) Diejenigen von euch, die sich am Tag, da die beiden Haufen aufeinanderstießen, abwandten (und flohen), die hat (niemand anders als) der Satan einen Fehltritt tun lassen wegen etwas von dem, was sie (vorher) begangen hatten. Und nunmehr hat Allah ihnen verziehen. Allah ist mild und bereit zu vergeben. (3:155)

26 Unfehlbarkeit der Sahabas im Kuran Aisha ra wird verleumdet. Rasulullah ließ Hasan bin Thabit und die Hamne, die Schwester seiner Ehefrau Zainab bint Dschahsch, wegen Kazf (Verleumdung) auspeitschen  24:4. Und wenn welche (von euch) ehrbare Frauen (mit dem Vorwurf des Ehebruchs) in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen (für die Wahrheit ihrer Aussage) beibringen, dann verabreicht ihnen achtzig Peitschenhiebe und nehmt nie (mehr) eine Zeugenaussage von ihnen an! Sie sind die (wahren) Frevler,

27 Unfehlbarkeit der Sahabas im Kuran Wäre nicht Allahs Huld und Seine Barmherzigkeit über euch und wäre Allah nicht Vielvergebend, Allweise (, wäret ihr verloren gewesen). Diejenigen, welche die große Lüge vorbrachten, bilden eine Gruppe von euch. Glaubt nicht, dies sei übel für euch; im Gegenteil, es gereicht euch zum Guten. Jedem von ihnen soll die Sünde, die er begangen hat (, vergolten werden); und der von ihnen, der den Hauptanteil daran verschuldete, soll eine schwere Strafe erleiden. Warum dachten die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen, als ihr es hörtet, nichts Gutes von ihren eigenen Leuten und sagten: "Das ist eine offenkundige Lüge."? Warum brachten sie dafür nicht vier Zeugen bei? Da sie keine Zeugen beigebracht haben, sind sie es also, die vor Allah die Lügner sind. Wäre nicht Allahs Huld und Seine Barmherzigkeit im Diesseits und im Jenseits über euch, hätte euch für das, worauf ihr euch einließt eine schwere Strafe getroffen. Als ihr es mit euren Zungen übernahmt und ihr mit eurem Mund das ausspracht, wovon ihr keine Kenntnis hattet, da hieltet ihr es für eine geringe Sache, während es vor Allah eine große war. Und warum sagtet ihr nicht, als ihr es hörtet: "Es kommt uns nicht zu, darüber zu reden. Gepriesen seist Du! Dies ist eine arge Verleumdung."? Allah ermahnt euch, nie wieder dergleichen zu begehen, wenn ihr Gläubige seid. (24:10-17)

28 Unfehlbarkeit der Sahabas im Kuran Kab bin Malik und zwei weiteren Sahabas vergibt Allah st nachdem sie nicht nach Tabuk mitgezogen waren  9:118. Auch den Dreien (hat er sich gnädig wieder zugewandt), die zurückgelassen wurden (anstatt ins Feld mitgenommen zu werden, aber nachträglich bereuten), bis ihnen angst und bange wurde und es ihnen das Herz zuschnürte und sie meinten, dass es vor Allah keine Zuflucht gebe, außer (eben) zu ihm. Hierauf wandte er sich ihnen (gnädig) wieder zu, damit sie (auch ihrerseits) umkehren (und Buße tun) würden. Allah ist der Gnädige (tauwaab) und Barmherzige.

29 Quelle  Ibrahim Sarmis „Hz. Muhammed‘i Dogru Anlamak“


Herunterladen ppt "DIE UNFEHLBARKEIT UND VORBILDFUNKTION DER PROPHETEN + der Sahabas."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen