Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Aromapflege 2009 Aromapraxis Arbeithuber Wagnerstr. 29, 4523 Neuzeug

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Aromapflege 2009 Aromapraxis Arbeithuber Wagnerstr. 29, 4523 Neuzeug"—  Präsentation transkript:

1 Aromapflege 2009 Aromapraxis Arbeithuber Wagnerstr. 29, 4523 Neuzeug

2 Aromapflege 2009 Ätherische Öle … sind etwas wunderbares. … unterstützen unsere Psyche, die Selbstheilungskräfte des Körpers und unser Wohlbefinden. … sind populär.

3 Aromapflege 2009 Ätherische Öle … wirken… Ja, wie nun wirken Sie eigentlich? –Über die Farbe? –Die Chakren? –Die Energie?

4 Aromapflege 2009 Die Wirkung ätherischer Öle: über den Geruchssinn Ätherisches Öl Nase/Limbisches System Hypothalamus/Hypophyse Aggressionskontrolle/ Wohlbefinden Großhirnrinde Intellektuelle Prozesse Hippocampus Gedächtnis, Lernen

5 Aromapflege 2009 Die Wirkung ätherischer Öle: über die Haut Ätherisches Öl Haut LymphsystemBlutkreislauf Organe/Organsysteme des gesamten Körpers

6 Aromapflege 2009 Die Wirkung ätherischer Öle: …wird bestimmt durch die Zusammensetzung und Konzentration der Hauptinhaltsstoffe.

7 Aromapflege 2009 Inhaltsstoffe fördert Ratio tiefgreifende Öle fördert Fühlen Limbisches System Signalfarben Vorsicht! Blaue Farben Sehr entspannend! Grüne Mitte Sehr gut verträglich!

8 Aromapflege 2009 Aromapflege Ätherische Öle hier – Ätherische Öle da und bitte auch am Patientenbett, na klar. Aber was bedeutet Aromapflege? Was meinen wir mit dem Angebot Aromapflege?

9 Aromapflege 2009 Aromapflege … ist die Unterstützung bzw. Begleitung bekannter Pflegemaßnahmen unter Einsatz ätherischer Öle. … durch die Wirkung der ätherischen Öle, sprechen wir in der Aromapflege Psyche und Physis gleichermaßen an. … sie steigert das allgemeine Wohlbefinden und fördert Beziehungsarbeit. … sie ist keine moderne „Erfindung“

10 Aromapflege 2009 Aromapflege in Österreich/Europa … seit Jahrzehnten arbeiten wir bereits erfolgreich in der Gesundheits- und Krankenpflege mit äÖ. … jedes Haus, jede Abteilung, jeder Experte arbeitet erfolgreich (für sich). … viele Berufsgruppen, viele Wege, unterschiedlichstes Vorgehen, ein Ziel?

11 Aromapflege 2009 Aromapflege in Österreich/Europa … Krankenhaus Neuperlach, Deutschland (seit über 20 Jahren) (seit über 20 Jahren) … Sozialhilfeverband Linz-Land (seit 10 Jahren) … Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel (seit 15 Jahren)

12 Aromapflege 2009 Was fehlt? Wir arbeiten, ohne uns Gedanken über eine bessere Kommunikation nach Außen zu machen. Es fehlt an: –Konzepte und Standards –Nachweisbarkeit –Vergleichbarkeit

13 Aromapflege 2009 Derzeitige Vorgehensweise Vergleichbarkeit Konzepte Standard Nachweisbarkeit

14 Aromapflege 2009 Der Weg nach vorne: Die moderne Wissenschaft und die Instrumente des EBN ermöglichen uns nun aber einen neuen Zugang zu diesem bewährten Thema. Wir sind nun in der Lage vorhandenes Wissen fachkompetent aufzubereiten und Anderen zugänglich zu machen.

15 Aromapflege 2009 EBN und Wissenschaft in der Pflege? Warum sollen wir uns diese Arbeit auch noch aufhalsen? Was haben wir davon – außer haufenweise Papierkrieg? Wir sind Pflege und machen Pflege. Das haben wir schon immer so gemacht und brauchen keine „Beweise“ dafür, dass es richtig ist.

16 Aromapflege 2009 Der Vorher nachher Effekt: Pflegebericht: - „beruhigende Waschung mit äÖ durchgeführt – erfolgreich“ - „Pat. berichtet über positiven Erfolg und subjektives Wohlbefinden nach Vollbad mit äÖ“ - „Pat. genießt Waschung mit äÖ“ Studien: - „… signifikant …“ - „… die Doppel-Blind-Studie zeigt eindeutig…“ - „… die Auswertung der Kontrollgruppe belegt…“ - „… die Wirkung…ist belegbar…“

17 Aromapflege 2009 Was bleibt zu tun? VIELES. Erst jetzt lernt die Gesundheits- und Krankenpflege mit den neuen Möglichkeiten zu arbeiten und von ihnen zu lernen. Wir – unsere Berufsgruppe – muss sich erst mit diesem neuen Wissen auseinandersetzen und damit vertraut werden. Aber, …

18 Aromapflege 2009 Die Grundlagen: Komplementäre Pflege als elementarer Bestandteil im Curriculum für die Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflege Komplementäre Pflege als elementarer Bestandteil im Curriculum für die Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflege §64 GuKG Weiterbildungsverordnung Anlage 1 §64 GuKG Weiterbildungsverordnung Anlage 1

19 Aromapflege 2009 §64 GuKG WV §64: Behandelt den Schwerpunkt Weiterbildungen in der Gesundheits- und Krankenpflege §64: Behandelt den Schwerpunkt Weiterbildungen in der Gesundheits- und Krankenpflege §64 WV: Grundlagen der Weiterbildung §64 WV: Grundlagen der Weiterbildung Anlage 1: regelt alle vom Bundesministerium bereits vollständig anerkannten Themenbereiche Anlage 1: regelt alle vom Bundesministerium bereits vollständig anerkannten Themenbereiche Punkt 15: „Komplementäre Pflege – Aromapflege“ Punkt 15: „Komplementäre Pflege – Aromapflege“

20 Aromapflege 2009 §64 GuKG WV Weiterbildungen nach §64 GuKG werden einem strengen Kontrollverfahren der zuständigen Aufsichtsbehörde unterzogen und garantieren Weiterbildung auf höchstem Niveau. Innovative und zukunftsorientierte Konzepte bilden die Basis dieser Weiterbildungen.

21 Aromapflege 2009 Die ersten Schritte sind: Landesweite fundierte Ausbildung angelehnt an das Curriculum für die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege Landesweite fundierte Ausbildung angelehnt an das Curriculum für die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege Standardisierung der Basisausbildung/Kerngruppe Pflege ÖGwA Standardisierung der Basisausbildung/Kerngruppe Pflege ÖGwA

22 Aromapflege 2009 Professionelle Pflege… … kann im eigenverantwortlichen wie mitverantwortlichen Tätigkeitsbereich, qualifizierte Aromapflege leisten. Vorraussetzung dafür ist die Weiterbildung „Komplementäre Pflege – Aromapflege“ nach §64 GuKG WV, die das nötige Wissen vermittelt.

23 Aromapflege 2009 Anforderungen an eine §64 Weiterbildung Fachliche Betreuung und Leitung durch eine Lehrperson für Ges- und Krankenpflege Fachliche Betreuung und Leitung durch eine Lehrperson für Ges- und Krankenpflege Eindeutiger Pflegebezug – durchgehend, auch bei der Auswahl an Referenten Eindeutiger Pflegebezug – durchgehend, auch bei der Auswahl an Referenten Angrenzende Kompetenzbereich werden durch jeweilige Fachpersonen unterrichtet Angrenzende Kompetenzbereich werden durch jeweilige Fachpersonen unterrichtet Praxisnaher Anschauungsunterricht (Destillation und Anbau) Praxisnaher Anschauungsunterricht (Destillation und Anbau) Mindeststunden Ö 160 /EU 200 Mindeststunden Ö 160 /EU 200

24 Aromapflege 2009 „Komplementäre Pflege - Aromapflege Die Länder OÖ, NÖ und Wien haben mit 2 großen Ausbildungsstätten bereits eine einheitliche, standardisierte §64 Weiterbildung anzubieten. Kursinhalte und Aufbau sind ident und aufgrund der Stundenanzahl sind sie im deutschsprachigen Raum Vorreiter.

25 Aromapflege 2009 „Komplementäre Pflege - Aromapflege

26 Aromapflege 2009 Fazit: So manches wurde bereits gemacht, vieles bleibt noch offen. Ich möchte jedoch an Sie und Ihre Freude an der Arbeit mit ätherischen Ölen appellieren. Ich möchte Sie aufrufen und motivieren. Ihnen einen Weg zeigen, der gegangen werden möchte.

27 Aromapflege 2009 Aromapraxis Arbeithuber Claudia Arbeithuber Wagnerstr Neuzeug Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit. Claudia Arbeithuber


Herunterladen ppt "Aromapflege 2009 Aromapraxis Arbeithuber Wagnerstr. 29, 4523 Neuzeug"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen