Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Thema 2: Lehngut in historischer und synchronischer Sicht Teil 2. Integration der fremden Wörter (Assimilation, Anpassung, Eindeutschung) Teil 2. Integration.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Thema 2: Lehngut in historischer und synchronischer Sicht Teil 2. Integration der fremden Wörter (Assimilation, Anpassung, Eindeutschung) Teil 2. Integration."—  Präsentation transkript:

1 Thema 2: Lehngut in historischer und synchronischer Sicht Teil 2. Integration der fremden Wörter (Assimilation, Anpassung, Eindeutschung) Teil 2. Integration der fremden Wörter (Assimilation, Anpassung, Eindeutschung)

2 Plan Entlehnung in Synchronie. Klassifikation des Lehngutes Assimilation der Fremdwörter, ihre Stadien und Typen Purismus / Sprachreinigung

3 “Die Gewalt einer Sprache ist nicht, daß sie das Fremde abweist, sondern daß sie es verschlingt.“ J.W. Goethe

4 Entlehnung in Synchronie Klassifikation des Lehngutes Integration der fremden Wörter (Assimilation, Anpassung, Eindeutschung)

5 Lehngut Weg der Entlehnung Mündliche Entlehnungen (frühere Entlehnungen) Pferd  paraveredus (Vulgärlatein) Hängematte  (h)amaca (Haiti) Schriftliche Entlehnungen (книжные заимствования) wissenschaftliche Begriffe Kompositum, Phonetik

6 Lehngut Weg der Entlehnung Sach-Wort- Entlehnungen eine neue Sache wird aus der fremden Kultur übernommen der Anorak – eine dicke Jacke mit der Kapuze das Motel – Hotel an großen Autostraßen Wortentlehnungen eine neue Sache wird aus der fremden Kultur nicht übernommen, aber muss benannt werden Geisha – Gesellschaftsdame zur Unterhaltung der Gäste in Teehäusern Eindruck   lat.  impressio Gewissen   lat.  consciencia Manager – Leiter Ticket – Fahrkarte

7 Lehngut Beziehung AS - ZS direkte Entlehnungen Straße, Wein, schreiben Turnier, genieren, beige indirekte Entlehnungen ( über andere Sprachen) Samstag (aus dem Altjüdischen über das Griechische) lila (aus Sanskrit über das Persische, Arabische, Spanische, Französische)

8 Lehngut Grund der Entlehnung notwendige Entlehnungen keine deutschen Entsprechungen, Leerstellen, Lakunen der Fjord, die Schokolade der Computer, violett Luxusentlehnungen das Quiz – das Ratespiel der Job – die Arbeit korpulent – dick der Swimmingpool – das Schwimmbad der Background – Hintergrund, Herkunft managen – geschäftlich betreuen

9 Lehngut Verbindung mit der AS und Kultur Exotismen der Corrida (ein Spielkampf in Spanien) der Kimono (eine japanische Tracht) Bajadere (Tanzmädchen in Indien) Cent, Dollar, Rubel Internationalismen Student, Universität, Computer, Industrie, Musik, Literatur, Bank, Porto, sponsern, Revolution, Demokratie

10 Lehngut Technik der Entlehnung Transfer / Fremdwortübernahme formale Entlehnung лексематическое заимствование / заимствование корнеслов Lehnprägung осложненное заимствование Lehnübersetzung калькирование Lehnübertragung полукалька Lehnbedeutung семантическая калька

11 Lehnprägung Lehnübersetzung lat. pons ‚Brücke‘ asini ‚des Esels‘ - Eselsbrücke Weekend – Wochenende, перестройка – Umgestaltung outsider – Außenseiter, стенгазета - Wandzeitung Lehnübertragung lat. aequilibrium (‚gleich‘ + ‚Waage‘) - Gleichgewicht Patifik – der Stille Ozean, patria – Vaterland, Cyberwar – Cyberkrieg, Telephone - Fernsprecher Lehnbedeutung der Held (engl.hero ‚Hauptfigur in der Literatur und im Film‘), die Szene, die Brigade, (Computer) die Maus, surfen, das Fenster

12 Lehngut Grad der Assimilation Lehnwörter ассимилированные, освоенные заимствования Mauer, Straße, Schule Sport, Klub, Bus Fremdwörter иноязычные, иностранные слова sind entlehnte Wörter, die die ZS weder in der Graphie noch in der Lautung, Morphologie oder Bedeutung verändert: Gentleman, Evangelium, Joint Venture, Bonbon

13 Entlehnung: 2 Aspekte Entlehnung in der Rede Verwendung des fremdsprachigen Wortes im Kontext Entlehnung in der Sprache Aneignung des entlehnten Wortes vom Sprachsystem, Anpassung an dieses System

14 Entlehnung: 2 Stadien Anpassung an die Normen der ZS: graphische phonetische morphologische Assimilation Integration - Entwicklung der Wörter nach den Gesetzen der ZS: wortbildende semantische Aktivität der Wörter

15 Morphologische Anpassung Deutsche Genus-, Kasus-, Tempus-, Modus-, Komparationsmöglichkeiten Die Substantive bekommen das Genus der Vodka (der Wein, der Likör, der Schnaps) der Lada, der Wolga, der Shiguli der Server, der Provider, der User das Homebanking, das Cybertalking das Ecash (Geld), die Homepage (Seite), das Internet (Netz), die Card (Karte)

16 Morphologische Anpassung Die Substantive bekommen die Pluralform Parks, Bytes, Homepages, User, Player Die Verben bekommen das verbale Merkmal –en, sind schwach predigen (predicare) simsen, chatten, sponsern, mailen

17 Morphologische Anpassung Die Adjektive bekommen Flexionen ein cooler Typ aber: das Leben ist easy (kein *easyes Leben) Ungewöhnliche Suffixe werden ersetzt дача – die Datsche степь – die Steppe

18 Phonetische Assimilation Veränderungen in der Lautung / Substitution Saison, Restaurant, Fason (nasale Laute  [η]) Veränderungen in der Betonung `Tabak  Ta´bak; ´Taktik  Tak´tik Orthographische Leseweise puzzeln, trampen der Bungalow, der Dschungel, Colgate

19 Orthographische Assimilation Das Schriftbild wird bei der Entlehnung verdeutscht (z.B. Kyrillisch) Borschtsch, Towarischtsch, Nguen (vietnam. Name) Die Rechtschreibreform das Büro (Bureau), der Fotograf (Photograph) Majonnäse (Mayonnaise)

20 Problemfälle der Assimilation Schwankende Formen der / die Grappa, die Partys / Parties Schwierigkeiten bei dem Gebrauch Wer hat das gelayoutet? (outgelayed? outgelayt?) hat gedawnloaded? upgedatete Software? ougesourste Dienstleistungen Das Leben ist easy. Ein eases (?) Leben.

21 Integration der Fremdwörter Wortbildende Prozesse / Hybridenbildungen Kombinationen aus heimischen und fremden Morphemen Komposita das Internetangebot, der Internetnutzer die Tamagotschieltern, die Outdoorjacke Service-Dienst, Guerilla-Krieg (Pleonasmen) Derivata zumailen, zurückmailen, abmailen, lospowern, hochboxen, gegenchecken

22 Integration der Fremdwörter Semantische Prozesse semantische Entwicklung des FW in der ZS unabhängig von der AS das Pony – der Pony (Homonymie) das Puzzle (eine verwickelte komplitierte Situation), (neue Bedeutung) solo sein (umg.) (einsam, allein sein, keine Freundin / keinen Freund haben) (Phraseologisierung)

23 Purismus / Sprachreinigung das erste Wörterbuch der Fremdwörter von S. Rothes 1617 – „Fruchtbringende Gesellschaft“ in Weimar gegründet, die sich um die Reinhaltung der deutschen Sprache bemühte 1801 – „Wörterbuch zur Erklärung und Verdeutschung der unserer Sprache aufgedrungenen fremden Ausdrücke“ von Campe (rd Verdeutschungsvorschläge) für Anschrift für Adresse, Briefwechsel für Korrespondenz, Bleistift für Crayon, Fernglas für Teleskop, aber auch Gesichtserker für Nase, Griffbrett für Klavier, Nordweisestein für Magnet 1885 – „Allgemeiner deutscher Sprachverein“, wurde 1947 zur „Gesellschaft für deutsche Sprache“ (rd Verdeutschungen) Briefumschlag für Kuvert, Abteil für Coupe, Bahnsteig für Perron, aber auch Urselbst für Original, Launenscherz für Humor

24 Purismus / Sprachreinigung – Anglizismen-Wörterbuch. Der Einfluss des Englischen auf den deutschen Wortschatz nach – Begründet von B.Carstensen, fortgeführt von U.Busse. In 3 Bänden – Verein zur Wahrung der deutschen Sprache als Bürgerinitiative gegründet Anglizismen-Index (7000 Verdeutschungsvorschläge) Startseite / Leitseite für Homepage, Rechner für Computer, Mini- Rechner für Labtop/Notebook, Druckbild für Layout, Spitzentechnik für high-tech, Fachwissen für knowhow, Luftsack / Pralkissen für Airbag, Auftrags- / Berufsmörder für Killer, Dauerlauf für Jogging, Tanzgymnastik für Aerobic, aber auch Landesmutter/ Präsidentengattin für first lady, Mann von Welt für gentleman

25 Deutschpflicht findet immer mehr Fürsprecher Purismus von VDS und eine rege Diskussion in der Öffentlichkeit Die CDU hat auf ihrem Parteitag in Stuttgart im Dezember 2008 beschlossen, ein Bekenntnis zur deutschen Sprache ins Grundgesetz aufzunehmen. Angela Merkel ist dagegen. Bastian Sick (Autor von „Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod“) wundert sich: Ist das Grundgesetz denn gar nicht in deutscher Sprache verfasst? Wird die Verwendung englischer Begriffe wie Feedback, Meeting, Catering und Laptop künftig strafbar wird? Wie sag ich dann zu meinem Toaster? Bekommen Schüler demnächst Strafpunkte, wenn sie etwas cool finden?


Herunterladen ppt "Thema 2: Lehngut in historischer und synchronischer Sicht Teil 2. Integration der fremden Wörter (Assimilation, Anpassung, Eindeutschung) Teil 2. Integration."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen