Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LESEPROBE zu: LEXIKON-FACHBEGRIFFE der MECHATRONIK (Definitionen /Erklärungen) ISBN: 3000350144 von Verlag Lehrmittel-Wagner

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LESEPROBE zu: LEXIKON-FACHBEGRIFFE der MECHATRONIK (Definitionen /Erklärungen) ISBN: 3000350144 von Verlag Lehrmittel-Wagner"—  Präsentation transkript:

1 LESEPROBE zu: LEXIKON-FACHBEGRIFFE der MECHATRONIK (Definitionen /Erklärungen) ISBN: von Verlag Lehrmittel-Wagner zu bestellen bei AMAZON unter dem Link:

2 zu bestellen bei AMAZON unter dem Link:

3 zu bestellen bei: 1x CD-ROM Erklärungen / Definitionen von 6700 Fachbegriffen der Antriebstechnik / Elektronik / Informationstechnik / Maschinenbau in deutsch (Lexikon / Glossar: Grundlagen- Wortschatz) + 1x CD-ROM Technisches Wörterbuch Mechatronik / Automatisierungstechnik / Automobiltechnik in deutsch-englisch / englisch-deutsch ( Übersetzungen ) -Preis: 79,95 euro (Verlag Lehrmittel-Wagner, Im Grundgewann 32a, Seligenstadt, Telefon: , Fax: ) HIGHLIGHTS: -Lexikon: Erweiterung der deutschen Fachausdruecke um 60% auf jetzt 6700 (bezogen auf das Jahr 2007). -Wörterbuch: Verdoppelung der Fachbegriffe auf jetzt (bezogen auf das Jahr 2010). Erweitert wurden beim Lexikon: weitere Fachbegriffe in deutsch zur Antriebstechnik, Maschinenbau, KFZ-Mechatronik (Automobiltechnik Kraftfahrzeugtechnik Automobil-Mechaniker), Werkzeuge, Logistik

4 REZENSION den Jahres 2007: Verbandszeitschrift des Fachverbandes Elektro-und Informationstechnik "Unternehmer News" Ausgabe 4/2007 Der Benutzer kann über eine Suchmaske nach den englischen oder deutschen Fachbegriffen suchen und auch Wortverbindungen auffinden. Aufgrund der enthaltenen technischen Wörter ist das Werk sehr umfassend und leistet im Gegensatz zu normalen Wörterbüchern eine gute Hilfe beim Aufsuchen von auch im technischen Sinne korrekten Übersetzungen. Das technische Wörterbuch leistet gute Arbeit beim schnellen Suchen und Finden technisch korrekter Übersetzungen.

5 Beispiele für Lexikon Begriffe: Befehlsgeräte {Automatisierungstechnik}: Commanding Devices. Befehlsgeräte sind Schaltelemente zur Eingabe von Befehlsinformationen in automatisierte Systeme. Beispiele sind Einfach-Drucktaster und Mehrfach- Drucktaster, Not-Aus-Taster, Berührungsschalter, Fußschalter, Schlüsseltaster, Wahltaster, Hängetaster, Schwenkschalter, Zweihand- Bedienpulte und Joysticks. Auch Positionsschalter sowie induktive, kapazitive und optische Näherungsschalter zählen dazu.

6 Hybrid-Aktuator {Automatisierungstechnik}: Hybrid Actuator. Ist die Bezeichnung für einen linearen Stellmotor mit begrenzter Hubbewegung. Ist eine kompakte Lineareinheit zur Umsetzung der rotativen Bewegung eines Schrittmotors über ein integriertes Präzisions- Laufgewinde in eine lineare Bewegung. Angesteuert wird über eine Standard- Schrittmotoransteuerung.

7 hydraulische Antriebe {Automatisierungstechnik}: Hydraulic Drives. Die Antriebskomponenten in hydraulischen Antrieben sind Hydraulikmotoren. Die Hydraulikmotoren wandeln hydraulische Energie in mechanische Arbeit um.

8 mechanische Antriebssysteme: Mechanische Systeme wandeln Bewegungen um. Zum Beispiel das Umwandeln einer Translations- Bewegung in eine Rotations- Bewegung. Hierzu benutzt man mechanische Elemente wie Verbindungen, Nocken, Getriebe, Zahnstangen, Ketten und Bandantriebe.

9 Mechatronische Systeme [anpassen und lernen] {Mechatronik}: Um beim mechatronischen System selbständig auf veränderte Aufgabenstellungen zu reagieren werden die Regelung und Steuerung an das meist nichtlineare Verhalten selbsttätig angepasst [Adaption.] Außerdem werden die Parameter und Echtzeitalgorithmen in Abhängigkeit von Parametern und vom Erfolg abgespeichert [Lernen.] Des weiteren werden alle wesentlichen Parameter überwacht und Fehler erkannt.

10 mechatronische Systeme [Beispiel für elektrische Bestandteile eines Handhabungsgerätes] {Mechatronik}: Der Energieträger ist der elektrische strom. Die Energiequellen sind der Generator und die Batterie. Die Energiespeicherung erreicht man mit Akkumulatoren. Die Energieleitung wird mit elektrisch leitenden Drähten realisiert. Zu den Kenngrößen zählen Spannung, Stromstärke und Widerstand.

11 mechatronische Systeme [Beispiel für mechanische Bestandteile eines Handhabungsgerätes] {Mechatronik}: Beispiele für Energieträger sind Zahnräder, Ketten und Wellen. Die Energiequelle ist der Elektromotor. Die Energiespeicherung erreicht man mit Federn und Pendel. Die Energieleitung wird mit Wellen, Ketten und Gestänge realisiert. Zu den Kenngrößen zählen Kraft, Kraftmoment und Geschwindigkeit.

12 Positioniergenauigkeit {Handhabung}: Als Positioniergenauigkeit bezeichnet man die größte Abweichung zwischen der Ist- Position und der programmierten Soll- Position des Arbeitsorgans.

13 Radialkolbenmotor {Hydraulik/Pneumatik}: Der Radialkolbenmotor ist ein pneumatischer Aktor oder hydraulischer Aktor zur Generierung von Drehbewegungen. Beim Radialkolbenmotor treiben Kolben über einen Pleuel die Kurbelwelle des Motors an.

14 Sandstrahlen {Werkzeuge}: Sandstrahlen ist die Bezeichnung für die mechanische Vorbehandlung für Oberflächenveredelung mittels Sand. Beim Sandstrahlen werden Verunreinigungen vom Werkstück entfernt.

15 Taster {Elektroinstallation}: Ein Taster ist ein mechanisches Bedienungselement, das durch Drücken bedient wird. Beim Loslassen springt der Taster wieder in den Ausgangszustand zurück. Wenn Taster Treppenlichtautomaten ansteuern, wird das Licht zum Beispiel im Haus eingeschaltet und schaltet sich nach einer voreingestellten Zeit wieder selbstständig aus.

16 Unfallverhütungsvorschriften [Aufgabe]: Die Unfallverhütungsvorschriften setzt man ein um Arbeits- Unfälle zu vermeiden. Die Unfallverhütungsvorschriften verpflichten die Arbeitgeber Einrichtungen zum Verhüten von Arbeitsunfällen zu schaffen. Die Arbeitnehmer müssen die vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen einhalten.

17 Verfahrensgeschwindigkeit {Handhabung}: Verfahrensgeschwindigkeit ist die Bezeichnung für maximale Geschwindigkeit bei gleichzeitigem Betrieb aller Achsen eines Roboters zwischen zwei Punkten.

18 Weg-Zeit-Diagramm eines Zylinders {Fluidtechnik}: position time diagram of a cylinder. Ist die qualitative Darstellung des Bewegungsablaufes eines Zylinders. Diese führt mit der Beschleunigungsphase und den verschiedenen Arbeitsbewegungen über die Haltephase zum Rücklauf.

19 Impressum: mechatronik.de Verlag Lehrmittel-Wagner Technischer Autor Dipl.-Ing. (FH), Elektrotechnik Markus Wagner Im Grundgewann 32a Germany Seligenstadt USt-IdNr: DE Tel.: 06182/22908; Fax: zu bestellen bei AMAZON unter dem Link:


Herunterladen ppt "LESEPROBE zu: LEXIKON-FACHBEGRIFFE der MECHATRONIK (Definitionen /Erklärungen) ISBN: 3000350144 von Verlag Lehrmittel-Wagner"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen