Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BN: Städtische Höhenflüge: Das Ulmer Münster RN: Stil als Markenzeichen? Richard Nemec VL 27.10.2015; 16:00-18:00.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BN: Städtische Höhenflüge: Das Ulmer Münster RN: Stil als Markenzeichen? Richard Nemec VL 27.10.2015; 16:00-18:00."—  Präsentation transkript:

1 BN: Städtische Höhenflüge: Das Ulmer Münster RN: Stil als Markenzeichen? Richard Nemec VL ; 16:00-18:00

2 QFssK: Die Maler- und Glasmalerfamilie der Acker, S. 8: „Item maister Hans, der Acker, […], dar an sol man im gelten XVI gulden, als von der gleser wegen in den kor und für knecht lön, und von der engel wegen ze vergulden in dem schoßstain.“ Peter Deckinger (1427–49) „Döckinger, dem maler, XXXVIII groß, als von der glöser wegen in den kor ze machen SVSB: „Aber gab ich Meister Matheo selb als er von Ullm har in beschikt was uff donrstag vor Marie Magdalene anno 1447 uff rechnung nammlich - 20 fl.“

3 Universität Bern Institut für Kunstgeschichte Architekturgeschichte und Denkmalpflege Quelle: Bildindex; Foto: Kupferstichkabinett ABK Wien; RN 2013; Mojon 1967 Ulmer München, Ostchor

4 Universität Bern Institut für Kunstgeschichte Architekturgeschichte und Denkmalpflege Quelle: Bildindex; Foto: RN 2013; Berner-Münster-Stiftung Bern Ulm Bern

5 Universität Bern Institut für Kunstgeschichte Architekturgeschichte und Denkmalpflege Quelle: Bildindex; Foto: Kupferstichkabinett ABK Wien; RN 2013; Mojon 1967

6 Thann – Ulm - Bern Quelle: Bildindex; Berner-Münster-Stiftung Bern

7 Bern, südöstliches Fenster Prag, Tympanon über die Sakristei „Wiener Riss“ Nr (Südturm in Prag)

8 „Wiener Riss“ Nr (Südturm in Prag) Berner Münster, Turm Universität Bern Institut für Kunstgeschichte Architekturgeschichte und Denkmalpflege Quelle: Kupferstichkabinett Wien; Photogrammmetrie Fischer

9 Fragestellung/Definition Stil: Konzepte u. Einbettung

10

11

12 Alsace, Bas-Rhin, Strasbourg, Cathédrale Notre-Dame, Portail du transept sud, Statue de l'architecte Erwin von Steinbach Universität Bern Institut für Kunstgeschichte Architekturgeschichte und Denkmalpflege Mythos

13 Alsace, Bas-Rhin, Strasbourg, Cathédrale Notre-Dame, Portail du transept sud, Statue de l'architecte Erwin von Steinbach Universität Bern Institut für Kunstgeschichte Architekturgeschichte und Denkmalpflege Mythos

14 Charles de Gerville: Essai sur l’architecture du moyen âge, particulièrement en Normandie de Aubert Marcel: L`architecture cistercienne en France (avec. de Maillé), 1943

15 Marc-Antoine Laugier: Essai sur l'architecture 1755). Allegorie, Vitruvianische Urhütte von Charles Eisen Universität Bern | Institut für Kunstgeschichte | Abteilung Architekturgeschichte und Denkmalpflege Architektur-Theorien: Winckelmanns, 1755: „edle Einfalt und stille Größe“ Marc-Antoine Laugier : Essai sur l'architecture 1753 Carlo Lodoli (Rationalismus) Jean-Jacques Rousseau (natürlich / ursprünglich)

16 Wiener Schule Formalistische Kunstgeschichte : Franz Wickhoff (Professur 1891) und Alois Riegl Strukturalistische Kunstgeschichte: Julius von Schlosser, Hans Sedlmayr, Otto Pächt Ideologische Kunstgeschichte: Josef Strzygowski (Orient oder Rom) Idealistische Kunstgeschichte: Max Dvořák „Kunstgeschichte als Geistesgeschichte“ Dagobert Frey: Kunstwissenschaftliche Grundfragen. Prolegomena zu einer Kunstgeschichte, Wien 1946

17 Heinrich Wölfflin: Bipolarität Hans Jantzen: diaphane Struktur

18 Stil als Erklärungsmodel? Günter Bandmann: Mitt. Arch. als Bedeutungsträger Bialostocki Jan: Stil und Ikonographie: Modus Otto v. Simson: Lichtmetaphysik Robert Suckale: Stillagen Carel Marc Schurr: Artikulation Michael Baxandall: florid Hans Belting: Ablösung der Kultbildes durch Kunst

19 Meine Methode... hält sich an Objekten, Fakten und dem Umkreis, aus den sie entstanden sind. Krautheimer, Richard: Ausgewählte Aufsätze 1988, s. 35f. „Ausgangspunkt ist immer der Bau und seine Zweckbestimmung“ Suckale, Robert : Die Unbrauchbarkeit der gängigen Stilbegriffe und Entwicklungsvorstellungen: am Beispiel der französischen gotischen Architektur des 12. und 13. Jahrhunderts. (1989) - In: Stil und Epoche. Periodisierungsfragen S , Zit. 288.

20 Carel Marc Schurr: Artikulation: Typus v. Stil Stefan Bürger: Wahrnehmung innerhalb eines Kirchlichen Raumes Christopher Herrmann: Zurück zur Typologie?

21 Regensburg 1459: Stil als Markenzeichen?

22 dr maister von Regenspurg (habe) In gefragt was maistr Niclau thü do saget er er ist dohaymey do sagt dr maistr mer er was kurzlich hie zů Regenspurg bey etlichen andrn maistern und wär geren In der Brüderschaft gewessen; wir wollten In aber nit aufnehmen.

23

24

25 Puechlen der fialen gerechtikait 1486, Mathes Roriczer

26

27 BN: Städtische Höhenflüge: Das Ulmer Münster RN: Stil als Markenzeichen? Richard Nemec VL ; 16:00-18:00


Herunterladen ppt "BN: Städtische Höhenflüge: Das Ulmer Münster RN: Stil als Markenzeichen? Richard Nemec VL 27.10.2015; 16:00-18:00."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen