Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R 2.007 Vorlesung #4 SQL (Teil 1)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R 2.007 Vorlesung #4 SQL (Teil 1)"—  Präsentation transkript:

1 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R Vorlesung #4 SQL (Teil 1)

2 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)2 Fahrplan Wiederholung/Zusammenfassung Relationales Modell Relationale Algebra Relationenkalkül Geschichte der Sprache SQL SQL DDL (CREATE TABLE...) SQL DML (INSERT, UPDATE, DELETE) SQL Abfragen Aggregation und Gruppierung Null-Werte, 3-wertige Logik

3 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)3 Geschichte von SQL Anfang 70er Jahre System R von IBM mit der Sprache SEQUEL – Structured English Query Language, später aus patentrechtlichen Gründen in SQL unbenannt Parallel entwickelte man QUEL als Anfragesprache für das INGRES-System SQL setzte sich durch als Industrie-Standard (wegen Ignorranz der INGRES-Entwickler) 1986: SQL SQL Norm von ANSI Comitee 1992: SQL-92 bzw. SQL : SQL-99 bzw. SQL-3 (objektrelationale Erweiterungen)

4 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)4 Datentypen in SQL Atomare Datentypen als Attribut-Domänen Zahlen numeric(p,s) – number(p,s) integer float Zeichenketten character(n) – char(n) char varying (n) – varchar(n), varchar2(n) Datumstyp date Weitere: BLOB (Binary Large Objects), RAW für große Binärdatein, CLOB (Character LOB), benutzer- definierte Typen als objektrelationale Erweiterung...

5 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)5 Einfache Datendefinition SQL DDL (Data Definition Language) CREATE TABLE Professoren (PersNrINTEGER, Name CHARACTER VARYING(30), RangCHARACTER(2)); CREATE TABLE professoren (persnr NUMBER(*,0), name VARCHAR2(30), rang CHAR(2));

6 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)6 Schemaveränderungen SQL DDL (Data Definition Language) Hinzufügen eines Attributs bzw. einer Spalte ALTER TABLE Professoren ADD Raum INTEGER; Löschen eines Attributs bzw. einer Spalte ALTER TABLE Professoren DROP COLUMN Raum;

7 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)7 Datenmanipulation (1) SQL DML (Data Manipultaion Language) Einfügen von Tupeln insert into hören select MatrNr, VorlNr from Studenten, Vorlesungen where Titel= `Logik ; insert into Studenten (MatrNr, Name) values (28121, `Archimedes);

8 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)8 Datenmanipulation (2) SQL DML (Data Manipultaion Language) Löschen von Tupeln delete Studenten where Semester > 13; Verändern von Tupeln update Studenten set Semester= Semester + 1;

9 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)9 Einfache SQL Anfragen PersNrName 2125Sokrates 2126Russel 2136Curie 2137Kant selectPersNr, Name fromProfessoren whereRang= ´C4´;

10 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)10 Einfache SQL Anfragen (2) Sortierung select PersNr, Name, Rang fromProfessoren order by Rang desc, Name asc; desc – descending asc – ascending PersNrNameRang 2136CurieC4 2137KantC4 2126RusselC4 2125SokratesC4 2134AugustinusC3 2127KopernikusC3 2133PopperC3

11 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)11 Einfache SQL Anfragen (3) Duplikateliminierung select distinct Rang from Professoren; Rang C3 C4

12 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)12 Anfragen über mehrere Relationen Welcher Professor liest "Mäeutik"? select Name, Titel from Professoren, Vorlesungen where PersNr = gelesenVon and Titel = `Mäeutik ;

13 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)13 Anfragen über mehrere Relationen (2) RaumRangNamePersNr C4 Sokrates Russel Kant Professoren gelesenVonSWSTitelVorlNr 21374Grundzüge Die 3 Kritiken Mäeutik Ethik5041 Vorlesungen Verknüpfung

14 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)14

15 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)15 3 Wege Join Welche Studenten hören welche Vorlesungen? select Name, Titel from Studenten, hören, Vorlesungen where Studenten.MatrNr = hören.MatrNr and hören.VorlNr = Vorlesungen.VorlNr; Alternativ: select s.Name, v.Titel from Studenten s, hören h, Vorlesungen v where s. MatrNr = h. MatrNr and h.VorlNr = v.VorlNr

16 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)16

17 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)17 Aggregatfunktionen min, max, avg, sum, count SELECT min(Semester) FROM Studenten; SELECT max(Semester) FROM Studenten; SELECT avg(Semester) FROM Studenten; SELECT sum(Semester) FROM Studenten; SELECT count(MatrNr), -- count(*) count(DISTINCT Semester) FROM Studenten;

18 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)18... mit Gruppierung min, max, avg, sum, count mit GROUP BY select gelesenVon, sum (SWS) from Vorlesungen group by gelesenVon; mit HAVING select gelesenVon, Name, sum (SWS) from Vorlesungen, Professoren where gelesenVon = PersNr and Rang = ´C4´ group by gelesenVon, Name having avg (SWS) >= 3;

19 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)19 Besonderheiten bei Aggregatoperationen SQL erzeugt pro Gruppe ein Ergebnistupel Deshalb müssen alle in der select-Klausel aufgeführten Attribute - außer den aggregierten – auch in der group by- Klausel aufgeführt werden Nur so kann SQL sicherstellen, dass sich das Attribut nicht innerhalb der Gruppe ändert SELECT A 1, A 2, A n, count(*) FROM... WHERE.. GROUP BY A1, A2, An

20 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)20

21 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)21

22 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)22

23 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)23 Ergebnis der Abfrage gelesenVonNamesum (SWS) 2125Sokrates Kant8

24 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #4 - SQL (Teil 1)24 SQL, Fortsetzung Geschachtelte Anfragen Korrelierte Anfragen Mengenoperationen Quantifizierte Anfragen (, ) Spezielle Sprachkonstrukte Joins in SQL-92, SQL-99 Rekursion Sichten (Views) Ausblick Vorlesung #5

25 WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R Vorlesung #4 Ende


Herunterladen ppt "WS 2012/13 Datenbanksysteme Fr 15:15 – 16:45 R 2.007 Vorlesung #4 SQL (Teil 1)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen