Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Verein Studentischer Wohnraum in Winterthur (Swowi) wurde vor rund 30 Jahren unter dem Namen Verein Türmlihus gegründet. Sämtliche Gründungsmitglieder.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Verein Studentischer Wohnraum in Winterthur (Swowi) wurde vor rund 30 Jahren unter dem Namen Verein Türmlihus gegründet. Sämtliche Gründungsmitglieder."—  Präsentation transkript:

1 Der Verein Studentischer Wohnraum in Winterthur (Swowi) wurde vor rund 30 Jahren unter dem Namen Verein Türmlihus gegründet. Sämtliche Gründungsmitglieder waren Dozenten des damaligen Technikums Winterthur Ingenieurschule, der heutigen ZHAW. Swowi ist steuertechnisch als gemeinnütziger Verein anerkannt und somit steuerbefreit. Der statutarische Auftrag von Swowi ist nach wie vor die Bereitstellung von günstigem und geeignetem Wohnraum für die Studierenden in Winterthur (inkl. Austauschstudierende, Praktikanten, Gastdozierende). Zur Zeit können wir 263 Plätze, in der Mehrzahl möbliert, in 10 verschiedenen Camps zu Preisen zwischen 160 und 740 Franken anbieten. Verhandlungen und Planungen zum Ausbau dieses Angebotes laufen kontinuierlich. Swowi legt Wert darauf, dass seine Unterkünfte nicht einfach Zimmer oder Wohnungen sind, sondern Camps, in welchen ein reges gesellschaftliches Leben stattfinden kann. So wird viel Platz für Gemeinräume angeboten, in welchen diskutiert, gespielt, gelernt, trainiert und gefestet werden kann. Die Strategie des Vereins wird vom Vorstand (siehe nächste Seite) festgelegt, in welchem Vertreter der Hochschulen, der Stadt Winterthur, der Studentenschaft und der Blatter-Stiftung sitzen. Die Tagesgeschäfte werden von einer 11-köpfigen Geschäftsstelle (siehe nächste Seite) erledigt, deren Angestellten z.T. vollamtlich und z.T. teilzeitmässig für Swowi arbeiten und zum Teil auch Mitglied des Vorstandes sind. Der Verein finanziert sich in erster Linie durch die Mieteinnahmen der Campbewohner. Namhafte Unterstützungsbeiträge der Stadt Winterthur, des Kantonalen Lotteriefonds, der ZHAW, der ZHdK und der Blatterstiftung und der über hundert Vereinsmitglieder ermöglichen uns aber erst, das angebotene Preis-/Leistungsverhältnis aufrecht zu erhalten.

2 Organisation Swowi (2009) VORSTAND Präsident Vizepräsident Kassier Aktuar Gebäudebetreuer Vertreter ZHAW Vertreter Stadt Winterthur Vertreter Blatter-Stiftung Vertreter ZHDK Vertreter VSZHAW Vertreter Alumni Vertreter WGym. Geschäftsstelle Zentrale: Verantwortlicher für Umsetzung der Vereinsstrategie, Kontakt mit Dritten (Behörden, Versicherungen, Banken etc.) Koordination der verschiedenen Geschäftsstellenbereiche, Vertragsabschlüsse (z.B. Personal, Handwerker) Vermietung: Vertragsabschlüsse mit Mietern, Aktualisierung der Websites Vermietungen Buchhaltung: Erledigt das ganze Rechnungs-, Lohn- und Versicherungswesen. Jahresabschluss und Revision mit Treuhandbüro Controlling 1: Mietekontrolle Camps Türmlihus und Eckstrasse Controlling 2: Mietekontrolle Camps Maximus, ZHW, Rosenberg, Adlergarten, Grünweg Controlling 3: Mietekontrolle Camp Jägerstrasse Controlling 4: Mietekontrolle Camp Schützenstrasse und Minicamps Administration 1 & 2: Zimmer- und Schlüsselübergaben mit Protokollführung; Erstellen und auswechseln der Namensschilder. Gebäudebetreuung: Organisiert Renovationen (z.B. Fassaden, Heizungsersatz) Stipendienbetreuung: Behandelt Wohnstipendiengesuche und berät die Gesuchsteller. Zusätzlich: Betreuung der Mitgliederkartei. Einkauf: Verfolgt in der Presse Aktionen, wie Konkurse, Rampenverkäufe, Liquidationen, Occasionen etc. und meldet diese der Zentrale. Camptechnik: Organisiert Reparaturen, betreut Haustechnik (Heizung, Alarmmelder etc.), Schlüsselverwaltung, Zimmerübergaben, Arbeitszuteilung an Hauswart, bietet Reinigungspersonal auf, Kontakt zu Betriebskommissionen, Velovermietung Hauswart: Kleinere Reparaturen, Gartenpflege, Unterhalt Logistikräume und Maschinen (z.B. Filterwechsel bei Waschmaschinen, Velopflege, Ordnungskontrollen in allen Camps, Mithilfe bei Reinigung. Reinigung: Reinigung von Allgemeinräumen in diversen Camps, Nachreinigung bei Wohnungswechseln, Mithilfe in Gartenarbeit. Webmaster: Wartung und Ausbau der Website Legt die Vereinsstrategie fest und kontrolliert die Geschäftsstelle Campspezifische Aemtlis von Bewohnern bekleidet: Camppräsident, Küchenchef, Internetbetreuer, Etagenchefs u.a.

3 Die Swowi-Camps (1) Camp Türmlihus 29 Plätze, möbliert, Fr. 360.– bis Fr. 450.– inkl. NK Camp Maximus 65 Plätze, möbliert, Fr. 550.– bis Fr. 740.– inkl. NK Camp Eckstrasse 12 Einzimmerwohnungen, möbliert, Fr. 520.– bis Fr. 610.– inkl. NK Camp Jägerstrasse 36 Plätze in 3-er-WGs, z.T. möbliert, Fr. 160.– bis Fr. 390.– exkl. NK Camp Rosenberg 24 Plätze in 4-er-WGs, möbliert, Fr. 580.– inkl. NK. Plus 1,5-Zi-Wohnung

4 Die Swowi-Camps (2) Camp Schützenstrasse 9 Plätze, möbliert, Fr. 490.– bis Fr. 650.– inkl. NK Camp Minicamps 36 Plätze,unmöbliert an verschiedenen Plätzen, meist in Reiheneinfamilienhäuschen, Fr. 330.– bis Fr. 500.– inkl. NK Camp ZHW 12 Plätze, davon drei 1,5-Zi-Wohungen, z.T. möbliert, Fr. 460.– bis Fr. 665.– inkl. NK Camp Grünweg 5 Plätze in Reiheneinfamilienhaus, unmöbliert, Fr. 290.– bis Fr. 400.– exkl. NK Camp Adlergarten 34 Plätze in Einzelzimmern im Personaltrakt des städt.Altersheimes Adlergarten, möbliert, Fr. 480.– inkl. NK.

5 Erwartungen an das Workshopverfahren Ich bin überzeugt, dass die intensive Zusammenarbeit aller anwesenden Gruppierungen ein wohl nahezu perfektes Werk entstehen lässt. Der Input von Swowi bezüglich der betrieblichen Anforderungen hat folgendes Aussehen: (1)gesamthaft 80 bis 90 Zimmer à ca. 14 m2, wovon 1 Etage Einzimmerwohnungen (10 – 12 Stück), mit je 1 Bett, 1 Kleiderschrank 1 Bücherregal 1 Pult 1 Pultleuchte 1 Bürostuhl 1 Deckenleuchte 1 Kleiderstuhl (2) Wohngemeinschaften à 10 bis 14 Zimmer pro Etage (3) 1 Küche inkl. Essraum je Wohngemeinschaft mit 8 Herdplatten, 1 Kühlschrank mit 2 Schubladen und 1 Tiefkühlfach je Zimmer (4) 1 Aufenthaltsraum je Wohngemeinschaft (5) 3 bis 4 WC je Wohngemeinschaft (6) 3 bis 4 Duschen je Wohngemeinschaft (7) 1 Waschküche mit Tumbler je Wohngemeinschaft (8) 1 Gemeinschaftsraum für ganzes Camp (9) 1 Büro für die Verwaltung (10) 1 Stauraum für Putzmaterial pro Wohngemeinschaft (11) 1 Abstellraum für Material Camptechniker


Herunterladen ppt "Der Verein Studentischer Wohnraum in Winterthur (Swowi) wurde vor rund 30 Jahren unter dem Namen Verein Türmlihus gegründet. Sämtliche Gründungsmitglieder."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen