Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ZITATE Teil 1 Husli 2007. Das Leben eines jeden Menschen ist ein von Gotteshand geschriebenes Märchen. Das Leben eines jeden Menschen ist ein von Gotteshand.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ZITATE Teil 1 Husli 2007. Das Leben eines jeden Menschen ist ein von Gotteshand geschriebenes Märchen. Das Leben eines jeden Menschen ist ein von Gotteshand."—  Präsentation transkript:

1 ZITATE Teil 1 Husli 2007

2 Das Leben eines jeden Menschen ist ein von Gotteshand geschriebenes Märchen. Das Leben eines jeden Menschen ist ein von Gotteshand geschriebenes Märchen. Hans-Christian Andersen ( ) Hans-Christian Andersen ( )

3 Anständige Menschen machen keine Stichproben mit dem Messer. Anständige Menschen machen keine Stichproben mit dem Messer. Werner Mitsch, deutscher Aphoristiker (geb. 1936) Werner Mitsch, deutscher Aphoristiker (geb. 1936)

4 Wie angenehm ließe es sich unter uns leben, wenn die äußere Haltung immer die Beschaffenheit des Herzens widerspiegeln würde. Wie angenehm ließe es sich unter uns leben, wenn die äußere Haltung immer die Beschaffenheit des Herzens widerspiegeln würde. Jean-Jacques Rousseau, französisch-schweizerischer Philosoph und Pädagoge ( ) Jean-Jacques Rousseau, französisch-schweizerischer Philosoph und Pädagoge ( )

5 Gute Könige sind die einzigen gefährlichen Feinde der modernen Demokratie. Gute Könige sind die einzigen gefährlichen Feinde der modernen Demokratie. Oscar Wilde, irischer Dichter ( ) Oscar Wilde, irischer Dichter ( )

6 Armut beschämt nicht die betroffenen Menschen, Armut beschämt die Gesellschaft. Armut beschämt nicht die betroffenen Menschen, Armut beschämt die Gesellschaft. Ruth Dreifuss, Schweizer Politikerin, Gewerkschafterin und Feministin (geb. 1940) Ruth Dreifuss, Schweizer Politikerin, Gewerkschafterin und Feministin (geb. 1940)

7 Haben wir denn derart den Maßstab verloren, dass wir glauben, der Mensch müsse sich neuen Technologien an- passen, statt dass wir als Vorbedingung jeder neuen Technologie fordern, dass sie dem Menschen angepasst sein müsse? Haben wir denn derart den Maßstab verloren, dass wir glauben, der Mensch müsse sich neuen Technologien an- passen, statt dass wir als Vorbedingung jeder neuen Technologie fordern, dass sie dem Menschen angepasst sein müsse? Hans A. Pestalozzi, Schweizer Manager und Autor ( ) Hans A. Pestalozzi, Schweizer Manager und Autor ( )

8 Eines der Probleme beim Fußball ist, dass die einzigen Leute, die wissen, wie man spielen müsste, auf der Pressetribüne sitzen. Eines der Probleme beim Fußball ist, dass die einzigen Leute, die wissen, wie man spielen müsste, auf der Pressetribüne sitzen. Robert Lembke, deutscher Journalist ( ) Robert Lembke, deutscher Journalist ( )

9 Geiz und Verschwendung sind Experimente mit der Armut. Geiz und Verschwendung sind Experimente mit der Armut. Rupert Schützenbach, deutscher Aphoristiker (geb. 1933) Rupert Schützenbach, deutscher Aphoristiker (geb. 1933)

10 Die Übertreibungen mancher Politiker sind wie ein Streifenwagen, der dauernd mit Sirene und Blaulicht fährt. Die Übertreibungen mancher Politiker sind wie ein Streifenwagen, der dauernd mit Sirene und Blaulicht fährt. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker (geb. 1926) Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker (geb. 1926)

11 Jugend will dass man ihr befiehlt, damit sie die Möglichkeit hat, nicht zu gehorchen. Jugend will dass man ihr befiehlt, damit sie die Möglichkeit hat, nicht zu gehorchen. Jean-Paul Sartre, französischer Philosoph ( ) Jean-Paul Sartre, französischer Philosoph ( )

12


Herunterladen ppt "ZITATE Teil 1 Husli 2007. Das Leben eines jeden Menschen ist ein von Gotteshand geschriebenes Märchen. Das Leben eines jeden Menschen ist ein von Gotteshand."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen