Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Öffentliche Betriebswirtschaftslehre und Nonprofit-Management

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Öffentliche Betriebswirtschaftslehre und Nonprofit-Management"—  Präsentation transkript:

1 Öffentliche Betriebswirtschaftslehre und Nonprofit-Management
Institut für Betriebswirtschaftslehre der gemeinwirtschaftlichen Unternehmen Managementzentrum, 4. Stock, Trakt A

2

3 Zielsetzungen „Öffentliche BWL und Nonprofit-Management“
Vermittlung der Besonderheiten des Managements in staatlichen und halbstaatlichen NPO (z.B. Gebietskörperschaften, Selbstver-waltungskörper) und öffentlichen Unternehmen in privaten Nonprofit-Organisationen (z.B. freiwillige Interessenverbände, Sozialeinrichtungen und Hilfswerke, Kultur- und Sportvereine) o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz

4 Zielgruppen zukünftige Führungskräfte in öffentlichen Verwaltungen, öffentlichen Unternehmen und privaten Nonprofit-Organisationen MitarbeiterInnen in Unternehmen mit Schnittstellen zu NPO (z.B. Steuer- und Unternehmensberatung, Personalberatung, Banken und Finanzinstitute) o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz

5 Spezialisierungs-/Schwerpunktfach „Öffentliche BWL und Nonprofit-Management“
Praxisfelder der ÖBWL und des Nonprofit-Managements 2 (PUMA 12) (SE 2h) Praxisfelder der ÖBWL und des Nonprofit-Managements 1 (PUMA 11) (SE 2h) Spezialgebiete der ÖBWL und des Nonprofit-Managements (PUMA 10) (KS 1h) Spezialgebiete der ÖBWL und des Nonprofit-Managements (PUMA 9) (KS 1h) Managementinstrumente (PUMA 8) (IK 2h) Public Management (PUMA 4) (SE 2h) Nonprofit-Management (PUMA 7) (SE 2h) Internationale Entwicklungen im öffentlichen Rechnungswesen (PUMA 3) (KS 1h) Rechnungswesen in NPO (PUMA 6) (KS 1h) Spezialgebiete des Public Managements (PUMA 2) (KS 1h) Spezialgebiete des Nonprofit- Managements (PUMA 5) (KS 1h) Grundzüge der öffentlichen BWL und des Nonprofit-Managements (PUMA 1) (KS 2h) o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz

6 Spezialisierungs-/Schwerpunktfach ÖBWL und NPO-Management
Sem3 Sem2 Sem1 Sem4 PUMA 1 5 8 2 3 7 4 11 9 WS SS 6 12 10 o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz

7 Diplomarbeiten für Studierende des Schwerpunktfaches sowie des Spezialisierungsfaches möglich Diplomarbeitsthemen richten sich nach den Forschungsschwerpunkten (eigene Vorschläge sind möglich) Vergabe aufgrund des Diplomarbeitskonzepts 20 ECTS (Umfang ca Seiten) + Diplomandenseminar (1 ECTS) o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz

8 Bachelorarbeiten für Studierende des Schwerpunktfaches im Rahmen des Seminars PUMA 4 Themen orientieren sich an den Schwerpunkt-Inhalten (eigene Vorschläge sind bedingt möglich) Voraussetzungen: Modul Wissenschaftliches Arbeiten, Gender Studies sowie IBGU-Voraussetzungen 6 ECTS (Umfang ca Seiten) o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz

9 + Fachprüfung Schriftliche Klausur Mündliche Prüfung
Schwerpunktfach 60 Minuten Spezialisierungsfach 120 Minuten + Mündliche Prüfung Dauer ca. 15 bis 20 Minuten o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz

10 Das Institut Vorstand Univ.Dozenten Assistentinnen Sekretariat
o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER Univ.Dozenten a.Univ.Prof. Dr. René C. ANDESSNER Assistentinnen Mag. Marietta HAINZER Mag. Martina RECHBERGER Mag. Dr. Sandra STÖTZER (karenziert) Sekretariat Doris HOLZMANN Zu Lektoren: nur an den PUMA-LVAs beteiligte Mitarbeiter werden hier angeführt Lektoren o.Univ.Prof. Dr. Markus ACHATZ / Dr. Andreas KATTNIGG / Dr. Elke LUMPLECKER / Dr. Christian SCHMID / Dr. Gerlinde STÖBICH / Dr. Thomas STÜTZ o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz

11 Forschungskooperationen des Instituts
Université de Fribourg / CH Institut für Verbands-, Stiftungs- und Genossenschaftsmanagement Wissenschaftliche Kommission ÖBWL im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (Berlin, Bern, Göttingen, Hamburg, Mannheim, Potsdam, Speyer) o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz

12 Voraussetzungen Die Voraussetzungen sind im Studienplan formuliert (Studieneingangsphase für den Einstiegskurs PUMA 1). Für alle weiteren Lehrveranstaltungen ist zum einen der Abschluss der Studieneingangsphase erforderlich und zum anderen besteht ein modularer Aufbau. o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz

13 Anmeldungen Weitere Informationen zu den Lehrveranstaltungen sind auf der Homepage des Instituts abrufbar (http://www.ibgu.jku.at). Die Anmeldungen zu den Lehrveranstaltungen erfolgen über das zentrale Anmeldesystem KUSSS. o.Univ.Prof. Dr. Reinbert SCHAUER, Johannes Kepler Universität Linz


Herunterladen ppt "Öffentliche Betriebswirtschaftslehre und Nonprofit-Management"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen