Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Didaktische Programminterpreter Klaus Becker (2002)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Didaktische Programminterpreter Klaus Becker (2002)"—  Präsentation transkript:

1 Didaktische Programminterpreter Klaus Becker (2002)

2 KB Kara, Turtle,... 2 Kara Kara ist ein Marienkäfer. Kara lebt in einer Welt mit unbewegliche Baumstümpfen, Pilzen, die Kara verschieben und Kleeblättern, die Kara legen und aufnehmen kann.

3 KB Kara, Turtle,... 3 Kara Kara hat Sensoren, mit denen er/sie seine Umwelt wahrnimmt: stehe ich vor einem Baumstumpf? ist links von mir ein Baumstumpf? ist rechts von mir ein Baumstumpf? stehe ich vor einem Pilz? stehe ich auf einem Kleeblatt? Kara versteht einige Befehle, die er/sie folgsam ausführt: mache einen Schritt vorwärts! drehe um 90° nach links! drehe um 90° nach rechts! lege ein Kleeblatt hin! nimm ein Kleeblatt auf!

4 KB Kara, Turtle,... 4 Kara soll ein Problem lösen Kara soll bis zum nächsten Baumstumpf, einmal um ihn herum und anschließend zurück zum Ausgangspunkt laufen. AZ:... ZZ:

5 KB Kara, Turtle,... 5 Kara-Algorithmus Ereignis:Aktionen:Akt. Zustand:Neuer Zustand: markierenhin neinhin jazurück... zurückneinzurück jastop mark. hinstop / Blatt hinlegen Vor Baum? nein / vorwärts Vor Baum? ja / links;... zurück Auf Blatt? nein / vorwärts Auf Blatt? ja / links; links

6 KB Kara, Turtle,... 6 Aufgabe AZ: ZZ: Kara soll um eine beliebig lange Baumreihe laufen und stehen bleiben.

7 KB Kara, Turtle,... 7 Aufgabe AZ / ZZ: Kara soll um eine beliebig lange vertikale Baumreihe laufen und anschließend zum Ausgangspunkt zurück laufen.

8 KB Kara, Turtle,... 8 Aufgabe AZ / ZZ: Kara soll um eine beliebig lange vertikale Baumreihe laufen und in der ursprünglichen Laufrichtung stehen bleiben.

9 KB Kara, Turtle,... 9 Didaktische Programminterpreter Didaktische Programminterpreter sind durch Programme steuerbare anschauliche und personifizierte Ausführungseinheiten. Vorteile: Sie kennen bereits einen einfachen reduzierten Befehlssatz. Sie können neue Befehle lernen (Programmierbarkeit). Es werden zunächst keine Variablen benötigt. Man kann die Abarbeitung von Programmen direkt mit verfolgen. Man kann die Korrektheit eines Programms direkt sehen und auch Fehler leicht lokalisieren. Fazit: Didaktische Programminterpreter eignen sich daher sehr gut zum Einstieg in das Thema Programmierung.

10 KB Kara, Turtle, Literatur und Quellen Kara: - ETH Zürich: Turtle-Grafik: - R. Baumann: Elementare Computergrafik. Arbeitshefte Informatik. Klett-Verlag 1994.


Herunterladen ppt "Didaktische Programminterpreter Klaus Becker (2002)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen