Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Übung zur Vorlesung Stochastik und ihre Didaktik (BA) Thema: Faire/Gerechte Spiele Institut für Mathematik19.01.09 Wintersemester 2008/09 Dozentin: Dr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Übung zur Vorlesung Stochastik und ihre Didaktik (BA) Thema: Faire/Gerechte Spiele Institut für Mathematik19.01.09 Wintersemester 2008/09 Dozentin: Dr."—  Präsentation transkript:

1

2 Übung zur Vorlesung Stochastik und ihre Didaktik (BA) Thema: Faire/Gerechte Spiele Institut für Mathematik Wintersemester 2008/09 Dozentin: Dr. Elke Warmuth Referenten: Christian Hoffmann, Philipp Schnabel

3 Aufgabe 6.1: Konzipieren Sie eine Doppelstunde zum Thema Faire Spiele für Klasse 6. Lernziel soll sein, dass den SuS ihr naives Fairnessverständnis bewusst gemacht und mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln der Wahrscheinlichkeitsrechnung präzisiert und beschrieben wird. Wählen Sie einfache altersgerechte Beispiele und Gegenbeispiele.

4 Beispielaufgabe als Einleitung Heike und Martin streiten sich wieder einmal darum, wer den Müll runter bringen muss. Deshalb schlägt Heike ihrem kleinen Bruder Martin ein Spiel vor. Martin soll eine normale Münze 2 Mal werfen. Wenn er dabei mindestens 1 Mal Kopf wirft gewinnt Heike, andernfalls gewinnt er.

5 Vorteile der Aufgabe: weckt Interesse der SuS (Eingangsmotivation) zeitsparend (Doppelstunde) realitätsnah, evtl. persönlicher Bezug Lösung für SuS nicht unbedingt sofort offensichtlich (falsche Intuition) späterer Überraschungseffekt Rechnung mit ½ (=50%) leichter verständlich

6 Intuition der SuS: erste Überlegungen über Vorhersehbarkeit eines Ergebnisses machen Ergebnis/Chancen sofort ersichtlich? Skepsis wegen hinterhältiger Schwester? etc. Lehrkraft weckt Interesse für Überprüfung

7 Praxisversuch: besseres Verständnis der Aufgabenstellung spielerische Elemente in Unterricht integriert aktives Handeln der SuS Motivation

8 Ergebnisanalyse: Ist das Ergebnis Zufall? / Was würde bei einer Wdh. passieren? Wer würde das Spiel jetzt spielen? SuS könnten das Spiel bereits als unfair/ungerecht entlarven

9 Ansatz für Lösung: Kann man Chancen auf Gewinn vor dem Spiel bestimmen? Wie wahrscheinlich sind Kopf bzw. Zahl? jeweils 50% (50:50), Ansatz für ½ = 0,5 = 50% Kombinationsmöglichkeiten finden

10 1. Kopf, Kopf Heike 2. Kopf, Zahl Heike 3. Zahl, Kopf Heike 4. Zahl, Zahl Martin Ist 1. genauso wahrscheinlich wie 2./3./4.? Kopf ist genauso wahrscheinlich wie Zahl alle Kombinationen haben gleiche Wahrscheinlichkeit Wann gewinnt Heike und wann Martin?

11 Lösung: Heike gewinnt bei 3 von 4 Kombinationen Martin gewinnt bei 1 von 4 Kombinationen Spiel ist unfair/ungerecht, Fairness bedeutet Chancengleichheit für BEIDE Spieler Taschenrechner für mathematische Lösung: 3 von 4 = ¾ = 0,75 = 75% 1 von 4 = ¼ = 0,25 = 25%

12 Weiterführung/Vertiefung: Eingangsbeispiel zu einem fairen Spiel machen gewonnene Erkenntnisse anwenden Spiel immer noch vom Zufall abhängig neue Spiele erfinden (fair/unfair) und von SuS überprüfen lassen spielerische Elemente, Kreativität, Sozialkompetenzen, gegenseitige Überprüfung

13 Vielen Dank!


Herunterladen ppt "Übung zur Vorlesung Stochastik und ihre Didaktik (BA) Thema: Faire/Gerechte Spiele Institut für Mathematik19.01.09 Wintersemester 2008/09 Dozentin: Dr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen