Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Environmental problems: Desertification: 2/3 of the land desert soil erosion, loss of fertile land, shortening water supply caused by large droughts since.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Environmental problems: Desertification: 2/3 of the land desert soil erosion, loss of fertile land, shortening water supply caused by large droughts since."—  Präsentation transkript:

1 Environmental problems: Desertification: 2/3 of the land desert soil erosion, loss of fertile land, shortening water supply caused by large droughts since the last 40 years only 3,76% of total land arable Water pollution: Poor sanitation: only 6% of malians have access to adequate sanitation One big water source is river Niger => problem: water not clean =>illnesses Social Problems: Poverty: Half of population living below poverty line Famine: 27,2% of malian children under 5 years underweight in 2006 Education: worst literacy rate in the entire world (only about 26,2% of Malians above 15 years can read an white) No money: poor government that cant do anything against problems Internal conflicts: Mali conflict ( ): Tuareg rebels control the northern half of mali Prime minister of France (Francois Hollande) sends troops into Mali and help the Malian army to regain control of regions like Timbuktu and Gao

2 Im Januar 2012 begannen Stammesangehörige der Tuareg von der Nationalen Bewegung für die Befreiung des Azawad (MNLA) eine erneute Rebellion gegen die malische Regierung mit dem Ziel der Unabhängigkeit des Azawad.[1] Im März 2012 kam es in der malischen Hauptstadt Bamako zu einem Militärputsch gegen Präsident Amadou Toumani Touré, dem die Putschisten Unfähigkeit bei der Bekämpfung des Aufstandes vorwarfen. Am 6. April 2012 verkündete die MNLA, ihre Ziele erreicht zu haben, beendete die Offensive gegen die Regierungstruppen und erklärte die Unabhängigkeit von Azawad.[2] Ab Juni 2012 geriet die MNLA in Konflikt mit den islamistischen Gruppierungen Ansar Dine und Bewegung für Einheit und Dschihad in Westafrika (MUJAO), nachdem die Islamisten mit der zwangsweisen Einführung der Scharia in Azawad begonnen hatten.[3] Bis zum 17. Juli 2012 hatten MUJAO und Ansar Dine sowie die "Al-Qaida im Islamischen Maghreb" (AQMI) die MNLA gewaltsam aus allen bedeutenden Städten verdrängt.[4][5] Am 1. September 2012 wurde Douentza, eine Stadt in der Region Mopti unter der Kontrolle der Ganda-Iso-Miliz, von der MUJAO eingenommen.[6] Am 28. November 2012 vertrieb die Ansar Dine die MNLA aus Léré, einer Kleinstadt im Kreis Niafunké in der Region Timbuktu.[7] Bis zum Jahresende 2012 verschlechterte sich die militärische Situation der malischen Armee nach mehreren Monaten von Kämpfen zusehends. Als im Januar 2013 der Kollaps der malischen Armee und ein Durchmarsch der Islamisten in die Hauptstadt Bamako drohte, veranlasste François Hollande, der Präsident Frankreichs, einen Militäreinsatz gegen die Rebellen, von Frankreich Opération Serval genannt. Ende Januar 2013 eroberten französische und malische Truppen mehrere Städte (Opération Serval), darunter die strategisch wichtigen Städte Gao und Timbuktu, zurück.[8] Zur gleichen Zeit verstärkten mehrere westafrikanische Staaten der ECOWAS, die im Rahmen der Operation AFISMA Truppen zur Verfügung gestellt hatten, ihre Kontingente html#

3 Poverty circle:


Herunterladen ppt "Environmental problems: Desertification: 2/3 of the land desert soil erosion, loss of fertile land, shortening water supply caused by large droughts since."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen