Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ECCE 2013 Lasse Halme ECCE 2013 Lasse Halme Heiligkeit im Kindergottesdienst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ECCE 2013 Lasse Halme ECCE 2013 Lasse Halme Heiligkeit im Kindergottesdienst."—  Präsentation transkript:

1 ECCE 2013 Lasse Halme ECCE 2013 Lasse Halme Heiligkeit im Kindergottesdienst

2 Was ist mir heilig? Denkt an eine Situation, einen Ort oder Moment, der euch heilig war –Was hat sie/ihn heilig gemacht? –Was ist Heiligkeit im Vergleich zum normalen Alltag?

3 Was ist heilig? Etwas, das über normale Erfahrungen hinausgeht Etwas sehr Wichtiges Etwas, dass das Leben in seinen Grundfesten erschüttert Begegnung mit einer anderen Person, Natur, Kunst Geburt und Tod Etwas, das mir sehr wichtig ist

4 Warum sprechen wir von Heiligkeit? Grundlegende Eigenschaft Gottes und grundlegendes Konzept von Religion Allgemeines Kirchenthema in Finnland Unsere Umweltsituation und Klimawandel Fehlende Heiligkeit im zunehmenden Alltagstrott Recht der Kinder auf Heiligkeit

5 Verlust von Heiligkeit Wirtschaft: Alles ist Teil des Systems und steht zum Verkauf –Menschen verlieren ihre Menschlichkeit: eine Ressource –Natur verliert ihren Wert: Rohstoff Menschen können Kontrolle über Heiligkeit übernehmen –Religiöse Gemeinschaften können durch Überbewertung ihrer eigenen Heiligkeit Schaden anrichten

6 Rudolf Otto: Heiligkeit Grundlegendes Konzept von Religion, drückt Gottes Transzendenz aus Ein Mysterium mit zwei Seiten -Lässt uns erschauern, ist beängstigend -faszinierend, anziehend (Mysterium tremendum et fascinosum) Ich – du, nicht ich – es - Subjekte begegnen einander, nicht Subjekt – Objekt

7 Paul Tillich: was uns unbedingt angeht 1. Was für uns am wichtigsten ist 2. Das unbedingt Wichtige für Sein und Bedeutung Heiligkeit ist der qualitative Name für das, was uns unbedingt angeht Subjektive und objektive Seiten: menschliche Erfahrung und Ansichten der Religion

8 Heilig, profan, dämonisch (Tillich) Heilig Weist über sich selbst hinaus auf das Göttliche hin Drückt Transzendenz aus Profan Weist nicht über sich selbst hinaus Keine Heiligkeit im Leben Dämonisch Weist nicht über sich selbst hinaus Nimmt für sich selbst Heiligkeit in Anspruch

9 Transparenz, Durchscheinen Der heilige und göttliche Grund des Seins scheint durch das Menschliche hindurch Vgl. orthodoxe Ikonen Das Menschliche und Zeitliche wird transparent und die tiefere, ewige Dimension des Lebens tritt zutage Das Geheimnis des Lebens Wir können an Jesu Leben sehen, das sich Gottes Wirklichkeit durch einen Menschen ausdrückt: –Jesus, welcher der Christus ist

10 Heilige und Sünder Man kann nicht streng in heilig und unheilig (profan) einteilen Heiligkeit liegt in uns allen, wenn sie sich selbst manifestieren kann Wir sind zugleich Heilige und Sünder (Luther)

11 Andere Sichtweise: strenge Trennung von heilig und unheilig HEILIGUNHEILIG

12 Traditionelle Sichtweise von Heiligkeit in religiösen Studien Heiligkeit ist: vom Alltag getrennt Gott gewidmet dem gewöhnlichen Gebrauch entnommen Mana (Macht), Tabu (verboten) Trennung von heilig und unheilig (profan) ist unmöglich Greifbarkeit: ein/e Ort, Zeit, Buch, Objekt, Gruppe

13 Heiligkeit im Alten Testament Heilig sind: ein Ort, Öl, Auftrag, Name, Gott, Kleidung, Mahlzeiten, Volk, Stadt, Sabbat, Tempel, Himmel, König, Sitz, Arche, Versprechen, Mose, Worte, Krieg, Steine, Opfer, Bund, Bäume Gott – Orte, Objekte, Zeiten Volk, Nation, Israel Priester, Tempel, Rituale, Religion Heiligkeit ist vom Alltag getrennt – TRADITIONELLE SICHTWEISE RELIGIÖSER STUDIEN

14 Propheten Bringt nicht mehr das so vergebliche Speisopfer! Das Räucherwerk ist mir ein Greuel! Neumonde und Sabbate, … Frevel und Festversammlung mag ich nicht … [Jesaja 1,13] Herbeiführen von Gerechtigkeit, Kritik an Scheinheiligkeit Erweiterte Sicht über das eigene Volk hinaus: Nicht nur Israel, sondern die ganze Welt gehört Gott

15 Jesus Man darf am Sabbat Gutes tun: Menschen sind wichtiger als eine heilige Tradition – Menschen sind heilig Freiheit im Hinblick auf traditionelle Regeln, aber tiefstes Bekenntnis zu Gott Konflikt mit religiösen Machthabern Gottes Königreich ist unter/in euch

16 Jesu Vision: Gottes Königreich (Räisänen) Gottes Königreich stand im Zentrum von Jesu Wirken und Predigen Viele Interpretationen möglich Freiheit im Hinblick auf Regeln, inneres Bekenntnis Gottes Wille und ehtische Rechtschaffenheit Hierarchie in Gottes Königreich: Die ersten werden die letzten sein

17 Das Kind im Zentrum des Königreichs Jesus stellte das Kind ins Zentrum Kind drückt die Wirklichkeit und Hierarchie des Königreichs aus Gottes Königreich steht im Zentrum des Lebens, untrennbar Kind steht für Gottes Königreich und Heiligkeit Jesus gab uns ein Beispiel für Begegnung mit Kindern: Wir sollten sie in die Arme nehmen und sie segnen Heiligkeit des Kindes

18 Das Neue Testament: der Heilige Geist –Der Heilige Geist wird erst im Neuen Testament deutlich genannt –Heiligkeit ist von konkreten Objekten und Ritualen losgelöst –Möglichkeit neuer Einblicke und Veränderungen der Tradition –Alle Menschen und Sprachen werden von Gott beeinflusst

19 Von der Kirche geregelte Heiligkeit Im Mittelalter führte die Entwicklung des Christentums zur Kontrolle des Heiligen durch die Kirche Traditionelle alttestamentarische Sicht: Heiliges von Weltlichem getrennt Heilige Zeiten, Orte, Objekte, Priester, Menschen – sogar heiliger Krieg Luther: Prinzip des Protestantismus Kirchenreformationen Kirche muss Diener der Heiligkeit sein, nicht Besitzer

20 Heilig, profan, dämonisch (Tillich) Heilig Weist über sich selbst hinaus auf das Göttliche hin Drückt Transzendenz aus Profan Weist nicht über sich selbst hinaus Keine Heiligkeit im Leben Dämonisch Weist nicht über sich selbst hinaus Nimmt für sich selbst Heiligkeit in Anspruch

21 Kirche hat Heiligkeit nicht in der Hand Kirche versteckt und zerstört, was heilig ist, wenn sie sich für dessen Besitzer hält Wir sind immer Empfangende, wenn wir Gottes Heiligkeit und Gnade begegnen Kirche ist Diener der Heiligkeit

22 Gott und die Gemeinde? O O O O O O O

23 Gott und die Gemeinde O O O OO O O O O O

24 Neue Spiritualität fordert Trennung von Heiligem und Weltlichem heraus Gordon Lynch, Die neue Spiritualität: Einführung in den progressiven Glauben des 21. Jahrhunderts Progressive Tendenzen in verschiedenen Religionen 1.Glaube an eine immanente göttliche Einheit, die sich um den Kosmos kümmert und ihn erhält (Pantheismus/Panentheismus) 2.Sakralisierung der Natur 3.Sakralisierung des Menschen selbst 4.Suche nach religiösen Wahrheiten innerhalb und außerhalb religiöser Traditionen

25 Gottes Königreich fordert neue Spiritualität heraus Gottes Königreich ist unter/in euch Gottes Königreich ist ethisch rechtschaffen Gottes Königreich ist frei von religiösen Traditionen, aber innerlich verbunden – Liturgie als Heiliges Spiel Gottes Königreich sucht Gottes Willen und ist an ihn gebunden, wie es Jesus uns gezeigt hat und auch selbst war In Gottes Königreich gehen Kinder vor, Gottes Königreich ist gut zu Kindern

26 Menschliche Heiligkeit Geist Verstand Herz Körper Physisch Sozial Emotional Kognitiv Spirituell

27 Wie wir Heiligkeit begegnen: religiöse Symbole Gott Symbol Menschen Gott ist heilig und transzendent Mysterium Heiligkeit begegnen Gebet Heiligkeit scheint durch die Symbole

28 Die Kirche – ein Ort für Begegnungen mit Heiligkeit Jesus Ein Mensch, in dessen Leben Gottes Heiligkeit durchscheint Gottes Worte und Sakramente Gottes Heiligkeit scheint durch die Worte und Symbole Kirche als Gemeinschaft Gottes Heiligkeit scheint durch menschliches Handeln, wie z. B. Liebe und Gnade

29 Zuhause als Ort der Heiligkeit Familienmitglieder –Gottes Liebe scheint durch die Beziehungen Gewöhnliche und besondere Zeiten in der Woche und im Jahr –Heiligkeit scheint durch den Alltag und die besonderen Zeiten im Jahr Heilige Momente zuhause: Geburt, Tod, Hochzeit, Konfirmation... - Heiligkeit scheint durch Rituale und Symbole

30 Kind und Heiligkeit Wenn wir ein Kind lieben, helfen wir ihm, Heiligkeit zu begegnen –Hilfe zu Wachsen, Spiritualität und gutem Leben Kind lernt, seinen Wert in Gottes Augen zu sehen –Hilfe zu Selbstbewusstsein und Selbstachtung Kind hat eine Gemeinschaft –Hilfe zu sozialem Leben und Verantwortung Im Kind scheint Heiligkeit für uns durch –Der Höchste in Gottes Königreich ist wie ein Kind

31 Heiligkeit mit Kindern erfahren Wir respektieren und wertschätzen das Kind Das Kind wird in die Aktivität eingebunden Wir fördern Dialog mit dem Kind, fragen, hören zu, denken nach Wir verstehen das Kind als Gesamtes: physisch, kognitiv, sozial-emotional, spirituell Wir nutzen kindgemäße Methoden: Bewegung, Studie, künstlerische Darstellung und Spiel Wir bieten dem Kind Möglichkeiten und führen es Wir wachsen zusammen mit dem Kind Wir begegnen Heiligkeit gemeinsam

32 Fragen Wie können wir Heiligkeit gemeinsam mit Kindern begegnen? Was können Kinder uns über Heiligkeit lehren?


Herunterladen ppt "ECCE 2013 Lasse Halme ECCE 2013 Lasse Halme Heiligkeit im Kindergottesdienst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen