Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 IWR 2010 Kampfrichtergrundausbildung Allgemeines Sprint und Lauf Sprung Wurf/Stoß Mehrkampf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 IWR 2010 Kampfrichtergrundausbildung Allgemeines Sprint und Lauf Sprung Wurf/Stoß Mehrkampf."—  Präsentation transkript:

1 1 IWR 2010 Kampfrichtergrundausbildung Allgemeines Sprint und Lauf Sprung Wurf/Stoß Mehrkampf

2 2 IWR 2010 Wettbewerbe Sprint (z.B. 50m, 100m, 200m) Mittel-/Langstrecke (z.B. 800m, 5.000m) Hürdenlauf (z.B. 100mH, 110mH, 400mH) Hindernislauf (z.B mHi) Staffellauf (z.B. 4x50m, 4x100m, 3x1000m) Bahngehen (z.B m) Was wird im Stadion gelaufen?

3 3 IWR 2010 Wettbewerbe Straßenlauf (z.B. 10km, 42,195km) Crosslauf und Berglauf (z.B. 10km) Gehen [Straße] (z.B. 50km) Was wird noch gelaufen?

4 4 IWR 2010 Allgemeines die Startlinie ist Teil der Laufstrecke die Ziellinie gehört nicht mehr zur Laufstrecke Länge der Laufstrecke auf der Bahn: in Metern (teilweise) außerhalb des Stadions: in Kilometern Laufstrecke

5 5 IWR 2010 Bahnwettbewerbe Länge einer Stadionrunde:400 m Länge einer Hallenrunde:200 m Innenraum ist in Laufrichtung immer links Bahnen sind von innen nach außen nummeriert Laufbahn

6 6 IWR 2010 Bahnwettbewerbe das Ziel ist immer an der selben Stelle, das Starterteam begibt sich zum Start neben der Laufbahn sind Schildchen mit Markierungen (Start, Ziel, Wechselräume, Hürden- oder Hindernispositionen) Breite 1,22 m einschl. 5 cm rechte Begrenzungslinie

7 7 IWR 2010 Kampfrichter Bahn/Lauf Starter (Sonderausbildung) Bahnrichter Zeitnehmer / Zielrichter Rundenzähler Windmesser Gehrichter (Sonderausbildung) Welche Kampfrichter gibt es beim Lauf?

8 8 IWR 2010 Schiedsrichter Bahn / Start rot Straße blau Startkoordinator Startordner, Rückstarter, Starter Obmann Zeitnahme Zeitnehmer, Protokollführer (Zielrichter) Obmann Bahn Bahnrichter Obmann Laufrichter Obmann Ziel Zielrichter, Rundenzähler, Windmesser Obmann Zielbildauswertung Zielbildauswerter Protokollführer Obmann Gehrichter Gehrichter, Protokollführer, Melder Kampfgerichte Lauf

9 9 IWR 2010 Start Startkoordinator (Obmann) Starter / Rückstarter (Kampfrichter mit gesonderter Ausbildung) Startordner Wer gehört zum Starterteam?

10 10 IWR 2010 Start Aufrufen der Teilnehmer Kontrolle der Startnummern Zuweisung des ausgelosten Startplatzes Kontrolle der Startposition Bereithalten der Staffelstäbe Welche Aufgaben hat ein Startordner?

11 11 IWR 2010 Start verantwortlich für geregelten und pünktlichen Start Startkommando sprechen Rückschuss bei Fehlstart allen Läufern gleiche Bedingungen schaffen Welche Aufgaben hat der Starter?

12 12 IWR 2010 Start Tiefstart aus dem Startblock (Einzelbahn) Hochstart von der Evolvente (ab 800m) Welche Starts gibt es?

13 13 IWR 2010 Start Grüne Karte (Startabbruch, Technische Fehler) Gelbe Karte (Verwarnung) –beim 1. FS im Lauf beim Mehrkampf –beim 1. FS eines Schülers M/W 13 und jünger Rote Karte (Disqualifikation): –bei jedem FS ab M/W 14 und älter –ab dem 2. FS im Lauf beim Mehrkampf –beim 2. FS eines Schülers M/W 13 und jünger Startabbruch und Fehlstart

14 14 IWR 2010 Schiedsrichter Bahn / Start rot Straße blau Startkoordinator Startordner, Rückstarter, Starter Obmann Zeitnahme Zeitnehmer, Protokollführer Obmann Laufrichter Obmann Ziel Zielrichter, Rundenzähler, Windmesser Obmann Zielbildauswertung Zielbildauswerter Protokollführer Obmann Gehrichter Gehrichter, Protokollführer, Melder Kampfgericht Lauf Obmann Bahn Bahnrichter

15 15 IWR 2010 Bahnrichter Beobachtung der Läufe auf der Bahn in einem zugewiesenen Bahnabschnitt –Freihalten der Laufbahn –Hürden aufstellen und einrichten (Höhe, Gewichte) –Regelverstöße anzeigen Allgemeine Aufgaben

16 16 IWR 2010 Bahnrichter Drei Regeln zur Meldung von Regelverstößen: –Markierung der Stelle (Klebeband) –Anzeige des Regelverstoßes (Gelbe Fahne) –Ausfüllen des Bahnrichterprotokolls (oder Wechselrichterprotokolls) und Weitergabe an den OB oder SR Bahn zur Entscheidung Was tun bei einem Regelverstoß?

17 17 IWR 2010 Bahnrichter

18 18 IWR 2010 Bahn Behinderung anderer Wettkämpfer Verlassen der Laufbahn (nach innen) Inanspruchnahme fremder Hilfe Welche Regelverstöße gibt es?

19 19 IWR 2010 Lauf in Einzelbahnen jeder Läufer muss während des Laufes in seiner Einzelbahn verbleiben verlässt ein Wettkämpfer die Einzelbahn, wird er disqualifiziert (wenn er dadurch einen Vorteil erhält) Beobachtung

20 20 IWR 2010 Lauf in Einzelbahnen Wenn der Wettkämpfer durch Verhalten eines anderen zum Verlassen der Einzelbahn gezwungen wird außerhalb seiner geraden Einzelbahn oder in der Kurve außerhalb der äußeren Begrenzung seiner Einzelbahn läuft, - andere dabei nicht behindert und - keinen wesentlichen Vorteil gewinnt kein Regelverstoß / Disqualifikation

21 21 IWR 2010 Hürdenlauf Aufstellen der Hürden an der entsprechenden Markierung und Einrichten der Höhe und Gewichte Hürdenbeobachtung Aufgaben der Bahnrichter

22 22 IWR 2010 Hürdenlauf das seitliche Vorbeiführen eines Beins oder Fußes unterhalb des Niveaus der Hürdenlatte nicht alle Hürden überlaufen das absichtliche Umstoßen einer Hürde Regelverstöße

23 23 IWR 2010 Hürdenlauf Überlaufen einer Hürde gültig ungültig

24 24 IWR 2010 Hürdenlauf

25 25 IWR 2010 Hindernislauf Bahnrichteraufgaben ähnlich Hürdenlauf Regelverstöße –nicht alle Hindernisse überquert –beim Sprung seitlich neben den Wassergraben getreten –Fuß oder Bein unter dem Balken-Niveau seitlich vorbeigeführt

26 26 IWR 2010 Hindernislauf Position der Hindernisse

27 27 IWR 2010 Hindernislauf Hindernis

28 28 IWR 2010 Hindernislauf Wassergraben cm M 91,4± 0,3 cm W 76,2± 0,3 cm 30 cm M 3,66± 0,02 m W 3,06± 0,02 m 3,66± 0,02 m Kunststoff oder Matte min. 2,50 m vgl. R.169.6

29 29 IWR 2010 Staffellauf 4 x 50m 4 x 75m 4 x 100m 4 x 400m 4 x 200m Welche Staffel-Wettbewerbe gibt es? 3 x 800m 3 x 1000m Sonderstaffeln

30 30 IWR 2010 Staffellauf Beobachtung eines Bahnabschnittes Beobachtung der Wechselzonen Meldung wie bei Bahnrichtermeldung mit Wechselrichterprotokoll Aufgaben eines Wechselrichters

31 31 IWR 2010 Staffelwechsel Wechselraum WechselanfangWechselende Wechselvorlauf

32 32 IWR 2010 Staffellauf Änderung der Zusammensetzung der Staffel anderer Läufer, andere Reihenfolge Anlauf vor der Vorlaufmarke Stabübernahme außerhalb des Wechselraumes maßgebend ist die Position des Stabes Regelverstöße

33 33 IWR 2010 Staffellauf Stab wird fallen gelassen und von einem anderen Läufer aufgehoben Stab wird fallen gelassen und vom selben Läufer aufgenommen, der dabei aber einen Vorteil erzielt (Abkürzen) Stab wird nicht während der gesamten Laufstrecke in der Hand gehalten

34 34 IWR 2010 Staffellauf Wechselanfang ungültig

35 35 IWR 2010 Staffellauf Wechselanfang gültig

36 36 IWR 2010 Staffellauf Wechselende ungültig

37 37 IWR 2010 Schiedsrichter Bahn / Start rot Straße blau Startkoordinator Startordner, Rückstarter, Starter Obmann Zeitnahme Zeitnehmer, Protokollführer Obmann Bahn Bahnrichter Obmann Laufrichter Obmann Ziel Zielrichter, Rundenzähler, Windmesser Obmann Zielbildauswertung Zielbildauswerter Protokollführer Obmann Gehrichter Gehrichter, Protokollführer, Melder Kampfgericht Lauf

38 38 IWR 2010 Zielrichter Wettkämpfer werden in der Reihenfolge festgestellt, in der sie mit dem Rumpf die Ziellinie erreichen Aufgaben

39 39 IWR 2010 Rundenzähler ab 3000m erforderlich Sicherstellen, dass jeder Läufer die korrekte Anzahl an Runden läuft (nicht zu viele - nicht zu wenig) Eintragungen für Läufer auf dem Rundenzählblatt (z.B. Startnummer, Trikotfarbe, Durchgangszeit, Platzierung, Zieleinlauf, Endzeit) Aufgaben

40 40 IWR 2010 Rundenzähler Anzeige der zu laufenden Runden des Führenden durch Anzeigetafel direkte Ansage der Runden bei überrundeten Athleten Anzeige der letzten Runde jedes Wettkämpfers mit Glocke

41 41 IWR 2010 Rundenzähler

42 42 IWR 2010 Windmessung Windmessung ist für Läufe bis einschließlich 200 m vorgeschrieben 50m - 60m:ab Startschuss 5 sec 75m - 100m:ab Startschuss 10 sec 100mH, 110mH:ab Startschuss 13 sec 200m:ab Zielgerade 10 sec (manuell) Windmessung erfolgt ab M/W 14 und älter

43 43 IWR 2010 Schiedsrichter Bahn / Start rot Straße blau Startkoordinator Startordner, Rückstarter, Starter Obmann Bahn Bahnrichter Obmann Laufrichter Obmann Gehrichter Gehrichter, Protokollführer, Melder Kampfgericht Lauf Obmann Ziel Zielrichter, Rundenzähler, Windmesser Obmann Zielbildauswertung Zielbildauswerter Protokollführer Obmann Zeitnahme Zeitnehmer, Protokollführer

44 44 IWR 2010 Handzeitnahme Zeitnehmer sitzen erhöht auf einer Seite der Ziellinie gemessen wird mit einer digitalen Stoppuhr mindestens ein Zeitnehmer pro Teilnehmer Zeitnahme ab Aufblitzen/Rauch der Startwaffe Anforderungen

45 45 IWR 2010 Zeitnehmer Stoppen des Läufers mit zugewiesener Platzierung (Rumpf über vorderen Teil der Ziellinie) Festhalten der Bahn und der Startnummer des eingelaufenen Teilnehmers Runden der Hundertstelsekunde (außer 0) immer auf nächsthöhere Zehntelsekunde (z.B.10,61s 10,7s) Aufgaben

46 46 IWR 2010 Handzeitnahme 10,76 / 10,73 / 10,91 10,8 / 10,8 / 11,0 21,54 / 21,62 / 21,39 21,6 / 21,7 / 21,4 50,13 / 50,39 50,2 / 50,4 Auswertungsbeispiele 10,8s 21,6s 50,4s

47 47 IWR 2010 Protokollführer grundsätzlich kein Nachtragen von Wettkämpfern in die Wettkampfliste Eintragungen: –Führende (Nummer) und Zwischenzeiten –Platzierte und Zeiten –der Werte der Windmessung (bis einschl. 200m) Aufgaben

48 48 IWR 2010 Schiedsrichter Bahn / Start rot Straße blau Startkoordinator Startordner, Rückstarter, Starter Obmann Zeitnahme Zeitnehmer, Protokollführer Obmann Bahn Bahnrichter Obmann Laufrichter Obmann Ziel Zielrichter, Rundenzähler, Windmesser Obmann Gehrichter Gehrichter, Protokollführer, Melder Kampfgericht Lauf Obmann Zielbildauswertung Zielbildauswerter Protokollführer

49 49 IWR 2010 Zielbildauswerter Aufbau und Bedienung der Messanlage (EZM) Auswertung des Zielfotos - Feststellung des Zieleinlaufs - Zeitnahme Protokollierung Windmessung Angabe der 1/1000s auf nächsthöhere 1/100s Aufgaben

50 50 IWR 2010 Zielbild

51 51 IWR 2010 Schiedsrichter Bahn / Start rot Straße blau Startkoordinator Startordner, Rückstarter, Starter Obmann Zeitnahme Zeitnehmer, Protokollführer Obmann Bahn Bahnrichter Obmann Laufrichter Obmann Ziel Zielrichter, Rundenzähler, Windmesser Obmann Zielbildauswertung Zielbildauswerter Protokollführer Obmann Gehrichter Gehrichter, Protokollführer, Melder Kampfgericht Lauf

52 52 IWR 2010 Straßen- und Crosslauf Laufrichter –Überwachung von Streckenabschnitten –Laufstrecke absichern Zeitmessung erfolgt in ganzen Sekunden z.B. 1:03:07,004h 1:03:08h Besonderheiten

53 53 IWR 2010 Schiedsrichter Bahn / Start rot Straße blau Startkoordinator Startordner, Rückstarter, Starter Obmann Zeitnahme Zeitnehmer, Protokollführer Obmann Bahn Bahnrichter Obmann Laufrichter Obmann Ziel Zielrichter, Rundenzähler, Windmesser Obmann Zielbildauswertung Zielbildauswerter Protokollführer Obmann Gehrichter Gehrichter, Protokollführer, Melder Kampfgericht Lauf

54 54 IWR 2010 Gehrichter Überwachung des korrekten Gehstils ~ständiger Kontakt mit dem Boden >Knie des ausschreitenden Beins ist durchgedrückt Verwarnung mit gelber Kelle Disqualifikation mit roter Kelle nur durch Kampfrichter mit spezieller Ausbildung Aufgaben

55 55 IWR 2010 Einsatz von Helfern Beispiele: Läuferdienst Transport der Startblöcke und Bahnkästen Mithilfe beim Aufstellen der Hürden und Hindernissen Mitarbeit Verpflegungs-/Erfrischungsstellen Transport der Kleiderkörbe


Herunterladen ppt "1 IWR 2010 Kampfrichtergrundausbildung Allgemeines Sprint und Lauf Sprung Wurf/Stoß Mehrkampf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen