Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner"—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Spruch des Tages (B) Sine ira et studio

2 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte B Drei anonym überlieferte Epen aus dem 10./11. Jht. Waltharius Ecbasis cuiusdam captivi Ruodlieb

3 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Inhalt des Waltharius Walther, der Sohn des Kg.s von Aquitanien, hält sich als Geisel bei Attila auf, seine Verlobte Hildegund, die Tochter des Burgundenkg.s, und Hagen, der vom Kg. der Franken anstelle des jungen Gunther, des Sohnes von Kg. Gibich, gesandt wurde, teilen das gleiche Schicksal. Als nach Gibichs Tod Gunther die Verträge mit den Hunnen bricht, flieht Hagen zu ihm. Danach flüchten auch Walther und Hildegund mit einem Teil des Schatzes, den Attila von den besiegten Völkerschaften als Pfand erhalten hatte. Um wieder in den Besitz des Schatzes seines Vaters zu kommen, überfällt Gunther - trotz der Warnungen Hagens - mit 12 Gefährten Walther, als dieser gerade mit Hildegund die Grenze überschritten hat und sich in Sicherheit wähnt. In einer ununterbrochenen Folge von Zweikämpfen besiegt Walther die frk. Helden und stellt sich schließlich Gunther, der von Hagen Waffenhilfe erhält. In dem schrecklichen Kampf verlieren Walther eine Hand, Gunther ein Bein und Hagen ein Auge. Hildegund verbindet die drei, die nach derben Scherzen über ihre jeweiligen Verwundungen den Schatz unter sich aufteilen. Gunther und Hagen kehren in das Frankenland, Walther und Hildegund nach Aquitanien zurück, wo sie heiraten. (nach LMA)

4 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Verfasser des Waltharius Ekkehard IV. c.80: scripsit et in scolis metrice magistro, vacillanter quidem, quia in affectione, non in habitu erat puer, vitam Waltharii manufortis, quam Magontiae positi Aribone archiepiscopi iubente pro posse et nosse nostro correximus. Prol.: …Claro Erckanbaldum fulgentem nomine dignum… Praesul sancte dei, nunc accipe munera servi, Quae tibi decrevit de larga promere cura Peccator fragilis Geraldus nomine vilis, Qui tibi nam certus corde estque fidelis alumnus

5 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Zeitliche Einordnung 1 – Ekkehard ist der Autor, Der Geraldus-Prolog ist ein Widmungsschreiben zu einer Geschenkausgabe, Erkanbald, Bischof von Strassburg Gerald ist ein Magister aus S.Gallen. ( Berschin, Krammer, Langosch, Schaller, Schieffer, Vollmann) 2 – Gerald ist der Verfasser, am ehesten Magister G, adressiert an E. Bischof von Starssburg. Casus Notiz bezieht sich auf anderen W. ( Bate, Stach, Hauck, Pennisi, Schumann..) 3 – Datierung des W. in karolingische Zeit. Casus Notiz auf etwas anderes – Waltharius Christianus? – zu beziehen ( Dronke, Önnerfors, Werner)

6 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Ecbasis cuiusdam captivi Inhalt Titel Dichter Entstehungszeit Entstehungsort Autor Quellen Tierdichtung

7 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Clm 19486

8 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Ruodlieb Allgemeines Überlieferung Handlung Literarische Einordnung Sprache Charakterisierung

9 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Ruodlieb - Inhalt 1. R. als Dienender: erfolgloser Dienst in der Heimat - erfolgreicher Dienst im Exil als Jäger, Feldherr und Diplomat - Belohnung (Weisheitslehren und Schatz im Brot) - Abschied (Frgm. I-V 558). 2. R. auf der Heimreise: in der Gesellschaft des Rotkopfs (Bewährung von 3 Weisheitslehren) - in der Gesellschaft des Neffen (Einkehr auf einem Adelssitz, Verlobung des Neffen mit der Tochter des Hauses) - Heimkehr (Frgm. V 559-XIII). 3. R. als Herr: Hochzeit Neffe-Edelfräulein - R.s Brautsuche (Abweisung der falschen Braut, Gewinnung einer Kg.stochter) (Frgm XIV-XVIII). Der Roman bricht mit dem Beginn der Schlußphase (kgl. Erhöhung) ab.

10 Handlung 1 1) Ruodlieb als Dienender: erfolgloser Dienst in der Heimat; erfolgreicher Dienst im Exil als Jäger, Feldherr, Diplomat, Belohnung (Weisheitslehren u. Schatz im Brot), Abschied [I-V 558] 2) Ruodlieb auf der Heimreise: in der Gesellschaft des rufus, Bewährung von drei Weisheitslehren, in der Gesellschaft des contribulis (Einkehr auf einem Adelssitz und Verlobung des contribulis mit der Tochter des Hauses) [V 559-XIII] 3) Ruodlieb als Herr: Hochzeit contribulis-dominella, Ruodliebs Brautsuche (Abweisung der falschen Braut, Gewinnung einer Königstochter) [XIV-XVIII]. (Übersicht aus Wikipedia)

11 Handlung 2 Eine feinere Abschnittsgliederung ergibt folgendes Bild: 1. I 1-71 (lückenlos) => Auszug des miles (= Ruodlieb): Vorgeschichte, Ausstattungsbeschreibung, Abschied von der Mutter. 2. I => Ruodlieb freundet sich mit dem venator regis an und tritt in den Dienst des rex maior. 3. IA 1-7, II 1-50 => Ruodlieb dient dem rex maior 10 Jahre als Jäger mit Vogelfang, Fischerei (mit Buglossa) und Wolfsjagd. 4. II 51-65, III 1-70, IIIA 1-3 => Ruodlieb als Feldherr des rex maior gegen Friedensbrecher aus dem Land des rex minor erfolgreich. 5. III A 4-7, IV => Ruodlieb in diplomatischer Mission beim rex minor, Schachspielszenen (IV ) in seinem Bericht an den rex maior.

12 Handlung 3. IV , V => Die Königsbegegnung, Tanzbärenszene, Gefangenenfreilassung und im Gegenzug Geschenke für den rex maior: Katalog wertvoller Tiere, Gebrauch des Luchskastens. 7. V (lückenlos) => Ruolieb erhält einen Brief mit der Aufforderung in die Heimat zurückzukehren (V ). Der rex maior bereitet ein Abschiedsgeschenk vor, Schatzbeschreibung (Vorbereitung zweier mit Mehl überzogener und mit silbernen Schalen (darin: Geld bzw. Schmuck) gefüllter Abschiedsbrote). 8. V (lückenlos) => Die 12 Lehren des rex maior, Übergabe der erst zu Hause aufzuschneidenden Schatzbrote und Ruodliebs Abschied. 9. V => Ruodlieb begegnet einem rufus, der sich ihm anschließt. Es erweist sich die Wahrheit der ersten beiden Lehren. 10. VI => Die Erzählung von der alten Frau mit dem jungen Mann (überaus positiv) und der jungen Frau mit dem alten Mann (dezidiert negativ dargestellt). 11. VII 1-25 => Ruodlieb als Gast beim jungen Mann mit der alten Frau.

13 Handlung VII , VIII 1-10 => Der rufus als Gast beim alten Mann mit der jungen Frau; Verführung der treulosen Ehefrau; Tötung des Mannes, der den Übeltätern noch verzeiht. 13. VIII => Das Gericht; Ehefrau als reuige Sünderin, die sich schwerer lebenslanger Buße unterzieht. 14. Lücke => Ruodliebs Weiterreise und Begegnung mit seinem contribulis. 15. IX 1-24 => Ruodlieb im Gespräch mit seinem contribulis. Gemeinsame Abreise. 16. X 1-58, X => Ruodlieb und sein contribulis als Gäste auf einem Herrensitz (I): Ankunft, Übernachtung, morgendlicher Fischfang (Katalog!) und Mittagsmahl; Diebe witternder Hund. 17. X , XI 1-72, XII 1-32, XII => Ruodlieb und sein contribulis als Gäste auf einem Herrensitz (II): Volierenszene, Abendunterhaltung (Harfenspiel und Tanz XI 38-72), Verlobung des contribulis mit der dominella (XII 22-32), Übernachtung und Abschied.

14 Handlung XII 37-66, XII 67-90, XIII 1-9, XIII => Heimreise, Botendohle, Ankunft, Badeszene und Freudenfest, Anschneiden des ersten Schatzbrotes, Zeitangabe: exul...denis...in annis; erste sicher auf den Autoren zurückgehende Nennung des Namens Ruodlieb. 19. XIV 1-99 => Die Vermählung des contribulis mit der dominella (XIV 51-87). 20. Lücke => Aussöhnung mit den früheren Dienstherren und Belehnung. Ruodliebs Wirken zu Hause und im Dienste des Landes. 21. XV 1-70, XVI 1-18 => Die Klage der Mutter (XV 3-15); sie fordert Ruodlieb auf zu heiraten. 22. XVI 19-70, XVII 1-84 => Ruodliebs Brautwerbung: Einladung von Verwandten und Freunden zwecks Beratung (7.Lehre!); Beschämung der liderlichen Braut (XII 1-14).

15 Handlung XVII (lückenlos) => Die Träume der Mutter: Ihr heiligmäßiges Leben ermöglicht (in der Vision) den Aufstieg des Sohnes, nämlich die Heirat mit einer Königstochter und den Erwerb eines Königreiches. 24. Lücke => Der Tod der Mutter. 25. XVIII 1-32 => Ruodlieb und gefesselter Zwerg, der ihm bei Befreiung einen Königsschatz, ein Königreich und eine Königstochter verspricht.

16 Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner / www… homepage: mittelalterliche Geschichte Widukind von Corvey, Liutprand von Cremona, Thietmar von Merseburg Rather von Verona


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Rudolf Pörtner SS 2010 Geistesgeschichtliche Profile III Prof. Dr. Rudof Pörtner"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen