Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

(Inhalte auf Johannes Reimer zurückzuführen: Die Welt umarmen)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "(Inhalte auf Johannes Reimer zurückzuführen: Die Welt umarmen)"—  Präsentation transkript:

1 (Inhalte auf Johannes Reimer zurückzuführen: Die Welt umarmen)

2 Gemeinde = Christliche Religion Gemeinde = Lebensraum der Frommen Gemeinde = Ort der Anleitung zum Leben

3 Wir, Christen, die Gemeinde; Wir, die Gemeinde, und die anderen in der Welt; Die Welt.

4 Gott baut seine Gemeinde (Mt.18); Wir bauen seine Gemeinde; Wer leben will, der sollte sich uns anschließen; Heil ist in der Kirche! Das moderne Christentum ist nach innen fokussiert und versteht Mission ekklesiozentrisch; Verkündigung sollte daher zunächst UNS meinen.

5 Nonkonformistisch; Exklusiv; Ethnokonfessionell; Attraktivitätsarm; Eskapistisch; Hierarchisch.

6 Joh. 3,16: Also hat GOTT die Welt geliebt …; Missio Dei – die Erlösung der Welt; Missio Christi – Licht für die Menschen (Joh 1,; Lk. 4,18ff); Gottes Heilsplan ist kosmozentrisch.

7 Wie ER – so wir (Joh. 20,21)! Machet zu Jüngern Völker (Mt. 28,19-20) – ta etne – sozio-kulturelle Lebensräume: Gestaltet das Leben der Menschen im Sinne Gottes um! Die Gemeinde – Gottes neues Volk (1Petr. 2,9-10): genos – ethnos – laos. Ekklesia – die Versammlung der Verantwortungsträger! Gemeinde des NT ist extern fokussiert!

8 Integrativ; Missional; Ganzheitlich; Kontextbewusst; Messianisch.

9 Ist missional: sie bereitet die Gemeinde auf ihre missionarische Aufgabe vor (Eph. 2,10; 4,12); Ist messianisch: sie zielt immer auf Veränderung und Transformation (2Kor 5,18ff); Ist ganzheitlich: sie zieht den Menschen in seiner Lebenswelt in Betracht (Mt. 28,19-20).

10 Unsere Lebenswelt verstehen Dinge die wir haben Dinge die wir tun Dinge die wir denken Glauben

11 Das Prinzip der Inkarnation Das Prinzip des Leibes Das Prinzip der Saat

12 Joh 1,1ff: Das Wort von Gott wird Fleisch/Mensch und die Menschen sehen seine Herrlichkeit

13 Der Leib – Gottes Fülle dessen, der alles in allem erfüllt (Eph. 1,23) 1Kor 12,4-6: Der Geist gibt die Gaben wonach Der Herr die Aufgaben benennt wobei bei Anwendung Gott transformative Energie freisetzt

14 Das Weizenkorn (die Gemeinde) gehört in die Erde (Welt); Es (Gemeinde) muss sich in der Erde (Welt) auflösen, sonst gibt es keine Frucht; Die Erde (Welt) ist der einzige Boden auf der das Weizenkorn (Gemeinde) erfolgreich sein kann.

15 Gottes Neue Welt verstehen – Jes. 65; Unsere Welt verstehen – tripolar denken; Das missionarische Potenzial der Gemeinde kennen und einsetzen: Veränderung der MK; Veränderung der SK; Veränderung der WA Veränderung des Glaubens!

16 Für die materielle Welt Für die soziale Welt Für die Welt des Denkens Für den Glauben

17 Freude als Grundstimmung Gesundheit bis ins hohe Alter Keine Wohnungsnot Vollbeschäftigung Gesunde Familien Ökonomische Stabilität Ökologische Harmonie Geistliche Gemeinschaft zwischen Mensch und Gott

18 Was besitzt sie? Wie benimmt sie sich? Was denkt sie? Was glaubt sie?

19 Gott Mensch Satan

20 Was besitzen wir? Über welche Beziehungen verfügen wir? Was wissen wir? Wie glauben wir?

21 GOTT Gemeinde Welt

22 Volkskultur Gemeindekultur

23 Volkskultur Evangelisation Gemeindekultur


Herunterladen ppt "(Inhalte auf Johannes Reimer zurückzuführen: Die Welt umarmen)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen