Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

VOM ZUGEWINN DER MEHRSPRACHIGKEIT UND DEREN UMSETZUNG AN UNIVERSITÄTEN Rita Franceschini Freie Universität Bozen LiberaUniversità

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "VOM ZUGEWINN DER MEHRSPRACHIGKEIT UND DEREN UMSETZUNG AN UNIVERSITÄTEN Rita Franceschini Freie Universität Bozen LiberaUniversità"—  Präsentation transkript:

1 VOM ZUGEWINN DER MEHRSPRACHIGKEIT UND DEREN UMSETZUNG AN UNIVERSITÄTEN Rita Franceschini Freie Universität Bozen LiberaUniversità di Bolzano Free University of Bozen-Bolzano

2 [FORSCHUNG] Vor dem Hintergrund einer ganzen Reihe von Forschungsresultaten, die von vielen Vorteilen (und wenigen Nachteilen) der Mehrsprachigkeit für das Individuum und die Organisation sprechen, [PRAXIS] wie bringt man eine Institution – eine Organisation der höheren Bildung – dazu, sich der MS zu öffnen? DieleitendeFrage

3 KOMPETENZZENTRUM SPRACHEN CENTRODI COMPETENZALINGUE ZËNTERDE NRESCIDALINGAC LANGUAGE STUDY UNIT Dantestraße9, via Dante I Bolzano-Bozen Tel

4 [FORSCHUNG] Vor dem Hintergrund einer ganzen Reihe von Forschungsresultaten, die von vielen Vorteilen (und wenigen Nachteilen) der Mehrsprachigkeit für das Individuum und die Organisation sprechen, [PRAXIS] wie bringt man eine Institution – eine Organisation der höheren Bildung – dazu, sich der MS zu öffnen? DieleitendeFrage

5 François Grosjean, Bilingual: Life and Reality, 2010 Von Adam und Eva oder:

6 Bilingualismis a rare phenomenon. Bilingualsacquiretheirtwoormorelanguages in childhood. Bilingualshaveequal and perfectknowledge of theirlanguages. Real bilingualshave no accent in their different languages. Myths1

7 Mixinglanguagesis a sign of laziness in bilinguals. Bilingualsareborntranslators. Bilingualsare also bicultural. Bilingualshave double orsplitpersonalities. Myths2

8 Bilinguals express theiremotions in theirfirstlanguage. Bilingualism will delaylanguageacquisition in children. Thelanguagespoken in thehome will have a negative effect on theacquisition of theschoollanguage, whenthelatteris different. Myths3

9 Ifparentswanttheirchildren to grow up bilingual, theyshouldusetheoneperson - onelanguageapproach. Childrenraised bilingual will always mix theirlanguages Myths4

10 frühe, sehr frühe Befunde… und neuere Vorteile der Mehrsprachigkeit

11 [W. Lambert 1977, in: P. Hornby (ed.), Bilingualism, Academic Press, New York, p ] reconstruction of a perceptual situation verbal and non-verbal intelligence verbal originality verbal divergence semantic relations creative thinking non-verbal perception task verbal transformation symbol substitution metalinguistic types of performance Advantages1: Lambert 1977

12 better on tasksrequiringmoreanalyzedlinguisticknowledge Bialystock 1991, 2001 scoredhigher on tests of divergent thinking, whichvaluetraits as flexibility, originality, and fluency Cummins 19979, Diaz 1985 moremetalinguisticallyaware and flexible in theiruse of languagelearningstrategies Galambos/Goldwin-Meadow 1990, Nayak et al Advantages2:

13 more sensitive and responsive to theirinterlocutors Nicolardis/Genesee 1996 higherneurobiologogicplasticity Mechelli et al retarding Alzheimer dementia Health 24(2007), Bialystock Advantages3:

14 1. itis a prototypecomprisingthreclusters of features: domainknowledge (includingknowingabout and knowinghow) efficiency in usingdomainknowledge to takeaction and solveproblems insight in arriving at solutions in an appropriateand/or innovative way 2. thesubstance of thesefeaturesiscontext-or domain-sensitive (thereis no stableset of featuresacrossdomains) 3. expertiseisnot a fixedend-stadebut is in a process of continualdevelopment Sternberg 1998: 11 communicativeexpertise: Kasper 2004, Wenger 1999, Sternberg/Horvath 1995, Sternberg 1998

15 Mythen, die sich als sachlich falsch erwiesen haben Vorteile: kognitiver Natur ökonomischer Natur im Bereich Persönlichckeitsbildung die sprachliche Expertise, die mehrsprachige Personen mit sich bringen 3Gruppen von Argumenten:

16 wie können diese Eigenschaften und Befunde für die höhere Bindung, speziell in Universitäten, umgesetzt werden? Eingangsfrage:

17 Gemessen an: wie peripher oder zentral die Rolle der Sprachen und deren Erwerb im universitären Kontext ist (bei Studierenden, Professoren, beim administrativen Personal) Universität und Mehrsprachigkeit

18 Universitäten, die de jure mehrsprachig sind: DJ-UNI Universitäten, die de facto mehrsprachig sind und dies erkennen: +DEF-UNI Universitäten, die de facto mehrsprachig sind und dies NICHT erkennen: –DEF-UNI Grobeinteilung:

19 nichts dem Zufall überlassen Studierende, Dozierende und das administrative Personal: je eigene Sensibilisierung universitären CLIL-Ansatz weiter entwickeln städtische Umgebung als Lernfeld einbeziehen Woran man denken muss1:

20 Rolle der Sprachzentren: zentral, additiv oder peripher sind als Dienstleistungszentren rund um praktische Sprachenfragen auszubauen Vorbildrolle aller Dozierenden als als Ermöglicher und Sprachhelfer differenzierter Ausdrucksweise Anschluss an Spracherwerbsforschung Internationalität der Studierenden nutzen Woran man denken muss2:

21 Dilan! Giulan! Iolan! De gra! N gran Die ve l paie! 21


Herunterladen ppt "VOM ZUGEWINN DER MEHRSPRACHIGKEIT UND DEREN UMSETZUNG AN UNIVERSITÄTEN Rita Franceschini Freie Universität Bozen LiberaUniversità"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen