Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B ScienceWeek 2003 Physik Leicht Gemacht entwirre.das.labyrinth.der.versuche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B ScienceWeek 2003 Physik Leicht Gemacht entwirre.das.labyrinth.der.versuche."—  Präsentation transkript:

1 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B ScienceWeek 2003 Physik Leicht Gemacht entwirre.das.labyrinth.der.versuche

2 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Programmablauf 20.Mai Gemeinde Bücherei 20.Mai Gemeinde Bücherei Eröffnung Uhr Eröffnung Uhr 21.Mai Heimatmuseum 21.Mai Heimatmuseum 9.00 – Uhr 9.00 – Uhr 21.Mai Marktplatz 21.Mai Marktplatz – – 16.00

3 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Themen/Versuche Längenmessungen früher und jetzt Längenmessungen früher und jetzt Wandernde Flammen Wandernde Flammen Überraschende Lichteffekte Überraschende Lichteffekte Kaleidoskop Kaleidoskop Die Wirkung des Vakuums Die Wirkung des Vakuums Die Magdeburger Halbkugeln Die Magdeburger Halbkugeln Lügendetektor Lügendetektor Natürliche Indikatoren in der Chemie Natürliche Indikatoren in der Chemie Vorsicht Hochspannung – Der Bandgenerator Vorsicht Hochspannung – Der Bandgenerator Batterien aus der Speisekammer – das Voltaelement Batterien aus der Speisekammer – das Voltaelement Papier als Versuchsobjekt Papier als Versuchsobjekt Der Cartesianische Taucher Der Cartesianische Taucher

4 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Längenmessungen früher und jetzt Überblick über vormetrische Längenmaße wie Elle, Klafter, Fuß Überblick über vormetrische Längenmaße wie Elle, Klafter, Fuß Definition von ein Meter Definition von ein Meter Über das Pariser Urmeter Über das Pariser Urmeter

5 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Wandernde Flammen Verdeutlichung der guten Isolierfähigkeit der Luft Verdeutlichung der guten Isolierfähigkeit der Luft Verdeutlichung der guten Wärmeleit-fähigkeit von Metallen Verdeutlichung der guten Wärmeleit-fähigkeit von Metallen

6 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Überraschende Lichteffekte Weißes Licht setzt sich aus 3 additiven Grund- farben zusammen: Weißes Licht setzt sich aus 3 additiven Grund- farben zusammen: 1. Rot 2. Grün 3. Blau Schwarz entsteht durch subtraktive Mischung von Magenta, Cyan und Gelb (Bild) Schwarz entsteht durch subtraktive Mischung von Magenta, Cyan und Gelb (Bild)

7 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Kaleidoskop Kaleidoskop = Schön – Bild – Seher Kaleidoskop = Schön – Bild – Seher In einem Kaleidoskop erscheinen Muster in unendlicher Wiederholung. In einem Kaleidoskop erscheinen Muster in unendlicher Wiederholung. Erfinder: Sir David Brewster Erfinder: Sir David Brewster

8 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Die Wirkung des Vakuums Mit einer Vakuumpumpe wird der äußere Luftdruck reduziert, woraufhin ein Dehnvorgang zu beobachten ist. Mit einer Vakuumpumpe wird der äußere Luftdruck reduziert, woraufhin ein Dehnvorgang zu beobachten ist. So ist es möglich, dass So ist es möglich, dass Wasser bei Zimmertemperatur kocht Wasser bei Zimmertemperatur kocht Schwedenbomben explodieren, Schwedenbomben explodieren, Luftballons sich aufblasen. Luftballons sich aufblasen.

9 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Die Magdeburger Halbkugeln Versuch von Otto von Guericke 1656 in Magdeburg Versuch von Otto von Guericke 1656 in Magdeburg Nach dem Entfernen der Luft aus den lose aneinander liegenden Halbkugeln schafften es nicht einmal 16 Pferde, diese wieder zu trennen. Nach dem Entfernen der Luft aus den lose aneinander liegenden Halbkugeln schafften es nicht einmal 16 Pferde, diese wieder zu trennen.

10 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Lügendetektor Mit dieser Schaltung wird die Stromleitfähigkeit eines Menschen getestet. Mit dieser Schaltung wird die Stromleitfähigkeit eines Menschen getestet. Diese verändert sich je nach Hautbeschaffenheit – wenn man lügt, werden die Hände feucht und man leitet Strom. Diese verändert sich je nach Hautbeschaffenheit – wenn man lügt, werden die Hände feucht und man leitet Strom.

11 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Natürliche Indikatoren in der Chemie Indikatoren sind Stoffe, mit denen man den Säuren- und Laugengehalt feststellen kann. Indikatoren sind Stoffe, mit denen man den Säuren- und Laugengehalt feststellen kann. Solche Stoffe gibt es auch in der Natur, wie zum Beispiel den Blaukrautsaft. Solche Stoffe gibt es auch in der Natur, wie zum Beispiel den Blaukrautsaft.

12 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Vorsicht Hochspannung – der Bandgenerator Durch einen Bandgenerator wird eine elektrische Spannung erzeugt. Durch einen Bandgenerator wird eine elektrische Spannung erzeugt. Greift man nun die Metallkugel auf dem Bandgenerator an, so stehen einem buch- stäblich die Haare zu Berge. Greift man nun die Metallkugel auf dem Bandgenerator an, so stehen einem buch- stäblich die Haare zu Berge.

13 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Batterien aus der Speisekammer – das Voltaelement Normalerweise werden Batterien mit Substanzen wie Schwefelsäure betrieben. Normalerweise werden Batterien mit Substanzen wie Schwefelsäure betrieben. Man kann diese Schwefelsäure jedoch durch andere Säuren ersetzen, wie zum Beispiel der eines Apfels. Man kann diese Schwefelsäure jedoch durch andere Säuren ersetzen, wie zum Beispiel der eines Apfels.

14 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Papier als Versuchsobjekt Dass Papier normalerweise keine gute Tragfähigkeit besitzt ist jedem bekannt. Dass Papier normalerweise keine gute Tragfähigkeit besitzt ist jedem bekannt. Faltet man das Papier jedoch in einer bestimmten Art und Weise, ist es erstaunlich, welches Gewicht das Papier trägt! Faltet man das Papier jedoch in einer bestimmten Art und Weise, ist es erstaunlich, welches Gewicht das Papier trägt!

15 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B Der cartesianische Taucher Der Flaschentaucher wird Rene Descartes zugeschrieben. Der Flaschentaucher wird Rene Descartes zugeschrieben. Es ist jedoch ziemlich sicher, dass Raffaelo Magiotti das Konzept als erster veröffentlicht hat. Es ist jedoch ziemlich sicher, dass Raffaelo Magiotti das Konzept als erster veröffentlicht hat. Übt man auf die Wassersäule Druck aus, so sinkt der Taucher hinab. Übt man auf die Wassersäule Druck aus, so sinkt der Taucher hinab.

16 ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B ENDE


Herunterladen ppt "ScienceWeek 2003 PHYSIK 7A/B ScienceWeek 2003 Physik Leicht Gemacht entwirre.das.labyrinth.der.versuche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen