Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zwei wichtige entscheidende historische Ereignisse dieser Zeit: Der erste Weltkrieg (1914 – 1918) Die russische Revolution (1917)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zwei wichtige entscheidende historische Ereignisse dieser Zeit: Der erste Weltkrieg (1914 – 1918) Die russische Revolution (1917)"—  Präsentation transkript:

1

2 Zwei wichtige entscheidende historische Ereignisse dieser Zeit: Der erste Weltkrieg (1914 – 1918) Die russische Revolution (1917)

3

4 Schwarzes Quadrat auf weissem Grund (1913)

5 Bei einem abstrakten Kunstwerk lassen sich keine Anhaltpunkte der gegenständlichen Welt finden.

6 Jeder will Kunst verstehen. Warum versucht man nicht, den Gesang der Vögel zu verstehen? Warum liebt man die Nacht, die Blumen, Alles um uns herum, ohne zu versuchen, sie zu verstehen. (Pablo Picasso)

7 Begonnen hatte die Abstraktion schon im frühen 19. Jahrhundert. Einer der ersten, der abstrahierte, war der Romantiker William Turner ( ). Viele seiner Bilder fangen landschaftliche Stimmungen ein. Dabei sind nur noch schemenhafte Umrisse zu erkennen, Gegenständliches verschwindet in atmosphärischen Farbnebeln.

8

9 Rain Steam and Speed

10

11 Sternennacht 1889

12 Cézanne ordnete den Farbauftrag in gleichmäßig nebeneinander liegenden Facetten und modulierte Volumina durch reine Farben statt durch Farbmischungen. Viele seiner Bilder wirken, als ob sie aus willkürlichen Farbtupfern bestehen würden.

13 Mont Saint Victoire

14 Der Kubismus wurde zum ersten echten Zwischenschritt zwischen gegenständlicher und abstrakter Kunst. Gegenstände wurden streng analysiert. Man zerlegte sie in die Einzelformen und erschuf sie aus geometrischen Grundformen wie Kubus, Kegel, Kugel und Zylinder neu.

15 Juan Gris (1887 – 1927) Durch Überschneidung der Flächen und durch knappe Schattenangaben deuten sie Körperlichkeit an, ohne doch den Eindruck von der Gebundenheit der Gegenstände an die Zweidimensionalität der Fläche zu verwischen. Daraus ergibt sich, dass die Gegenstände sehr kantig und zersplittert wirken und wenig Bezug zu den realistischen Formen der Dinge haben. Diese Darstellung ermöglicht es aber, diese gleichzeitig aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

16 Pablo Picasso (1881 – 1973)

17 Picasso: Les Demoiselles dAvignon 1907

18 Georges Braque (1882 – 1963) : Mann mit Gitarre 1911

19 Mit dem zunehmenden Abstraktionsgrad seiner Bilder entwickelte Kandinsky eine Art Grammatik, die es ihm möglich machte, in der Gegenstandslosigkeit zu arbeiten. Als Vorbild diente ihm hierbei die Musik, wo es möglich ist, Gefühle durch Noten auszudrücken. Ähnlich wie in der Musik teilte er seine Werke in drei Gruppen ein: Improvisationen:unbewusste, plötzliche Vorgänge in der inneren Natur, dem Charakter. Impressionen: Eindrücke aus der äußeren Natur. Kompositionen: sich langsam bildende Ausdrücke des Charakters, die beinahe pedantisch geprüft und ausgearbeitet werden; das Bewusste steht im Vordergrund.

20 Kandinsky löste eine ästhetische Revolution aus, eine Malerei der Zeichen und Symbole in einer Welt, die immer komplexer und undurchschaubarer wurde. Die Motive der Bilder waren nicht mehr Thema, sondern nur noch Anlass der Malerei. Form, Farbe und Fläche verselbstständigten sich. Durch Reduktion des äußeren Erscheinungsbildes sollte das Innere, vom Vorbild unabhängige Wesen des Bildes umso reiner zum Ausdruck kommen.

21 1907

22 1909

23 1911

24 1912

25 Moskau 1916

26 Schwarzer Raster 1922

27 Dominante Kurve 1936

28 Blauer Himmel 1940

29 Reziproker Akkord 1942

30 Theo van Doesburg

31 1908

32

33

34 1911

35 1912

36 Komposition II 1913

37 Die künstlerische Bewegung De Stijl wurde von Theo van Doesburg und Piet Mondrian 1917 in den Niederlanden gegründet. Strenger Gegenstandslosigkeit verpflichtet, suchte man nach radikaler Reduktion von Farbe und Form auf die drei Primärfarben Rot, Gelb und Blau (und den "Nichtfarben" Schwarz, Weiß und Grau) und einer geometrischen Ordnung aus horizontalen und vertikalen Bildelementen. Dabei sollte jede individuelle Handschrift zugunsten umfassender Allgemeingültigkeit und Objektivität vermieden werden. In dieser elementaren Ordnung sollten universale Lebensprinzipien zur Anschauung geführt werden. Im Unterschied zum Konstruktivismus war der De Stijl streng statisch und nicht anarchisch, sondern Ausdruck bürgerlichen Glaubens an die Ordnung und die Überlegenheit des Menschen gegenüber der Natur.

38 Mondrian: Komposition mit Gelb, Blau und Rot ca. 1940

39 Was will ich in meinem Werk ausdrücken? Schönheit auf der ganzen Linie und Harmonie durch das Gleichgewicht der Beziehungen zwischen Linien, Farben und Flächen zu erreichen. Aber nur auf die klarste und stärkste Weise.

40 Van Doesburg Rhythmus eines russischen Tanzes 1913

41

42 Champs de Mars 1913

43 Paris 1913

44 Homage à Blériot 1914

45 Die Zersplitterung des Bildgegenstandes und der Einsatz komplementärer Farben führten zu einer heftigen Dynamik in den Arbeiten. Delaunay entwickelte diesen Stil konsequent weiter und führte ihn zu vollkommener Abstraktion. Kreise und Rechtecke bildeten die Formen, leuchtende Farben bestimmten die Bildgegenstände. Beobachtungen in der modernen Großstadt beschleunigten diese Entwicklung. Delaunay entdeckte ausgehend von ersten Studien an den neuen elektrischen Straßenlaternen in Paris "Lichthöfe, das Vibrieren von Licht, die Zusammensetzung von Farben und ihr konzentrisches Kreisen".

46 Farbenexplosion

47 Rhythmus ohne Ende 1933


Herunterladen ppt "Zwei wichtige entscheidende historische Ereignisse dieser Zeit: Der erste Weltkrieg (1914 – 1918) Die russische Revolution (1917)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen