Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Praxis der Internet-Programmierung mit Java, Apache und XML (JAX) Institut für Informatik JAVAXML.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Praxis der Internet-Programmierung mit Java, Apache und XML (JAX) Institut für Informatik JAVAXML."—  Präsentation transkript:

1 Praxis der Internet-Programmierung mit Java, Apache und XML (JAX) Institut für Informatik JAVAXML APACHE

2 Organisatorisches Zeiten? Vorlesung: Do Uhr Hörsaal 2 EG 0006 Praktikum: Do Uhr PC-Labor U1075 Wahlfach Informatik: Die Veranstaltung wird mit 3SWS angerechnet. Fragen an: Karin Liesenfeld Material: (bald)www.ifi.unibas.ch

3 Praktikum Ziel: Max. Ausnutzung des neuen Computerlabors (hohe Bandbreite, moderne Software) Praktische Beispiele - in zwei Stunden ein funktionsfähiges Produkt 1 zu 1 Anwendung der Vorlesung Testatbedingung: Vorlesung: Anwesenheit Praktikum: 75% der Produkte müssen lauffähig sein.

4 Literatur B. Eckel, Thinking in Java, Second Edition, New Jersey, 2000 M. Hall, Core Servlets and JavaServer Pages, NJ, 2000 D. K. Fields, M. A. Kolb, "JavaServerPages", Manning, 2000 D. Chang, D. Harkey, "Client/Server Data Access with Java and XML", Wiley Computer Publishing, 1998 L. Eilebrecht, "Apache Web-Server", MITP-Verlag Bonn, 2000 J. Farley, "Java Distributed Computing", O'Reilly, 1998 S. Allamaraju et al., "Professional Java Server Programming - J2EE Edition", Wrox Press, 2000 M. von Löwis, N. Fischbeck, "Python 2", ADDISON-WESLEY, 2001 H. Behme, S. Mintert, "XML in der Praxis" ADDISON-WESLEY, 2000 W. Rockwell, "XML, XSLT, Java und JSP", Galileo Computing, 2001 A.L. Ananda, B. Srinivasan (Eds), "Distributed Computing Systems: Concepts and Structures", IEEE Computer Society Press, 1991 Sape Mullender (Ed), "Distributed Systems", Addison-Wesley (ACMPress), 1994 Open Software Foundation, "Introduction to OSF(TM) DCE",Prentice Hall, 1992 Andrew S. Tanenbaum, "Computer Networks", Prentice Hall, 1996 Michael Weber, "Verteilte Systeme", Spektrum Akademischer Verlag,1998

5 Links https://www.developer.ibm.com/java/member/

6 Überblick Web Services, Application Server Diese Begriffe sind heute völlig unklar und versteht darunter, was ihm gerade opportun erscheint. Eingrenzung dieser Vorlesung auf: JAVA Server Anwendungen Open Source Produkte Apache XML Anwendungen

7 Zeitplan

8 Im Focus Grundlagen der Internetprogrammierung Servlet und JSP – Technologie von SUN Weitere Opensource Produkte Enterprise Java Beans XML

9 Nicht im Focus der Vorlesung High End Enterprise Systeme mit J2EE Cluster Farmen (Bsp: Webgain oder Oracle) Microsoft NET Strategie Sicherheit & Cryptographie

10 Grundlagen Client-Server Modell Internet -> TCP / IPPort Telnet23 FTP21 SMTP25 URL HTTP80

11 Verschieden Dienste Client - Server Modell Client: Anfrage (REQUEST) Server: Server wartet auf Anfragen Ausführung der geforderten Anfrage und Antwort (RESPONSE) Asynchron !! ClientServer

12 RFCs (Request for Coment)

13 wichtige RFCs RFC 1340Internet-wide wellknown ports RFC 1305Network Time Protocol RFC 821 Simple Mail Transfer Protocol RFC 2616 HTTP 1.1 RFC 2617 HTTP Authetication

14 TCP / IP Erste Implementation: Computer Systems Research Group at the university of California at Berkley BSD System Berkley Software Distribution Sockets, TLI (Transport Layer Interface) APIs (Aplication programming interface) using TCP/IP Protokolls. (ETHERNET von DEC 1982)

15 TCP/IP IP:Internet Protokoll IP ist ein unzuverlässiger, verbindungsloser Datenpaket Zustellungs- Dienst. TCP: Transmission Kontroll Protokoll TCP unterstützt einen zuverlässigen, Verbindungsorientierten Byte-stream. Packet Dienst

16 Netzwerk Protokolle, Schichten Schicht:Protokoll: AnwendungFTP TransportTCP Netzwertk IP Verbindung Ethernet Hardware

17 Basis Dienste

18 Netzwerkkonfiguration ipconfig netstat (man netstat)

19 ping, host

20 traceroute

21 telnet: simple Services name portRFC echo7862 discard9863 daytime13867 chargen19864 time37868

22 FTP

23 From: To: Date: Mon, 22 Oct :18: (MET Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) Unix for freaks: Mail –v –stest

24 Unified Resource Locator Syntax: // : / telnet://eudora.ifi.unibas.ch:19

25 Hypertext Transfer Protocol HTTP 1.1 Request – Response Methoden: GET, POST, HEAD, PUT, DELETE, TRACE, OPTIONS

26 HTTP GET für Anfragen mit wenig Zusatzinformationen POST für Anfragen mit grossen Zusatzinformationen Beispiel (GET-Request): GET /index.html HTTP/1.1 User-Agent: Opera/5.02 (Windows 98; U) Host: Accept: text/html, image/jpeg, */*

27 Request Header Accept Accept-Charset Accept-Encoding Accept-Language Authorization Cache-Control Connection Content-Length Content-Type Cookie Expect From Host If-Modified-Since If-None-Match If-Range If-Unimodified-Since Pragma Proxy-Authorization Range Referer Upgrade User-Agent

28 Praktikum HTTP (I) Werkzeug: HTTPUNIT (httpunit.sourforge.net) JBuilder Aufgaben: 1.) Body einer Homepage lesen 2.) Alle Links einer Seite auslesen 3.) Eine Tabelle auslesen 4.) Ein Formular ausfüllen 5.) Alle Links einer Site überprüfen

29 1. Httpunit downloaden

30 2. Neues Projekt eröffnen File New Project

31 Klicken

32

33

34 3. Neue Klasse einfügen New New Class

35 3. Code einfügen New New Class

36 4. Starten Run Run Projects Klick

37 Httpunit api


Herunterladen ppt "Praxis der Internet-Programmierung mit Java, Apache und XML (JAX) Institut für Informatik JAVAXML."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen