Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vergangene Woche am Samstag, später Nachmittag Stefan mit seiner PK50S Plumpsklo, freut sich nach 1 ½ Jahren Vespa – Abstinenz unheimlich auf die erste.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vergangene Woche am Samstag, später Nachmittag Stefan mit seiner PK50S Plumpsklo, freut sich nach 1 ½ Jahren Vespa – Abstinenz unheimlich auf die erste."—  Präsentation transkript:

1 Vergangene Woche am Samstag, später Nachmittag Stefan mit seiner PK50S Plumpsklo, freut sich nach 1 ½ Jahren Vespa – Abstinenz unheimlich auf die erste Ausfahrt am Montag. (Feiertag und so) Motor ist ja neu, Tank ist voll, kann nicht viel schiefgehn.

2 Zur Erklärung für die nachfolgenden Seiten: Mit der Begriffwahl neuer Motor ist ein neu aufgebauter Vespa – Motor mit 75ccm Hubraum und nicht etwa ein Fabrikneues Aggregat gemeint! Nur um Mißverständnissen (und Ausflüchten) vorzubeugen.

3 Montag, : Endlich – meine erste (kleine) Ausfahrt: 1 x Linz und retour Um halb 4 ist Abfahrtstermin. Hab schliesslich bis 5 Uhr Morgens gearbeitet, da sollte man sich eine ausgiebige Mütze voll Schlaf gönnen. (auch wenns grade mal 70 km werden dürften, sicher ist sicher.) In der Stadt: Unheimlich spassig das ganze. Auch wenns ein Plumpsklo ist, es ist MEIN Plumpsklo und macht einfach Spass. Ausserhalb der Stadt: Muss mich konzentrieren nicht vollgas zu fahren, der Motor ist schliesslich nicht eingefahren. Habe noch die richtige Menge 2- Stroke Zusatzschmiermittel dem Treibstoff (1:50 Benzin – Ölgemisch) beigemischt, um ja nix falsch zu machen. Hab bei X Quellen nachgelesen, dass neue Motoren auf das Zeug länger Leben. Trotzdem kein Vollgas – Disziplin -. Pucking: GÄHN. (55km/h ginge sicher 65) Nächste Saison muss was größeres rein, bis dahin: Stadtflitzen. Rult. Linz: bin wieder in meinem Element, liebe die Stadt. Cafe: freu mich aufs heimfahren. Rückfahrt: Über Pasching – Oftering – Jebenstein – Marchtrenk. (GÄHN – aber wurscht wie gesagt, nächste Saison was größeres) Tourende: Marchtrenk, Freilingerstraße – Frust, Resignation, Wut.

4 Ende der 1. Ausfahrt: Blockierendes Hinterrad, alles stinkt nach verbranntem Metall. Und dabei bin ich noch nicht mal dazugekommen, mal richtig gas zu geben. Wäre wohl so um die 65km/h gelaufen. Bin aber kein einziges mal richtig eine längere Strecke Vollgas gefahren. (meine Definition einer längeren Strecke liegt bei dieser Motorisierung bei ca 10 kilometern) Soll man ja die ersten 500km nicht tun, wegen Motor – einfahren etc… Bilanz erste Ausfahrt: Gefahrene Kilometer: 74 Kilometerleistung insgesamt: ca 130. Wenns sehr hochkommt. Abfahrt: 15:25 Ankunft in Linz (über Weißkirchen – Pucking – Traun): 16:35 (gemütlich wg. Einfahren und so) Abfahrt in Linz – Mitte: 17:25 Unfreiwilliger Abschluß der Ausfahrt: Marchtrenk, Freilingerstraße. Steckreiber (aaaarghhhhh), nicht auf die Uhr gesehen. Nur mehr auf den Asphalt gestarrt. Spielzeugpistole vom kleinen Neffen (als künstlerischer Effekt um die Dramatik der Situation besser wiederzugeben.)

5 2. Akt: Öffnung eines neuen Motors – Laufleistung: 130 km Motor, noch eingebaut, die Verkabelung mal größtenteils demontiert… Innenseite des Rahmens, da wo normalerweise der Vergaser sitzt. Der dunkle Fleck ist eine Treibstoff – lache. Ventil am Tank ist O.K. muss wohl der Vergaser undicht gewesen sein…. Naja… War ja auch bloß ein neuer Motor stimmts, Martin? Ich und mein Motor, mein Motor und ich…. Meine Zündung. Wie sich später herausstellen sollte (um etwas Spannung vorweg wegzunehmen – hach ein Simile, was bin ich heute wieder komisch…) einer von original 2 Teilen, Martin höhrst du mich? – 2 Teilen, die noch einwandfrei funktionieren sollten. Achja, bevor ichs vergesse: Dieser Schrauben hier war für den festen, soliden Sitz meiner Schwungschreibe verantwortlich. Er liess sich mit minimalstem Kraftaufwand lösen. Schade, daß ich kein besseres Bild vom Gewinde habe… oder uuups, achja; das Gewinde bestand ja nur noch aus 3-5 Rillen. Ist ja auch bloß mein Leben das quasi dran hing… Also, wozu ein schlechtes Gewissen haben, frag ich mich. Scheiß an, Paula

6 Lustiges Ratespiel: Finde ein Teil in diesem Motor, das NICHT kaputt, verschlissen, oder offensichtlich schon (beachte Gesamtlaufleistung von 130kmetern) verschlissen verbaut worden ist!

7 Oha… glitzert uns neben all dem, aus dem schleissig abgedichtetem Motorblock augetretenem Öl, nicht eine schneidige Vespa Special – Kurbelwelle entgegen? (zur Info für Vespa Spezialisten (Martin höhrst du mich?) Dies ist mit großem Abstand die miserabelste Kurbelwelle die es jemals gab.

8 Jööööö der Kolben.

9 Jööööö (2) wieder der Kolben… Hyronimus Bosch würde Alpträume kriegen….

10 Desaster aus der Vogelperspektive

11 Achja: der Schrauben, der die Kupplung fixieren sollte, ließ sich übrigens mit 2 Fingern losdrehen und abschrauben. Wie gesagt… ist ja bloß meine Gesundheit. Also nochmal ein kräftiges Scheiß an Paula

12 Frage an den Vespa – Profi: was stimmt an dieser Kupplung nicht?

13 Aber nach Jux und Tollerei sollten wir uns nun vor Lachen alle wieder einkriegen und das Thema mal von der ernsten Sache betrachten. Ganz ehrlich Martin: wenn Du diese Bilder so betrachtest, ganz ehrlich, packt Dich nicht das schlechte Gewissen? Ich meine, ich hab doch schließlich 180 für diesen Haufen Schrott lockergemacht… Und das in, für mich, nicht gerade einfachen Zeiten. Hatte mich den ganzen Winter so sehr aufs Fahren gefreut. Hab Dir vertraut, dachte, Du wärst so was wie ein Freund für mich, einer, der einen leidenschaftlichen Fahrer mit einer ausgeprägten Schrauber – Allergie (mangels Talent), versteht. Mal wirklich, ganz unter uns beiden: Ist dir klar, dass du mit diesem Murks meine Gesundheit erheblich gefährdet hast? Ich meine, wenn du zu mir gesagt hättest: Sorry, ich bin nicht motiviert, hab Stress und es interessiert mich einfach einen Scheiss, pack dein Zeug ein und verschwinde, oder dir halt einfach über den Winter weg mit dem Umbau Zeit gelassen hättest, hätt ichs doch auch schlucken müssen, oder etwa nicht? Natürlich haben die Leute (wollen nicht genannt werden, wird sowieso zu viel getratscht), die mir beim Ausbau und öffnen des Motors geholfen haben, sich Ihre Meinung nicht verhalten. Ich mein ich hör gewisse Sachen einmal und denk mir nichts dabei. Aber wenn ich die selben Dinge immer wieder von mehr als inzwischen 6 Personen höre, fällt es mir einfach sehr schwer, wegzuhören, und langsam auch sehr schwer, meine gute Meinung was Dich anbetrifft am Leben zu halten. Kurz und bündig: Der Motor ist keine 150 km gelaufen. Ich scheiß dich nicht an, hast mein Ehrenwort, und mehr Kilometer kriegt man als Vollzeitig Angestellter in 3 Werktagen + Nebenjob am Wochenende auch nicht rauf. Bis auf die Zündung und die Antriebswelle ist von dem Motor nichts mehr zu gebrauchen. Ausserdem hast du 2 verschiedene Blockhälften (eine Praktik, die Du selbst im Bezug auf Mario Woldrich als den blanken Wahnsinn bezeichnet hast – ich schätze die Hälften stammten noch vom defekten Doppelsauger, Mario ist vielleicht manchmal ein Chaot, aber immerhin ehrlich und hilfsbereit also kreide ichs IHM nicht an, Du müsstest es unter uns gesagt jedoch besser wissen) verbaut. Ich bitte Dich (jawohl ich BITTE Dich, ich schnauz dich nicht an, pöbel nicht rum, fluche nicht und bin auch sonst nicht irgendwie unflätig – erwarte mir jedoch selbiges Verhalten von Dir im Gegenzug) an dieser Stelle höflichst darum, mir von den 180, die der Motor gekostet hat, den Betrag von 150 baldmöglichst auf mein Konto (die Daten solltest ja noch haben….) zurück zu überweisen. Dass ich Dich mangels Kaufvertrages und auch mangels einer Gewährleistungspflicht zu nichts zwingen kann (ich denke, ich würde es auch nicht tun wenn ich es könnte) ist mir völlig klar, soviel zu diesem Thema. Ich sehe es als eine Frage des Anstandes. Wir haben öfter über meine damalige finanzielle Situation, welche sich mittlerweile Gott sei Dank gebessert hat, wie Freunde gesprochen. Allein aus diesem Grund sollte es für dich eine ehrbedingte Selbstverständlichkeit darstellen mich für die nächste, an mir vorbeistreichende Vespalose Saison zu entschädigen. Die restlichen 30 rechne bitte als Zinsen zu deinen Gunsten für die damalige, mir von dir gewährte Zahlungsfrist.


Herunterladen ppt "Vergangene Woche am Samstag, später Nachmittag Stefan mit seiner PK50S Plumpsklo, freut sich nach 1 ½ Jahren Vespa – Abstinenz unheimlich auf die erste."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen