Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

V3.00 81 – Principles of Flight 81 – Aerodynamik Advanced PPL-Guide Band 2 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "V3.00 81 – Principles of Flight 81 – Aerodynamik Advanced PPL-Guide Band 2 1."—  Präsentation transkript:

1 V – Principles of Flight 81 – Aerodynamik Advanced PPL-Guide Band 2 1

2 V – Principles of Flight 1 – Ein Körper im Luftstrom Advanced PPL-Guide Band 2 2

3 V – Principles of Flight Atmosphärische Eigenschaften 3 GasAnteil Stickstoff78% Sauerstoff21% Edelgase / Kohlendioxid1% In MSL Luftdruck Temperatur Dichte 1.013,25 hPa +15° C 1,225 kg/m³ Tropo- sphäre Relative Feuchte Temperatur- abnahme 0% 2° C / ft = 0,65° C / 100 m Tropo- pause Höhe Temperatur 11 km = ft -56,5° C

4 V – Principles of Flight Luftwiderstand 4

5 V – Principles of Flight Widerstandsbeiwert 5

6 V – Principles of Flight Laminare Grenzschicht 6

7 V – Principles of Flight Turbulente Grenzschicht 7

8 V – Principles of Flight Die Stromröhre 8

9 V – Principles of Flight Energieerhaltung Bei zunehmender Strömungsgeschwindigkeit muss der statische Druck sinken, damit der Gesamtdruck konstant bleibt. 9

10 V – Principles of Flight 2 – Strömung am Tragflügel Advanced PPL-Guide Band 2 10

11 V – Principles of Flight Auftrieb durch Kippen 11

12 V – Principles of Flight Auftrieb am Tragflügelprofil 12

13 V – Principles of Flight Stromlinien 13

14 V – Principles of Flight Strömungsgeschwindigkeiten 14

15 V – Principles of Flight Strömungsgeschwindigkeiten 15

16 V – Principles of Flight Tragflügelgeometrie Profilsehne: Die Verbindungslinie zwischen Profilvorder- und -hinterkante wird Profilsehne genannt, unabhängig davon, wie stark das Profil gekrümmt ist. In extremen Fällen kann die Profilsehne auch außerhalb des Profils verlaufen. Profiltiefe: Die Länge des Profils in Richtung der Profilsehne. Die Länge des Flügels quer zur Strömungsrichtung heißt Spannweite. Profildicke: Die Höhe des Profils, gemessen senkrecht zur Profilsehne. Dickenrücklage: Der Abstand der dicksten Stelle des Profils von der Profilnase. Anstellwinkel: Der Winkel zwischen Strömungsrichtung und Profilsehne. Einstellwinkel: Der im Flugzeug fest verbaute Winkel zwischen Profilsehne und Flugzeuglängsachse. 16

17 V – Principles of Flight Auftrieb und Anstellwinkel 17

18 V – Principles of Flight Luftströmung 18

19 V – Principles of Flight Auftrieb und Widerstand 19

20 V – Principles of Flight Widerstandsformen Profilwiderstand – Formwiderstand – Reibungswiderstand – Interferenzwiderstand Induzierter Widerstand – Anfahrwirbel – Wirbelschleppen Gesamtwiderstand 20

21 V – Principles of Flight Bugradverkleidung 21

22 V – Principles of Flight Induzierter Widerstand 22

23 V – Principles of Flight Induzierter Widerstand 23

24 V – Principles of Flight Gesamtwiderstand 24

25 V – Principles of Flight Tragflügelprofile 25

26 V – Principles of Flight Tragflügelgeometrie 26

27 V – Principles of Flight Grenzschichtzaun 27

28 V – Principles of Flight Winglets 28

29 V – Principles of Flight Abrisskanten 29

30 V – Principles of Flight 3 – Kräfte am Luftfahrzeug Advanced PPL-Guide Band 2 30

31 V – Principles of Flight Fliegen im Gleichgewicht 31

32 V – Principles of Flight Gleitflug 32

33 V – Principles of Flight Gleitflugpolare 33

34 V – Principles of Flight Besondere Flugzustände Steigflug – Triebwerksleistung muss zum Beibehalten der Geschwindigkeit erhöht werden Sinkflug – Triebwerksleistung muss zum Beibehalten der Geschwindigkeit reduziert werden Kurvenflug – Triebwerksleistung muss erhöht werden, um eine höhere Geschwindigkeit zu erzielen 34

35 V – Principles of Flight Kurvenflug 35

36 V – Principles of Flight Das Lastvielfache 36 Allgemein wächst das Lastvielfache im Kurvenflug bei einem Querlagewinkel γ mit KategorieSicheres Lastvielfaches Normalflugzeug +3,8g bis -1,52g Kunstflug und Trudeln verboten Nutzflugzeug +4,4g bis -1,76g Beschränkt kunstflugtauglich Kunstflugzeug +6,0g bis -3,0g Voll kunstflugtauglich

37 V – Principles of Flight 4 – Steuerung des Luftfahrzeuges Advanced PPL-Guide Band 2 37

38 V – Principles of Flight Stabilitätsbegriffe 38

39 V – Principles of Flight Statische Stabilität 39

40 V – Principles of Flight Dynamische Stabilität 40

41 V – Principles of Flight Achsen 41

42 V – Principles of Flight Schwerpunkt und Druckpunkt 42

43 V – Principles of Flight Luftkraftresultierende 43

44 V – Principles of Flight Stabilisierung durch Höhenleitwerk 44

45 V – Principles of Flight Bewegungen um die Querachse 45

46 V – Principles of Flight Bewegungen um die Längsachse 46

47 V – Principles of Flight Negatives Wendemoment Querruder-Sekundäreffekt (Negatives Wendemoment): Beim Einleiten einer Kurve nur mit Querruder dreht das Flugzeug zunächst entgegen der gewünschten Kurvenrichtung. 47

48 V – Principles of Flight Bewegungen um die Hochachse 48

49 V – Principles of Flight Längsstabilität 49

50 V – Principles of Flight Querstabilität 50

51 V – Principles of Flight Richtungsstabilität 51

52 V – Principles of Flight Kurvenflug 52 Querlage BeschleunigungGeschwindigkeit 0° (Geradeausflug) 1,0 g100 % 45°1,4 g119 % 60°2,0 g141 %

53 V – Principles of Flight Kurvenflug 53

54 V – Principles of Flight Ruderausgleich 54

55 V – Principles of Flight Trimmung 55

56 V – Principles of Flight Trimmung 56

57 V – Principles of Flight Landeklappen 57

58 V – Principles of Flight Vorflügel 58

59 V – Principles of Flight Störklappen 59

60 V – Principles of Flight 5 – Besondere Flugzustände Advanced PPL-Guide Band 2 60

61 V – Principles of Flight Strömungsabriss 61

62 V – Principles of Flight Ausleiten 62

63 V – Principles of Flight Abkippen 63

64 V – Principles of Flight Trudeln 64

65 V – Principles of Flight Schieberollmoment 65

66 V – Principles of Flight Veränderte Strömungsrichtungen 66

67 V – Principles of Flight Trudeln einleiten 67


Herunterladen ppt "V3.00 81 – Principles of Flight 81 – Aerodynamik Advanced PPL-Guide Band 2 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen